Sachbearbeiter verlangt sämtliche Kassenbelege (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Katapult

Elo-User'in - eingeschränkt
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Juni 2008
Beiträge
160
Bewertungen
16
Hallo zusammen;
ich bin neu hier und bisher hatte ich keine Probleme mit der Arge.Bis auf heute.
Heute teilte mir der Sachbearbeiter mit,das er in Zukunft alle Kassenbelege des vorrangegangen Monats bis zum 5.des folgenden Monats haben möchte,um festzustellen,ob die Regelleistung auch korrekt verwendet wurde.Hier führt er unter andem auf.Einkaufszettel der jeweiligen Supermärkte,Tankbelege,Rechnungsbelege,etc.
Weiterhin schreibt er,das er ansonsten den laufenden Bezug der Hilfeleistung bei nicht Einreichung der entsprechenden Kassenbelege einstellen wird.
Anschließend stand noch die obglatorische Rechtsbelehrung drunter und seinen "freundlichen Gruß",worauf ich gerne verzichten kann.

Ich überlege jetzt schon,ob jetzt nicht der Zeitpunkt für RTL gekommen ist,denn menschenverachtender geht es wohl wirklich nicht mehr.
 
L

lupe

Gast
SCHWACHSINN was Dir der SB da mitteilt. So etwas gibt es schlicht und einfach nicht. Der SB versucht einfach nur, Dich zu Fick**en. Wehre Dich...
 

Arwen

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
1.653
Bewertungen
1
Hallo

Ich glaube es ja nicht!

Kontaktieren würde ich auf jeden Fall auch den Datenschutzbeauftragten Deiner Gegend. Hier aus dem Forum weiß ich, dass sie auch telefonisch gut zu erreichen sein sollen und wohl auch "gern" Kontakt mit den ArGen aufnehmen, um klarzustellen, dass es so nicht geht!

Ich möchte nicht indiskret sein, aber hast Du eine leise Idee, welche Veranlassung der SB für sein Verhalten haben könnte?


Gruß
Arwen
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Medien ! Gute Idee.
Regelleistung unterliegt der Dipositionsfreiheit. Wäre dem nicht so, könnte man problemlos die Unterfinanzierung nachweisen.

Hat der SB denn wenigstens vorher um die Sicherstellung der Belege gebeten? Hinterher ist wohl viel zu späät.
 

genetic1

Elo-User*in
Mitglied seit
1 Mai 2008
Beiträge
296
Bewertungen
0
Hallo!

Meine Güte - es gibt doch nichts, was es nicht gibt!?

Mal unabhängig dass ich das noch NIE gehört habe und vermutlich (bzw. ziemlich sicher!) auch nicht zulässig ist, hast Du Deinem SB z.B. durch Abgabe von Kontoauszügen, Grund zur Annahme gegeben, dass Du die Leistungen nicht "korrekt" (welch bescheuertes Wort in diesem Zusammenhang) verwenden würdest?

Es ist zwar immer leicht gesagt und ich hätte da auch Hemmungen davor, aber wenn sich Dein SB von der bescheuerten Idee nicht abbringen lässt, wirst Du's wohl drauf ankommen lassen müssen, und wenn er die Leistungen dann bei Nichtvorlage tatsächlich streicht, dann vor's Sozialgericht ziehen müssen...oder Du spielst das Spielchen mit...wobei ich mir vorstellen könnte, dass der SB spätestens nach dem 3-4 Mal abgeben, irgendetwas kreieren würde um Dich auflaufen zu lassen - denn sonst würde er das ganze Theater nicht veranstalten.

Die Idee mit RTL o.ä. TV-Sender wäre natürlich genial und gleichzeitig angebracht, in der Hoffnung, die hätten Interesse???
 

münchnerkindl

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
1.730
Bewertungen
106
Jetzt wirds immer absurder..

Wer hebt schon sämtliche Kassenbons auf. Und wo gibt es irgendeine Grundlage nach der ein SB solche NACHTRÄGLICH verlangen kann

Ich denke das kannst Du mit voller Gelassenheit zur Abwehr übergehen

Ich würde erst mal zurückschreiben daß der SB Dir die Gesetzesgrundlage nennen soll nach der Du Kassenbelege bringen musst.

Ausserdem sind Kassenbons doch überhaupt kein Beweis. Die kannst Du auch vor dem Supermarkt aufgeklaubt oder von Deiner Schwester bekommen haben. Sie sind ja nicht wie ein Kontoauszug auf Deinen Namen ausgestellt.
 
L

lupe

Gast
Man, man, man...die haben Geld, Kohle, Money, Kies auszuzahlen und keine Kassquittungen!!! Wo kommen wir denn da hin, wenn jeder HIV Empfänger noch nachweisen soll, was er eingekauft hat. Mir ist nicht bekannt, dass ein SB sich solch obskueren Methoden bedienen kann... Oder das solch ein Verhalten Rechtens wäre.
 

Hexe45

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
1.778
Bewertungen
535
Jetzt wirds immer absurder..

Wer hebt schon sämtliche Kassenbons auf. Und wo gibt es irgendeine Grundlage nach der ein SB solche NACHTRÄGLICH verlangen kann

Ich denke das kannst Du mit voller Gelassenheit zur Abwehr übergehen

Ich würde erst mal zurückschreiben daß der SB Dir die Gesetzesgrundlage nennen soll nach der Du Kassenbelege bringen musst.

Ausserdem sind Kassenbons doch überhaupt kein Beweis. Die kannst Du auch vor dem Supermarkt aufgeklaubt oder von Deiner Schwester bekommen haben. Sie sind ja nicht wie ein Kontoauszug auf Deinen Namen ausgestellt.
Stimmt das ist nicht nur absurd,es ist da jede Grenze des guten Geschmacks überschritten.
Für mich fast schon mit sexuellem Mißbrauch Abhängiger gleichzusetzen.
Nur gehts es hier nicht um Sex, sondern um dein Leben.
Dieser Sb gehört nicht nur entlassen sondern auch ins Gefängnis.
Auf jeden Fall Strafanzeige stellen und zur örtlichen Presse gehen.
Es scheint sich hier um einen besonders üblen Realsadisten zu handeln, denke mal dieser Mensch ist eine Gefahr für die Allgemeinheit.
LG
Hexe
 

Hasepuppy

Elo-User*in
Mitglied seit
21 November 2007
Beiträge
264
Bewertungen
7
Sie sind ja nicht wie ein Kontoauszug auf Deinen Namen ausgestellt.
Noch nicht! In Verbindung mit RFID-bestückten Personalausweisen wird es in Zukunft sehr wohl möglich sein, Einkäufe einer bestimmten Person zuzuordnen, aber solange das noch nicht so ist, geht den SB so etwas nichts an! Punkt! Aus!

Das mit RTL sehe ich nicht unbedingt so positiv. Um Quote zu bekommen, könnten sie die ganze Sache so verdrehen, dass die Opfer als Täter dargestellt werden und der Schuss nach hinten los geht! Man sollte sich damit besser an die Redaktionen von Monitor oder Panorama wenden.

Gruss
Hasepuppy
 

Satriale

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Januar 2008
Beiträge
286
Bewertungen
0
Der SB hat wohl gestern zuviel EM geguckt und ist bestimmt noch vom Sieg der Nationalmannschaft berauscht. Also mich fasziniert die Paranoia mancher Möchtegern-Stadtangestellten immer wieder.
Also ich würde das sehr persönlich nehmen und dementsprechend auch angehen, schicke den ganzen Sachverhalt doch bitte an das Kundenmanagement der Bundesagentur für Arbeit sowie an das BMAS, wenn möglich an Lokalzeitungen sowie an die Linke (Stadt-oder Landesfraktion) falls vertreten.

Das ist kein "Service" an den "Kunden", das ist SCHIKANE pur und solchen SB´s sollte man die Möglichkeit geben, sich doch in der noch so freien Marktwirtschaft einer anderen Tätigkeit zu überlegen, wo KEIN Publikumskontakt erfolgt.:icon_wink:

Das Scheiben würde ich auch gerne Mal sehen (kopieren,einscannen und die persönliche Daten schwärtzen). Krass...
 

Grobi

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Juni 2006
Beiträge
346
Bewertungen
1
Welche Arge?
Ist diese "Forderung" schriftlich erfolgt?
 

judith11

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Mai 2007
Beiträge
245
Bewertungen
0
Hallo

Ich glaube es ja nicht!

Kontaktieren würde ich auf jeden Fall auch den Datenschutzbeauftragten Deiner Gegend. Hier aus dem Forum weiß ich, dass sie auch telefonisch gut zu erreichen sein sollen und wohl auch "gern" Kontakt mit den ArGen aufnehmen, um klarzustellen, dass es so nicht geht!

Ich möchte nicht indiskret sein, aber hast Du eine leise Idee, welche Veranlassung der SB für sein Verhalten haben könnte?


Gruß
Arwen

Eine Möglichkeit im SGB II wäre z.B. der § 23 Abs. 2 - siehe auch Randziffer 23.11 ab Seite 7 hier https://www.harald-thome.de/media/files/SGB II DA/DA_23_-_1_8_2006.pdf

Kann sein, muß nicht sein.
 

Hexe45

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
1.778
Bewertungen
535

avalon

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 Mai 2007
Beiträge
920
Bewertungen
1
Leute, keine Panik!

Dies ist mal wieder ein Fall, bei dem jemand nur die Hälfte erzählt, oder noch viel weniger. Der SB wird das allein schon deshalb nicht standardmässig machen können, weil der Aufwand astronomisch wäre.
Hier ist offenbar irgendwas mit irgendeiner Begründung beantragt worden, über das uns der Fragesteller leider "vergessen hat" zu informieren.

Solche Threads nerven einfach. Keiner weiss was, aber alle regen sich auf.
 

judith11

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Mai 2007
Beiträge
245
Bewertungen
0
Leute, keine Panik!

Dies ist mal wieder ein Fall, bei dem jemand nur die Hälfte erzählt, oder noch viel weniger. Der SB wird das allein schon deshalb nicht standardmässig machen können, weil der Aufwand astronomisch wäre.
Hier ist offenbar irgendwas mit irgendeiner Begründung beantragt worden, über das uns der Fragesteller leider "vergessen hat" zu informieren.

Solche Threads nerven einfach. Keiner weiss was, aber alle regen sich auf.

Also ich rege micht nicht auf und keiner .... stimmt auch nicht ganz :icon_wink:
 
E

ExitUser

Gast
Jetzt hört doch die Streiterei auf.

Wartet ab, ob sich der Threadersteller nochmals meldet und die ganze Geschichte erzählt.
 

mk23

Elo-User*in
Mitglied seit
14 April 2008
Beiträge
149
Bewertungen
0
Naja, da ich nun mal weis das einige SB tatsächlich realsadisten sind, meine im Übrigen auch, wunder mich gar nix mehr.
Wenn meine SB auf den Trichter käme.... tja, dann tätige ich meine Einkäufe halt mal einen Monat lang jeweils einzeln. Stück für stück.... sortieren muss sie dann halt alleine.:cool:
 

Justice

Elo-User*in
Mitglied seit
19 April 2008
Beiträge
116
Bewertungen
0
Hallo zusammen;
ich bin neu hier und bisher hatte ich keine Probleme mit der Arge.Bis auf heute.
Heute teilte mir der Sachbearbeiter mit,das er in Zukunft alle Kassenbelege des vorrangegangen Monats bis zum 5.des folgenden Monats haben möchte,um festzustellen,ob die Regelleistung auch korrekt verwendet wurde.Hier führt er unter andem auf.Einkaufszettel der jeweiligen Supermärkte,Tankbelege,Rechnungsbelege,etc.
Weiterhin schreibt er,das er ansonsten den laufenden Bezug der Hilfeleistung bei nicht Einreichung der entsprechenden Kassenbelege einstellen wird.
Anschließend stand noch die obglatorische Rechtsbelehrung drunter und seinen "freundlichen Gruß",worauf ich gerne verzichten kann.

Ich überlege jetzt schon,ob jetzt nicht der Zeitpunkt für RTL gekommen ist,denn menschenverachtender geht es wohl wirklich nicht mehr.
Der Arge geht das ein Scheissdreck an wie und was du mir der Regelleistung machst !!!

Bei sowas würde ich schon eine Dienstaufsichtsbeschwerde los lassen !!!


mfg
 

Katapult

Elo-User'in - eingeschränkt
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Juni 2008
Beiträge
160
Bewertungen
16
Ich habe heute morgen bei diesem Super SB mal telefonisch angefragt,was das denn wohl solle und seine Antwort war mehr als unverschämt.
"Wir haben den Verdacht,dass Sie mehr Geld ausgeben,als Sie an Regelleistung von uns bekommen!"
Auf gut deutsch:
Die vermuten,das ich noch sonstige Nebeneinkünfte habe!
Ich werde mir heute noch einen Beratungsschein besorgen und den Anwalt meines Vertrauens beauftragen.
Ich vermute mal,das dieser SB sich nur profilieren will.Nur damit ist er seinem Ziel zu weit hinaus geschossen.
 

Richardsch

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 August 2007
Beiträge
1.462
Bewertungen
0
Ich habe heute morgen bei diesem Super SB mal telefonisch angefragt,was das denn wohl solle und seine Antwort war mehr als unverschämt.
"Wir haben den Verdacht,dass Sie mehr Geld ausgeben,als Sie an Regelleistung von uns bekommen!"
Auf gut deutsch:
Die vermuten,das ich noch sonstige Nebeneinkünfte habe!
Ich werde mir heute noch einen Beratungsschein besorgen und den Anwalt meines Vertrauens beauftragen.
Ich vermute mal,das dieser SB sich nur profilieren will.Nur damit ist er seinem Ziel zu weit hinaus geschossen.
Na und, wo soll da die Logik sein? Angenommen du gibst tatsächlich mehr Geld aus als du Unterstützung bekommst, dann ist es doch ein Leichtes die überflüssigen Bons wegzuschmeißen. Wenn es in der Tat so ist wie du es hier schreibst, dann lass dir das schriftlich geben... further RA.

Gruß Richard
 

Rick

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Juli 2007
Beiträge
314
Bewertungen
0
Die Idee mit RTL o.ä. TV-Sender wäre natürlich genial und gleichzeitig angebracht, in der Hoffnung, die hätten Interesse???
RTL hat da kein Interesse dran habe ich auch schon versucht und als ich hier in Köln an die Tageszeitung Express geschrieben habe, die sind hellhörig geworden und haben mich angerufen und nach dem ich denen mein Problem geschildert habe, haben die sich sofort mit der ArGe in Verbindung gesetzt und prompt habe ich mein Recht bekommen
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.678
Bewertungen
920
Hi katapult, erstmal noch Willkommen in diesem forum :icon_wink:.

1. Bitte scanne uns doch das Anforderungsschreiben mit den unverschämten Auflagen deiner Arge hier ein (mit den nötigen Schwärzungen).


2. Du bist nicht zufällig selbständig?
(Dann hätte die Arge das Recht, Einblick in die Belege deiner Selbständigkeit zu nehmen.) Wobei dann immer noch die Unterstellung von weiteren Nebeneinkünften ohne schriftliche Konkretisierung des Verdachts unzulässig, die eigenmächtige Prüfung durch den SB und die Prüfung anhand von Kassenbelegen in der Tat Null Logik hätte.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten