Sanktion wegen mangelhafter Bewerbungsunterlagen (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

d3k3

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2012
Beiträge
67
Bewertungen
18
Hallo an alle,

heute bin ich nach langer Internetrecherche auf dieses Forum gestoßen. Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen. Ich wäre sehr dankbar.

Mir wird eine Sanktion von 30% für 3 Moante angedroht, weil ich mangelhafte Bewerbungsunterlagen abgegeben habe. Laut Schreiben vom JC hätte ich das Zustandekommen dieser Tätigkeit von vornherein durch mein Verhalten verhindert.

Heute habe ich dazu den Anhörungsbogen ausgefüllt und der Sachbearbeiterin mitgeteilt, ich kann mir nicht erklären, was Sie zu bemängeln hat und Sie solle sich bitte erklären, was mangelhaft an meiner Bewerbung sein soll.

Das war ein Bewerbung an eine Zeitarbeitsfirma, die ich kurz und knapp gehalten habe. Vielleicht war das absolut falsch?!
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
Hallo an alle,

heute bin ich nach langer Internetrecherche auf dieses Forum gestoßen. Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen. Ich wäre sehr dankbar.

Mir wird eine Sanktion von 30% für 3 Moante angedroht, weil ich mangelhafte Bewerbungsunterlagen abgegeben habe. Laut Schreiben vom JC hätte ich das Zustandekommen dieser Tätigkeit von vornherein durch mein Verhalten verhindert.

Heute habe ich dazu den Anhörungsbogen ausgefüllt und der Sachbearbeiterin mitgeteilt, ich kann mir nicht erklären, was Sie zu bemängeln hat und Sie solle sich bitte erklären, was mangelhaft an meiner Bewerbung sein soll.

Das war ein Bewerbung an eine Zeitarbeitsfirma, die ich kurz und knapp gehalten habe. Vielleicht war das absolut falsch?!

Stelle hier mal deine Bewerbungsanschreiben ein. Damit man sich ein Bild machen kann.
 
G

gast_

Gast
Stell den Text des Bewerbungsanschreibens doch mal hier ein... dann kann man sich ein Bild machen.
 

d3k3

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2012
Beiträge
67
Bewertungen
18
Hans Muster Musterstadt, 29.06.2012
Musterstr. 7
12345 Musterstadt




O..........
Frau B.
Lindenweg. 104
12345 Musterstadt



Bewerbung als Mechaniker mit feinmechanischen Kenntnissen - Stellenangebot der Agentur für Arbeit




Sehr geehrte Frau B.,

von der Agentur für Arbeit habe ich einen Vermittlungsvorschlag für die ausgeschriebene Stelle als Mechaniker mit feinmechanischen Kenntnissen erhalten.

Sehr gerne bewerbe ich mich deshalb um diese Stelle bei Ihnen.

Meine Gehaltsvorstellungen liegen bei mindestens 24.000 Euro p. a.

Ist bei Ihnen die Abgabe eines polizeilichen Führungszeugnisses notwendig?

Aus datenschutzrechtlichen Gründen erkläre ich mich mit einer Speicherung oder Weitergabe meiner personenbezogenen Daten nicht einverstanden und beantrage bei Nichtberücksichtigung für die angebotene Stelle die Löschung entsprechend der Bestimmungen des BDSG.

Mit freundlichen Grüßen
 

d3k3

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2012
Beiträge
67
Bewertungen
18
Hans Muster Musterstadt, 29.06.2012
Musterstr. 7
12345 Musterstadt




O..........
Frau B.
Lindenweg. 104
12345 Musterstadt



Bewerbung als Mechaniker mit feinmechanischen Kenntnissen - Stellenangebot der Agentur für Arbeit




Sehr geehrte Frau B.,

von der Agentur für Arbeit habe ich einen Vermittlungsvorschlag für die ausgeschriebene Stelle als Mechaniker mit feinmechanischen Kenntnissen erhalten.

Sehr gerne bewerbe ich mich deshalb um diese Stelle bei Ihnen.

Meine Gehaltsvorstellungen liegen bei mindestens 24.000 Euro p. a.

Ist bei Ihnen die Abgabe eines polizeilichen Führungszeugnisses notwendig?

Aus datenschutzrechtlichen Gründen erkläre ich mich mit einer Speicherung oder Weitergabe meiner personenbezogenen Daten nicht einverstanden und beantrage bei Nichtberücksichtigung für die angebotene Stelle die Löschung entsprechend der Bestimmungen des BDSG.

Mit freundlichen Grüßen
Das war mein Bewerbungsnaschreiben an die Zeitarbeitsfirma.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
Hans Muster Musterstadt, 29.06.2012
Musterstr. 7
12345 Musterstadt




O..........
Frau B.
Lindenweg. 104
12345 Musterstadt



Bewerbung als Mechaniker mit feinmechanischen Kenntnissen - Stellenangebot der Agentur für Arbeit




Sehr geehrte Frau B.,

von der Agentur für Arbeit habe ich einen Vermittlungsvorschlag für die ausgeschriebene Stelle als Mechaniker mit feinmechanischen Kenntnissen erhalten.

Sehr gerne bewerbe ich mich deshalb um diese Stelle bei Ihnen.

Meine Gehaltsvorstellungen liegen bei mindestens 24.000 Euro p. a.

Ist bei Ihnen die Abgabe eines polizeilichen Führungszeugnisses notwendig?

Aus datenschutzrechtlichen Gründen erkläre ich mich mit einer Speicherung oder Weitergabe meiner personenbezogenen Daten nicht einverstanden und beantrage bei Nichtberücksichtigung für die angebotene Stelle die Löschung entsprechend der Bestimmungen des BDSG.

Mit freundlichen Grüßen

Diese Frage vom polizeilichen Führungszeugnis hat im Bewerbungsanschreiben nichts zu suchen.

Wenn deine Gehaltsvorstellung gewünscht wird, ist dies aus der Stellenanzeige ersichtlich.

Solche Dinge kann man in einem Vorstellungsgespräch klären.

So eine Bewerbnung kann man dir als Negativbewerbung auslegen.
 

d3k3

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2012
Beiträge
67
Bewertungen
18
Diese Frage vom polizeilichen Führungszeugnis hat im Bewerbungsanschreiben nichts zu suchen.

Wenn deine Gehaltsvorstellung gewünscht wird, ist dies aus der Stellenanzeige ersichtlich.

Solche Dinge kann man in einem Vorstellungsgespräch klären.

So eine Bewerbnung kann man dir als Negativbewerbung auslegen.
Warum soll das eine Negativbewerbung sein? Beim Gehalt stand verhandelbar bzw nach Vereinbarung und ich kann doch Angaben zu meinen Gehaltsvorstellungen machen. Oder ist das unzulässig?
Und die Frage nach dem Führungszeugnis ist doch berechtigt. Ich muss es beantragen und es kostet wohl 13 Euro. Du hast sicher Recht, dass es vielleicht eher ins Vorstellungsgespräch gehört, aber dafür eine Sanktion??
 

Konstabler

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
19 Dezember 2011
Beiträge
1.769
Bewertungen
674
Meine Meinung wäre, dass das Jobcenter mit einer Sanktion nicht durchkommt.

Das wird deren Rechtsabteilung genauso sehen, wenn die nicht völlig auf den Kopf gefallen sind.

Ich sehe das so, dass das Jobceter jetzt mit dir ein Fingerhakeln durchführt: wehrst du dich nicht, wirst du sanktioniert, wehrst du dich, löst sich die Sanktion in Luft auf.
 

Gitta3

Elo-User*in
Mitglied seit
21 August 2010
Beiträge
324
Bewertungen
35
So eine Bewerbnung kann man dir als Negativbewerbung auslegen.
das würde ich leider genauso sehen,
ein Bewerbungsschreiben sieht wahrhaftig etwas anders aus (selbst dann wenn man die Arbeitsstelle nur im äußersten Notfall haben möchte, aus welchen Gründen auch immer)
und dann auch noch dem SB antworten dass man nicht erkennen könne was er zu bemängeln hätte....; :icon_rolleyes:
hmmm,
.
 

d3k3

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2012
Beiträge
67
Bewertungen
18
Sanktion wegen mangelhafter Bewerbungsunterlagen an Zeitarbeitsfirma

Hallo an alle,

heute bin ich nach langer Internetrecherche auf dieses Forum gestoßen. Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen. Ich wäre sehr dankbar.

Mir wird eine Sanktion von 30% für 3 Moante angedroht, weil ich mangelhafte Bewerbungsunterlagen abgegeben habe. Laut Schreiben vom JC hätte ich das Zustandekommen dieser Tätigkeit von vornherein durch mein Verhalten verhindert.

Heute habe ich dazu den Anhörungsbogen ausgefüllt und der Sachbearbeiterin mitgeteilt, ich kann mir nicht erklären, was Sie zu bemängeln hat und Sie solle sich bitte erklären, was mangelhaft an meiner Bewerbung sein soll.

Das war ein Bewerbung an eine Zeitarbeitsfirma, die ich kurz und knapp gehalten habe. Vielleicht war das absolut falsch?!

Das war mein Anschreiben:

Hans Muster Musterstadt, 29.06.2012
Musterstr. 7
12345 Musterstadt




O..........
Frau B.
Lindenweg. 104
12345 Musterstadt



Bewerbung als Mechaniker mit feinmechanischen Kenntnissen - Stellenangebot der Agentur für Arbeit




Sehr geehrte Frau B.,

von der Agentur für Arbeit habe ich einen Vermittlungsvorschlag für die ausgeschriebene Stelle als Mechaniker mit feinmechanischen Kenntnissen erhalten.

Sehr gerne bewerbe ich mich deshalb um diese Stelle bei Ihnen.

Meine Gehaltsvorstellungen liegen bei mindestens 24.000 Euro p. a.

Ist bei Ihnen die Abgabe eines polizeilichen Führungszeugnisses notwendig?

Aus datenschutzrechtlichen Gründen erkläre ich mich mit einer Speicherung oder Weitergabe meiner personenbezogenen Daten nicht einverstanden und beantrage bei Nichtberücksichtigung für die angebotene Stelle die Löschung entsprechend der Bestimmungen des BDSG.

Mit freundlichen Grüßen

Kann mir jemand von euch helfen?
 

kerosin

Elo-User*in
Mitglied seit
8 August 2010
Beiträge
167
Bewertungen
46
"Ist bei Ihnen die Abgabe eines polizeilichen Führungszeugnisses notwendig?" gehört nicht in das Bewerbungsanschreiben und wird hier das Problem sein.

Wenn ich das als Personaler läse, würde in mir der Verdacht keimen, dass deines nicht ganz astrein ist. Das könnte also ein Ausschlußkriterium für ein Vorstellungsgespräch sein, was dir damit schlußendlich als Negativbewerbung ausgelegt werden könnte.

Meine Meinung ...
 
H

Huemmel

Gast
AW: Sanktion wegen mangelhafter Bewerbungsunterlagen an Zeitarbeitsfirma

Hallo an alle,

heute bin ich nach langer Internetrecherche auf dieses Forum gestoßen. Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen. Ich wäre sehr dankbar.

Mir wird eine Sanktion von 30% für 3 Moante angedroht, weil ich mangelhafte Bewerbungsunterlagen abgegeben habe. Laut Schreiben vom JC hätte ich das Zustandekommen dieser Tätigkeit von vornherein durch mein Verhalten verhindert.

warum nochmal ?!

https://www.elo-forum.org/alg-ii/95946-sanktion-wegen-mangelhafter-bewerbungsunterlagen.html
 
G

gast_

Gast
von der Agentur für Arbeit habe ich einen Vermittlungsvorschlag für die ausgeschriebene Stelle als Mechaniker mit feinmechanischen Kenntnissen erhalten.

Sehr gerne bewerbe ich mich deshalb um diese Stelle bei Ihnen.

Meine Gehaltsvorstellungen liegen bei mindestens 24.000 Euro p. a.

Ist bei Ihnen die Abgabe eines polizeilichen Führungszeugnisses notwendig?

Aus datenschutzrechtlichen Gründen erkläre ich mich mit einer Speicherung oder Weitergabe meiner personenbezogenen Daten nicht einverstanden und beantrage bei Nichtberücksichtigung für die angebotene Stelle die Löschung entsprechend der Bestimmungen des BDSG.

Mit freundlichen Grüßen
Und da wunderst du dich?

Da fehlt so einiges... warum sollte man dich nehmen?

Für mich sieht diese Bewerbung auch so aus, als wolltest du nur mitteilen, daß du die Stelle nicht willst.
 
G

gast_

Gast
Meine Meinung wäre, dass das Jobcenter mit einer Sanktion nicht durchkommt.

Das wird deren Rechtsabteilung genauso sehen, wenn die nicht völlig auf den Kopf gefallen sind.

Ich sehe das so, dass das Jobceter jetzt mit dir ein Fingerhakeln durchführt: wehrst du dich nicht, wirst du sanktioniert, wehrst du dich, löst sich die Sanktion in Luft auf.
Ich denke, die Sanktion hat Bestand, auch vor Gericht.

Wir hatten das Thema hier im Forum schon x mal...
 

d3k3

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2012
Beiträge
67
Bewertungen
18
Und da wunderst du dich?

Da fehlt so einiges... warum sollte man dich nehmen?

Für mich sieht diese Bewerbung auch so aus, als wolltest du nur mitteilen, daß du die Stelle nicht willst.
Ja, ich wundere mich, weil ich nichts negatives daran erkennen kann. Deshalb frage ich euch ja, nach eurer Meinung.

Warum man mich nehmen sollte? Das weiß ich nicht! Das war ein Vermittlungsvorschlag für eine Zeitarbeitsfirma vom JC und da macht man sich eben nicht so die Mühe mit dem Anschreiben als bei einer "normalen" Firma. Das habe ich ganz schnell vom Tisch haben wollen und dann zum Briefkasten.
 
E

ExitUser

Gast
Sehe ich nicht so. Er hat eine falsche Bewerbung geschrieben, okay. Aber das als Sanktionsgrund? Sind immerhin 1/3 des Satzes und das 3 Monate.

Ich glaube, der SB hätte dem TE auch einfach ein Bewerbungstraining nahelegen können, denn nicht jeder kennt sich mit Feinheiten einer Bewerbung aus.
 

d3k3

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2012
Beiträge
67
Bewertungen
18
Sehe ich nicht so. Er hat eine falsche Bewerbung geschrieben, okay. Aber das als Sanktionsgrund? Sind immerhin 1/3 des Satzes und das 3 Monate.

Ich glaube, der SB hätte dem TE auch einfach ein Bewerbungstraining nahelegen können, denn nicht jeder kennt sich mit Feinheiten einer Bewerbung aus.
Das Probem ist nur, dass die SB ein paar Wochen zuvor Top-Bewerbungen von mir vorgelegt bekommen hat. Alles Stellen bei "normalen Firmen" , keine Zeitarbeitsfirmen. Sie hat also Vergleichsmöglichkeiten.
 

d3k3

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2012
Beiträge
67
Bewertungen
18

Gitta3

Elo-User*in
Mitglied seit
21 August 2010
Beiträge
324
Bewertungen
35
hat sie Dich denn schon mal abgemahnt wegen mangelhafter Bewerbung, oder ist dies die erste Bewerbung dieser Kurz-Art, die sie dann ohne Ankündigung gleich sanktionieren will ?

aber wenn Du vorher schon mal Top-Bewerbungen abgegeben hattest, wird das wohl schwierig die Sanktion abzwehren,
ich finde damit ist es um so mehr tatsächlich einfach zu offensichtlich, dass nicht wirklich Interesse an der Stelle vorhanden war.
 

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 November 2011
Beiträge
2.468
Bewertungen
473
AW: Sanktion wegen mangelhafter Bewerbungsunterlagen an Zeitarbeitsfirma

Meine Gehaltsvorstellungen liegen bei mindestens 24.000 Euro p. a.
Könnte kritisch sein, aber ansonsten bewerbe ich mich genau so wie oben.
 

d3k3

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2012
Beiträge
67
Bewertungen
18
"Ist bei Ihnen die Abgabe eines polizeilichen Führungszeugnisses notwendig?" gehört nicht in das Bewerbungsanschreiben und wird hier das Problem sein.

Wenn ich das als Personaler läse, würde in mir der Verdacht keimen, dass deines nicht ganz astrein ist. Das könnte also ein Ausschlußkriterium für ein Vorstellungsgespräch sein, was dir damit schlußendlich als Negativbewerbung ausgelegt werden könnte.

Meine Meinung ...
Was einem hier so alles vom "Personaler" in den Mund gelegt wird. Selbst eine einfache Frage, ob ein pol. Führungszeugnis verlangt wird, macht einen gleich zum Kriminellen. Das ist doch pervers. Ich wollte einfach nur wissen, ob ich es brauche oder nicht. Schließlich hat man dann nur Rennereien zum Bürgeramt und es kostet auch. Deshalb war das meine Frage.
 
Oben Unten