• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Samstags arbeiten

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

schmetterling123

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Sep 2007
Beiträge
87
Gefällt mir
0
#1
Hallo da ich geschieden und wiederverheiratet bin, und eine Tochter von 14 Jahren nicht bei mir lebt, und die mich nur WE besucht, und Alg2 ein absolutes Neuland für mich ist - bin ich verpflichtet am Samstag arbeiten zu gehen, und wenn die mir etwas zuweisen, vieviel Stunden muß ich denn in der woche arbeiten und bin ich verpflichtet Überstunden zu machen?
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#2
Bei einer Vollzeitbeschäftigung kann es auch vorkommen, dass man Samstag arbeitet (Verkäuferin z.B.) Auch Überstunden können vorkommen in einem Arbeitsverhältnis. Denke mal, dass Du Dich dagegen nicht wehren kannst.
 

RobertKS

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jun 2005
Beiträge
381
Gefällt mir
1
#3
Hallo Schmetterling,

Wenn man Dir eine Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung (MAE) anbietet, also einen 1.- € Job, gilt folgendes:

- Arbeitsgelegenheiten dauern in der Regel 9 Monate (können auf 12 Monate verlängert werden)
- wöchentliche Arbeitszeit 30 Std. (also 6 Std. / Tag bei 5 Tage Woche)
- Verdienst zwischen 1.- € und 2.- € / Std.

Mehr dazu findest Du hier: http://www.arbeitsgelegenheiten.com/?location=info_basic&lang=de

Auf dieser Seite kannst Du dich mal durchklicken, denn sie enthält reichlich Infos zum Thema.

Gruß Robert ;)
 

wusel

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Mrz 2006
Beiträge
286
Gefällt mir
1
#6
Samstag zählt als normaler Werktag.

Die tägliche Arbeitszeit darf 8 Stunden nicht überschreiten,
näheres siehe § 3 Arbeitszeitgesetz
wenn du schon sowas schreibst dann schreib es richtig

8 stunden arbeitszeit oder der arbeitgeber kann auch
2 mal die woche auf 10 stunden verlangen

also nicht nur 8 stunden :)

wer schon mit sozialgesetzen rumschmeist sollte sich auch ausskennen :)
 

Eka

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
1.635
Gefällt mir
20
#7
Wusel, auch wenn sich Rüdiger deiner Ansicht nach nicht richtig ausgedrückt hat, gehe ich von dir aus, das du dir den Link von Rüdiger vorher schnell durchgelesen hast und dann geschrieben.

Leider kommt das bei dir zur Zeit alles recht Großkotzig rüber.


Eka
 
E

ExitUser

Gast
#8
wenn du schon sowas schreibst dann schreib es richtig

8 stunden arbeitszeit oder der arbeitgeber kann auch
2 mal die woche auf 10 stunden verlangen

also nicht nur 8 stunden :)

wer schon mit sozialgesetzen rumschmeist sollte sich auch ausskennen :)
Schau bitte ins Gesetz, bevor du hier wieder Schrott schreibst. Ich habe den §§ nicht vollständig zitiert, sondern mit dem Link auf den Text hingewiesen. :icon_kinn:
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#9
wenn du schon sowas schreibst dann schreib es richtig

8 stunden arbeitszeit oder der arbeitgeber kann auch
2 mal die woche auf 10 stunden verlangen

also nicht nur 8 stunden :)

wer schon mit sozialgesetzen rumschmeist sollte sich auch ausskennen :)
wusel das schreibt der richtige, Deine Tipps sind doch grössenteils Schrott
 
E

ExitUser

Gast
#10
Überstunden sind Arbeit über die vertragliche Arbeitszeit hinaus. Gesetzlichen Vorschriften gibt es dafür nicht. Ob eine Verpflichtung des Arbeitnehmers besteht, richtet sich nach Arbeitsvertrag und ggf. Tarifvertrag, ebenso die Frage der Vergütung. Nach § 612 BGB wird bei Fehlen einer Regelung die Grundvergütung + branchenüblichem Zuschlag geschuldet.

Von Überstunden zu unterscheiden ist Mehrarbeit im Sinne des Arbeitszeitgesetzes. Danach darf die werktägliche Arbeitszeit eines Arbeitnehmers 8 Stunden nicht überschreiten, so dass sich eine höchstzulässige Wochenarbeitszeit von 48 Stunden ergibt. Eine Verlängerung auf täglich 10 Stunden (Mehrarbeit) ist zulässig, wenn innerhalb von 6 Monaten bzw. 24 Wochen im Durchschnitt 8 Stunden pro Werktag nicht überschritten werden. Von dieser Regelung enthält das Gesetz aber zahlreiche im einzelnen geregelte Ausnahmen.
 
E

ExitUser

Gast
#11
Hallo da ich geschieden und wiederverheiratet bin, und eine Tochter von 14 Jahren nicht bei mir lebt, und die mich nur WE besucht, und Alg2 ein absolutes Neuland für mich ist - bin ich verpflichtet am Samstag arbeiten zu gehen, und wenn die mir etwas zuweisen, vieviel Stunden muß ich denn in der woche arbeiten und bin ich verpflichtet Überstunden zu machen?​
Wichtiger Grund
In Betracht kommen insbesondere familiäre oder gesundheitliche
Gründe. Der "wichtige Grund" ist als unbestimmter Rechtsbegriff im
Gesetz nicht näher definiert. "Wichtiger Grund" sind alle Umstände
des Einzelfalls, die unter Berücksichtigung der Interessen des
Einzelnen in Abwägung mit entgegenstehenden Belangen der
Allgemeinheit das Verhalten des Hilfebedürftigen rechtfertigen.
(s. Hinweise zu § 31 SGB II Rz. 31.11 im BA-Intranet5)

Also, ich sehe wie du einen wichtigen Grund, nicht Samstags zu arbeiten...und keine Überstunden zu machen.
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#12
Du meinst, Umgangsrecht und Umgangspflicht interessieren die ARGEN? Wohl eher kaum.

Ich denke aber auch, dies Argument muss gelten und man sollte alles versuchen.
 

Siggi

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
231
Gefällt mir
0
#13
wenn du schon sowas schreibst dann schreib es richtig

8 stunden arbeitszeit oder der arbeitgeber kann auch
2 mal die woche auf 10 stunden verlangen

also nicht nur 8 stunden :)

wer schon mit sozialgesetzen rumschmeist sollte sich auch ausskennen :)

Wusel, ein Ton freundlicher wäre hier sehr angebracht den diese Tonart macht dich sehr unsymphatisch und da kannst du noch so viel Recht haben.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten