Sanktion bewusst hinnehmen. (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

mainframe7

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Januar 2014
Beiträge
17
Bewertungen
0
Hallo, wenn ich eine Maßnahme ablehne oder abbreche
(weil ich sie für sinnlos halte das aber nie nachweisen kann)
bekomme ich 30% Unterstützung entzogen.

Meine frage ist, kann man mich danach in kurzer Zeit wieder zur Selben oder einer ähnlichen Maßnahme verpflichten oder bin ich damit für eine Weile vor so etwas geschützt?

Danke im voraus für alle Infos.
 

EMRK

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 August 2013
Beiträge
2.006
Bewertungen
746
(weil ich sie für sinnlos halte das aber nie nachweisen kann)
Deshalb führt der schlaue ELO ein sogenanntes "Maßnahmetagebuch". Anlegen und jeden Tag dokumentieren. Dann hast du einen Nachweis, wenn die "Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion" ins Haus flattert.

PS. Haben einige Mitglieder hier schon gemacht.

z.B. bei "Tertia"-Maßnahmen

https://www.elo-forum.org/weiterbildung-umschulung-sinnlose-massnahmen/115903-tertia-fex-massnahme.html

oder "AViBA für Akademiker".

https://www.elo-forum.org/weiterbildung-umschulung-sinnlose-massnahmen/119852-aviba-akademiker-tuv-rheinland.html
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.825
Brichst Du eine Maßnahme unbegründet ab oder trittst die einfach so nicht an, kann die nächste Wundertüte bereits auf Dich warten, auch gerne direkt im Anschluss. :biggrin:
Bis Du aktuell in einer Wundertüte oder ist sie bislang erst angedroht?
Wenn ja, steht was davon inner EGV oder haste ne Zuweisung?

Ein paar Infos könnstest Du schon geben. Alles andere ist wie der Blick in eine Kristallkugel... :icon_twisted:
 

HimbeerTony

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 April 2010
Beiträge
885
Bewertungen
454
Hallo, wenn ich eine Maßnahme ablehne oder abbreche
(weil ich sie für sinnlos halte das aber nie nachweisen kann)
bekomme ich 30% Unterstützung entzogen.

Meine frage ist, kann man mich danach in kurzer Zeit wieder zur Selben oder einer ähnlichen Maßnahme verpflichten oder bin ich damit für eine Weile vor so etwas geschützt?

Danke im voraus für alle Infos.
Wenn die Maßnahme in der EGV stand, hast Du höchstwahrscheinlich erstmal Ruhe bis zur nächsten EGV.

Theoretisch und auch praktisch, können die Dich jederzeit mit Maßnahmen zuschütten !

Grüße !
 

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
10.038
Bewertungen
9.539
Zur selben Maßnahme nicht. Das würde dann auf eine identische Pflichtverletzung hinauslaufen und das ist nur einmal sanktionierbar, nicht mehrmals.
 

HimbeerTony

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 April 2010
Beiträge
885
Bewertungen
454
Zur selben Maßnahme nicht. Das würde dann auf eine identische Pflichtverletzung hinauslaufen und das ist nur einmal sanktionierbar, nicht mehrmals.

Nur wenn es wirklich ein und die selbe Maßnahme ist.
Und das ist so gut wie nie der Fall, daher Vorsicht !

Bei mir war das Gericht sogar der Ansicht, dass es nicht die selbe Maßnahme ist, alleine aus dem Grund, dass sie an unterschiedlichen Zeiten stattfand, obwohl es tatsächlich die gleiche Maßnahme war (gleicher Träger, gleicher Inhalt)
=> Sanktion berechtigt (laut Gericht)

Grüße !
 
E

ExitUser

Gast
Genau - es ist ja nicht die gleiche Maßnahme sondern nur dieselbe vice versa.

Das Jobcenter kann dich erneut mit VA/Zurweisung nochmals zuweisen - hier musst du erneut Widerspruch einlegen+klagen.

Ansonsten gibt es wieder eine Sanktion. Jobcenter kann das unendlich wiederholen. Für jeden neuen Bescheid ist neu Widerspruch einzulegen-ist der Irrsinn deines SBs ausgeprägt grüsst das Murmeltier ewiglich...
 

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
10.038
Bewertungen
9.539
Wenn man dich mehrmals der Maßnahme zuweist kann man dich nur 1 mal sanktionieren.
Genauso wie bei VVs. Können dir ja gerne mehrmals denselben schicken, ist aber nur 1 mal sanktionierbar.
 

HimbeerTony

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 April 2010
Beiträge
885
Bewertungen
454
Wenn man dich mehrmals der Maßnahme zuweist kann man dich nur 1 mal sanktionieren.
Genauso wie bei VVs. Können dir ja gerne mehrmals denselben schicken, ist aber nur 1 mal sanktionierbar.
Nein, die können mehrmals sanktionieren, weil es nie ein und die selbe Maßnahme ist. (so wird es zumindest seitens JC begründet)
Siehe #6

Grüße !
 

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
10.038
Bewertungen
9.539
Dann musste dagegen angehen.
Tacheles EV - Entscheidungsdatenbank

Genauso wenig kannst du für mehrmalige unabhängige Fehlzeiten in einer Maßnahme mehrmals sanktioniert werden - es geht nur einmal - und dann ist man raus.

Es ist unzumutbar einem Hilfebedürftigen einen VV oder eine Maßnahme oder sonstiges mehrfach anzubieten, wenn er dieses zuvor schon abgelehnt hat, um ihm mehrfach wegen einer identischen Pflichtverletzung zu sanktionieren.
 

HimbeerTony

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 April 2010
Beiträge
885
Bewertungen
454
Dann musste dagegen angehen.
Tacheles EV - Entscheidungsdatenbank

Genauso wenig kannst du für mehrmalige unabhängige Fehlzeiten in einer Maßnahme mehrmals sanktioniert werden - es geht nur einmal - und dann ist man raus.

Es ist unzumutbar einem Hilfebedürftigen einen VV oder eine Maßnahme oder sonstiges mehrfach anzubieten, wenn er dieses zuvor schon abgelehnt hat, um ihm mehrfach wegen einer identischen Pflichtverletzung zu sanktionieren.
Hab doch schon oben geschrieben, dass es mir passiert ist.
60% Sanktion, wegen 2x die gleiche Maßnahme abgelehnt-
Klage wurde abgewiesen.
Das SG Hannover sah es eben anders, als das SG Bremen.

Ich wäre da vorsichtig, sich nur auf das Urteil vom SG Bremen zu berufen, das kann schnelle nach hinten losgehen.

Grüße !
 
E

ExitUser

Gast
H.Tony ist zuzustimmen:

1. SG können unterschiedlich urteilen

2. Es ist schlicht so: erfolgt eine Neuzuweisung in die selbe Maßnahme ist dieser separat zu widersprechen..usw siehe oben

3. Ausnahme: es handelt sich um eine 'versehentliche' Doppeleinladung zur gleichen Maßnahme zum gleichen Termin. Habe ich auch schon erlebt+habe tatsächlich dafür eine Sanktionsanhörung erhalten - auch hier muss man/Frau trotz offensichtlichen Schwachsinns widersprechen...das ist dann aber erfolgreich...
 

HimbeerTony

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 April 2010
Beiträge
885
Bewertungen
454
In deinen Threads seh ich nur die aW Ablehnungen.
Hast du auch das Urteil deiner Klage irgendwo eingestellt?
Müsste eigentlich hier irgendwo rumgeistern, ich finds aber auch nicht mehr.
2011 war das glaube ich.

Sinngemäß hatte das Gericht argumentiert, dass es nicht zweimal die gleiche Maßnahme war, sondern lediglich ähnliche Maßnahmen, welche zumutbar seinen.
Somit 2 Sanktionen gerechtfertigt.

Ist ja nun schon etwas her und gut möglich, dass die Gerichte eher in Richtung SG Bremen entscheiden, aber nur darauf verlassen würde ich mich jetzt nicht unbedingt.

Grüße !
 
Oben Unten