Sanktion - Weigerung Personalausweis bei der ZAF zu kopieren (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

obi68

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Oktober 2011
Beiträge
1.517
Bewertungen
1.940
Während meiner Dienstzeit bei der Bundeswehr ('00-'08) haben wir im Wachdienst bei Besuchern den Personalausweis einkassiert im Tausch gegen einen von uns ausgefüllten Besucherschein. Den Perso kriegte man am Ende natürlich wieder aber so ganz sauber war das im Nachhinein wohl auch nicht.
Ich habe um die Jahrtausendwende im Mobilfunkbereich gearbeitet und da wurde bei jedem Verstragsabschluss eine Kopie vom Ausweis zu den Akten geheftet.

Ganze Ordner mit Ausweiskopien hatte ich im Büro stehen und unregelmäßig wurden die dann zum Netzbetreiber "weitergereicht".

Wird mir auch ganz anders, wenn ich da heute daran denke.
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
Ich habe um die Jahrtausendwende im Mobilfunkbereich gearbeitet und da wurde bei jedem Verstragsabschluss eine Kopie vom Ausweis zu den Akten geheftet.

Ganze Ordner mit Ausweiskopien hatte ich im Büro stehen und unregelmäßig wurden die dann zum Netzbetreiber "weitergereicht".
Das war in dem Fall legal. Banken und Telekommunikationsunternehmen dürfen, alle anderen nicht.
 
E

ExitUser

Gast
Wenn man heute bei den städtischen Wohnungsbaugesellschaften oder Baugenossenschaften einen Bewerberfragebogen ausfüllt, wird oft eine Kopie des Personalausweises verlangt. Fügt man die nicht bei, dann kriegt man auch keine Wohnung. So läuft das im "Rechtsstaat" BRD. :icon_sad:
 

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 November 2011
Beiträge
2.436
Bewertungen
452
Interessante Diskussion hier. X Fach angeprangert. Das JC kopiert hier grundsätzlich den Personalausweis und dessen Mitglieder der Bedarfsgemeinschaften. LDI NRW....keine Bedenken.

Man holt sich ja angeblich die Einverständniserklärung immer ein...

Recht haben heisst leider nicht Recht bekommen.
 

Albertt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 September 2013
Beiträge
1.888
Bewertungen
352
Ich habe um die Jahrtausendwende im Mobilfunkbereich gearbeitet und da wurde bei jedem Verstragsabschluss eine Kopie vom Ausweis zu den Akten geheftet.

Ganze Ordner mit Ausweiskopien hatte ich im Büro stehen und unregelmäßig wurden die dann zum Netzbetreiber "weitergereicht".

Wird mir auch ganz anders, wenn ich da heute daran denke.
Wenn ich mich richtig erinnere, kopiert robben & wientjes auch den Ausweis, bevor man ein Auto geliehen bekommt. Habe da auch nicht schlecht gestaunt.
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe um die Jahrtausendwende im Mobilfunkbereich gearbeitet und da wurde bei jedem Verstragsabschluss eine Kopie vom Ausweis zu den Akten geheftet.

Ganze Ordner mit Ausweiskopien hatte ich im Büro stehen und unregelmäßig wurden die dann zum Netzbetreiber "weitergereicht".

Wird mir auch ganz anders, wenn ich da heute daran denke.
mobilfunkanbietern und banken ist das nicht nur erlaubt, sondern sogar vorgeschrieben.

spricht nicht gerade für diese firma, dass ihre mitarbeiter das nicht wissen. :)
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.330
Bewertungen
12.816
@AQA Informationsbüro

du hast wohl übersehen das dieser Faden von 2014 ist, daher schließe ich mal den Thread:closed_2:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten