Sanktion trotz telefonischer Absage beim 1. Termin

maya1973

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
26 März 2009
Beiträge
220
Bewertungen
2
hallo ihr Lieben

Ich habe ein Problem!


Am 20.Juli hatte ich einen 1.Termin beim Jobcenter Bernau.....ich musste ihn am Morgen des 20.Juli kurzfristig absagen.Ich rief dort an und bat um ZUsendung eines Ersatztermines weil ich nicht in der Lage war zu kommen.
Meine Maus hatte einen leichten Sonnenstich und erbrach sich ständig.....das sagte ich so auch.
Nun gestern kam ein 10% Sanktion ...Ist das mittlererweile Normal?
Ich hatte erst einen Monat vorher meine Maßnahme zu der ich eingeteilt wurde beendet!
Kann ich gegen die Sanktion etwas tun???



LG Maya
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
13.645
Bewertungen
7.481
Kann ich gegen die Sanktion etwas tun???
Du hattest doch sicherlich einen Zeugen für a. das Telefonat und
b. dafür das Dein Kind wirklich unpässlich war und keine andere Betreuung möglich war.

Hast du denn einen neuen Termin bekommen?


Grundsätzlich sowas nur schriftlich und /oder wenn es so akut ist immer mit Zeugen. Am besten mit dem JC garnicht telefonisch verkehren und immer alles per Briefpost erledigen.


Ich würde dem JC einen Breif schreiben und die Situation darlegen.
 
E

ExitUser

Gast
[
QUOTE=maya1973;1195461]hallo ihr Lieben

Ich habe ein Problem!


Am 20.Juli hatte ich einen 1.Termin beim Jobcenter Bernau.....ich musste ihn am Morgen des 20.Juli kurzfristig absagen.Ich rief dort an und bat um ZUsendung eines Ersatztermines weil ich nicht in der Lage war zu kommen.
Meine Maus hatte einen leichten Sonnenstich und erbrach sich ständig.....das sagte ich so auch.
Nun gestern kam ein 10% Sanktion ...Ist das mittlererweile Normal?
Ich hatte erst einen Monat vorher meine Maßnahme zu der ich eingeteilt wurde beendet!
Kann ich gegen die Sanktion etwas tun???



LG Maya
[/QUOTE]

:icon_eek:Normal ist dies nicht,
da dies immer den Beigeschmack einer Unterstellung hat!:icon_eek:
:icon_neutral:Sbchen machen dies leider meistens so,
weil diese ansonsten ja nichts zu tun haben ;-
ausser ein paar Sanktionen(Verunsicherungseffekt soll es haben) zu verteilen,
um sich so ihren eigen Arbeitsplatz erhalten zu können!
Sowie Du einen schriftlichen Bescheid über Deine Sanktion erhalten hast,
lege Widerspruch ein,
ebend mit dieser Begründiung,
das Du Dich entschuldigt hast und indem Sinne ja Deiner Meldepflicht nachgekommen bist!
Die werden es damit Begründen ,
das für sie diese Absage kein wichtiger Grund war!HattestDu denn einenwichtigen Grund für Deine Absage?Wenn ja dann fügen diesen Deinem Widerspruch mit bei als Begründung!:icon_klatsch:
Wünsche Dir viel Erfolg dabei!:icon_daumen:
 

maya1973

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
26 März 2009
Beiträge
220
Bewertungen
2
also....neine eine Anhörung gab es nicht.......
Eine zeugin gab es auch...meine Nachbarin kam rüber und brachte mir <medikamente und ein Kühlpack...und fuhr dann auf Arbeit
Sie war bei dem Gespräch dabei denn ich hatte es wie immer auf Lautlos ...
In dem schreiben steht auch drin das die Erkrankzung des Kindes als unwichtig eingestuft wird....
Wie könnte ich denn argumentieren???? Oh mann ich finde Worte in allen Fällen aber wie immer fehlen mir beim Jobcenter die Worte
 
E

ExitUser

Gast
Am 20.Juli hatte ich einen 1.Termin beim Jobcenter Bernau.....ich musste ihn am Morgen des 20.Juli kurzfristig absagen.
Ich rief dort an und bat um ZUsendung eines Ersatztermines weil ich nicht in der Lage war zu kommen.
Man telefoniert nicht denen, nur schriftlich zählt.
Am Telefon gesagtes kann man nicht beweisen / nachweisen.

Meine Maus hatte einen leichten Sonnenstich und erbrach sich ständig.....das sagte ich so auch.
Klar, dass die diesen Grund nicht akzeptieren.
Da hättest du wohl besser gesagt, dass es dir nicht gut geht und hättest vielleicht einen gelben Schein eingereicht. Von dem gelben Zettel hättest dir eine Kopie machen sollen und dir den Empfang auf der Kopie bestätigen lassen sollen.

Nun gestern kam ein 10% Sanktion ...Ist das mittlererweile Normal?
Das ist schon immer so. Wer Einladungen zum Termin nicht nach kommt, bekommt eine 10%tige Sanktion.

Hast du eine Anhörung bekommen? Was war deine Antwort darauf ?

Kann ich gegen die Sanktion etwas tun???
Wenn du das alles schriftlich gemacht hättest, dann würde ich sagen eventuell. Wie aber willst du jetzt irgendetwas nachweisen / beweisen wenn du nur mit denen telefoniert hast?

Hast du nach deiner Absage am 20. Juli denn einen neuen Termin zugesandt bekommen ?

In dem schreiben steht auch drin das die Erkrankzung des Kindes als unwichtig eingestuft wird....
Das ist schon sehr frech.

Stell das Schreiben doch mal ein.
 

alvis123

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 August 2009
Beiträge
2.007
Bewertungen
398
Hi Maya...


..gegen eine Sanktion kann man immer was tun. Ob es Erfolg hat, hängt von dem Inhalt Deiner Eingliederungsvereinbarung ab.:biggrin:

Stell diese bitte anonymisiert als pdf-Datei ein oder schreib sie ab. Auch gute Fotos sind möglich.

MfG
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
13.645
Bewertungen
7.481
Na du warst doch quasi schon im aufbruch begriffen, alles fein gemacht, kind angezogen, du auch, schluessel in der hand... da kotzt dein liebes kind alles voll, den teppich, die küche, sich , dich....dass sofa... halt alles.... es hörte garnicht mehr auf, du hast schnell deine nachbarin herbeigerufen weil du garnicht soviele haende hattest... usw usw
 

maya1973

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
26 März 2009
Beiträge
220
Bewertungen
2
Ich habe keine Eingliederungsvereinbarung!!!!!!!!!!!Dagegen habe ich mich immer gesträubt.
Meine Maßnahme lief aus.......und die ging fast 9 Monate!!!!!!
Und es gab keine Anhörung und keinen neuen Terminvorschlag.....deshalb auch keine Antwort von mir.....
 

maya1973

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
26 März 2009
Beiträge
220
Bewertungen
2
Einstellen werde ich das Schreiben morgen da ich zu hause nur nen defekten Scanner habe....lach....
 

Falling Down

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Juni 2012
Beiträge
329
Bewertungen
218
Ob es Erfolg hat, hängt von dem Inhalt Deiner Eingliederungsvereinbarung ab.:biggrin:
Steh ich jetzt auf dem Schlauch? Was hat ein verpasster Meldetermin mit einer EGV zu tun?

In dem schreiben steht auch drin das die Erkrankzung des Kindes als unwichtig eingestuft wird....
Das soll die Amtsratte dann später dem Richter erzählen. Selbstverständlich ist eine akute Erkrankung des Kindes ein wichtiger Grund, sich sanktionsfrei um einen Alternativtermin zu bemühen.


Wie könnte ich denn argumentieren????
Kind krank, keine Betreuung durch Dritte möglich, rechtzeitig wegen wichtigen Grundes um Terminverlegung gebeten. Zeugin für Erkrankung und das Telefonat vorhanden.

Beschwerde bei übergeordneter Stelle sowie rechtliche Schritte als feststehend ankündigen, wenn Widerspruch abschlägig beschieden wird.
 
E

ExitUser

Gast
Kam ein Sanktionsbescheid, wenn schon keine Anhörung kam? Falls ja, erst mal gegen den Bescheid Widerspruch einlegen.


Hiermit lege ich, (Name+Adresse), gegen den Bescheid vom (Datum)

W i d e r s p r u c h

ein.


Vielleicht kann noch jemand bei der Begründung helfen.

Entwurf der Begründung:

Ich hatte am ... (Datum) die SB (Name) telefonisch darüber informiert, dass ich den Termin am (Datum) nicht wahrnehmen kann, da mein Kind kurzfristig krank wurde und sich die ganze Zeit über erbrach. Zeugin für das Telefonat war Frau (Name der Nachbarin).

Vielleicht noch was, dass die Sanktion zurückzunehmen ist mit §§. Kindeswohl geht ja vor.
 

Solanus

Forumnutzer/in
Mitglied seit
8 August 2006
Beiträge
2.550
Bewertungen
2.337
Lt. Deinen Angaben, bezieht sich das JC auf die Krankheit deines Kindes als kein wichtiger Grund. Folglich haben die deine telefonische Absage registriert. Folglich bist du deinen Pflichten zur Meldung nachgekommen.

Wie alt ist dein Kind? Unter 12? Wenn ja, dann ist dies ein wichtiger Grund, der akzeptiert werden muss. Kinder bis 12 Jahren bedürfen regelmäßig der Betreuungen im Krankheitsfall. M. E. Gibt es im Gesetz (Die Profis sollten auf die Schnelle wissen, wo es steht! ) Die Möglichkeit der Elterlichen Betreuung bis 10 Tage im Jahr bei Krankheit und Alter unter 12.

Da du m. E. Deinen Meldepflichten (telefonisch) nachgekommen bist, dies das JC auch so registriert hat, ist m. E. Die Sanktion rechtswidrig.
 

maya1973

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
26 März 2009
Beiträge
220
Bewertungen
2
ich danke euch allen......ja ich habe mich telefonisch gemeldet und in dem Moment um einen neuen Termin gebeten .....deshalb sehe ich die Sanktion als rechtswidrig an da ich meiner Meldpflicht ja nachgekommen bin....und es gab keinen Anhörungstermin sondern gleich die Sanktion...
Und meine Maus ist 4 Jahre alt....
 
E

ExitUser

Gast
Mit dem Widerspruch kann ich dir leider nicht helfen, ist nicht mein Ding, da wird ein anderer User sicher helfen.

Auf jeden Fall muss in den Widerspruch mit rein, dass es vor der Sanktion keine Anhörung gegeben hat.

Ab wann soll die Sanktion greifen?

Hattest du denn einen neue Einladung zum Termin erhalten ?

Wenn es sich um eine Einladung nach § 59 SGB II in Verbindung mit § 309 SGB III gehandelt hat, du anstatt der Einladung zu folgen nur angerufen hast bist du deiner Meldepflicht nicht nachgekommen.

§ 309 SGB III Allgemeine Meldepflicht Sozialgesetzbuch (SGB) Drittes Buch
 

Solanus

Forumnutzer/in
Mitglied seit
8 August 2006
Beiträge
2.550
Bewertungen
2.337
ich danke euch allen......ja ich habe mich telefonisch gemeldet und in dem Moment um einen neuen Termin gebeten .....deshalb sehe ich die Sanktion als rechtswidrig an da ich meiner Meldpflicht ja nachgekommen bin....und es gab keinen Anhörungstermin sondern gleich die Sanktion...
Und meine Maus ist 4 Jahre alt....
1. Eine Sanktion bedarf zwingend einer Anhörung.
2. Dein Kiddi ohne Betreuung zu Hause zu lassen, um den Termin wahrzunehmen hätte eine Rechtsverletzung bedeutet.

Deine Chancen steigen mit jedem Beitrag. Widerspruch ist das Mindestens, EA und aufschiebende Wirkung, zwingend, Fachaufsichtsbeschwerde möglich.
 

maya1973

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
26 März 2009
Beiträge
220
Bewertungen
2
Die sanktion soll greifen ab 1.9.2012
Nein es gibt und gab keinen neuen Termin.......
 
G

gast_

Gast
Na du warst doch quasi schon im aufbruch begriffen, alles fein gemacht, kind angezogen, du auch, schluessel in der hand... da kotzt dein liebes kind alles voll, den teppich, die küche, sich , dich....dass sofa... halt alles.... es hörte garnicht mehr auf, du hast schnell deine nachbarin herbeigerufen weil du garnicht soviele haende hattest... usw usw
So ähnlich würd ich es auch machen. Frage:


In dem Schreiben steht auch drin das die Erkrankzung des Kindes als unwichtig eingestuft wird....
Ja, klar...gut das Richter so etwas anders sehen...

Wie alt ist das Kind? Wer hätte sich gekümmert, wenn sie gesund gewesen wäre?
 
Oben Unten