Sanierungskostenexplosion und Korruptionsvorwurf bei Bundeswehr-Schiff "Gorch Fock"

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.024
https://www.ndr.de/nachrichten/schl...t-bei-Gorch-Fock-Sanierung,gorchfock1714.html
Kostenexplosion, eine Untersuchung des Bundesrechnungshofes und seit heute ein Korruptionsverdacht im Zuge der Sanierung: Kurz vor dem 60. Jubiläum der Indienststellung sorgt das Segelschulschiff "Gorch Fock" für einen neuen Skandal. Ein Mitarbeiter des Marinearsenals in Wilhelmshaven hat sich bei seinem Vorgesetzten gemeldet und sich selbst der Vorteilsnahme bezichtigt. Das Verteidigungsministerium geht diesem Korruptionsverdacht nach. Darüber hat das Haus von Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) am Mittwoch die Obleute des Verteidigungsausschusses unterrichtet, wie am Donnerstag bekannt wurde.

Außerdem sind bei den Sanierungskosten um die 135 Millionen Euro im Gespräch !!

Die Gorch Fock sei ein Fass ohne Boden https://www.ndr.de/nachrichten/schl...ck-ist-ein-Fass-ohne-Boden,gorchfock1746.html

außerdem sei noch daran erinnert, dass der Tod einer Kadettin auf der Gorch Fock noch immer nicht aufgeklärt wurde! https://www.taz.de/!5529976/
BREMEN taz | Der Fall der 2008 unter ungeklärten Umständen gestorbenen Bundeswehrkadettin Jenny Böken geht weiter. Ein neuer Zeuge spricht nun von Mord an der jungen Offiziersanwärterin. Vor zehn Jahren war die damals 18-Jährige Böken bei einer Nachtwache auf dem Segelschulschiff „Gorch Fock“ nördlich von Norderney über Bord gegangen. Elf Tage später wurde ihre Leiche bei Helgoland geborgen. Die Kieler Staatsanwaltschaft beendete wenige Monate nach dem Unglück die Untersuchung und schloss eine Straftat ebenso wie Suizid aus – trotz vieler Ungereimtheiten.

Das Bundeswehrschiff Gorch Fock wurde wohl nach dem gleichnamigen Schriftsteller Gorch Fock benannt, siehe wikipedia

im Internet steht, dass mal Rechtsrock auf dem Schiff 2013 gehört worden sein soll.
 

[HartzFear]

Forumnutzer/in
Mitglied seit
14 Dezember 2010
Beiträge
512
Bewertungen
172
Frage mich, wieviele Skandale Flinten-Uschi noch braucht, um abserviert zu werden.
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.024
sie ist CDU-CSU - die mumifizieren in ihrem Amt
 
Zuletzt bearbeitet:

xena

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Juni 2018
Beiträge
45
Bewertungen
40
ja so ein wenig Frankreich würde uns gut stehen.

Dafür gibt es aber zuviele einzelene ich würde es schon fanatische Gruppen bezeichnen.

Sagste was, biste rechts, links, vegan, tierisch ach haste nicht gesehen.

Ich hab manchmal das gefühl, so verblödet wie die Menschheit heute ist, trotz vieler Errungenschaften war sie noch nie.

Und das mittlerweile bei jedem Thema.
 

Tricia

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2016
Beiträge
471
Bewertungen
1.074
Wo Du Recht hast:
Wie schön, dass Du uns darauf aufmerksam machst, wie rechtsextreme in dem von dir verlinkten Schund das erklären:
[...] sehen sich vor allem die Europäer mit einer Zuwanderung aus Weltgegend konfrontiert, in der der durchschnittliche IQ deutlich unter 90 Punkten liegt.
Und dank dieser Seite hab ich auch noch was über die "Verschwulung" unserer Gesellschaft erfahren...

Hier mal was fundiertes Wissen über die Entwicklung der Intelligenz (damit nicht alle völlig verblöden):

https://www.sueddeutsche.de/bildung/paedagogik-intelligenz-ist-nicht-angeboren-1.4245200-2
Laut einer Überblicksstudie hat der durchschnittliche IQ von 1909 bis 2013 um etwas mehr als 29 Punkte zugenommen. Verglichen mit einer Person, die 1909 gelebt hat, sind wir heute im Schnitt hochbegabt. Dazu sei gesagt: Substantielle Veränderungen im menschlichen Genpool sind in so kurzer Zeit unmöglich. Der wundersame Anstieg des Denkvermögens beruht fast ganz auf Umwelteffekten wie besserer Bildung oder Ernährung.
 

xena

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Juni 2018
Beiträge
45
Bewertungen
40
Wie schön, dass Du uns darauf aufmerksam machst, wie rechtsextreme in dem von dir verlinkten Schund das erklären:

Echt jetzt?

Ja, ich hab wirklich eine gelbe Weste im Auto, mein Kind im übrigens auch, eine von der Straßenwart!
Alles Nazis, alles Nazis
Liegt dann wahrscheinlich an Nähe von Henschel und Bombardier in meiner Stadt. tztztz
 

AsbachUralt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
2.584
Bewertungen
3.243
@ Tricia Ich hätte da noch was vom "rechtsextremen" FOCUS:

Der Intelligenzquotient sinkt in vielen westlichen Ländern alle zehn Jahre um etwa zwei Punkte - das hat der englische Forscher Edward Dutton vom Ulster Institut für Sozialforschung herausgefunden, der sich mit der Evolution der Intelligenz beschäftigt. Grundlage für seine Studie war unter anderem die Datenbank der skandinavischen Armee, deren Soldaten bei der Einstellung einen Intelligenztest machen müssen.

https://www.focus.de/gesundheit/wer...r-fuer-das-menschliche-gehirn_id_7847170.html
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.024
@ Tricia: danke, dass du darauf aufmerksam gemacht hast.

@ Xena: Tricia meint den Link, den Asbach Uralt in #5 eingestellt hat. Da ist ein blöder Satz drin, den sie zitiert.

zu diesem Link: wegen der Weltbevölkerung die angeblich einen zu niedrigen IQ haben soll - das ist natürlich Quatsch. In Ländern wo Kindern keine Schulbildung haben, Frau ganzkörperverschleiert zu sein haben und nur für Mann, Küche, Kinder da zu sein u.ä. gibt es vermutlich null Möglichkeiten der kognitiven Bildung.

Guckt mal YouTube Hochbegabung: viele sind von ihren Eltern gefördert und unterstütz worden, so auch David Gerret, als bekannt wurde, dass sie kognitiv ganz gut drauf sind. Wer es sich nicht leisten kann, hat da weniger Möglichkeiten.

Den Fokus auf eine IQ-Zahl zu legen finde ich auch falsch. Der Mensch an sich sollte im Mittelpunkt stehen und er sollte lieber ermutigt und motiviert werden und Spaß am lesen, lernen, mit-denken und mit-fühlen haben, als sich auf eine Zahl auszuruhen, bzw. wenn sie nicht hoch genug ist, dass der Mensch sich nichts mehr wert fühlt, das macht keinen Sinn, das ist nicht intelligent.

es gab im Mittelalter Leonardo da Vinci und ähnliche viel interessierte Menschen, man kann das alles nicht pauschalisieren und Artikel von Fokus können von mir aus gelesen werden, aber man sollte immer für sich selbst nach vorne schauen.
Der Drucker Guttenberg hat den Buchdruck erfunden usw. - was eher Sorgen machen sollte ist, dass Menschen, die viel fragen, viel wissen wollen, viel wissen eher Angst machen und Unbehagen in anderen Menschen auslösen. Das verunsicherte wissbegierige intelligente Menschen auch, denn sie wollen ja gerne "normal" sein.
Dann bleibt nur eins: jeder einzelne Mensch darf sich so um sich kümmern, dass es ihm gut geht, bzw. die Aneignung von Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl. Oh je, das ist ein riesen Fass jetzt. hihi
 

Elgaucho

Elo-User*in
Mitglied seit
15 September 2017
Beiträge
382
Bewertungen
1.090
AW: Schrottplatz Uschi und die laienhafte Truppenversorgung

Die Truppe hat viel Material auf dem Papier - von dem jedoch nichts wirklich funktioniert und was funktioniert ist meist hoffnungslos technologisch veraltet.

Truppen-Uschi und die Luftwaffe betreibt ein sehr teures Luftwaffen-Museum - die Transall Baujahr 1970 ist nach wie vor das Rückgrat der Luftwaffe und wird zum xten Mal generalüberholt - da der Nachfolger A 400 M mehr am Boden steht als in der Luft fliegt.

Es werden sogar schon sauteuer Ersatzteile für die Transall nachgebaut - da einfach keine Ersatzteile mehr zur Verfügung stehen.

Nostalgie hat bei der Truppe einen extrem hohen Stellenwert. Wenn ich merke das das Material was ich gekauft habe - nichts taugt - dann wechsele ich doch den Anbieter - was spricht dagegen sich in anderen Armeen dieser Länder nach erfolgreichen Alternativen zum A400
umzuschauen ?

Es geht hier um einen 2 motorigen Nachschub- und Truppentransporter - ein relativ profanes Unterfangen - wir sprechen hier weder von einem mehr als komplexen Teilchenbeschleuniger oder sogar Raumschiff.

Stattdessen werden hunderte von Millionen Euro in teure Unternehmensberater investiert die die Bundeswehr aucn nicht wirklich weiterbringen und für die oft auch keine gesetzlich vorgeschriebene Ausschreibung erfolgt.

Das gleiche spielt sich in der Marine ab - nagelneue Schiffe fahren sofort nach Auslieferung wieder zurück zum Hersteller weil sie Ihren Einsatzzweck nicht erfüllen.

Oder die Gorch Fock erweist sich via Korruption zum betriebswirtschaftlichen Alptraum par Excellence für den Steuerzahler.

Truppen Uschi und Ihrer Protagonistin Mutti Angela ficht das alles nicht an - Hauptsache die Frisur von Uschi sitzt perfekt und die Fotos von Ihr sind stimmig.
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.024
und die Topf-Frisur wird auch weiter sitzen in Afghanistan, Ruanda, Somalia, Iran, Irak ...

hier in dem Artikel steht was über lange Lieferzeiten, explodierende Kosten bei der Materialbeschaffung und was die Probleme sind.
https://www.zeit.de/2018/19/bundeswehr-ausruestung-maengel-ausgaben-haushalt
In diesem Absatz stößt es aber unangenehm auf:
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hatte gleich zu Beginn ihrer Amtszeit die Ausrüstung der Soldaten zur Chefsache erklärt. Sie holte sogar eine Top-Managerin der Unternehmensberatung McKinsey in ihr Ministerium, um das Problem endlich anzupacken. Die Top-Managerin ist schon wieder weg, doch das Problem ist immer noch da: Nur jeder fünfte Transporthubschrauber der Bundeswehr funktioniert. Nicht mal jeder dritte Tornado-Kampfjet ist einsatzfähig. Und die sechs U-Boote der deutschen Marine sind allesamt entweder kaputt oder werden gerade gewartet.

Dieser Zeit-Artikel erschien vermutlich vor der Berater-Affäre der VDL? Die Berater-Affäre beinhaltet vermutlich u.a. das Problem, das Beratungs-Aufträge nicht öffentlich ausgeschrieben wurden, sondern dass sie gleich an bestimmte Firmen gingen, wohl die Firma wo auch ihr Sohn David angeblich drin ist?? -> Mc Kinsey

Die Bundeswehr steuert auf einen handfesten neuen Skandal zu. Dabei geht es vor allem um zwei Vorwürfe. Der erste betrifft die Vergabe von Verträgen in dreistelliger Millionenhöhe an „scheinselbstständige“ externe Berater, um möglicherweise die Leistung von Sozialabgaben einsparen zu können.
https://www.focus.de/politik/deutsc...-anzeige-gegen-system-mcleyen_id_9784423.html
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
AW: Schrottplatz Uschi und die laienhafte Truppenversorgung

Wenn ich merke das das Material was ich gekauft habe - nichts taugt - dann wechsele ich doch den Anbieter - was spricht dagegen sich in anderen Armeen dieser Länder nach erfolgreichen Alternativen zum A400
umzuschauen ?

Daher werden ja auch jetzt gemeinsam mit Frankreich 6 Flugzeuge vom Typ C-130 Hercules beschafft und betrieben.

Wenn man es damals Ernst gemeint hätte mit der Unterstützung der Ukraine, dann hätte man damals ein fertig entwickeltes Flugzeug dort erwerben können, die An-70 von Antonov. Allerdings meinte die Bw, dass dieses Flugzeug nicht Nato-kompatibel sei, man es also nicht auf den Nato-Standard hätte umrüsten können. Die Frage ist doch eher, ob man dies nicht beim Hersteller angefragt hat oder nicht anfragen wollte. Hätte man es gewollt, dann hätte man schon längst eine funktionierende Lufttransportflotte.

Ach ja, man hat sich für Airbus entschieden, um dort Arbeitsplätze zu sichern oder neu zu schaffen. Gleiches gilt für den Triebwerkshersteller, der extra für den A 400 M gegründet wurde. Es gab ja bis dahin keine Hersteller von Turboproptriebwerken, siehe Rolls-Royce oder Pratt & Whitney, die entsprechende Triebwerke im Portfolio haben.
 

Elgaucho

Elo-User*in
Mitglied seit
15 September 2017
Beiträge
382
Bewertungen
1.090
AW: Austausch von Transall durch Hercules C-130

Na das sind ja mal positive vernünftige Aspekte - wenn jetzt wirklich Hercules C 130 die Transall ersetzen. Das die Truppe das Rad allerdings immer erst neu erfinden möchte - obwohl es das anderweitig schon bewährt und hunderprozentig funktionsfähig zu kaufen gibt verstehe ich nicht.

Das wir gutes, bewährtes Material wie die MIG im Jet-Bereich nicht im nennenswerten Bedarf von den Russen kaufen dürfen liegt sicher an der NATO-Bündnistreue - wenn die Bundeswehr morgen zu 90% mit vernünftigem Material von russischer Seite ausstaffiert würde - Onkel Donald würde uns dann mit Sicherheit seitens Strafzöllen vom Welthandel abschneiden.

Das G3 Gewehr durfte man schon zu meiner Bundeswehrzeit nur sehr eingeschränkt verwenden - die Kalaschnikow war und ist heutzutage immer noch uneingeschränkt verwendbar - leider nicht für unsere Armee in nennenswertem Umfang erhältlich.

Freier Welthandel sieht für mich anders aus.
 

xena

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Juni 2018
Beiträge
45
Bewertungen
40
na den Link hab ich jetzt nicht angeklickt...
Aber die Kinder aller Länder werden doch mit absicht dumm gehalten, stellt euch doch mal vor die würden sich alle wehren.

Ganz schlimm find ich das bei uns, und ich hab Schulpflichtige Kinder, also ich weiß wovon ich rede.

Hochtraben redens alle von an einem Strang ziehen, und wenns Kind in Brunnen gefallen ist, dann waren auf alle Fälle die Eltern, Mütter voran.

Ich möchte heute kein Schüler sein, allerdings auch kein Lehrer.
Dieses geheuchelte - alles ist gut, und hintenherum, oh wir haben ein Problem, wenn sie dann dazu stehen sollen, ist die Klappe zu, aus Angst vor Repressalien
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten