Sanktion durch Jobannahme umgehen? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Arbeitssuchend

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2013
Beiträge
9
Bewertungen
0
Folgende Situation:

Bin jetzt schon über einem Jahr arbeitslos, und werde aber ab September studieren.

Bisher hatte ich es recht leicht, keine Arbeit anzunehmen und so hoffte ich darauf, dieses Spielchen noch bis zum September durchziehen zu können.

Leider bekam ich dieses Jahr eine neue Betreuerin, die ihren Job anscheinend ernst nimmt. So kam beim letzten Termin raus, dass ich mich auf einige Stellenangebote nicht beworben habe, und so drohte sie mir mit hohen Sanktionen, wenn ich nicht innerhalb von zwei Wochen nachweisen könne, dass ich mich zumindest bei den anderen Stellen beworben habe.

Da ich das nicht gemacht habe, und auch keinen Bock habe irgendwas zu fälschen, werde ich wohl in den sauren Apfel beißen, und ab 1.Juni bei einer ZAF anfangen. Sind ja nur noch drei Monate bis September...

Fragen:

1. Ich wollte mich daher zum 01.06. beim Arbeitsamt abmelden, welchen Antrag brauche ich dafür?

2. Wann muss ich den einreichen(so früh wie möglich?)

3. Da ich keinen Bock mehr habe, kurz vor Juni noch zu dem Termin zu erscheinen, wo die Alte meine Bewerbungen sehen will, wollte ich fragen, ob mir da noch irgendwelche Konsequenzen drohen könnten? Ich meine, ich bekomme ja eh kein Geld mehr vom Amt, oder? Also können die mir auch nichts kürzen, oder zurückfordern, nur weil ich mich nicht beworben habe, oder?


Beste Grüße!
 

LinuxCobra

Elo-User*in
Mitglied seit
20 April 2015
Beiträge
79
Bewertungen
40
Da ich das nicht gemacht habe, und auch keinen Bock habe irgendwas zu fälschen, werde ich wohl in den sauren Apfel beißen, und ab 1.Juni bei einer ZAF anfangen. Sind ja nur noch drei Monate bis September...
Wenn du Zugang zu deimen Porifl bei der AfA-Jobbörse hast : einloggen - da ist jeder VV und jede AzB vermerkt - nachträglich Bewerben und gut is.
1. Ich wollte mich daher zum 01.06. beim Arbeitsamt abmelden, welchen Antrag brauche ich dafür?
Keinen - an sich reicht es schon, bei der örtlichen AfA anzurufen und mitzuteilen das du soeben einen Arbeitsvertrag unterscherieben hast der am 1.6. beginnt - Wenn die AfA in der Nähe ist, evtl vorbeigehen (AG-Nummer - zb Bewilligungsbescheid leistungen mitnehmen, bzw am telefon nennen - fertig is die Suppe.
2. Wann muss ich den einreichen(so früh wie möglich?)
je früher desto besser - aber generell immer erst wenn man den Arbeitsvertrag unterschrieben hat
3. Da ich keinen Bock mehr habe, kurz vor Juni noch zu dem Termin zu erscheinen, wo die Alte meine Bewerbungen sehen will, wollte ich fragen, ob mir da noch irgendwelche Konsequenzen drohen könnten? Ich meine, ich bekomme ja eh kein Geld mehr vom Amt, oder? Also können die mir auch nichts kürzen, oder zurückfordern, nur weil ich mich nicht beworben habe, oder?
Sanktionen können nur für die zukunft ausgesprochen werden - also frühestens zum 1.6.
 

Stonehol

Elo-User*in
Mitglied seit
20 November 2014
Beiträge
149
Bewertungen
37
Folgende Situation:

Bin jetzt schon über einem Jahr arbeitslos, und werde aber ab September studieren.

Bisher hatte ich es recht leicht, keine Arbeit anzunehmen und so hoffte ich darauf, dieses Spielchen noch bis zum September durchziehen zu können.

Beste Grüße!

Sowas versüßt mir immer den Tag.... *Ironie off*
 

Arbeitssuchend

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2013
Beiträge
9
Bewertungen
0
Wollen die den Arbeitsvertrag auch sehen, oder reicht eine einfache Mitteilung?
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.357
Bewertungen
15.268
Sowas versüßt mir immer den Tag.... *Ironie off*
Bei 90kg Lebendmasse bist Du mit 1,75m so untergroß, dass Du vielleicht lieber ein paar Jahre lang die Fingerchen von allen Süßigkeiten lässt.

Ist ja nicht so, als würden bei Blackflirt Mampfhampfter gesucht, weischt.
 

LinuxCobra

Elo-User*in
Mitglied seit
20 April 2015
Beiträge
79
Bewertungen
40
Wollen die den Arbeitsvertrag auch sehen, oder reicht eine einfache Mitteilung?
da einfache Mitteilungen gerne bei Ämtern und Behörden unsichtbar werden -> ideal :
Arbeitsvertrag nehmen, Bewilligungsbescheid für ALG ? nehmen, beim örtlichen Amt für Arbeit vorbeigehen, beides der Empfangsdame zeigen, um schriftliche Bestätigung bitten das du dich am xx.xx. Abmeldest zum 1.6.

Und bevor Fragen kommen warum direkt bei der AfA (wenn man zb beits beim JC/Arge gelandet ist):

Das JC/Arge ist der AfA untergeordnet - gibt man das ganze dort ab, melden die das auch nur der AfA - mit der gefahr das die meldung verschwindet
und wozu zu Hänschen gehen, wenn Hans zuständig ist ?
 

Albertt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 September 2013
Beiträge
1.888
Bewertungen
352
Wollen die den Arbeitsvertrag auch sehen, oder reicht eine einfache Mitteilung?
Ja, wollen Sie! Aaaber, du solltest diesen nicht vorlegen! Begründung: Im Anschluss erhälst du einen Vermittlungsvorschlag, mit Adresse deiner Jetzigen Arbeitsstelle und die Behörde erhält Vermittlungspunkte, die Sie nicht verdient.

Also: Arbeitsvertrag NICHT einreichen! Kontoauszüge kopieren, schwärzen, erneut kopieren und die Ausgaben wieder schwärzen und erst dann vorlegen!
 

LinuxCobra

Elo-User*in
Mitglied seit
20 April 2015
Beiträge
79
Bewertungen
40
Ja, wollen Sie! Aaaber, du solltest diesen nicht vorlegen! Begründung: Im Anschluss erhälst du einen Vermittlungsvorschlag, mit Adresse deiner Jetzigen Arbeitsstelle und die Behörde erhält Vermittlungspunkte, die Sie nicht verdient.

Also: Arbeitsvertrag NICHT einreichen! Kontoauszüge kopieren, schwärzen, erneut kopieren und die Ausgaben wieder schwärzen und erst dann vorlegen!
? wer redet von AV einreichen oder gar kontoauszüge ?

AV + ALG-Bescheid vom AfA / JC nehmen , bei der AfA an den infoschalter - sagen das man sich abmelden möchte als arbeitsloser da arbeitsbeginn am x.x.

den Bewilligungsbescheid für ALG = nützlich und nötig wegen deiner BG-Nummer - steht eh nix drin was das Amt nicht weiß - also aushändigen - den Arbeitsvertrag nur auf Aufforderung vorzeigen.
Schriftliche Bestätigung das man sich am xx.xx. persönlich abgemeldet hat geben lassen.

Da muss man weder kopien , schwärzen kopieren noch sonstwas.

Und Warum AfA und nicht JC ?

Infoschalter AfA = berechtigt, deine Arbeitsaufnahmemeldung entgegenzunehmen und dies direkt im system zu vermerken, sowie die Schriftliche Bestätigung auszufüllen und dir zu überreichen = dauer ... 10 min ca

Anmeldeschalter JC = ja dann gehen sie mal zu ihrem SB (falls im Haus) = wartezeit 1 Std und mehr
und der macht nix anderes als das Ganze der AfA (weiter) zu melden.
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.825
? wer redet von AV einreichen oder gar kontoauszüge ?
Den Arbeitsvetrag brachte der Te selber ins Spiel, die Kontoauszüge liegen nahe, da in ALG II-Bereich eingestellt und der TE länger als ein Jahr ohne Job is?

AV + ALG-Bescheid vom AfA / JC nehmen , bei der AfA an den infoschalter - sagen das man sich abmelden möchte als arbeitsloser da arbeitsbeginn am x.x.

den Bewilligungsbescheid für ALG = nützlich und nötig wegen deiner BG-Nummer - steht eh nix drin was das Amt nicht weiß - also aushändigen - den Arbeitsvertrag nur auf Aufforderung vorzeigen.
Schriftliche Bestätigung das man sich am xx.xx. persönlich abgemeldet hat geben lassen.
Es gibt keinen Grund, den Arbeitsvertrag mitzunehmen. Der TE will sich abmelden, da reich ne einfache Verzichtserklärung ab dem xx.xx.xxx.

Da muss man weder kopien , schwärzen kopieren noch sonstwas.
Bei der Abmeldung wird dem JC nur nachgewiesen, dass man bis zum Ende bedürftig war. Alle anderen Angaben gehen die Behörden ab dann nix mehr an.

Und Warum AfA und nicht JC ?
Wahrscheinlich schon länger ohne Job und wartet nur auf den Studienplatz, was seltener auf Leistungen vonner AfA schließen lässt.
Aber: diese Frage hätte eher kommen können, obwohl der Trööt ja im ALG II Bereich deponiert wurde.

Infoschalter AfA = berechtigt, deine Arbeitsaufnahmemeldung entgegenzunehmen und dies direkt im system zu vermerken, sowie die Schriftliche Bestätigung auszufüllen und dir zu überreichen = dauer ... 10 min ca
Die AfA ist aber gar nicht zuständig und oft nicht im gleichen Hause.
Warum unbedingt zur vielleicht falschen Stelle?

Anmeldeschalter JC = ja dann gehen sie mal zu ihrem SB (falls im Haus) = wartezeit 1 Std und mehr
und der macht nix anderes als das Ganze der AfA (weiter) zu melden.
Die Verzichtserklärung kann auch am Schalter abgegeben werden und das Bestätigen der Annahme funktioniert hier auch.
 

Albertt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 September 2013
Beiträge
1.888
Bewertungen
352
Die Kontoauszüge nur dann vorlegen, wenn danach gefragt wird. In der Regel wird das verlangt, um zu kontrollieren, ob eine Überzahlung stattgefunden hat.

Den Arbeitsvetrag brachte der Te selber ins Spiel, die Kontoauszüge liegen nahe, da in ALG II-Bereich eingestellt und der TE länger als ein Jahr ohne Job is?
Genau.


Es gibt keinen Grund, den Arbeitsvertrag mitzunehmen. Der TE will sich abmelden, da reich ne einfache Verzichtserklärung ab dem xx.xx.xxx.
Danke.


Bei der Abmeldung wird dem JC nur nachgewiesen, dass man bis zum Ende bedürftig war. Alle anderen Angaben gehen die Behörden ab dann nix mehr an.
Danke


Wahrscheinlich schon länger ohne Job und wartet nur auf den Studienplatz, was seltener auf Leistungen vonner AfA schließen lässt.
Aber: diese Frage hätte eher kommen können, obwohl der Trööt ja im ALG II Bereich deponiert wurde.
Bin, da im Eingangsbeitrag 'über ein Jahr' steht, von Hartz4 ausgegangen.




Die Verzichtserklärung kann auch am Schalter abgegeben werden und das Bestätigen der Annahme funktioniert hier auch.
Vorsicht! Da viele den Vorladungen nicht Folge leisten, haben SB's viiiel Zeit, um zwischendurch mal wen abzufangen.
 
Oben Unten