Sanktion mußte rückgängig gemacht werden

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

farger4711

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Juli 2009
Beiträge
786
Bewertungen
230
Hallo miteinander,
ich muß etwas weiter ausholen, da wir nicht nur sanktioniert wurden, auch hat mein Mann letztendlich durch die Arge seine Arbeit verloren.
Am 26.12.08 hat uns eine Autofahrerin unseren 20 Jahre alten PKW im wahrsten Sinne des Wortes zu Schrott gefahren. Geparkt vor der Haustür.Mein Mann hatte zu der Zeit Urlaub. Mit der Polizei war alles schnell geregelt. Nun hieß es warten auf das Geld der gegnerischen Versicherung.Da wir, trotz Vollzeitjob meines Mannes und meines Minijobs als Reinigungskraft, ergänzend Hartz4 bekommen, blieb uns nur der Weg bei der Arge um ein Darlehen über 1000 Euro zu bitten, bis der Scheck von der Versicherung kommt. Da zur Arbeit keine öffentlichen Verkehrsmittel fahren, war er auf ein Auto angewiesen. Dort sagte man uns, das in diesem Fall kein Ermessensspielraum mehr sei (Gesetzesänderung). Aber wenn mein Mann arbeitslos würde, müßte man schaun, was man für ihn tun könne. Die Versicherung hat den 1000 Euro Scheck geschickt nachdem 3 Tage vorher die Kündigung im Briefkasten lag. Mein Mann hat alles brav zur Arge gebracht und gleich mit auf den Weg bekommen, das er mit einer Sanktion rechnen muß. Zum Glück ist er letztes Jahr in die Gewerkschaft eingetreten, die haben ihn zum DGB geschickt. Die Arge hat für 3 Monate eine 30% Sanktion verhängt. ohne auf das Ende der Verhandlungen zu warten. Im Juni, als die 3 Monate vorbei waren, hat ein Gütetermin das Elend beendet. Mein Mann hat eine ordentliche Kündigung und eine Abfindung bekommen( ist auch gleich verrechnet worden, Toll:eek:). Der DGB hat der Arge das Urteil gleich zu geschickt, mit dem Hinweis, daß die Sanktion sofort rückgängig zu machen sei. Und die Arge mußte den korrigierten Bescheid in Kopie an den DGB senden, zur Überprüfung. Wir waren natürlich happy. Schade um die Abfindung.
Kurze Zeit später bot die Arge meinem Mann 1000 Euro an, um ein Auto zu kaufen, damit er eine Stelle, auf die er sich beworben hat, antreten kann :icon_neutral:!

Liebe Grüße
farger 4711
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten