Sanktion möglich ohne EGV und Rechtsfolgenbelehrung ?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
G

Gelöschtes Mitglied 26423

Gast
Hallo Elo Forum lovers,

ich hoffe Ihr hattet schöne Ostertage. Ich persönlich fetze mich per ER und gegen meine Freunde von der MaßArbeit mit allen rechtlichen Finessen. Ja, 68 Seiten für eine ER bis dato ist nicht von schlechten Eltern.

Anyway, kurz zur Situation: in meinen letzten Thread erwähnte ich die Arbeitsaufnahme und sprach damals schon aus, dass ich garantiert meine Rechte per ER einklagen muss. :icon_twisted:Tja, was soll ich sagen….so ist es gekommen und es läuft sehr sehr schmutzig bei meinen anerkannten Feinden der MaßArbeit (ich stelle am Wochenende die Korrespondenz im Netz) U.a. keine tatsächliche Anerkennung der Fahrtkosten, das SG erwägt u.a. die ER nicht weiter zu verfolgen wegen dem Zufallsprinzip und und und . Wenn keine ER mehr, die MaßArbeit wird wie zuvor den Fall normal bearbeiten und normal heißt bei denen im meinen Fall: Antwort nach genau 6 Monaten……..

Ganz ehrlich: ich habe dazu keinen Bock mehr. Der Vertrag für die Arbeit beläuft sich vom 01.03.2013 bis zum 31.07.2013 . Notwendige Fahrtstrecke 82 Kilometer pro Tag. Arbeit 12 Tage am Stück, Früh – und Spätdienst und dann Samstag und Sonntag frei (Tätigkeit im Hol – und Bringedienst HDZ Bad Oeynhausen) Ich frage mich ernsthaft für was ich dort arbeite wenn ich weitaus weniger habe als zuvor mit ALG II inkl. meinen Nebenjob den ich zuvor über ein Jahr hatte und jetzt nicht mehr verrichten kann/konnte.

Meine provokante frage: kann die MaßArbeit mich sanktionieren wenn ich den Job selber kündige ich aber keine EGV besitze ? Zum Thema EGV in meinen Fall schrieb ich schon in meinen threads zuvor. Ich erhalte von denen keine aus welchen Grund auch immer trotz z.b. schriftlichen Antrag !!?? Ferner erhielt ich auch kein schreiben mit der Belehrung nach § 31 a Abs 1 SGB II. Ihr wisst vielleicht:

Sehr geehrter Herrr…….

Ich freue mich, dass Ihre Stellensuche erfolgreich war und und und inkl. der Rechtsfolgenbelehrung



Problem evtl.: der zuständige Richter ist der MaßArbeit sehr freundlich gesonnen………

Danke für alle Antworten
LG
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.611
Bewertungen
4.294
Meine provokante frage: kann die MaßArbeit mich sanktionieren wenn ich den Job selber kündige ich aber keine EGV besitze ? Zum Thema EGV in meinen Fall schrieb ich schon in meinen threads zuvor. Ich erhalte von denen keine aus welchen Grund auch immer trotz z.b. schriftlichen Antrag !!?? Ferner erhielt ich auch kein schreiben mit der Belehrung nach § 31 a Abs 1 SGB II. Ihr wisst vielleicht:


LG

Es würde ungemein helfen, wenn
Du auf den Punkt kämst und nicht soviel unverständliches vorher schreibst.
Wenn du einen Job selber kündigst und dafür keine wichtigen Gründe angeben kannst (Krankheit, Überforderung oder sonstige nachvollziehbare Gründe am besten mit ärztl. Attest) führt das zu Sperrzeiten. Wenn Du dann keinen Anspruch auf ALG1 hast tritt bei Hartz IV eine Sanktion in Höhe von 30 Prozent in Kraft. Siehe § 31 Abs. 2 Nr. 4 SGB II
 
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.897
Bewertungen
441
Ich kenne deinen Fall jetzt nicht,
aber wie du das schon schreibst ist das bei denen möglich, ich nehme an du hast einen Vertrag unterschrieben dazu?
Ich vermute mla dass sie es versuchen werden und du wieder per Gericht dagegen setzen musst.
Aber dazu kenne ich deinen Fall nicht und bin neugierig auf das was du einstellst am WE, sowas kann ja nicht angehn......
 
G

Gelöschtes Mitglied 26423

Gast
Es würde ungemein helfen, wenn
Du auf den Punkt kämst und nicht soviel unverständliches vorher schreibst.
Wenn du einen Job selber kündigst und dafür keine wichtigen Gründe angeben kannst (Krankheit, Überforderung oder sonstige nachvollziehbare Gründe am besten mit ärztl. Attest) führt das zu Sperrzeiten. Wenn Du dann keinen Anspruch auf ALG1 hast tritt bei Hartz IV eine Sanktion in Höhe von 30 Prozent in Kraft. Siehe § 31 Abs. 2 Nr. 4 SGB II

Sorry Martin,

gesagt getan: ich halte mich kürzer.....Deine Argumentation ist klar, aber ich habe keine EGV und Rechtsmittelbelehrung erhalten trotz diverser Anträge. Bin ich somit nicht im "Rechtsfreien Raum" was z.B. Sanktionen angeht ?
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.611
Bewertungen
4.294
Sorry Martin,

gesagt getan: ich halte mich kürzer.....Deine Argumentation ist klar, aber ich habe keine EGV und Rechtsmittelbelehrung erhalten trotz diverser Anträge. Bin ich somit nicht im "Rechtsfreien Raum" was z.B. Sanktionen angeht ?

Lies mal mein Posting richtig und schau dir den § 31 Abs. 2 Nr. 4 an. Bei einer Eigenkündigung sind regelmäßig die Voraussetzungen für Sperrzeiten im Sinne des SGB III gegeben
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten