Sachbearbeiterin behauptet, dass die Miete auch bei einer 100% Sanktion nicht gekürzt wird. Ich denke aber schon. Wer hat recht?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

dumm aber lieb

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 April 2018
Beiträge
16
Bewertungen
0
Hallo : )

Ich hatte diese Woche einen Termin beim Jobcenter.
Es ging unter anderem auch um eine Anhörung zu einer möglichen Sanktion. Auf meine Frage, was denn passiert, wenn ich auf Antworten von Arbeitgebern (nach Bewerbungen auf VV) nicht reagiere, behauptete meine Sachbeartbeiterin, dass ich irgendwann zwar zu 100% sanktioniert werde, was aber nur die 424€ betrifft während Unterkunft und Krankenversicherung trotzdem weiter gezahlt würden.
Bis jetzt ging ich immer davon aus, dass bei mehreren Pflichtverletzungen irgendwann auch keine Miete mehr übernommen wird.
Ich habe mehrmach deutlich nachgefragt, und sie meinte weiterhin, solange man zu Terminen erscheint, kann die Miete nicht gekürzt werden, sie würde dann direkt an den Vermieter überwiesen.

Nun bin ich ein bisschen verwirrt, weil ich in diesem Internet schon mehrmals gelesen habe, dass bei mehrfachen Pflichtverletzungen irgendwann alle Leistungen entfallen.
Meine SB scheint mir aber sehr kompetent. Nun, wer hat Recht?
Oder ganz konkret gefragt: Wenn ich zu allen Terminen erscheine, mich auf alle VV bewerbe, jedoch alle weiteren Rückfragen ignoriere (weil sie im z.B. manchmal im Spamordner landen), wird mir irgendwann die Miete gestrichen?


Danke für die Aufmerksamkeit und eventuelle Ratschläge
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Auf meine Frage, was denn passiert, wenn ich auf Antworten von Arbeitgebern (nach Bewerbungen auf VV) nicht reagiere, behauptete meine Sachbeartbeiterin, dass ich irgendwann zwar zu 100% sanktioniert werde, was aber nur die 424€ betrifft während Unterkunft und Krankenversicherung trotzdem weiter gezahlt würden.
Bis jetzt ging ich immer davon aus, dass bei mehreren Pflichtverletzungen irgendwann auch keine Miete mehr übernommen wird.

Warum willst du es denn erst soweit kommen lassen?
 

dumm aber lieb

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 April 2018
Beiträge
16
Bewertungen
0
Genau, das ist meine Vermittlerin.
Seltsam, was sie sich dabei wohl gedacht hat.

Warum ich es soweit kommen lassen will? Nun, ich möchte auf keinen Fall arbeiten, besonders nicht in den Jobs, die mir vorgeschlagen werden. Weiterhin bin ich auch nicht bereit, dauernd zu Vorstellungsgesprächen zu fahren, und dort so zu tun als hätte ich Interesse an diesen Tätigkeiten. Bei bis zu 15 Vermittlungsvorschlägen im Monat könnte man das schon fast als eine Art Job bezeichnen. : )
Ja und unter diesen Umständen muss es wohl früher oder später zu Sanktionen kommen.

Bin übrigens bei einer Vermittlerin für Härtefälle, die mich ein mal alle 4 Wochen einlädt, damit ich endlich malochen gehe.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Warum ich es soweit kommen lassen will? Nun, ich möchte auf keinen Fall arbeiten, besonders nicht in den Jobs, die mir vorgeschlagen werden. Weiterhin bin ich auch nicht bereit, dauernd zu Vorstellungsgesprächen zu fahren, und dort so zu tun als hätte ich Interesse an diesen Tätigkeiten. Bei bis zu 15 Vermittlungsvorschlägen im Monat könnte man das schon fast als eine Art Job bezeichnen. : )

Sorry, aber ich habe das Gefühl, dass du gerade irgendwie deine Pflichten verkennst, die du im Bezug von ALG 2 hast. Wenn diese VV für dich zumutbar sind, dann musst du dich darauf bewerben und auch mögliche VG dazu wahrnehmen.

Waren diese VV denn für dich unzumutbar?
Werden dir die Bewerbungskosten für diese VV erstattet?
Werden dir die Fahrtkosten zu den VG von den AG oder dem JC erstattet?

Auch wenn du es ironisch oder sarkastisch gemeint haben solltest, aber dein Job als Elo ist es, dir einen neuen Job zu suchen, mit dem du deinen Lebensunterhalt finanzieren kannst. Dies gilt auch für zumutbare VV.
 

dumm aber lieb

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 April 2018
Beiträge
16
Bewertungen
0
Mir ist schon bewusst, dass ich Pflichten habe. ; )
Für einen Außenstehenden, oder in dem Fall das Jobcenter sind diese Tätigkeiten definitiv zumutbar. Und theoretisch könnte ich natürlich 40 Stunden in der Woche sinnlose Produkte herstellen, lagern, transportieren oder verkaufen.
Ich möchte das aber nicht, ich möchte überhaupt keinen Job. Ich zwinge ja auch niemanden, zu arbeiten.

Wieso sollte ich mir an über 200 Tagen im Jahr für 8h sagen lassen, wo ich zu sein und was ich zu tun habe? Weil alle das machen?
Hat schon mal jemand 8 Stunden lang (an 200 Tagen im Jahr) Eis gegessen, gelesen, Sport getrieben, Liebe gemacht, Freunde getroffen, Filme geguckt? Nichtmal meinen Hobbies, meinen liebsten Aktivitäten würde ich jemals Tag für Tag immer wieder mehrere Stunden lang nachgehen. Wieso sollte ich dann die ganze Zeit arbeiten? Ach weil alle das machen, ja stimmt. Das ist halt so, macht man so in diesem Deutschland. Man produziert, tranportiert, bewirbt, lagert und verkauft Müll.
Also ich bin da raus, und ich habe auch kein schlechtes Gewissen. Es gehen Milliarden in die Elbphilharmonie, unfertige Flughäfen, israelische Atom-Uboote, Auslandseinsätze der Bundeswehr, Bankenrettungen, unfähige Politiker etc etc., da nehme ich ohne mit der Wimper zu zucken liebend gerne seit Jahren meine mir gesetzmäßig zustehende Frührente in Anspruch. (Steuern zahle ich übrigens auch)

Aber naja, was die Sanktionen betrifft, da spiele ich halt ein bisschen Gitarre, an der Straße. Zehn Tage gespielt, da hat man auch AlgII drin, steuerfrei.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Ich möchte das aber nicht, ich möchte überhaupt keinen Job. Ich zwinge ja auch niemanden, zu arbeiten.

Warum sollte dann die Allgemeinheit der Steuerzahler dir dein Auskommen finanzieren, wenn du nicht bereit bist, deine Notlage, also das Nichtvorhandensein eines Erwerbseinkommens, grundlegend zu verändern?

Wieso sollte ich mir an über 200 Tagen im Jahr für 8h sagen lassen, wo ich zu sein und was ich zu tun habe?

Ist dir bewusst, dass dich dein SB Maßnahmen zuweisen kann, in denen du dann 8 h am Tag das machen sollst, was die Dozenten von dir wollen? Das kann dann auch sein, dass du dort dann 8 h täglich Stellenanzeigen lesen und Bewerbungen darauf schreiben wirst. Damit bist du dann auch 8 h am Tag beschäftigt. Wenn du also weiter deine Pflichten vernachlässigst, dann kann dies durchaus passieren, und dein SB hätte dann sogar Recht.

Aber naja, was die Sanktionen betrifft, da spiele ich halt ein bisschen Gitarre, an der Straße. Zehn Tage gespielt, da hat man auch AlgII drin, steuerfrei.

Das geht aber nur dort, wo dies auch erlaubt ist. In einigen Städten benötigt man zudem eine Lizenz dafür und teilweise auch das notwendige Talent. Manche Städte mögen keine Straßenmusikanten, die ihr Instrument nicht ordentlich beherrschen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 57503

Gast
@dumm aber lieb
Deine Meinung in allen Ehren, aber dann glaube ich bist du hier falsch.

Dies ist ein Forum, für Hilfesuchende.
In deinem Lebensstil sehe ich nicht das Bedürfnis nach Hilfe.
Da du auch eher deine Lebensgrundlage (Heim & Herd) aufs Spiel setzt, und das "im Vollbesitz deiner geistigen Kräfte", wird glaube ich auch niemand "wie konnte es so weit kommen?" fragen, wenn es dann soweit ist und du dich nochmals meldest, wenn dein Plan nicht aufgegangen ist.

Lebenseinstellungen können für viele provokant sein.
Leider erinnern mich deine Zeilen an einen ehemaligen Freund. Der schrie immer: "Ich kann nicht arbeiten weil ich krank bin!"
Hat man ihm seinen A*** gepudert und für ihn alle möglichen Wege geebnet, damit ihm geholfen werden konnte (selbst zu einem freiwilligen Klinikaufenthalt aufgrund seiner "Krankheiten" war fertig) schlug er alles aus mit der Meinung: "Niemand kann mir helfen! Und niemand - erst recht nicht ihr - versteht mich!" (Klinik Wartezeit war ihm zu lang - etwa 2 Wochen - darauf hin hat er sich nie mehr dort gemeldet, und war auch niemals dort Partient).

Natürlich gibt es Gründe, warum man nicht Arbeiten kann, oder weniger als andere.
Ich für meinen Teil habe gerne viel Freizeit und brauche (leider) auch größere Pausen, aber das beruht bei mir auf meine Gesundheit. Aber ich gehe auch gerne arbeiten, selbst wenn andere meine Ergebnisse (bin im kreativen Bereich) belächeln, tut es mir gut etwas geschaffen zu haben. Selbst mit dem Risiko, dass es niemand haben will (was im Moment eher der andere Fall ist und ich aus der Produkton schon kaum noch raus komme :LOL:)
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Da du ja schon in der Überschrift schreibst:
Sachbearbeiterin behauptet, dass die Miete auch bei einer 100% Sanktion nicht gekürzt wird. Ich denke aber schon. Wer hat recht?
und dann weitegehend hier:
Nun, ich möchte auf keinen Fall arbeiten, besonders nicht in den Jobs, die mir vorgeschlagen werden.
würde ich es sogar schon fast begrüßen, wenn du recht hättest, damit du schnellstmöglich daraus mal etwas lernst.
 
G

Gelöschtes Mitglied 63650

Gast
da nehme ich ohne mit der Wimper zu zucken liebend gerne seit Jahren meine mir gesetzmäßig zustehende Frührente in Anspruch. (Steuern zahle ich übrigens auch)

Wenn du eine so hohe Rente bekommst, dass du Einkommenssteuern zahlst. Bekommst du doch eh nur noch einen KdU-Zuschuss beim Alg-II.
Nicht so stimmig alles?!

Hoffentlich wird dieser Faden nicht dem BVerfG vorgelegt. Da heißt es dann: - selbst Elos befürworten in bestimmten Fällen Sanktionen
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Nicht so stimmig alles?!
Natürlich nicht, denn hier schrieb derselbe TE ~> in Beitrag #24 letztes Jahr im April noch, er hätte angeblich etwas "kapiert", doch offenbar ist das nicht einmal ansatzweise der Fall, oder aber hier findet (wieder einmal) irgendwie (aus welchem Grund auch immer) Trollerei statt. ;)
 

Echogamer

Elo-User*in
Mitglied seit
17 Juli 2015
Beiträge
232
Bewertungen
1.581
@ dumm aber lieb

Auf meine Frage, was denn passiert, wenn ich auf Antworten von Arbeitgebern (nach Bewerbungen auf VV) nicht reagiere, behauptete meine Sachbeartbeiterin, dass ich irgendwann zwar zu 100% sanktioniert werde, was aber nur die 424€ betrifft während Unterkunft und Krankenversicherung trotzdem weiter gezahlt würden.
Dann hat Deine SB nicht die Wahrheit gesagt, denn auch KdU und Krankenversicherung werden bei einer 100% Sanktion nicht mehr weiter bezahlt. - Krankenversicherung wird in dem Fall nur dann weiterbezahlt, wenn man Lebensmittelgutscheine beantragt.

Ich möchte das aber nicht, ich möchte überhaupt keinen Job.
Sorry, ich will Dir zwar nicht zu nahe treten und kann auch verstehen dass Du nicht irgendwelche Scheixx-Jobs z.B. bei Leihbuden machen willst (wie man sich gegen diese effektiv wehren kann, kann man hier im Forum nachlesen), aber wenn man ALG 2 bezieht, hat man trotzdem noch gewisse Pflichten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
2.020
Bewertungen
1.635
letztes Jahr ging es um Stellen als Berufskraftfahrer. Rechne mal aus, was Miete, Krankenversicherung und Essen im Monat kosten, also was Du an ALGII bekommst. Dann rechne, wie viele Stunden pro Monat dafür gearbeitet werden müssen, um vom Amt loszukommen. Dann kannst Du versuchen, diese Stundenzahl mit dem Arbeitgeber auszuhandeln. Eventuell mit Wohngeld. Sonst wird Dich das Amt
sanktionieren. Regelsatz, Miete etc. fallen nach und nach weg, die Krankenversicherung wird nur weitergezahlt, wenn Du Lebensmittelgutscheine beantragst. Sofern Du kein Troll bist, musst Du entscheiden. Das Amt kennt da nichts, da wird sanktioniert.
 

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.079
Bewertungen
2.548
Auch Personen die uns augenscheinlich bzw. anhand ihres Verhaltens nicht passen, ist das Existenzminimum zu gewähren!

Nur sehr schade, das @dumm aber lieb so offen in das Sanktionsmesser des Jobcenters laufen möchte.

Man kann von @dumm aber lieb halten was man möchte, ich sehe in den Sanktionen ein Grundproblem und nicht in den Menschen selbst. Vielleicht finden diese irgendwann außerhalb des Arbeitsmarktes, der fixiert ist auf Erwerbsarbeit, ihren Platz!? Mich erinnert das immer an das Karotten-Prinzip Karotten-Prinzip – Wikipedia

Man sollte sich auf diejenigen konzentrieren die engagiert sind, die sich einsetzen und was am System ändern wollen bzw. es ersetzen möchten durch eine richtige Grundsicherung die niemanden fallen lässt. Auch einen wie @dumm aber lieb nicht, der eine kleine Minderheit darstellt die es immer schon gab, gibt und geben wird.
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
ich sehe in den Sanktionen ein Grundproblem und nicht in den Menschen selbst.
Das sehe ich ähnlich, dennoch sollte das niemals ein Grund sein, mit so einem hier öffentlich als angestrebt präsentiertem Verhalten den sowieso viel zu oft hochgehaltenen Vorurteilen gegen Erwerbslose auch noch Vorschub zu leisten, denn damit schadet man sich nicht nur selber, sondern auch allen anderen die in diesem Boot sitzen
 

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.079
Bewertungen
2.548
@Couchhartzer sehe ich wieder anders. Warum müssen Erwerbslose im Kollektiv immer die besseren Menschen sein? Richard David Precht hat es mal auf den Punkt gebracht.
Hier auf Youtube eingestellt: Richard David Precht zu Hartz IV
Wer ist schuld am Vorurteil? Der Erwerbslose oder die Leichtgläubigen in der Gesellschaft? Fakten gegen Glaube/Gefühle/Emotionen verlieren immer die Fakten.


Moderationshinweis...

Videos im Forum, bitte lies im Thread den Hinweis!




 

dumm aber lieb

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 April 2018
Beiträge
16
Bewertungen
0
Warum sollte dann die Allgemeinheit der Steuerzahler dir dein Auskommen finanzieren, wenn du nicht bereit bist, deine Notlage, also das Nichtvorhandensein eines Erwerbseinkommens, grundlegend zu verändern?
Von welcher Notlage sprichst du? Wenn deine/eure Definition einer Notlage ist, am Leben zu sein, dann bin ich in einer Notlage.
Die Steuerzahler sollen oder müssen gar nichts. Ich habe die Gesetze in diesem Land nicht gemacht. Aber per Gesetz stehen mir als erwerblose Person anscheinend diese Leistungen zu.
Ich gehe ja auch nicht zu Leuten, die Kindergeld beziehen und sage "Hey, wieso soll ich als Steuerzahler deine Kinder finanzieren? Kannst du nicht selbst Verantwortung für deinen Nachwuchs übernehmen?"


@dumm aber lieb
Deine Meinung in allen Ehren, aber dann glaube ich bist du hier falsch.

Dies ist ein Forum, für Hilfesuchende.
In deinem Lebensstil sehe ich nicht das Bedürfnis nach Hilfe. ...

Lebenseinstellungen können für viele provokant sein.
Leider erinnern mich deine Zeilen an einen ehemaligen Freund. Der schrie immer: "Ich kann nicht arbeiten weil ich krank bin!" ...
Wieso bin ich hier falsch? Ich hatte ja nur eine konkrete Frage, die mir nun beantwortet wurde (Danke).
Sonst benutze ich dieses Forum niemals, weil, wie du richtig erkannt hast, ich keine Hilfe benötige.
Ich bin aber auch nicht wie dein Freund, auch wenn ich dich an ihn erinnere. Ich sage nicht, dass ich nicht arbeiten kann. Ich sage, dass ich nicht arbeiten will.


Wenn du eine so hohe Rente bekommst, dass du Einkommenssteuern zahlst. Bekommst du doch eh nur noch einen KdU-Zuschuss beim Alg-II.
Nicht so stimmig alles?!
Entschuldigung, da habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Ich hätte Frührente in Anfühungzeichen setzen sollen. Das bezog sich auf AlgII, was ich "Frührente" genannt habe.


Also, ich bin kein Troll. Ich bekomme keine Frührente, bin ein junger (relativ, haha), gesunder Mann in den besten Jahren.
Ich bin euch für die Antworten dankbar und kann euren Unmut auch verstehen. Arbeit ist nunmal Weltreligion Nummer eins in der westlichen Hemisphäre, und was ich hier tue ist fast so blasphemisch, als würde ich mit einer Mohammed-Karikatur in Riad herumlaufen.
Was ist denn Arbeit für euch? Ich bin der festen Überzeugung, dass weit über 50% der Arbeit in Deutschland völlig hinfällig und sinnlos ist. Aber muss ja, denn sie ist unsere Religion. Arbeit, Konsum, Wirtschaftswachstum, was wären wir nur ohne die heilige Dreifaltigkeit...

Ich finde "tätig sein" an sich gar nicht einmal schlimm. Viele Dinge machen mir Freude. Aber tagaus, tagein, der gleiche Arbeitsplatz, die gleichen Abläufe, die gleichen Kollegen? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass zuviel von allem nicht gut ist. Und die Menschen wissen das auch. Zuviel Alkohol, zuviel Süßigkeiten, zuviel Pornographie sind schlecht. Nur Arbeit kann es nie genug geben. Ich würde so an 3 Tagen die Woche für maximal 5 Stunden arbeiten. Denkt ihr, man kann davon leben? Denkt ihr, ich habe besondere Lust mich für meinen Arbeitgeber zu bemühen, zu beeilen, fleißig zu sein, wenn ich deutlich weniger als 10€ netto in der Stunde bekomme?

Naja, ist auch egal. Ich habe jedenfalls einen ökologischen Fußabdruck wie ihn wohl nur die unteren 10-20% in diesem Land haben. Kein Auto, niemals FLugreisen, Bekleidung tragen, bis sie zerfällt. Ihr glaubt vielleicht an diesen menschgemachten Klimawandel? Würden alle Menschen hier im Westen leben wie ich, gäbe es deutlich weniger Klimawandel.
Wisst ihr, wieviel Co2 in die Luft geblasen wird, damit ein einziges schönes deutsches Kraftfahrzeug produziert ist (das dann noch mehr Co2 in die Luft blasen darf)? Die tausenden kleinen und großen Einzelteile, die hergestellt und transportiert werden müssen? Wieviele Menschen mit ihren Autos auf Arbeit fahren, damit neue Autos produziert werden? Wieviele LKW Tag und Nacht rollen, damit Onkel Harry seinen neuen Audi A6 abholen kann?
Arbeit ist nicht automatisch gut, nützlich oder sinnvoll. Arbeit zerstört Menschen (psychisch und physisch), Tiere, Lebensräume, Natur. Wo zur Hölle sind wir nur angekommen, als Krone der Schöpfung.
 
G

Gelöschtes Mitglied 64517

Gast
Angenommen TE lebt mit weiteren Personen in einer BG. Streicht das JC in diesem Fall auch die anteiligen KdU des TE? Dies würde ja alle anderen Mitglieder der BG ebenfalls in große Schwierigkeiten bringen.
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Wieso bin ich hier falsch?
Weil du dich hier in einem Hilfeforum, für Menschen die Hilfe in Notlagen benötigen, und nicht (wie dein jetziger Beitrag mit Nummer #20 hier nur allzu deutlich durchblicken lässt) in einem Selbstdarstellerforum befindest, in welchem du mit deinem Unsinn vorsätzlich den Helfern Zeit stiehlst.
 

Schmerzgrenze

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.605
Bewertungen
15.134
in einem Selbstdarstellerforum befindest, in welchem du mit deinem Unsinn vorsätzlich den Helfern Zeit stiehlst.
Du begründest hier ziemlich deutlich eine Form von Ausgrenzung, weil der TE tatsächlich ehrlich ist.
Auch ehrliche und konsequente Menschen haben ein Recht auf Hilfeleistung. Das sollten wir nicht vergessen. :icon_wink:
Da die Fragen des TE hinreichend beantwortet wurden und eine Politisierung nicht zur Debatte steht,
schließe ich das Thema an dieser Stelle.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten