Sachbearbeiter hält sicht nicht an amtsärztliches Gutachten

Leser in diesem Thema...

franklocke

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Okt 2014
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo. Auf Grund seelischer Erkrankung habe ich extreme Einschränkungen. Keine öfentliche Verkehrsmittel benutzen, hoher Publikumsverkehr muß ausgeschlossen werden, Der Aufenthalt in Räumen und Orten mit großer Anzahl von Menschen ist nicht möglich. Trotzdem bekomme Stellen zugeschickt, wo ich mich als Informatiker bewerben soll. Absurd. Einladungen zu Informationsveranstaltungen. Für mich nicht zu fassen Das Gutachten wird ignoriert. Es ist zwar schon 1 Jahr alt aber ich denke: Wenn der Sachbearbeiter daran zweifelt, muß er ein neues Gutachten beantragen, damit er auf den Laufenden ist, aber solange muß er sich an das halten , was er hatt. Sehe ich das richtig. Meine Taktik. Ihn besuchen und ihn auffordern, ein neues Gutachten zu beantragen wenn er zweifelt. Ist das OK
 
E

ExUser 2606

Gast
AW: Sachbearbeiter hält sicht nicht an amtsärtzlichem Gutachten

Du kannst die VVs mit Verweis auf das Gutachten als unzumutbar zurueckweisen.
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Aug 2007
Beiträge
5.533
Bewertungen
9.759
AW: Sachbearbeiter hält sicht nicht an amtsärtzlichem Gutachten

Keine öfentliche Verkehrsmittel benutzen, hoher Publikumsverkehr muß ausgeschlossen werden, Der Aufenthalt in Räumen und Orten mit großer Anzahl von Menschen ist nicht möglich. Trotzdem bekomme Stellen zugeschickt, wo ich mich als Informatiker bewerben soll. Absurd.
Daran ist rein gar nichts absurd, denn als Informatiker arbeiten kann durchaus auch ohne Nutzung von öffentlichen Verkehrsmittel machbar sein, am Einzelarbeitsplatz (Einzelbüro), oder auch im Homeoffice, wo dann logischerweise weder andere Menschen um einen sind, noch Publikumsverkehr.
Es wäre hier vor einer sanktionsfreien Ablehnung also vorher auf jeden Fall abzuklären ob eine der fett hervorgehobenen Bedingungen gegeben ist.




Einladungen zu Informationsveranstaltungen. Für mich nicht zu fassen Das Gutachten wird ignoriert.
Hier ist das Gutachten aber tatsächlich vom SB zu beachten, bzw. du darfst derartige Einladungen mit Hinweis auf das bestehende Gutachten ablehnen und darfst dann nicht dafür sanktioniert werden.




Es ist zwar schon 1 Jahr alt aber ich denke: Wenn der Sachbearbeiter daran zweifelt, muß er ein neues Gutachten beantragen, damit er auf den Laufenden ist, aber solange muß er sich an das halten , was er hatt. Sehe ich das richtig.
Genau so ist es. Wenn er es anzweifelt, muss er ein neues veranlassen. Dieses Einleiten eines neuen Gutachtens gehört dann nämlich zu seiner Dienstpflicht.




Meine Taktik. Ihn besuchen und ihn auffordern, ein neues Gutachten zu beantragen wenn er zweifelt. Ist das OK
Kann man machen - muss man aber nicht.
Als Alternative kann man auch jedes Stellenagebot was überhaupt nicht wegen der gesundheitlichen Einschränkungen machbar ist und auch jede Einladung die gegen die festgestellten gesundheitlichen Einschränkungen läuft sanktionslos ablehnen.
Und das ggf. so oft und so lange bis "SB Mc Hirnfrei" vielleicht irgendwann mal von alleine drauf kommt doch mal genauer das Gutachten zu lesen und in seine Vorhaben pflichtgemäß integrativ einzubinden.
 
Oben Unten