Sanktion die 2te, wohnung bald weg

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

patrick87

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Februar 2009
Beiträge
8
Bewertungen
0
hallo, ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll, das arbeitsamt macht mich kaputt -.-

zuerst als vorwort, ich (20) bin stark chronisch krank (morbus chron ~ chronische magen darm entzündung) und leide da sehr körperlich und psychisch drann. durch atteste beim AA belegt.

nun ich bin seit fast 2jahren zuhause, nach der fachoberschule. seidem bekomme ich eine maßnahme nach der andren in die hand gedrückt ohne das auch mal ein hauch dabei auf mich eingegangen wird.... ich hab auch schon oft versucht ne außerschulische ausbildung zu bekommen usw... nix! das was ich zuhöhren bekomm ist, es sei für imigranten und leute die kein abschluss haben etc.

ich hab dieses jahr schon eine kündigung (maßnahme) bekommen, durch selbstverschulden, weil ich unentschuldigt gefehlt habe... ich habe es einfach nich aus dem bett geschafft vor schmerzen. naja sanktion bekommem die 30% und gleich die nähste maßnahme, dort wurde ich wenig später aus dem selben grund gekündigt.

nun droht mir die nähste sanktion (die erste läuft noch) d.h Verlust von jeglichem Leistungsanspruch wenn ich da richtig liege. warum machen die sowas, immer nur die selbe schei**.

gibt es irgenteine möglichkeit für mich, da ich ja dem AA zich atteste vorgelegt habe (das die krankheit mich von jahr zu jahr immer mehr einschränkt, habe sie seit dem ich 13 bin)

muss ich jetzt auf die straße? ich habe keine verwanten oder eltern die mich übterstützen würden/ könnten.. bekomme ich nach den 3monaten jemals wieder geld vom AA? ich bin wirklich verzweifelt und vor dem obdachlos sein habe ich sehr große angst -.-
 

marsupilami

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Juli 2008
Beiträge
123
Bewertungen
14
Generell: Wenn Du krank bist, zum Doc, Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (kurz AU) und selbige an die ARGE, JobCenter schicken. Fertig.

Wenn Du nicht aus dem Bett kommst, den Doc anrufen und um Hausbesuch bitten. Ebenfalls AU ausstellen lassen und selbige abschicken.

Völlig unabhängig davon, ob Du in einer Maßnahme oder EEJ oder sonstwas steckst oder nicht.

Wenn Du chronisch krank bist, sollten Du und der Doc Deines Vertrauens über eine Feststellung der Erwerbsminderung nachdenken und selbige dann auch beim Amt darlegen.
Dann sieht die Welt für die anders aus.
Deine papiernen Atteste landen in der Handakte und Fallmanager hat nicht von allen "Fällen" Handakten im Kopf und was drinne steht.

Bevor Du sanktioniert wirst, ist normalerweise eine Anhörung vorgeschaltet. Ist das gemacht worden?
Wenn Nein, dann Anwalt.
 

patrick87

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Februar 2009
Beiträge
8
Bewertungen
0
Generell: Wenn Du krank bist, zum Doc, Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (kurz AU) und selbige an die ARGE, JobCenter schicken. Fertig.

Bevor Du sanktioniert wirst, ist normalerweise eine Anhörung vorgeschaltet. Ist das gemacht worden?
Wenn Nein, dann Anwalt.
die anhörung hab ich in form eines briefes bekommen, wo ich mich schriftlich bis zum 9ten drauf melden soll.

naja und mit den krankmeldungen, das weiß ich ja selber das das nich gerade schlau is keine zu holen.... aber es is echt schlimm hier. ich musste in son kaff ziehn (gab damals keine andre möglichkeiten) und hier hab ich kein arzt zumindest keinen wo ich leiden mag und der mich kenn.
 

Arania

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
Letzteres solltest Du aber gerade bei Deiner Krankheit schnell ändern, denn da ist dauernde ärztliche Kontrolle angesagt

Also such Dir einen Arzt und lass Dich krank schreiben
 

patrick87

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Februar 2009
Beiträge
8
Bewertungen
0
Letzteres solltest Du aber gerade bei Deiner Krankheit schnell ändern, denn da ist dauernde ärztliche Kontrolle angesagt

Also such Dir einen Arzt und lass Dich krank schreiben
ich komm mir da auch irgentwie bisschen doof vor zu einem arzt zu gehen der mich ja wirklich eig. garnicht kennt und dann z.b wegen nem langzeit attest zu fragen. ich weiß das kann man auch als ausrede zählen ziemlich doof die einstellungs oder wie seht ihr das?

ich war da einmal und die haben mich schon so doof angemacht wegen einem tag.... von wegem kommst nur wegen attest (waren nicht genau die worte, konnte man sich aber denken) hab nen hals bekomm und is der einzige hier :(

naja lange rede kurzer sinn, ich brauch atteste aber zurück schreibt die hier auch keiner, wie gesagt ich komm nich von hier.... deswegen habe ich auch keinen festen hausarzt hier. bin mit 15 ins heim abgestellt wurden und die ham mich hier hin verfrachtet damals.

mir is hier alles mittlerweile sehr über den kopf gewachsen, ich finde das nich gut das man mit den ganzen sachen allein gelassen wird (habe keine eltern mehr, kein betreuer und freunde hab ich hier auch nicht obwhl ich schon fast 1jahr hier wohnen muss :( ) und jetzt noch bald obdachlos -.-
glaube das endet nich gut mit mir.
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.601
Bewertungen
4.177
Du hast mit dieser Krankheit keinen Arzt, bei dem du in laufender Behandlung bist. Warum nicht?
 

patrick87

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Februar 2009
Beiträge
8
Bewertungen
0
Du hast mit dieser Krankheit keinen Arzt, bei dem du in laufender Behandlung bist. Warum nicht?
gute frage..... ich habs auch irgentwann aufgegeben mit den ganzen gastros und allgemein ärzte, weil immer die selbe antwort kam und die mir sonst nich helfen könnten ~ darmspiegelung. und dagegen hab ich seit dem ersten mal wo noch alles entzündet war eine phobie. echt schlimm ich weiß immerhin nehm ich ne handvoll tabletten am tag unter andrem auch viel kortison. aber mit mein magen das hab ich schon selber irgentwie aufgegeben, genauso wies alle andren damals gemacht haben mit den ich zutun hatte.
 

Arania

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
Du musst doch schon wegen der Medikamente immer zum Arzt, wer soll Dir die sonst verschreiben und regelmässige Kontrolle muss sein, Du weisst sicher was sonst passieren kann
 

patrick87

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Februar 2009
Beiträge
8
Bewertungen
0
Du musst doch schon wegen der Medikamente immer zum Arzt, wer soll Dir die sonst verschreiben und regelmässige Kontrolle muss sein, Du weisst sicher was sonst passieren kann
oh ja das weiß ich nur zugut, und bekomms aufs tägliche zu spühren wobei nicht jeden tag so schlimm aber manchmal xtreme.... ja tabletten hab ich von meinen alten arzt fast nen jahresvorrat bekomm wo ich da wegziehn musste. der is bald leer dann muss ich mal schaun :icon_neutral:
 

Arania

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
Das hilft alles nichts, Du brauchst ärztliche Behandlung, wenn der dann eine AU ausstellt hast Du auch Ruhe vor der ARGE und kannst Dich erholen, wenn Du jetzt nichts unternimmst wirst Du wohl tatsächlich bald dicke Probleme bekommen, also such Dir Hilfe
 

blattkaktus

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Mai 2007
Beiträge
273
Bewertungen
31
Hallo patrick87,
ja ich würd auch sagen, such Dir einen anderen Arzt, wo Du Deinen Krankheitsverlauf schilderst, und versuchst, ein Vertrauensverhältnis aufzubauen. Und dann auch fragst, ob er, wenn Du aufgrund Deiner Krankheit nicht hinkommen kannst, auch einen Hausbesuch macht. Da weißt Du, wo Du dran bist, ansonsten suchst Du Dir einen anderen. Und wirklich darauf achten, wenn Du nicht zu einer Maßnahme kannst, weil es Dir schlecht geht, Dich noch am selben Tag um die Krankschreibung zu kümmern.
Ich weiß nicht, aber Du könntest zum Jugendamt gehen, und fragen, ob sie Dir da mit der Arge helfen, sich mit Betreuer einschalten können. Fragen kostet nichts. Veilleicht weiß ja jemand noch wen Anderes.
Und bei der schriftlichen Anhörung das Schildern mit Deiner Krankheit.
sg
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Ich persönlich denke, dass hier ein Versäumnis auch bei der ARGE zu suchen ist, ganz unabhängig davon, dass eine fehlende AU erstmal leider mit Sanktionen versucht wird, zu "regeln"

Meines Erachtens trifft die ARGE hier ganz unbedingt der Vorwurf, dass sie nicht pflichtgemäß ermittelt hat, warum denn überhaupt wiederkehrend Derartiges passiert ist. Mir ist natürlich durchaus bewusst, dass die ARGE bei einem sanktionsfähigen Sachverhalt keinen Ermessensspielraum hat und sanktionieren muss. Davon abgesehen hat sie aber auch die Möglichkeit, bei triftigen Gründen bzw. Nachholung der Verpflichtungen durch den eHb den Sanktionszeitraum von drei Monaten auf sechs Wochen zu kürzen. Mindestens das sollte angestrebt werden.

Mario Nette
 

keinefee

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
65
Bewertungen
2
hallo patrick, mal von mir ein rat, kein rechtlicher, sondern ein menschlicher.

ich habe das ganze theater , das du jetzt mitmachst auch bei meinem sohn durch.

trotz krankheit, ist der auch nicht zum arzt, sondern hat sich verkrochen, ging zu keinen einladungen des job-centers, holte sich nie eine krankschreibung usw, das obwohl ihm das zugestanden hätte.

das ende vom lied war, dass alles gekürzt wurde, obwohl ich das job-center von seinem zustand informierte. es interessiert dort niemanden!!

der gesetzgeber sieht eben sanktionen vor und die werden knallhart angesetzt, ob du verhungerst oder aus der wohnung fliegst oder eine krankenversicherung hast, ist denen völlig egal.

deshalb mein rat: such dir eine person deines vertrauens geh mit ihr zum azrt, erkläre deine situation, hol dir krankschreibungen.

geh zu einem guten anwalt für sozialrecht sieh zu zu retten, was zu retten ist.

kopf in den sand stecken hilft dir nicht.

gruß
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten