• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Hartzeola

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Aug 2011
Beiträge
10.170
Gefällt mir
3.419
#1
E

ExitUser

Gast
#3
AW: Berlin: Farbanschläge auf Jobcenter in drei Bezirken

Naja, so richtig kreativ klingt das nicht. Da ist die Nummer hier schon etwas geistreicher, finde ich: :biggrin:

Gütertrennung mit der Flex: Berliner verkauft nach Scheidung halbe Sachen bei ibääh - Berlin - Tagesspiegel

(Mit nettem Video in dem Bericht ... )
Na, wenns "schö" macht!!!!! (jetzt kann Frau auch gut verstehen, warum Laura nicht mehr will und vermutlich auch nicht mehr kann) Hut ab, vor soviel Geduld! und alles Gute für die Zukunft....
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.172
Gefällt mir
13.130
#4
AW: Berlin: Farbanschläge auf Jobcenter in drei Bezirken

Es ist aber auch furchtbar unsensibel, ausgerechnet in der Rudi-Dutschke-Straße ein JC zu errichten.

Kein Wunder, dass es da zu einer Intifarba kam.
 
E

ExitUser

Gast
#7
AW: Berlin: Farbanschläge auf Jobcenter in drei Bezirken

Feiglinge. Bis in die Wilhelmstraße haben die sich wohl nicht getraut?
 

bla47

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.667
Gefällt mir
321
#8
AW: Berlin: Farbanschläge auf Jobcenter in drei Bezirken

Feiglinge. Bis in die Wilhelmstraße haben die sich wohl nicht getraut?
Was ist denn in der Wilhelmstraße ?
Berlin soll ja eine Reise wert sein. Gilt dies auch für die Wilhelmstr. .?
 
E

ExitUser

Gast
#9
AW: Berlin: Farbanschläge auf Jobcenter in drei Bezirken

Es ist aber auch furchtbar unsensibel, ausgerechnet in der Rudi-Dutschke-Straße ein JC zu errichten.

Kein Wunder, dass es da zu einer Intifarba kam.
Verstehe ich nicht. Wenn jemand gearbeitet hat, dann doch er.
Bei uns ist das Jobcenter am Jes 43,22-24-Boulevard.
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.172
Gefällt mir
13.130
#10
AW: Berlin: Farbanschläge auf Jobcenter in drei Bezirken

Wuss? In Korl-Morx-Stodt? Kolossol. Dann lasst uns mal ein paar Vochelbäärbaam pflanzen, als Zeichen der Hoffnung und Solidarität.
Verstehe ich nicht. Wenn jemand gearbeitet hat, dann doch er.
Bei uns ist das Jobcenter am Jes 43,22-24-Boulevard.
Über Purzelbäume kann man auch reden, ohne Wurzeln und Blätter zu erwähnen.
So auch über JC, und nix mit Lohn und Arbeit.

Aber ganz schön abgekürzt, der Straßennamen.
Ursprünglich war es das weltweit längste Straßenschild "Jesaja 43:22-24: 22 Doch nicht mich hast du angerufen, Jakob, daß du dich um mich gemüht hättest, Israel! 23 Du hast mir die Schafe deiner Brandopfer nicht gebracht, und mit deinen Schlachtopfern hast du mich nicht geehrt; ich habe dir nicht mit Speisopfern zu schaffen gemacht, noch mit Weihrauch dich ermüdet; 24 du hast mir nicht um Geld Würzrohr gekauft, noch mit dem Fette deiner Schlachtopfer mich gelabt. Aber du hast mir zu schaffen gemacht mit deinen Sünden, du hast mich ermüdet mit deinen Missetaten.", was sich zwar als erbaulich, aber auch unhandlich erwies.
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.172
Gefällt mir
13.130
#12
AW: Berlin: Farbanschläge auf Jobcenter in drei Bezirken

Es machte aber auch Sinn.

Das Straßenschild war länger als die Straße.

Und das ist genau die Synapsen-Achterbahn, die in den Schubszentnern gehegt und gepflegt wird. Also leicht zu merken und zu erkennen.
(Man soll es eigentlich nicht pauschalisieren. Man muss es aber leider.)
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.172
Gefällt mir
13.130
#13

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Gefällt mir
4.433
#14
AW: Berlin: Farbanschläge auf Jobcenter in drei Bezirken

Was ist denn in der Wilhelmstraße ?
Früher war da mal die Reichskanzlei. Da die aber kaputt war, haben sie später das BK etwas weiter nordwestlich gebaut ...

Das aktuelle Bundesfinanzministerium residiert aber stilgerecht und geschichtsbewusst seit längerem im ehemaligen Reichsluftfahrtministerium jener Zeiit ... Wilhelmstr. 97, Ecke Leipziger. Klassische NS-Architektur, klare Kante ... mit Macht- und Einschüchterungsaura. Ich gehe regelmäßig aber nur in die unmittelbare Nähe, "Mall of Berlin", das mir überantwortete Steuergeld unter die Geschäftsleute bringen ...:biggrin: So schließt sich der Kreis, gewissermaßen. Alles nahe Potsdamer Platz, du warst also wahrscheinlich schon mal in dem Dunstkreis ...

Günter Schabowski wohnte auch mal in der Wilhelmstraße, mit Blick auf die Mauer über den megabreiten Todesstreifen Richtung Tiergarten, soweit ich weiß.

Am südlichen Ende befindet sich übrigens die SPD-Zentrale ("Willy-Brandt-Haus", der rotiert wahrscheinlich ob des Vereins heute in seinem Grab)... besser also nicht so weit nach unten laufen! ... *lol*

Mehr vielleicht hier?: http://de.m.wikipedia.org/wiki/Wilhelmstraße_(Berlin-Mitte)
 

#HIV#

Elo-User/in
Mitglied seit
10 Mai 2014
Beiträge
1.479
Gefällt mir
1.308
#15
AW: Berlin: Farbanschläge auf Jobcenter in drei Bezirken

Farbanschläge auf Jobcenter in drei Bezirken
Naja, dann hat das Jobcenter zumindest schon mal 2 Tage Arbeit für drei 1Euro-Jobber. So werden Arbeitsplätze geschafft in Deutschland :dank:
 

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Gefällt mir
4.433
#16
AW: Berlin: Farbanschläge auf Jobcenter in drei Bezirken

Naja, dann hat das Jobcenter zumindest schon mal 2 Tage Arbeit für drei 1Euro-Jobber. :
Wie unverantwortlich gehst du denn bitte mit Steuergeldern um? Das kann man doch im Rahmen eines Praktikums erledigen, das brächte Tagesstruktur und Arbeitsmarktfähigkeiterprobungserkenntnisse für die Glücklichen, die nach einem anspruchsvollen Selektionsprozess diese Praktikumsplätze ergattert hätten ... Arbeitskleidung und Reinigungsmittel sind mitzubringen.
 

Albertt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Sep 2013
Beiträge
1.940
Gefällt mir
347
#17
AW: Berlin: Farbanschläge auf Jobcenter in drei Bezirken

Was das bringen soll, ist mir nicht ganz klar. Solange der Zugangs ins Jobcenter möglich ist, findet auch Betrieb statt.
 

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Gefällt mir
4.433
#19
AW: Berlin: Farbanschläge auf Jobcenter in drei Bezirken

Stammt von den Anwaltskammern. :wink:
Sag ich doch: Alles nur noch Fake und PR-Stunts in diesem Dasein!

(Rein marketingtechnisch natürlich evtl. schon ein Erfolg, die Nummer - samt der üblen Rechtschreibung in dem Clip - war ganz gut aufgesetzt, obwohl nicht wenige bei dem weltweiten "Erfolg" von Anfang an Zweifel hatten (siehe z. B. frühe Poster auf der "USA Today"-Zeitungsseite ...).

Auf der sicheren Seite ist man wahrscheinlich heutzutage nur, wenn man so rein gar nix mehr glaubt ... (apropos, ist dieses Forum eigentlich "echt"? :biggrin:)
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#20
Pulverfund: ABC-Alarm im Jobcenter Oschatz

Nach ABC-Alarm: Ermittlungen nach Pulverfund in Jobcenter Oschatz dauern an | MDR.DE (02.12.15)

Die Agentur für Arbeit konnte nach der Entdeckung des
Briefs, in dem sich ein weißes und zurzeit undefiniertes Pulver befand, ohne
Panik und Hektik geräumt werden.
Nach dem Fund eines weißen Pulvers im Jobcenter in Oschatz werden die
Ermittlungen noch einige Tage dauern. Ein Polizeisprecher sagte, erst nach etwa
einer Woche könne mit Sicherheit gesagt werden, um welche Substanz es sich
handele. Das Pulver werde derzeit in der Leipziger Landesuntersuchungsanstalt
bestimmt. Es wurde am Dienstag in einem Brief in der Poststelle entdeckt.
Mehr als 180 Menschen mussten das Jobcenter vorsorglich verlassen. Zwei
Mitarbeiter der Poststelle und die beiden zuerst eingetroffenen Polizisten
wurden an einem Dekontaminierungspunkt "behandelt". Verletzt wurde aber niemand.
Die Behörde bleibt auch am Mittwoch noch geschlossen.

Wie der Sprecher der Agentur für Arbeit Oschatz, Volkmar Beier, mitteilte, entstehen Personen die dadurch einen Termin nicht wahrnehmen können, keine leistungsrechtlichen Nachteile. DANKE :icon_motz: Anderweitig wäre man natürlich trotzdem im Haus geblieben, trotz Gefahrenalarms :icon_motz: :icon_neutral:

dazu noch ein Artikel aus Die Welt falls der MDR Artikel mal nicht mehr verfügbar sein sollte

http://www.welt.de/regionales/sachs...n-nach-Pulverfund-in-Jobcenter-dauern-an.html

Leipziger Volkszeitung

http://www.lvz.de/Region/Oschatz/Verdaechtiger-Brief-Oschatzer-Arbeitsagentur-evakuiert
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#22
AW: Pulverfund: ABC-Alarm im Jobcenter Oschatz

Woher soll ein unbeherrschter elo auch Milzbrand haben?....
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#23
AW: Pulverfund: ABC-Alarm im Jobcenter Oschatz

so eindeutig was es ist, scheint es wohl nicht zu sein. Sonstiges weißes Pulver oder Brausepulver hätten sie sicher gleich erkannt. Oder Waschpulver ...

Und evtl. wurden auch gewisse Zusammenhänge vermutet, man weiß ja nie ...

https://de.wikipedia.org/wiki/Anthrax-Anschläge_2001

Gut, dass es kein Milzbrand ist :smile:



und die Frage ist doch auch: warum gerade ein Jobcenter dafür ausgewählt wurde
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#24
AW: Pulverfund: ABC-Alarm im Jobcenter Oschatz

. und die Frage ist doch auch: warum gerade ein Jobcenter dafür ausgewählt wurde
das ist das einzige was mich nicht wundert...das Schicksal der anderen ELO.ist solchen Egoisten doch völlig egal.
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
514
#25
AW: Pulverfund: ABC-Alarm im Jobcenter Oschatz

„Mit besten Grüßen aus Tschernobyl“
Nicht aus Fukushima?


[...] so die Job-Centerchefin Michaela Ungethüm
Wurden die Namen geändert, oder heißt die Tante tatsächlich so?
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.172
Gefällt mir
13.130
#26
AW: Pulverfund: ABC-Alarm im Jobcenter Oschatz

Vielleicht hat er sich bei dem Wort "Antragssteller" furchtbar verhört. :biggrin:
 

Couchhartzer

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
30 Aug 2007
Beiträge
5.116
Gefällt mir
8.185
#27
AW: Pulverfund: ABC-Alarm im Jobcenter Oschatz

Nach dem Fund eines weißen Pulvers im Jobcenter in Oschatz werden die
Ermittlungen noch einige Tage dauern.

[...]
Das Pulver werde derzeit in der Leipziger Landesuntersuchungsanstalt
bestimmt.
Ham die noch nie von diesen Schnelltestbausätzen in Form von rollbaren 50,00 €-Noten gehört?
 

Allimente

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
30 Sep 2013
Beiträge
1.048
Gefällt mir
1.080
#28
AW: Pulverfund: ABC-Alarm im Jobcenter Oschatz

Vielleicht war das auch die monaliche Kokslieferung für überforderte SB's!? :biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
#29

Couchhartzer

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
30 Aug 2007
Beiträge
5.116
Gefällt mir
8.185
#31
AW: Pulverfund: ABC-Alarm im Jobcenter Oschatz

Vielleicht hat er sich bei dem Wort "Antragssteller" furchtbar verhört. :biggrin:
Na ja, die akustische Nähe zu Anthraxbesteller ist ja auch wirklich nicht von der Hand zu weisen. :icon_mrgreen:
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#32
AW: Pulverfund: ABC-Alarm im Jobcenter Oschatz

# 8 Ham die noch nie von diesen Schnelltestbausätzen in Form von rollbaren
50,00 €-Noten gehört?
:icon_hihi:

auch an Ramelow ging so ein Pulver? :O :icon_surprised:

wahrscheinlich will hier jemand Panik verbreiten und die Sicherheitsleute ablenken / beschäftigen :/
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Jul 2011
Beiträge
4.755
Gefällt mir
10.746
#33
AW: Pulverfund: ABC-Alarm im Jobcenter Oschatz

Aha - so kann ein Apparat - für wie lange - lahm gelegt werden?
Dabei war die Gabe sicher nur nett gemeint.
Backpulverversand, weil die Adventsbäckerei ansteht.
Hirschhornsalz, mit etwas Schwarzkümmel angereichert, sieht bestimmt spannender aus. :icon_wink:
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.172
Gefällt mir
13.130
#34
AW: Pulverfund: ABC-Alarm im Jobcenter Oschatz

Das machte die Anthraxgegner bestimmt unruhig. :biggrin:
 

Zeitkind

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Jan 2015
Beiträge
3.585
Gefällt mir
5.366
#35
AW: Pulverfund: ABC-Alarm im Jobcenter Oschatz

Vielleicht hat ein unbedarfter Offline-ELO
"Antrag können se per Mehl einreichen"
einfach nur, sagen wir mal anders interpretiert? :icon_hihi:
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.172
Gefällt mir
13.130
#36
AW: Pulverfund: ABC-Alarm im Jobcenter Oschatz

Genau. :biggrin:

Er oder sie wollte nur besonders folgsam und anstellig sein, und jetzt steht man als Terrorist da.

Muss doch nicht.
 

Bananenbieger

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
9 Okt 2012
Beiträge
2.100
Gefällt mir
709
#37
AW: Pulverfund: ABC-Alarm im Jobcenter Oschatz

Vielleicht war das auch die monaliche Kokslieferung für überforderte SB's!? :biggrin:
Nein, Sowas bringen die nicht zu Öffentlichkeit.
Weshalb auch, wenn jeden Tag die Lieferung kommt?
Überfordert? Aber nur beim Dransalieren der "Kunden".
Täglich werden von SBs Lines gezogen.
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.172
Gefällt mir
13.130
#38
AW: Pulverfund: ABC-Alarm im Jobcenter Oschatz

Vielleicht hat ein unbedarfter Offline-ELO
"Antrag können se per Mehl einreichen"
einfach nur, sagen wir mal anders interpretiert? :icon_hihi:
Wobei: Man hätte eigentlich gleich drauf kommen sollen, dass das Ärger bei Aldi geben kann.

Bei Aldi Leute, die wo eine Mailallergie haben ... :icon_hihi:
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#40
Angriffe und Demolierung u.a. von Jobcenter Dannenberg

nebst Jobcenter ging es auch einem Einkaufszentrum seitens der Täter an den Kragen, Zusammenhänge seien noch unklar . Die Ermittler würden im Dunkeln tappen ...

Ermittler tappen im Dunkeln - Elbe-Jeetzel-Zeitung


rg Dannenberg. Zwei Tage sind vergangen, seit in Dannenberg das Einkaufszentrum Jeetzelallee niederbrannte und in Lüchow Unbekannte ein Textil-Geschäft und das Jobcenter angriffen und demolierten. Zwei Vorfälle, die offensichtlich miteinander im Zusammenhang stehen: An beiden Orten fanden sich blaue Farbschmierereien,
Hier die Meldung von vor fünf Tagen:

MILLIONENSCHADEN: UNBEKANNTE BRENNEN OFFENBAR EINKAUFSZENTRUM IN DANNENBERG NIEDER UND DEMOLIEREN TEXTILMARKT UND ARBEITSAMT IN LÜCHOW
Drei Anschläge in einer Nacht - Elbe-Jeetzel-Zeitung
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#41
AW: Pulverfund: ABC-Alarm im Jobcenter Oschatz

weißer Pulver - Brief war ein Wut-Brief - einer Frau wurden alle Alg II - Leistungen zu Unrecht gestrichen :icon_motz:

Wegen eines Wut-Briefes mit Todesdrohungen an das Leipziger Jobcenter musste sich am Dienstag eine 35-jährige Frau am Amtsgericht verantworten. In dem Umschlag befand sich weißes Pulver, so dass im März 2015 wegen Milzbrand-Verdachts ein Großalarm ausgelöst wurde. Anlass des Ausrastens der Frau: Die Behörde strich ihr alle Hartz-IV-Leistungen – zu Unrecht.

Jetzt soll die Frau für ihre Wut- und Verzweiflungstat 600 € berappen
 

Schikanierter

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Nov 2013
Beiträge
1.718
Gefällt mir
2.814
#42
AW: Angriffe und Demolierung u.a. von Jobcenter Dannenberg

Sind wir doch mal ehrlich: Würde in den 12 Uhr-Nachrichten vermeldet, dass der Staat beschlossen hätte, dass es rechtmäßig wäre, wenn man die JC's hochjagen oder abfackeln würde, und das genau dieses Verhalten keine Strafe zur Folge hätte, was glaubt ihr würde dann passieren? Richtig, überall in der Republik würden die Gebäude, in denen JC's untergebracht wären, in Flammen aufgehen oder mit einem lauten Knall hochgehen.

Aber jetzt mal Spaß beiseite. Wenn auch ein solches Verhalten strafbar und nicht zu tolerieren und gutzuheißen ist, so ist es aber doch irgendwie verständlich, wenn man überlegt, wieviel Leid diese JC tagtäglich verursachen.

Wie man in den Wald ruft, so schallt es bekanntlich heraus. Hier ernten die JC das, was sie seit vielen Jahren säen. Und ich befürchte, dass derartige Vorfälle zunehmen werden, wenn der Gesetzgeber die Rechte der Elos weiter beschneidet. Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht!
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#43
AW: Angriffe und Demolierung u.a. von Jobcenter Dannenberg

Zustimmung Schikanierter!

Die Ent-Rechtung, Ent-Individualisierung, Ent-Personalisierung von Elos - ich finde es unfassbar ! Mein letztes SB-Gespräch ("ich kann Sie TROTZDEM zwingen eine Sinnlosmaßnahme zu machen") ist das schlimmste Beispiel dafür ...

niemand soll ohne Begleitung zum Jobcenter - ich werde mir das zwingend hinter die Löffel ab sofort schreiben ....
 
E

ExitUser

Gast
#44
AW: Angriffe und Demolierung u.a. von Jobcenter Dannenberg

Die Wendländer haben schon ihre Methoden ;)

https://de.indymedia.org/2005/08/124752.shtml
Riedels Bürokollege ereiferte sich lediglich über die Entfernung seines Privateigentums in Form eines ergonomischen Sitzballs. Öffentliches Eigentum durfte ohne Widersprüche mitgenommen werden. Die völlig unzumutbaren und rückenschädigenden Sitzstühle des Amtes überzeugten die Überflüssigen, seinem Wunsch zu entsprechen.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#45
AW: Angriffe und Demolierung u.a. von Jobcenter Dannenberg

hihi- "die Überflüssigen waren mal wieder in Aktion" :biggrin:

Am heutigen 9. August 2005 wurde ein Büro der Königsberger Straße 10 in Lüchow (Wendland) zwangsgeräumt. Die Überflüssigen waren wieder mal in Aktion. (aus dem Link von curcuma)
yeah - Elos erscheinen überflüssig (nebst Haushalt, Ehrenamt, JC-Bürokratie und JC-Mitarbeiter-Arbeits- und JC-Mitrbeiter-Gehalts- Beschaffung und Ehrenamt und Flüchtlingshilfe und und und ) und kosten (ach ne, Gehalt gibt es ja nicht für Elos TROZT Arbeit :icon_motz: - ABER Sie sind in Aktion :icon_daumen:
 

Albertt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Sep 2013
Beiträge
1.940
Gefällt mir
347
#49
E

ExitUser

Gast
#50
AW: Messerattacke in Chemnitzer Jobcenter

In anderen Gazetten steht bislang leider auch nicht viel mehr.
 

HartzVerdient

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Aug 2012
Beiträge
4.313
Gefällt mir
3.918
#51
Mitarbeiter des Jobcenters löst mit Gewichtsweste Großalarm aus.

Gerade gelesen :icon_mrgreen:

Eine morgendliche Joggingrunde eines Jobcenter-Mitarbeiters hat der Polizei in Hamburg Schweißperlen auf die Stirn getrieben.
[1] N-TV.de
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.172
Gefällt mir
13.130
#52
AW: Mitarbeiter des Jobcenters löst mit Gewichtsweste Großalarm aus.

30 Streifenwagen?

Da soll noch einmal einer behaupten, die täten nichts für unsere Arbeitslosen. :biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
#53
AW: Mitarbeiter des Jobcenters löst mit Gewichtsweste Großalarm aus.

Da soll noch einmal einer behaupten, die täten nichts für unsere Arbeitslosen. :biggrin:
Aber nur Mittwochs - wenn das JC geschlossen ist...

War übrigens gar kein JC-Mitarbeiter:

Hamburg-Hamm: Jogger löst Terroralarm im Jobcenter aus | MOPO.de
Die schwer bewaffneten Einsatzkräfte durchsuchten das Gebäude, stellten jedoch zunächst fest, dass das Jobcenter gar nicht geöffnet war. [...] Der verdächtig aussehende Mann war nach einer morgendlichen Joggingrunde in seine Geschäftsräume zurückgekehrt, die sich ebenfalls im Gebäude des Jobcenters befinden.
 

iSlave

Elo-User/in
Mitglied seit
13 Feb 2015
Beiträge
595
Gefällt mir
233
#54
AW: Mitarbeiter des Jobcenters löst mit Gewichtsweste Großalarm aus.

Was der Anrufer wohl dafür zahlen darf?
 

peter-55

Elo-User/in
Mitglied seit
10 Dez 2007
Beiträge
169
Gefällt mir
57
#56
AW: Mitarbeiter des Jobcenters löst mit Gewichtsweste Großalarm aus.

Da sieht man wieder was Sachbearbeiter so machen, wenn sie ihre Arbeit auch so ernst nehmen würden wie ihre Freizeit würde vielleicht manches besser in den Jobcentern, oder .....................
 

Kuno K

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
32
Gefällt mir
10
#57
AW: Mitarbeiter des Jobcenters löst mit Gewichtsweste Großalarm aus.

Da sieht man wieder was Sachbearbeiter so machen, wenn sie ihre Arbeit auch so ernst nehmen würden wie ihre Freizeit würde vielleicht manches besser in den Jobcentern, oder .....................
Beitrag #3 hast Du aber schon gelesen ...?
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#58
AW: Mitarbeiter des Jobcenters löst mit Gewichtsweste Großalarm aus.

Beitrag #3 hast Du aber schon gelesen ...?
anscheinend nicht. Wenn das, wie ich aus den Bilder vermutet, das JC für schwerbehinderte Menschen ist, dann sitzen da im Haus auch diverse andere Firmen.
 

Tinka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Nov 2007
Beiträge
1.118
Gefällt mir
148
#59
AW: Mitarbeiter des Jobcenters löst mit Gewichtsweste Großalarm aus.

Es zeigt aber deutlich, wie absolut terrorisiert die Menschen nun schon sind durch die ewigen Panikmache & Terrorwarnungen in den Medien, wenn ein harmloser Jogger mit einer dicken Weste gleich zum Attentäter erklärt und Alarm ausgelöst wird.

Mission completed ?
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#60
Krefeld: 23 jähriger rastet im Jobcenter bei Termin aus

er soll im Jobcenter angefangen haben zu randallieren und selbst der Sciherheitsdienst des JCs (ach die haben auch einen in Krefeld? ) sollen ihn nicht beruhigt bekommen haben, weshalb man Gefahr in Verzug sah und die Polizei alarmierte ....

23-Jähriger randaliert im Jobcenter - Krefeld - Lokales - Westdeutsche Zeitung

Bei einem Gespräch mit einer Mitarbeiterin am Donnerstag gegen 10.20 Uhr sei der 23-Jährige laut geworden und habe mehrere Gegenstände zu Boden geworfen. Auch der Sicherheitsdienst des Jobcenters konnte den jungen Mann nicht beruhigen. Da es so aussah, als könnte die Situation eskalieren, wurde die Polizei zur Hilfe gerufen. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt.

Leider wird in dem Artikel überhaupt nicht erwähnt, was los war, was der Grund für das Ausrasten war
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#61
Anrufer bedrohen Mitarbeiter des Leipziger Jobcenters

?Haus zerlegen und anzünden? ? Anrufer bedrohen Mitarbeiter des Leipziger Jobcenters / Polizeiticker Leipzig / Polizeiticker / Leipzig - LVZ - Leipziger Volkszeitung

Mitarbeiter des Jobcenters in Leipzig-Möckern sind mehrfach am Telefon bedroht worden. Die Anrufer sprachen unter anderem davon, das Gebäude zu „zerlegen“ und „anzuzünden“. Nach ersten Ermittlungen hat die Polizei offenbar bereits eine Spur zu den Tätern.
Anrufen sollen ihren Hass auf das Jobcenter per Telefon ausgedrückt haben und divers gedroht haben.

Worauf hin die Mitarbeiter Anzeige bei der Polizei erstattet hätten.
 

iSlave

Elo-User/in
Mitglied seit
13 Feb 2015
Beiträge
595
Gefällt mir
233
#62
AW: Krefeld: 23 jähriger rastet im Jobcenter bei Termin aus

Oh das gibt ne Anhörung, weil der Termin leider abgebrochen werden musste. Die 10% sind ihm sicher. Außer Spesen nix gewesen.
 

indiquent

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Mai 2016
Beiträge
132
Gefällt mir
3
#63
AW: Krefeld: 23 jähriger rastet im Jobcenter bei Termin aus

k r a s s
aber ich denke, das wird nicht weniger werden. Die Daumenschrauben werden enger gezogen
Wenn Profitgier auf Menschlichkeit trifft scheint rationales Denken ein Freilos zu sein
 
E

ExitUser

Gast
#64
AW: Krefeld: 23 jähriger rastet im Jobcenter bei Termin aus

Leider wird in dem Artikel überhaupt nicht erwähnt, was los war, was der Grund für das Ausrasten war
Die Zeitung wollte es eben vermeiden, die spontanen Solidaritätskundgebungen für den Elo ignorieren zu müssen ... Hoffentlich ist dem Fußboden nichts Schlimmes passiert.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#65
Linkes Bündnis greift Jobcenter in Wilhelmsburg an!

Ein Bündnis in Wilhelmsburg hinterfragt die Leistungsfähigkeit der Jobcenter. Arbeitslose würden systematisch in ihren Rechten verletzt.
:icon_daumen:

Linkes Bündnis greift Jobcenter in Wilhelmsburg an - Hamburg Harburg - Hamburger Abendblatt


ich auch !! :icon_motz: *tob*

Die bundesweit bekannt gewordene Hamburger Hartz-IV-Kritikern Inge Hannemann (Die Linke) erhält zunehmend Verbündete. Ein Aktionsbündnis aus Wilhelmsburg stellt die Leistungsfähigkeit der Jobcenter infrage. In dem Stadtteil tätige Sozialberater sehen das Grundübel in der gesamten Struktur.
Ich finde es gut, dass sich wie im Artikel beschrieben, Leute zusammenfanden, um für ein gemeinsames Ziel, d.h. gegen das unmenschliche Hartz IV- System (ALG II ) in den J**centern zu kämpfen ! ich bin auf ihrer Seite !

Jede,r kann eine eigene Protestaktion starten und bspw. eine Kundgebung anmelden. Nutzt das Recht auf Versammlungsfreiheit solange es noch gesetzlich verankert ist!
 

ladydi12

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Gefällt mir
583
#67
AW: Linkes Bündnis greift Jobcenter in Wilhelmsburg an!

Hallo zusammen,

und ich schließe mich euch ebenfalls an und kämpfe wenigstens vor Gericht gegen das System, in welches ich u.a. durch Lügen, Mobbing, Intrigen jedweglicher Art hineingeraten bin, wie ich inzwischen fast sicher weiß.:cool:

meint ladydi12
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#68
AW: Linkes Bündnis greift Jobcenter in Wilhelmsburg an!

danke für die Solidarität Rechte wahrnehmen und ladydi12

@ ladi12: ich wünsche dir ganz viel Kraft und Motivation und Power, dass du das vor Gericht durchstehst. Hole dir alles an Hilfe ins Boot was du kriegen und finden kannst !!
 

ladydi12

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Gefällt mir
583
#69
AW: Linkes Bündnis greift Jobcenter in Wilhelmsburg an!

Hallo Dagegen72,

das mache ich bereits, indem ich euch und euer Wissen samt Formulierungshilfen/Mustervorlagen mit ins Boot hole.:wink:

meint ladydi12
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#70
Dingolfing: Freispruch für "Jobcenter-Schreck"

"Jobcenter-Schreck": Unterbringung auf Bewährung

der Freispruch soll für einen Mann, der einem JC-MA ausfällig gegenüber geworden sein soll für Beleidigung - und Körperverletzung sein. Dennoch wurde aber ein Aufenthalt in der Psychiatrie verordnet - und dieses unter strengen Auflagen und Bewährung.

Ich hoffe, er hat die schlaue Patientenverfügung vorher geschrieben

Für Freiheit, gegen Zwang:*Nina Hagen ist Schirmfrau der PatVerfü

„Es steht im Grundgesetz dass die Würde des Menschen unantastbar ist, und es war bisher eine FARCE, eine LÜGE! Ich bin mit Menschen befreundet, die von der Psychiatrie ZWANGSmissbraucht wurden. Es ist mir ein Herzensanliegen, darauf hinzuweisen, dass es jetzt ein neues GESETZ gibt, und dass wir Menschen uns mit der PatVerfü vor den Übergriffen der Psycho-Industrie schützen können! Das ist ein Riesen-Fortschritt und alle Parteien und alle Regierungen, die es bisher gab, haben ARG VERSAGT und haben vieles wieder gutzumachen an den Menschen, denen mit staatlicher Erlaubnis so viel grausames Unrecht angetan wurde, und leider immer noch wird.“
aus dem Artikel:


Dem Mann wurde vorgeworfen, am 18. Juni 2014 den Dienststellenleiter des Jobcenters Landshut mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen und ihm Tritte in die Weichteile gegeben zu haben, weil er aus seiner Sicht gemobbt und ihm das bereits gekürzte Arbeitslosengeld nicht schnell genug ausgezahlt worden war. Im Verfahren vor der 6. Strafkammer wurde ihm noch Körperverletzung in zwei weiteren Fällen vorgeworfen.
ääääähm .... :

Allerdings ordnete die Kammer die Unterbringung in einer Psychiatrie an, setzte sie aber zur Bewährung aus. Die Kammer ordnete allerdings ein strenges Auflagen-Konzept an. So wird sich der 47-Jährige auf die Dauer von fünf Jahren der Führungsaufsicht unterstellt, bekommt einen Bewährungshelfer an die Seite, auf dessen Weisung hin er sich regelmäßiger medikamentöser Behandlung und psychiatrischer Nachsorge zu unterziehen hat. Außerdem wurde ihm jeglicher Alkohol- und natürlich Drogenkonsum untersagt.
 

XxMikexX

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Feb 2012
Beiträge
2.863
Gefällt mir
10
#71
AW: Dingolfing: Freispruch für "Jobcenter-Schreck"

Schöner "Freispruch".

Mit einer Verurteilung wäre er wohl besser bedient gewesen.
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#72
AW: Dingolfing: Freispruch für "Jobcenter-Schreck"

Da ist ausser in des Spammers Fantasie nirgends von Freispruch die Rede.... Und gegen ein richterliches Urteil hilft natürlich auch die Patverfüg nicht.... man stelle sich mal vor: Kinderschänder müssten nicht mehr in der Psychiatrie eingesperrt werden ....

Wir sind hier nicht in Kasperland.....wer vorsätzlich Körperverletzung begeht, muss damit leben, dass er dafür bestraft wird.

Und natürlich hat das spammerchen mal wieder die Quelle weggelassen.....
 

Pichilemu

Forumnutzer/in

Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
2.500
Gefällt mir
881
#73
AW: Dingolfing: Freispruch für "Jobcenter-Schreck"

Eine Zwangsbehandlung mit Psychopharmaka ist auch im Strafrecht nicht einfach so erlaubt. Ich hoffe sehr, dass er sich gegen dieses Urteil zur Wehr setzt, denn das dürfte so nicht zulässig sein.
 

TazD

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
4.605
Gefällt mir
5.369
#74
AW: Dingolfing: Freispruch für "Jobcenter-Schreck"

Gibt's noch nen Link zu der Meldung oder wird hier wieder wild und willenlos alles ins Forum geklatscht, worüber die TE grad so im Internet stolpert?

Bisschen weniger Link-Spam, aber dafür mehr Sorgfalt und Priorisierung bei den Postings wären angebracht.
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#75
AW: Dingolfing: Freispruch für "Jobcenter-Schreck"

Eine Zwangsbehandlung mit Psychopharmaka ist auch im Strafrecht nicht einfach so erlaubt. Ich hoffe sehr, dass er sich gegen dieses Urteil zur Wehr setzt, denn das dürfte so nicht zulässig sein.
Ich bezweifle, das der Richter es sich einfach gemacht hat. Wer leib und Leben Dritter bedroht, muss damit rechnen, für nicht ganz normal gehalten zu werden.
 

Pichilemu

Forumnutzer/in

Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
2.500
Gefällt mir
881
#76
AW: Dingolfing: Freispruch für "Jobcenter-Schreck"

Mal unabhängig davon ob er "nicht ganz normal" ist, ist aber eine Einweisung in die Psychiatrie nur bei "Gefährlichkeit des Täters" zulässig.

Davon kann man aber in der Regel nur bei schweren Straftaten wie z. B. Mord ausgehen. Wegen Bagatellstraftaten wie Beleidigung darf niemand in die Psychiatrie zwangseingewiesen werden.

Und nochmal zur Zwangsbehandlung: es gab schon ein Urteil des Bundesgerichtshofs, dass Betreute nicht von ihrem Betreuer ambulant mit Psychopharmaka zwangsbehandelt werden dürfen, weil es hierfür an einer Gesetzesgrundlage fehlt. Im Strafrecht kann nichts anderes gelten. Solange das nicht ausdrücklich geregelt ist (und das wird es wohl wegen fragwürdiger Vereinbarkeit mit dem Grundgesetz nicht), ist das schlichtweg nicht zulässig.
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#77
AW: Dingolfing: Freispruch für "Jobcenter-Schreck"

Mal unabhängig davon ob er "nicht ganz normal" ist, ist aber eine Einweisung in die Psychiatrie nur bei "Gefährlichkeit des Täters" zulässig.

.
Dem Mann wurde vorgeworfen, am 18. Juni 2014 den Dienststellenleiter des Jobcenters Landshut mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen und ihm Tritte in die Weichteile gegeben zu haben
Was ist denn für dich eine "Schwere Straftat" wenn nicht das eintreten auf einen anderen Menschen? Das der Typ gefährlich und unberechenbar ist, ist sogar mir klar.

Ist das erst eine schwere Straftat, wenn du betroffen bist?

JEDER hat das Recht auf körperliche Unversehrtheit, auch der andere.
 

Pichilemu

Forumnutzer/in

Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
2.500
Gefällt mir
881
#78
AW: Dingolfing: Freispruch für "Jobcenter-Schreck"

Jeder "Gesunde" würde bei dieser Tat allerhöchstens eine Geldstrafe bekommen, oder wenn dann eine Bewährungsstrafe. Es gibt keinen Grund psychisch kranke zu diskriminieren indem man ihnen weitaus (aus der Psychiatrie kommst du im Zweifel bis an dein Lebensende nicht mehr raus, ist also faktisch eine lebenslange Freiheitsstrafe) härtere Strafen aufbrummt. Da gibt es andere Mittel außerhalb des Strafrechts, z. B. eine Betreuerbestellung, der dann auch die Zwangseinweisung veranlassen kann, wenn nötig.
 

TazD

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
4.605
Gefällt mir
5.369
#79
AW: Dingolfing: Freispruch für "Jobcenter-Schreck"

Thema geschlossen bis sich die TE mit dem Link zum zitierten Artikel meldet.
Alles andere ist ohnehin nur stochern im Nebel, wenn man nicht den kompletten Artikel kennt.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#80
Berlin: Linksextreme attackieren Jobcenter und fackeln Autos ab

Da scheinen einige nicht lieb gewesen zu sein .. ei, ei, ei - das macht man doch nicht - tz tz ....

Berlin: Linksextreme attackieren Jobcenter und fackeln Autos ab - FOCUS Online

Wieder haben in Berlin Autos gebrannt, wieder ist ein Jobcenter in Wedding attackiert worden :icon_sac: :
Das ganze war wohl eine Antwort auf eine Polizeiaktion in der Rigaer Straße - was da war, wird nicht genannt.

Wieder haben in Berlin Autos gebrannt, wieder ist ein Jobcenter in Wedding attackiert worden:

ah ja, gab scheinbar wieder Farbschmierereien am Jobbi in der Müllerstraße (gibt auch einen Thread zu den Farbschmierereien, handelt sich dabei wohl immer um das Jobbi in Wedding ( ( :icon_hihi: )

weiter wird im Artikel der Wohnort der sog. Linksautonomen angegeben:

Nach einem Einsatz der Polizei in einem von Linksautonomen bewohnten Haus in der Rigaer Straße in Friedrichshain am Mittwoch war im Internet zu Gewalt aufgerufen worden.

ah ja - Friedrichshain also .... ^^

CDU - Henkel sieht hierin einen Angriff auf die Bevölkerung - also Autos und das Jobcenter sind die Bevölkerung.

Unbekannte beschmierten überdies das Bürgerbüro des CDU-Abgeordneten Kurt Wansner in Friedrichshain mit dem Kürzel „R94“, das für die Rigaer Straße 94 steht
ah ja, das haben sie also auch noch gemacht (^^)
 

iSlave

Elo-User/in
Mitglied seit
13 Feb 2015
Beiträge
595
Gefällt mir
233
#81
AW: Berlin: Linksextreme attackieren Jobcenter und fackeln Autos ab

Das hat man davon, wenn man die Linksextremen nicht alle erfolgreich in einen Billigjob vermitteln konnte :icon_evil:
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#82
AW: Berlin: Farbanschläge auf Jobcenter in drei Bezirken

Hier geht es eben auch wieder um Farb-Anschläge ...

die Ein-Färber sollen sich dabei Tierkostüme angezogen haben und sich dabei filmen lassen haben, der Film dazu kursiere im Internet :icon_hihi: das macht man doch nicht ^^

http://www.maz-online.de/Home/Polizei/Tierische-Farbattacke-auf-Jobcenter-in-Berlin

Berlin. Kurios, aber wahr: Verkleidet als Zebra und Giraffe haben zwei bislang unbekannte Täter in der Nacht zum Freitag zwei Häuser in Berlin Wedding mit Farbe besprüht und beworfen. Dazu benutzten sie unter anderem einen mit grüner Farbe befüllten Feuerlöscher. Getroffen hat es hauptsächlich das Gebäude des Jobcenters und auch ein Wohnhaus in der Müllerstraße.
http://www.maz-online.de/Home/Polizei/Tierische-Farbattacke-auf-Jobcenter-in-Berlin

habe das Video mal rausgesucht, hier auf Vimeo:

:icon_hihi:

https://vimeo.com/172052943

aus dem Film: ein Leistungs-Ablehnungsbescheid lässt die Idee zum Farbangriff mit grüner und roter Farbe reifen

am Ende heißt es: "Wir sind wütend. Wir mussten unserer Wut Luft verchaffen. Zieht ihr uns die Kohle ab, machen wir die City platt"
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#83
AW: Berlin: Linksextreme attackieren Jobcenter und fackeln Autos ab

Farbschmierereien okay, aber Autos abfackeln geht für mich gar nicht, egal von wem. Woher wissen die, wen es da trifft und was ist, wenn das Feuer durch einen dummen Zufall außer Kontrolle gerät?:icon_evil:
 

Indeclinabilis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jun 2012
Beiträge
1.398
Gefällt mir
365
#84
AW: Berlin: Linksextreme attackieren Jobcenter und fackeln Autos ab

[...]

ah ja - Friedrichshain also .... ^^

CDU - Henkel sieht hierin einen Angriff auf die Bevölkerung - also Autos und das Jobcenter sind die Bevölkerung.


[...]
Naja, die Autos gehören wohl irgendwelchen Bürgern. Diese sind wiederum teil der Bevölkerung. Der Angriff richtete sich also gegen Rechtsgüter der Bevölkerung und somit letztendlich gegen die Bevölkerung selbst. Die Aussage passt also.

Ich hoffe nur, dass man dieser Vollpfosten habhaft wird, damit sie in Regress genommen werden können.

m.M

:icon_pause:
 
Mitglied seit
1 Okt 2014
Beiträge
165
Gefällt mir
145
#85
AW: Berlin: Linksextreme attackieren Jobcenter und fackeln Autos ab

... was da war, wird nicht genannt.

In einigen anderen Medien wurde es benannt. Die linke Antifa refugees welcome Fraktion will Flüchtlingsunterkünfte verhindern. Die Schutzsuchenden sind halt nur dann heilig, wenn sie woanders Schutz finden.
Da das nicht so richtig ins Realitätskonstrukt der Medien passt, wird es weitestgehend ignoriert. Wären es Sachsen oder andere „dunkeldeutsche“, gäbe es sicher einen Brennpunkt in der ARD, Claus Kleber wäre zutiefst bestürzt und Heiko Maas würde noch mal 100 Millionen für den Kampf gegen rechts locker machen.


Rigaer Straße: 300 Polizisten beschützen Bauarbeiter in Berlin-Friedrichshain - DIE WELT

Chaoten-Mob auf Verwüstungs-Tour durch Berlins Straßen ? B.Z. Berlin


Auch CDU-Innenpolitiker Peter Trapp findet klare Worte, verteidigt die Polizei: „Es war richtig, den Hauseigentümer in der Rigaer Straße dabei zu unterstützen, Flüchtlingsunterkünfte einzurichten, die Chaoten verhindern wollen. Für die Gewalteskalation im Nachgang gibt es keine Entschuldigung.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#86
AW: Berlin: Linksextreme attackieren Jobcenter und fackeln Autos ab

danke Kahlgeharzt

die Antifa - Gruppen sind wie der Name in Kurzform heißt Anti-Faschisten. Grundsätzlich sind sie für Flüchtlinge mit einer Flüchtlings-Welcome - Haltung denn Flüchtlinge nicht wollen ist eher in Richtung rechts anzusehen und lässt ein faschistsoides Geschmäckchen aufkommen ...

In dem Fall wollten sie vermutlich ihr haus, Werkstatt, Kneipe verteidigen -- vermutlich ... also, es ist nach meiner Begriffs-Kenntnis und antifa-Kenntnisse nicht gegen Flüchtlinge und Flüchtlingsunterkunft selbst gemeint, das kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen.

Hundert Vermummte sollen randalliert haben

Berlin: 100 Vermummte randalieren in Wedding und beschädigen Jobcenter - FOCUS Online

hier aus Die Welt gibt es ein Filmchen

"Willkürlicher Terror": 100 Vermummte randalieren in Berlin-Wedding - DIE WELT
 

iSlave

Elo-User/in
Mitglied seit
13 Feb 2015
Beiträge
595
Gefällt mir
233
#87
AW: Berlin: Linksextreme attackieren Jobcenter und fackeln Autos ab

die Antifa - Gruppen sind wie der Name in Kurzform heißt Anti-Faschisten.
Wikipedia sagt:
Der Begriff Antifa ist ein etwa seit Anfang der 1980er Jahre wieder verbreitetes Akronym der Begriffe Antifaschismus und Antifaschistische Aktion.
Grundsätzlich sind sie für Flüchtlinge mit einer Flüchtlings-Welcome - Haltung denn Flüchtlinge nicht wollen ist eher in Richtung rechts anzusehen und lässt ein faschistsoides Geschmäckchen aufkommen ...
Man muss nicht rechts sein, um die Probleme zu sehen die durch die Einwanderung entstehen. In Deutschland gibt es genug Arbeitlose und Billiglöhner. Man muss die Menschen nicht noch künstlich weiter unter Druck setzen.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#88
AW: Angriffe und Demolierung u.a. von Jobcenter Dannenberg

der hier im Thread beschrieben Vorfall wird nun gemeldet, soll einen Schaden im fünfstelligen Bereich haben:

tl Lüchow. Knapp drei Wochen nach den Anschlägen auf die Agentur für Arbeit und das Jobcenter Lüchow sowie die Kik-Filiale in der Kreisstadt (EJZ berichtete) haben Arbeiter damit begonnen, die Schäden zu beseitigen. Allein am Gebäude des Jobcenters sei durch Glasbruch und Farbschmiererei ein Schaden zwischen 20000 und 25000 Euro entstanden, informiert Agentur-Sprecherin Jeannette Unterberger auf Nachfrage. Die Agentur für Arbeit und das Jobcenter hätten sich in das Gebäude allerdings nur eingemietet, es sei kein Eigentum der Agentur, sagt Unterberger.
Nach Attacke auf Jobcenter und Kik Lüchow: Schaden im fünfstelligen Bereich - Elbe-Jeetzel-Zeitung

oh je .. da wird wohl ein NEUES Jobcenter in Lüchow fällig werden müssen :/ ..... ^^
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#89
AW: Berlin: Linksextreme attackieren Jobcenter und fackeln Autos ab

@ islave: gegen Flüchtlinge sein bringt jedenfalls nichts wenn du das meinst wenn du von Problemen sprichst die die Einwanderung mit einbringen sollen.

"Einwanderung" hört sich vom Wort her aus meiner Sicht eher freiwillig an. Die Flüchtlinge waren aber gezwungen zu fliehen um ihr eigenes Leben zu retten oder für die Hoffnung darauf .... Deutschland und ganz Europa verkaufen Waffen in die Kriegsländer einschl. Ägypten und Saudi-Arabien, die ihrerseits wegen Menschenrechtsmissachtungen in der Kritik stehen.


Das Geld dass Deutschland und Europa für Waffenlieferungen einkassiert - könnten sie doch dann wenigstens für die Zwangs-Geflüchteten verwenden für Wohnungen und Hausrat usw.

Außerdem sind Erwerbslose, Billiglöhner und Flüchtlinge alles Opfer - wir sitzen alle in einem Boot.

Ich habe es zuletzt wieder mitbekommen, dass eine Billig-Löhnerin in prekärem Arbeitsverhältnis über Alg II - Empfänger geschimpft hat.

Sie bekäme von ihrer Arbeit soviel, wie Alg ' ler fürs Nichtstun bekämen - sie hätte keinen Verständnis für Alger ....War aber selbst mal Alg er ... mit Einstellung: und wenn sie Sanktionen erhielt, dann hätte das seinen ordnungemäßen Grund und sie sei schuld und das sei ok so !!!

Gehts noch ! Noch dazu gefällt ihr der Job - also was will sie dann noch - ist weg vom Jobbi und beklagt sich dann wegen zu wenig Kohle - ja, warum tut sie das denn nicht da, wo es angebracht ist?

Warum muss sie sinnlos im sinne von Prügelknabe und Sündenbock - Prinzip Algler noch nachtreten !

Wenn auch prekär (wenn auch nicht ok) und der Job GEFÄLLT und weg vom Idio**enamt - das wäre für mich momentan ein sechser im Lotto !

Ich will auch einen Job der mir gefällt !!!

sich untereinander spalten bringt nichts - das spielt nur anderen in die Hände die davon proftieren

Karl Marx nennt es das Kapital oder die Bourgoisie

na ja - die wo halt das Geld haben (und entspr. bestimmen können)
 
Mitglied seit
1 Okt 2014
Beiträge
165
Gefällt mir
145
#90
AW: Berlin: Linksextreme attackieren Jobcenter und fackeln Autos ab

die Antifa - Gruppen sind wie der Name in Kurzform heißt Anti-Faschisten. Grundsätzlich sind sie für Flüchtlinge mit einer Flüchtlings-Welcome - Haltung denn Flüchtlinge nicht wollen ist eher in Richtung rechts anzusehen und lässt ein faschistsoides Geschmäckchen aufkommen ...


Ich sehe da keinen Unterschied. Wer sich über brennende Flüchtlingsunterkünfte und Gewalt gegen Flüchtlinge aufregt, der muss sich gleichermaßen über brennende Autos und Gewalt gegen Polizisten Aufregen. Die Methoden der Antifa sind die gleichen wie die ihrer Gegner. Insofern sind sie keinen Deut besser und genauso gefährlich. Wie irre ist es eigentlich, vorzugeben gegen Nazis zu kämpfen sich aber vollkommen unreflektiert deren Methoden zu bedienen.

Und wer sind überhaupt Faschisten? Gibt es da irgendeine Stelle oder Behörde die Faschisten als solche zertifiziert? Sind es vielleicht die Linken, die Grünen, Herr Maas oder gar Herr Stegner?
Oder ist es nicht eher so, dass die linke SA einfach jeden zum Nazi/Faschisten/Rechten erklärt der nicht in ihr Weltbild passt und da dann einfach mal aufmarschiert? Hauptsache man hat mal wieder einen Grund sich gewalttätig auszutoben.

Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: „Ich bin der Faschismus“ Nein, er wird sagen: „Ich bin der Antifaschismus“
Oder auch frei nach dem chinesischen Fluch: „Wir leben in interessanten Zeiten“
 

TazD

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
4.605
Gefällt mir
5.369
#91
AW: Berlin: Linksextreme attackieren Jobcenter und fackeln Autos ab

Theme wurden zusammengeführt.

ah ja, gab scheinbar wieder Farbschmierereien am Jobbi in der Müllerstraße (gibt auch einen Thread zu den Farbschmierereien, handelt sich dabei wohl immer um das Jobbi in Wedding ( ( :icon_hihi: )
Wenn man schon diese Erkenntnis erlangt hat, dann sollte man auch entsprechend handeln und in dem bestehenden Thema weiterschreiben, anstatt ignorant und unnötig ein neues Thema zu eröffnen.
 

DonOs

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Feb 2014
Beiträge
1.841
Gefällt mir
3.261
#92
AW: Berlin: Farbanschläge auf Jobcenter in drei Bezirken

Es ist aber auch furchtbar unsensibel, ausgerechnet in der Rudi-Dutschke-Straße ein JC zu errichten.
Nicht nur das, gegenüber des Jobcenters ist die Zentrale von Axel Springer.
 
E

ExitUser

Gast
#95
AW: Berlin: Linksextreme attackieren Jobcenter und fackeln Autos ab

Die Schutzsuchenden sind halt nur dann heilig, wenn sie woanders Schutz finden.
Was sagen Flüchtlingshelfer zu dem Vorwurf, es sollen Unterkünfte verhindert werden?
"Die Aktion der Berliner Polizei in Zusammenarbeit mit der Hausverwaltung erscheint uns zynisch, da die Rigaer Straße bis dato von Flüchtenden als Begegnungs- und Rückzugsort rege in Anspruch genommen wurde."
Quelle: http://moabit-hilft.com/blog/pressemitteilung-berlin-22-6-16

Wer ist Eigentümer der Häuser?
Die Lafone Investment Limited mit Sitz auf den Britischen Jungferninseln hat nach eigenem Bekunden plötzlich das dringende Bedürfnis, Flüchtlinge in den Teilen des Hauses unterzubringen, in denen bislang unter anderem die Kneipe und Begegnungsstätte Kadterschmiede die Szene bespielte. Es denke sich bitte jeder selbst seinen Teil dazu.
Quelle: Polizeieinsatz in der Rigaer Straße: Vorgeschmack auf die neue Kiezkultur - taz.de

Kann es sein, dass es um ganz andere Dinge geht?
"Gentrifizierung, die: Aufwertung eines Stadtteils durch dessen Sanierung oder Umbau mit der Folge, dass die dort ansässige Bevölkerung durch wohlhabendere Bevölkerungsschichten verdrängt wird."
Quelle: Taufliste aus Berlin-Mitte: "So heißt also die Gentrifizierung" - SPIEGEL ONLINE
 
Mitglied seit
15 Jul 2013
Beiträge
593
Gefällt mir
229
#96
AW: Berlin: Farbanschläge auf Jobcenter in drei Bezirken

Da zeigen die faulen Hartzer endlich mal Eigeninitiative und helfen mit bei "Unsere Stadt soll bunter werden" und nu isses wieder nicht richtig! :biggrin:

Wetten? Hätten die selben Laute drinnen geputzt und die Büros renoviert hätten die keinen Aufstand gemacht.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#97
AW: Berlin: Farbanschläge auf Jobcenter in drei Bezirken

danke BonoboBert :)

auf Christel T. Twitter fand ich dieses Video verlinkt, Bewohner der Rigaer Straße äußern sich hier auf vimeo - Video - da bekommt man dann auch ein paar Infos was los ist und die Hintergründe sind

https://vimeo.com/173254815

Am 22.06.16 wurde das Hausprojekt Rigaer Straße 94 unter einem massiven Bullenaufgebot teilgeräumt. Seitdem wird das Haus von Cops und Securities belagert, Bewohner*innen, Nachbar*innen und Unterstützer*innen werden terrorisiert. Drei Menschen aus dem Haus und dessen Umfeld erzählen von ihren Erlebnissen.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#98
Lüneburg: JC- Geschäftsführerin bedroht und geschlagen

Der 22 Jährige der die GF vom JC bedroht und geschlagen haben soll laut diesem Artikel, wurde bisher nicht gefunden.

https://www.landeszeitung.de/blog/lokales/341169-job-center-geschaeftsfuehrerin-bedroht

lz Lüneburg. Angriff auf die Geschäftsführerin eines Job-Centers. Am Donnerstag verschaffte sich ein 22-jähriger Mann gewaltsam Zutritt zu dem Job-Center in Volgershall. Trotz bestehenden Hausverbotes für das Job-Center, stürmte der 22-Jährige in das Büro der 54-jährigen Geschäftsführerin, beleidigte sie und drohte ihr mit dem Tode.

weitere Gewalt soll es auch im Jobcenter Lausitz gegeben haben, wonach einem JC-Mitarbeiter die Nase blutig geschlagen worden sein soll

Blutige Nase für Jobcenter-Mitarbeiter - Hartz-IV-Empfänger aus Zittau zu Gefängnisstrafe verurteilt > TOP - Radio Lausitz - Wir lieben die Lausitz!

Der Angeklagte hatte nach Überzeugung des Gerichts dem Sachbearbeiter eine blutige Nase verpasst und Schürfwunden. Vorausgegangen war ein Streit. Der Hartz-IV-Empfänger hatte kein Geld mehr. Er forderte, dass ihm das Jobcenter etwas überweist. Dabei hatte der Zittauer zuvor das Haus seiner verstorbenen Großmutter geerbt und verkauft. Die 50.000 Euro soll er dann mit einem Kumpel auf den Kopf gestellt haben.
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Jul 2011
Beiträge
4.755
Gefällt mir
10.746
#99
AW: Lüneburg: JC- Geschäftsführerin bedroht und geschlagen

Was soll der Neid?
[...] Dabei hatte der Zittauer zuvor das Haus seiner verstorbenen Großmutter geerbt und verkauft. Die 50.000 Euro soll er dann mit einem Kumpel auf den Kopf gestellt haben.
Wenn ich mir nur kurz vorstelle, was der Party-Bürgermeister von Berlin mit seinen Kumpels so alles auf den Kopf gestellt hat - und das ohne nennenswert Nützliches für die Gesellschaft geliefert zu haben...
Wer ist jetzt der gierigere Schmarotzer?

Wir wissen nicht, welche Beträge vom Staat für dieses und Jenes für Ommas Häuschen abgepreßt wurden.
Da hat sich der Enkel wohl was zurück geholt?
Solchen Leuten gönne ich das jedenfalls eher als der hinter hohen Mauern verschanzten Polit-Klasse, die ihren Lobby-Kumpels - zu Lasten der Allgemeinheit - die Taschen füllt.
Mögliches Ziel: Positionieren die sich damit etwa für gut honorierte "Beraterposten"?

Darüber läßt sich gar trefflich spekulieren. :icon_wink:
 
Mitglied seit
15 Jul 2013
Beiträge
593
Gefällt mir
229
AW: Lüneburg: JC- Geschäftsführerin bedroht und geschlagen

Hallo Pixelschieberin, und danke für diesen Beitrag Dagegen, hach ja, das mit den "Beraterposten, da schreibe ich auch viel drüber.

Ich schätze dich würde es auch kaum wundern, wenn z. B. der Ex Rüstungsminister die Dauermisere auch über kurz oder lang ein nettes Büro bei irgend einen Rüstungskonzern bekommt?
Hat er so zu sagen ja schon durch Wucherpreise die für die "hochwertigen Qualitätsprodukte" (unbrauchbare Hubschrauber, unbrauchbare Gewehre, schlappe Pistolen, und und und), quasi schon vorfinanziert.

Oder gewisse Hamburger Bürgermeister die da gegen intensiven Protest aus der Bevölkerung viele "Privatisierungen" durchgeprügelt hat, und sich dann vom Acker gemacht hat. Wo landet so jemand wohl?
Oder Berliner Bürgermeister die einfach mal "der wird fertig..." sagen und heute ist der BER immer noch ne Bauruine, und das sind nur ganz wenige Beispiele wo unsere Damen und Herren "Volksvertreter" später landen.

Auch beliebt z. B. Gazprom (Schröder) oder nette Chefsessel bei den gepuschten Sklaventreibern und und und...

Da wird doch hinter den Kulissen gezockt und geschoben was das Zeug hält könnte man vermuten, die "Stimme des Volkes" geht denen doch schon seit langem am Ar*** vorbei, was soll ich auf irgend welche DEppen und den Mob hören, wenn doch durch Korr** ähm "Zugeständnisse an die Wirtschaft" später ein fetter Ruheposten winkt?


Wer da noch an Zufälle denkt wenn erst die Bevölkerung entmündigt und z. B. Trinkwasser privatisiert wird (und noch viele andere Beispiele) und dann später dies Wichtel "ganz zufällig" eben dort bei den betroffen Firmen eien fetten Aufsichtsrats- oder Beraterposten bekommen, ganz bestimmt alles ganz blöder Zufall-

Ein Schelm wer böses dabei denkt!

kleine Anmerkung noch zu dem Verhalten. Ich bin prinzipiell gegen Gewalt.
Aber was bitte ist das, was die JC mit ihren Opfern machen?
Das ist doch auch eine Form von (subtilerer) Gewalt, zwar keine physische aber oft genug psychische Gewalt. Und ist dieser Zwang und dieser Psychoterror auf Dauer zu verkraften? Wer in diese psychologisch eingezwängte Situation hineingedrängt wird versucht sich eben zu wehren, leider machen dies einige mit physischer (körperlicher) Gewalt, was ich nicht gutheiße, jedoch aus vielen Begleitungen und Erfahrungen mit den JC (SB) etc. doch schon in gewisser Weise nachvollziehen kann.
 
Oben Unten