Sachbearbeiter erwartet, dass ich auch ohne Vermittlungschläge bei Zeitarbeitsfirmen anrufe und nach Stellen frage. Wie gehe ich am besten vor?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

abc123

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Februar 2019
Beiträge
117
Bewertungen
25
Hallo,

Mündliches ist bekanntlich Schall und Rauch, aber wie gehe ich dennoch am besten in folgender Situation vor?
Vom SB einen Zettel in die Hand gedrückt bekommen- Zeitarbeitsfirma, die für eine bestimmte Firma Mitarbeiter sucht. Eine Stellenausschreibung gibt es hierfür nicht, weswegen ich doch telefonisch nach freien Stellen fragen solle.
Das es keinen konkreten VV gibt interessiert den SB nicht, man könne sich schließlich Stellen vorschlagen lassen.

Vielen Dank für Eure Hilfe!
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Vom SB einen Zettel in die Hand gedrückt bekommen- Zeitarbeitsfirma, die für eine bestimmte Firma Mitarbeiter sucht.

Option 1: Du rufst dort an und fragst nach offenen Stellen.
Option 2: Du rufst dort nicht an und bekommst dafür dann von deinem SB passende VV mit RFB für diese ZAF.

Ergebnis: Du wirst dich früher oder später sowieso bei dieser ZAF bewerben müssen.

Achja und bevor weitere Fragen kommen, solltest du immer im Hinterkopf haben, dass eine Bewerbung nicht bedeutet, dass du direkt ein VG erhältst und ein VG bedeutet noch lange nicht, dass du auch direkt einen Arbeitsvertrag angeboten bekommst. Wie man "passend" mit ungewünschten Bewerbungen im Bereich ZAF vorgeht, kannst du im entsprechendem Unterforum lesen.
 

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
3.641
Bewertungen
8.838
:welcome:

Hast Du dich dazu vom SB "belatschen" lassen a la "Sie suchen ja eine Arbeit,
also werden sie hier (Zettel mit Tel.) eine finden.."
Klingt wie eine Initiativbewerbung mit Nachdruck eines SB..
Versuchen kann mann es, jedoch kommt es nicht so gut, seine Bewerberdaten
in einem Bewerberdatenpool aufnehmen zu lassen. Anbei ist zu befürchten, das
unerwartet das Telefon klingelt und z.B. in die Bedrängniss gerät, mal ebend
auf die Schnelle ein Job anzunehmen, den man keinesfalls will..
Teilweise sind Personaldisponennten diesbezüglich lästiger wie Kamelflöhe..

Leiharbeit verbieten !
 

abc123

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Februar 2019
Beiträge
117
Bewertungen
25
Danke für Eure Antworten!

Onkel Tom trifft es auf den Punkt, ich solle mich ständig initiativ bei Zeitarbeitsfirmen vorstellen und nach offenen Stellen fragen.
Schließlich bin ich jetzt schon seit ein paar Tagen arbeitslos und es müsse sich was tun.
Dies birgt in meinen Augen ein höheres Risiko, als auf eine konkrete Stelle im VV eingehen zu müssen?
Die betreffende Firma schreibt ihre Stellen auch unabhängig der Zeitarbeitsfirma aus, vielleicht wäre das auch eine Möglichkeit?
 
Zuletzt bearbeitet:

Schmerzgrenze

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.605
Bewertungen
15.134
Das es keinen konkreten VV gibt interessiert den SB nicht, ...
... aber den wissenden ELO schon. Der bewirbt sich möglichst schriftlich per Post auf VV, da Geplappertes kaum nachweisbar ist.
Auch zur Prüfung der Zumutbarkeit braucht es schon genaue Angaben zu Tätigkeit, Arbeitszeit, Entgelt und Standort des AG.
Wie sieht´s denn mit der Erstattung von Bewerbungskosten aus? Aus Pflichten ergeben sich gewisse Rechte.
Diese können aber nur mittels Grundlage (hier VV) in Anspruch genommen werden und sind im voraus zu beantragen.
Die betreffende Firma schreibt ihre Stellen auch unabhängig der Zeitarbeitsfirma aus, vielleicht wäre das auch eine Möglichkeit?
Das Denken können wir Dir aber nicht abnehmen. :icon_wink:
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Dies birgt in meinen Augen ein höheres Risiko, als auf eine konkrete Stelle im VV eingehen zu müssen?
Welches denn (bei nur einem "in die Hand gedrückten Zettel ohne RFB) - ausser dass du eventuell einen Arbeitsplatz bekommen könntest?

Die betreffende Firma schreibt ihre Stellen auch unabhängig der Zeitarbeitsfirma aus, vielleicht wäre das auch eine Möglichkeit?

Man kann es herausfinden, indem man es einfach versucht. ;)
 
E

ExitUser 55598

Gast
Sag doch einfach beim nächsten Termin du hast dich mit denen in Verbindung gesetzt, aber zur Zeit haben die keine passende Stellen für dich. Dafür hast du dich aber bei xy und xy beworben. Merke: Was du sagst und dann tatsächlich tust, muss bei einem SB nicht immer der Wahrheit entsprechen..;) Außerdem nehmen es SBs mit der Wahrheit auch nicht immer so genau..z.B. in Gesprächsprotollen in Verbis, was ich da alles schon an Märchen gelesen haben.....
 

Allimente

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2013
Beiträge
1.766
Bewertungen
3.285
Sag doch einfach beim nächsten Termin du hast dich mit denen in Verbindung gesetzt, aber zur Zeit haben die keine passende Stellen für dich.

Das ist kein guter Rat, ich halte das für ein gefährliches Spiel. Nicht selten stehen Zeitarbeitsbutzen und SB's in sehr guter Verbindung, das fliegt sehr schnell auf.
 
E

ExitUser 55598

Gast
Das ist kein guter Rat, ich halte das für ein gefährliches Spiel. Nicht selten stehen Zeitarbeitsbutzen und SB's in sehr guter Verbindung, das fliegt sehr schnell auf.

Also ich bin tatsächlich damit immer bisher gut gefahren, und was soll den schon schlimmes passieren. Außer das dann doch noch ein VV eintrudelt? Zumal die Gefahr dafür sowieso immer besteht. Und wenn VV kommt dann nur schriftlich ohne Rufnummer + E-mail bewerben.
 
E

ExitUser 55598

Gast
SB haben sowieso generell eine ablehnende Haltung gegenüber Elos. Gehört quasi zum Berufsbild, anders kann man glaube ich auch garnicht diesen ganzen Hartz IV Wahnsinn als ausführende Kraft ertragen.
Die SBs wechseln meistens auch jährlich, d.h. nach ein paar Meldeterminen hat man schon wieder einen neuen.

Ich war in meinen ersten Elo Jahren immer ehrlich zu meinen Sbs, die Folge waren unbegründete Sanktionen ( die ich alle abwehren konnte) Sinnlosmassnahmen, VVs die immer wieder kamen etc.

Erst seitdem ich mich auch verbal zu wehren weiss und halt nicht mehr immer so ehrlich zu den Sbs bin, werde ich ganz anders dort behandelt. Früher dachte man wohl immer " die ist ja so nett, mit der können wir es machen"...
 

abc123

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Februar 2019
Beiträge
117
Bewertungen
25
Danke für Eure Antworten und Hilfe!

Die Intensivvermittlung arbeitet mit dem Arbeitgeberservice zusammen- der wohl intensiven Kontakt zu Zeitarbeitsfirmen pflegt.

Ich möchte natürlich nicht bei einer Zeitarbeitsfirma anrufen und nach passenden Stellen für mich fragen!
Zumal ich die Stellen ja im Internet einsehen kann. Aber wie begründet man, das die vielen Stellen nicht passend wären? Zumutbar wird immer etwas sein?
Solange ich meinen Verpflichtungen nachkomme und mich ausreichend bewerbe, sollte ich mir doch zu meinen Qualifikationen passende Stellen suchen können?
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Die Zumutbarkeitsregelung für ALG 2-Bezieher findest du in § 10 SGB II. Du kannst als ALG 2-Bezieher nur dann einen Job ablehnen, wenn du diesen aus gesundheitlichen oder seelischen Gründen nicht ausüben kannst, oder die tägliche Pendelzeit mehr als 2,5 h pro Tag für den Hin- und Rückweg beträgt. Fehlende Kenntnisse oder Qualifikationen sind kein Hinderungsgrund, sofern der AG dir signalisiert, dass er dich umfassend in den neuen Job einarbeiten will und wird. Letzteres ist auch bei den JC bekannt. Solltest du gesundheitliche oder seelische Gründe angeben, wirst du mit einer Vorstellung beim äD rechnen müssen. Spätestens dort müsstest du dann harte Fakten liefern. Irgendwelche Ausreden oder Gefälligkeitsgutachten dürften relativ schnell enttarnt werden.
 

abc123

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Februar 2019
Beiträge
117
Bewertungen
25
Die Zumutbarkeitsregelung für ALG 2-Bezieher findest du in § 10 SGB II. Du kannst als ALG 2-Bezieher nur dann einen Job ablehnen, wenn du diesen aus gesundheitlichen oder seelischen Gründen nicht ausüben kannst, oder die tägliche Pendelzeit mehr als 2,5 h pro Tag für den Hin- und Rückweg beträgt. Fehlende Kenntnisse oder Qualifikationen sind kein Hinderungsgrund, sofern der AG dir signalisiert, dass er dich umfassend in den neuen Job einarbeiten will und wird. Letzteres ist auch bei den JC bekannt. Solltest du gesundheitliche oder seelische Gründe angeben, wirst du mit einer Vorstellung beim äD rechnen müssen. Spätestens dort müsstest du dann harte Fakten liefern. Irgendwelche Ausreden oder Gefälligkeitsgutachten dürften relativ schnell enttarnt werden.

Genau das meinte ich ja, in der Regel ist jede Arbeit zumutbar.
Jedoch gibt es keine Verpflichtung bei Zeitarbeitsfirmen anrufen oder sich persönlich vorstellen zu müssen, eine Bewerbung vorzulegen und nach freien Stellen fragen zu müssen, ohne das ein VV vorliegt. Wie argumentiere ich hier am besten? Wie würdet ihr dies begründen?
Ich bewerbe mich zudem selbst sehr aktiv und lege meine Eigenbemühungen auch wöchentlich vor. Bewerbungskosten werden erstattet, das auch pauschalisiert pro Bewerbung, aber eben auch nur in einer bestimmten Anzahl pro Monat und diese erreiche ich schon alleine durch meine Eigenbemühungen.
Ich soll mich zudem immer wieder ohne jeglichen VV Zeitarbeitsfirmen an den Hals werfen.
 

Schmerzgrenze

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.605
Bewertungen
15.134
Irgendwelche Ausreden oder Gefälligkeitsgutachten dürften relativ schnell enttarnt werden.
Definiere mal bitte "Gefälligkeitsgutachten". In welchem Zusammenhang wurde das hier erwähnt?
Der TE hat noch nicht einmal von gesundheitlichen Einschränkungen berichtet, was also soll dieses Strohmann-Argument?
 

Spiegelsaal

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Juli 2017
Beiträge
251
Bewertungen
391
Ohne VV keine Bewerbung bei ZAF, es geht schließlich um die Nachweisbarkeit. Solche ZAF Listen geben SB gern mal raus, ich hatte mal eine bekommen, da waren 10 Firmen drauf, ich möge da bitte anrufen, hab SB erstmal aufgefordert, alle Stellen dieser ZAF Firmen auf Zumutbarkeit zu prüfen und mir ggf. die passenden Stellen als VV auszudrucken und zuzuschicken, gleich noch einen Bewerbungskostenantrag angefordert und schwupps war die Liste ganz schnell wieder verschwunden. War dann wohl doch zuviel Arbeit.😂
 

abc123

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Februar 2019
Beiträge
117
Bewertungen
25
Es wird am Ende immer alles so ausgelegt, als wolle ich nicht. Ich poche auf Fahrtkosten, ich poche auf Datenschutz- es wird sich fleißig notiert, dass ich keine Bewerbungsmappe an den Arbeitgeberservice übergebe oder meine Arbeitszeugnisse nicht vom SB überprüfen lasse. Und ich besitze die Unverschämtheit wöchentlich meine Fahrtkosten zu fordern- ich solle mir doch ein Sozialticket kaufen.
Deswegen weiß ich nicht, wie ich gegen die Anrufe bei Zeitarbeitsfirmen argumentieren kann.
 

Sonne11

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 März 2015
Beiträge
1.505
Bewertungen
3.696
Deswegen weiß ich nicht, wie ich gegen die Anrufe bei Zeitarbeitsfirmen argumentieren kann.
Unverbindlich, ausweichend, weich gespült -wie die Aussage, bei ZAF anrufen zu müssen. ;) "Ich habe mich auf Internetseiten informiert" "Ja, ich gucke immer wieder was für Stellen die dort anbieten" -oder eben etwas ähnliches. "Ich gucke bei denen, da bekomme ich die ganzen Infos" ;):LOL:

Nie und nimmer anrufen! Die belabern einen und legen Worte in den Mund, dass man später sich auf unbekanntes erklären muss. Zudem zeigt man, dass man telefonisch erreichbar ist. Man muss wissen, dass die Stelle per VV eine konkrete Stelle mit Arbeitsort und unter zumutbaren Bedingungen sein muss.

Und wenn die vage Antwort nicht reicht, dann eben, dass man ja "im Internet" (also nicht nur auf der Seite der ZAF) die nötigen Infos zu den Stellen bekommt.

Als letzte Antwort würde reichen, dass über einem stets das berühmte Sanktions-Schwert schwebt und man alles nachweisbar macht und niedergeschrieben sehen möchte (lesen) um es einschätzen zu können. Deshalb guckt man im Internet und telefoniert nicht mit unbekannten. ;) Das habe ich dann aber immer als letztes Mittel gesagt, danach war Ruhe!
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Der TE hat noch nicht einmal von gesundheitlichen Einschränkungen berichtet, was also soll dieses Strohmann-Argument?

Nun, da TE in seinem anderem Thread jede Menge Fragen stellt, bin ich hier davon ausgegangen, dass TE ggfs. Fragen stellen könnte, wie er mögliche gesundheitliche Einschränkungen beim äD nachweisen kann. Leider gibt es auch Elo, die sich von ihren Ärzten Gefälligkeitsgutachten erstellen lassen, die dann beim äD auffallen könnten. Ich nahm auf Grund des Frageverhaltens von TE in seinem anderen Thread an, dass es hier ggfs. Fragen in diese Richtung geben könnte. Daher hatte ich dies direkt so geschrieben, dass eben nur echte Fakten beim äD zählen.
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.535
Bewertungen
16.319
Es wird am Ende immer alles so ausgelegt, als wolle ich nicht. [...]
Glückwunsch, denn genau so ist es. :biggrin:

Dementsprechend kann es auch keine Traumargumentation geben, die in ein himmlisches Reich allgemeiner Sympathie und Harmonie führt.

Neben den vielen schon gegebenen Tipps könntest Du auch einen fanatisch hypermotivierten Erwerbslosen simulieren.

"Vielen Dank für die Liste, aber haben Sie nicht auch noch die Gelben Seiten? Die muss ich auch noch alle abtelefonieren, denn sonst
werden die anderen neidisch und halten mich nicht für wettbewerbsneutral.
"

(Die Zumutbarkeitsprüfung ist übrigens ein integraler Bestandteil der vermittlerischen Arbeit.
Hinten stehen ist ja ganz nett, aber wenn man dann die Bälle nicht nach vorne spielt, braucht man auch nicht wegen fehlender Tore krähen. :biggrin:)
 

abc123

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Februar 2019
Beiträge
117
Bewertungen
25
Vielen Dank für Eure Hilfe!

Nun, da TE in seinem anderem Thread jede Menge Fragen stellt, bin ich hier davon ausgegangen, dass TE ggfs. Fragen stellen könnte, wie er mögliche gesundheitliche Einschränkungen beim äD nachweisen kann. Leider gibt es auch Elo, die sich von ihren Ärzten Gefälligkeitsgutachten erstellen lassen, die dann beim äD auffallen könnten. Ich nahm auf Grund des Frageverhaltens von TE in seinem anderen Thread an, dass es hier ggfs. Fragen in diese Richtung geben könnte. Daher hatte ich dies direkt so geschrieben, dass eben nur echte Fakten beim äD zählen.

Es gibt keine gesundheitlichen Einschränkungen.
 

jwd1

Elo-User*in
Mitglied seit
8 Februar 2018
Beiträge
62
Bewertungen
47
Wie viele Bewerbungen sollst du denn nach EGV machen?, denn genau soviele (mache ich) machst du Nachweislich und über gesagte Initiativbewwerbungen bei ZAF´s halte es so, wie @Sonne11 schrub.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten