Sanktion im Voraus, obwohl kein Geld bewilligt ist

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Wuschelchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Mai 2016
Beiträge
237
Bewertungen
62
Hallo,

es könnte sein, dass ich vielleicht im Oktober aufstocken muss, was aber noch nicht feststeht.

Ich habe einen Antrag gestellt um zu erfahren ob mir überhaupt etwas "zustehen würde".

Nun habe ich eine Einladung bekommen und konnte dieser nicht nachgehen da ich arbeiten war und nicht tauschen konnte.

Davor hatte ich schon eine Einladung, war da mit Zeugen, aber die SB hatte sich vor mir versteckt und sagt nun ich wäre nicht da gewesen.

Daher habe ich eine Sanktion in Höhe von 10% erhalten. Wenn ich beim nächsten Termin nicht kann, werden es 20%, steht dort. Alles im Voraus, obwohl ich erst im November meinen Einkommensbescheid zur Berechnung einreichen kann.

Ist das normal so ?
 

jaykay19

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Juli 2018
Beiträge
426
Bewertungen
309
Ja. Die Leistungsabteilung hat 6 Monate Zeit Sanktionen umzusetzen. Und sie kann auch Sanktionsbescheide ab dem nächsten Monat rausschicken, obwohl noch kein WBA etc. eingereicht wurde.
 

verweigerer

Elo-User*in
Mitglied seit
15 August 2013
Beiträge
202
Bewertungen
226
Hallo,

es könnte sein, dass ich vielleicht im Oktober aufstocken muss, was aber noch nicht feststeht.

Ich habe einen Antrag gestellt um zu erfahren ob mir überhaupt etwas "zustehen würde".

Nun habe ich eine Einladung bekommen und konnte dieser nicht nachgehen da ich arbeiten war und nicht tauschen konnte.

Davor hatte ich schon eine Einladung, war da mit Zeugen, aber die SB hatte sich vor mir versteckt und sagt nun ich wäre nicht da gewesen.

Daher habe ich eine Sanktion in Höhe von 10% erhalten. Wenn ich beim nächsten Termin nicht kann, werden es 20%, steht dort. Alles im Voraus, obwohl ich erst im November meinen Einkommensbescheid zur Berechnung einreichen kann.

Ist das normal so ?

Zeuge ist gut .
Darum

Widerspruch gegen die Sanktion vom Datum und nach § 86b SGG die aufschiebende Wirkung beantragen sofort beim Jobcenter nachweislich schriftlich einreichen.

Mit Eingangsbestätigung beim Jobcenter auf der Kopie des Widerspruch.

Quelle: https://harald-thome.de/fa/redakteur/BA_FH/Weisung-201806011_ba018017.pdf

Beim Amtsgericht vorsprechen das Sanktionsschreiben mitbringen und Beratungshilfeschein holen.

Damit einen Rechtsanwalt für Sozialrecht aufsuchen der soll sofort einen Eilantrag beim SG stellen das die Sanktion aufgehoben wird.
 

Wuschelchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Mai 2016
Beiträge
237
Bewertungen
62
Ersteinmal vielen Dank für Eure Antworten. :peace:

Einen Bescheid habe ich noch nicht erhalten. Das steht in der Folgeeinladung.

Einen Beratungshilfeschein kann ich mir nicht holen, den bekommt man nur wenn man weniger als 2600 Euro auf dem Sparbuch hat.
 

Schluri

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Oktober 2017
Beiträge
115
Bewertungen
189
Dass die mit Sanktionieren fix sind ja das ist normal.

Hattest du eine Anhörung bekommen, in dem dir die Möglichkeit zur Stellungnahme ermöglicht wurde, warum du der Einladung nicht gefolgt bist?

Wenn nötig, dann kann dir dein Chef sicher einen Satz schreiben, dass du dann und dann arbeiten musstest.
 

Wuschelchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Mai 2016
Beiträge
237
Bewertungen
62
Nein, keine Anhörung.

Dort steht ich habe keinen wichtigen Grund mitgeteilt.

Arbeiten ist also kein wichtiger Grund.

Gelten die 10 % für den Regelbedarf oder auch für Miete ?

Also angenommen der Regelbedarf beträgt 6 Euro.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.166
Bewertungen
28.601
Die Sanktionen werden immer vom vollen regelsatz gerechnet, egal, weviel Du tatsächlich bekommst. Also von 416 EUR.

Warst Du zum Zeitpunkt der Einladung überhaupt im Bezug?
 

Schluri

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Oktober 2017
Beiträge
115
Bewertungen
189
Kenne mich da jetzt nicht wirklich aus mit Sanktionen auf was und wieviel.
Das muss ein anderer User beantworten.

Hattest du denen denn mitgeteilt, dass du zu dem Termin, wegen Arbeit, nicht kommen kannst?
Hast um Terminverschiebung gebeten?
Oder bist du einfach nur nicht hingegangen, ohne Bescheid zu sagen?

Das die ohne Bewilligungsbescheid schon im vorraus eine Kürzung aussprechen dürfen, glaube ich ja fast nicht.
 

Wuschelchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Mai 2016
Beiträge
237
Bewertungen
62
Nein, seit 15. August habe ich einen Job (87-130 Stunden) und seitdem wurde alles komplett gestrichen. Ich bekomme 0 Euro.

Und die Einladung war am 2.10. und die davor am 3.9. (da wo sie sich versteckt hat)
 

Wuschelchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Mai 2016
Beiträge
237
Bewertungen
62
Es steht dort:

Wenn Sie ohne wichtigen Grund dieser erneuten Einladung nicht Folge leisten, wird Ihr Arbeitslosengeld 2 bzw. Sozialgeld nochmals um 10 Prozent des für Sie maßgebenden Regelbedarfs für die Dauer von 3 Monaten gemindert.

Die Minderung wegen des Nichterscheinens zum 02.10. bleibt hiervon unberührt.

10% von 0 Euro
Dann 20% von 0 Euro
 

Wuschelchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Mai 2016
Beiträge
237
Bewertungen
62
Hast du dir den Empfang bestätigen lassen?
Zum Beispiel auf einer Kopie von dem Blatt.

Abgaben bitte immer bestätigen lassen.

Nein, da es so kurzfristig war sodass ich am Samstag erst hinkonnte.

Aber sie schreibt ja unten:

Sie haben den Termin am 02.10. abgesagt.

Also ist ja etwas angekommen. Der Grund zählt für sie aber nicht.
 

Wuschelchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Mai 2016
Beiträge
237
Bewertungen
62
Das mit den 10% von 0 Euro habe ich geschrieben, weil ich ja 0 Euro von denen bekomme, alles andere steht aber dort so.

Eigentlich noch mehr und noch "frecher".

Am Ende möchte sie noch über meine berufliche Situation sprechen.

Alles in einem Brief.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.166
Bewertungen
28.601
Dann ist das eine Folgeeinladung bei der sie dich anhören will. Vorsicht. lass Dich darauf nicht ein. Du wist Dich dazu nur shriftlich äussern.
 

Wuschelchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Mai 2016
Beiträge
237
Bewertungen
62
Ich hoffe man kann es erkennen.
 

Anhänge

  • a1.jpg
    a1.jpg
    238,8 KB · Aufrufe: 91
  • a2.jpg
    a2.jpg
    328,9 KB · Aufrufe: 91
  • a3.jpg
    a3.jpg
    263,2 KB · Aufrufe: 77

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.166
Bewertungen
28.601
Jep, genau wie ich mir das dachte.

EIgentlich will sie dich anhören (für den 02.10,), aber weil das kein zulässiger Meldegrund ist, steht da noch das übliche berufliche Situation drunter, das passt immer.
 

Wuschelchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Mai 2016
Beiträge
237
Bewertungen
62
Ok, na toll. Die Anhörung ist erst am 6. November !

Ich habe heute Nachmittag etwas geschrieben, ist das ok so ?

1.
Ich bekomme seit 15.8.2018 KEIN GELD, weder ALG 1 noch ALG 2.
Ich werde auch für September kein ALG 2 erhalten.

2.
Ich gehe 87-130 Stunden arbeiten und dies nicht zum Mindestlohn.
An manchen Tagen von 8:50 – 19:05 Uhr.
Ich kann nicht ständig tauschen und Sie sind dann plötzlich nicht mehr da wie beim letzten Mal.
Ich habe mir wie immer diesen Job selbst gesucht, bin in der Probezeit und lasse mir dies nicht kaputtmachen.

3.
Ich war laut Einladung vom 22.8.2018 am 03.09.2018 mit einem Zeugen im JobCenter.

Dort teilte mir die Dame der Anmeldung mit, dass Sie gleich für mich da sein würden. Nach einer halben Stunde stand plötzlich eine andere Sachbearbeiterin vor mir/uns und meinte Sie wären nicht mehr da und man würde es eh nicht verstehen warum ich eine Einladung hätte, denn ich bekäme ja kein Geld.

Zudem könne man mich ja telefonisch nicht mehr erreichen um den Termin abzusagen, so die Sachbearbeiterin.

4.
Ich habe das Antwortschreiben am Samstag, dem 29.09.2018, in den Briefkasten des JobCenters gesteckt.
Wenn weiterhin Unterlagen verschwinden um so Arbeitssuchende sanktionieren zu können ist dies ein ganz schlechter Zug, jedoch nicht mein Verschulden.
Demnach werde ich nicht nur in der Leistungsabteilung sondern ab sofort auch in der Arbeitsvermittlung sämtliche Unterlagen als Beweis abstempeln lassen.

Ich hoffe dies sind ausreichend Gründe.

Falls eine Sanktion für die folgenden Monate bestehen sollte, so sehe ich mich gezwungen dies beim Sozialgericht einzuklagen.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.166
Bewertungen
28.601
Du willst mir mdoch nicht ernsthaft erzählen, dass man jemenden, der gar keine Leistungen mehr bezieht für ein Meldeersäumnis in dieser leistungsfreien Zeit sanktionieren kann.

Wuschelchen hätte nichtml zu dem Termin ersheinen müssen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
Nun habe ich eine Einladung bekommen und konnte dieser nicht nachgehen da ich arbeiten war und nicht tauschen konnte.
Wichtiger Grund.
Ist dem JC die Arbeitsausübung bekannt, sollten die da auch schon bei der Terminiertung Rücksicht drauf nehmen. So zumindest die Theorie.

Widerspruch gegen die Sanktion vom Datum und nach § 86b SGG die aufschiebende Wirkung beantragen sofort beim Jobcenter nachweislich schriftlich einreichen.
Ein Antrag nach § 86b SGG wäre beim SG zu stellen.
Dürfte angesichts der 0€ Leistung einerseits und vorhandenen Rücklagen im 4-stelligen Bereich aber sinnfrei sein.

Zumal hier im Thread auch kein Sanktionsbescheid zu finden ist, gibt es da überhaupt schon einen?

Einen Beratungshilfeschein kann ich mir nicht holen, den bekommt man nur wenn man weniger als 2600 Euro auf dem Sparbuch hat.
5000€ sind das seit einiger Zeit.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten