Sanktion, unbegründeten Widerspruch zum JC geschickt, wann muss dieser spätestens von mir begründet werden ? Frist ?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

MaRo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Mai 2017
Beiträge
312
Bewertungen
30
Hallo an alle,

steht ja eigendlich alles oben im Thema

Viele Grüße
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
8.140
Bewertungen
21.427
Hast du dem JC mitgeteilt, bis wann du eine Begründung nachreichst? Wenn nicht, dann kann auch sofort über den Widerspruch entschieden werden. Das JC muss hier keine Frist einhalten, weil es dazu keine Regelungen gibt.
 

Tetorya

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 Februar 2012
Beiträge
513
Bewertungen
55
Du kann ein Widerspruch erstmal so ohne Begründung abgeben
und später die Begründung.
Lieber dem JC dies schriftlich mitteilen.

Jedoch soweit ich weiss, auch ohne Begründung soll das JC den Bescheid neu prüfen.
 

MichaelBelek

Elo-User*in
Mitglied seit
8 April 2018
Beiträge
171
Bewertungen
197
Problematisch ist, aus meiner Sicht, ein Widerspruch ohne Begründung, falls evtl. noch eine Überprüfung durch das Sozialgericht erfolgen soll. In diesem Fall sind dem Antrag auch der (kurz begründete) Widerspruch beizufügen. Eine (zumindest kurze) Begründung wäre dem Widerspruch, für alle Fälle, dienlich. lg
 

romeo1222

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Januar 2010
Beiträge
1.802
Bewertungen
514
Wie bereits geschrieben, gibt es dafür keine Fristen. Wenn die Zeit wirklich eng ist, würde ich kurz vor Ende nachweislich Widerspruch einlegen und schreiben, dass du eine Begründung schnellstmöglich nachreichen wirst. Mein JC gibt dann eine 7-Tagesfrist zur Begründung. Kann halt helfen, wenn das Amtsgericht mal bisschen länger braucht um über den Beratungshilfeschein zu entscheiden.
 
E

ExUser 2606

Gast
Was ich gerne mache, ist die WIderspruchsbegründung an die Vorleisting des Leistungsträgers knüpfen. Also fristwahrenderWIderspruch und dann zum Beispiel "Die Begründung werde ich nachreichen, sobald ic Akteneinsicht nehmen konnte/mir die angeforderten Unterlagen vorliegen..." o spielt man den Ball elegant zurück.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten