Sanktion gegen Minderjährige in Bedarfsgemeinschaft? (2 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 2)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Linchen0307

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.166
Bewertungen
67
Clever mein Sohn....

Heute beim Gespräch mit der ARGE:

Mein Sohn stolpert etwas müde in das Zimmer XX.
Seine ersten Worte: Guten Tag, ich finde es unverschämt, mich in meinen Ferien zu einem so frühen Zeitpunkt zu bestellen.

Die SB: Herr Sowieso, ich möchte mit Ihnen über ihre Zukunft sprechen, was sie z.B. nach Abschluss der Schule machen wollen.

Mein Sohn: Wahrscheinlich gehe ich weiter zur Schule, bin mir aber noch nicht ganz sicher.

Die SB: Wenn sie nicht weiter zur Schule gehen, was wollen sie dann machen?

Mein Sohn: Eine ausbildung natürlich, oder dachten sie an einen EEJ ?

Die SB: Naja, so einfach ist das nicht...

Mein Sohn: Wollen sie mir etwa eine Eingliederungsvereinbahrung aufdrücken (hatte ich vorab mit ihm besprochen), die darf ich eh nicht unterschreiben, ich bin noch minderjährig.

Die SB etwas angenervt: Ja Herr Sowieso, dann bitte ich sie wieder zu kommen, wenn ihre Schule beendet ist und sie wissen, ob sie weiter machen oder eine Ausbildung anstreben.

Mein Sohn ebenso angenervt: Wenn es so weit ist, werde ich mal wieder vorbei schauen. Kann ich nun gehen, oder wollen sie mich weiterhin mit diesem Blödsinn aufhalten?!

Die SB, nun merklich sauer: Ich tue hier auch nur meine Pflicht.

Mein Sohn im Rausgehen begriffen: Wenn sie das täten, würden wir nicht so viele EEJ haben, sondern Menschen, die durch Arbeit ihren Lebensunterhalt verdienen.
Schönen Tag noch und lassen sie sich ihre Laune nicht vermiesen, so wie sie es mit mir taten.

Da ich meinen Sohn kenne und er ein unglaubliches Gedächtnis hat, gehe ich davon aus, dass das Gespräch genau so verlaufen ist.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten