• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

RV "Teilhabe Arbeitsleben" Tipps,Tricks,Hilfe?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

gizmo2511

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Dez 2009
Beiträge
32
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

hoffe ich bekomme hier ein paar Tipps die mir Weiterhelfen. Habe Konstruktionsmechaniker gelernt und 10 Jahre als Selbsteinrichter gearbeitet.
Inzwischen habe ich 2 Bandscheibenvorfälle an der LWS, davon wurde einer vor 10 Jahren operiert. Ein weiterer seit neuestem an der HWS. Starker Verschleiss der gesamten Wirbelsäule, laut Aussage meines Orthopäden hätte er in meinem Alter sowas noch nicht gesehen (bin 32 Jahre alt)
Habe täglich mit Schmerzen zu Kämpfen. Die Schmerzen an der LWS kommen angeblich von dem Narbengewebe der OP. Das mit dem Halswirbel äußert sich inzwischen mit Taubheitsgefühlen im Arm.
Laut Aussage meines Orthopäden darf ich schon seit Jahren meinen Beruf nicht mehr ausüben (ständige Zwangshaltungen, ständiges Stehen, sehr oft schweres Heben)
Da ich nun sowieso betriebsbedingt gekündigt wurde und ich auch nicht mehr in meinem Beruf arbeiten kann, strebe ich eine Weiterbildung bzw. Umschulung durch die RV an. Die 15 Jahre wurden eingezahlt.
Falls möglich würde ich gerne ab Sommer eine Weiterbildung zum staatl. geprüften Techniker machen. (Zusage der Schule hätte ich bereits). Eine Umschulung kommt natürlich falls das nicht mehr möglich ist auch in Frage.
Wenn man sich allerdings im Internet schlau macht, wird einem Schlecht. 2 Jahre Wartezeit scheinen keine Seltenheit zu sein. Stimmt dies?
Für die RV wurden inzwischen mehrere Röntgenbilder angefertigt, die Nerven wurden durchgemessen und ein CT wird nun morgen gemacht.
Wie stellt man am besten den Antrag? Mit Hilfe des Artztes? Bin auch im VDK Mitglied. Ist es Sinnvoll den direkt auch mitwirken zu lassen bei dem Antrag?
Wie kann man das alles Beschleunigen. Wenn sowas wirklich 2 Jahre dauert, dann wäre ich inzwichen Hartz Empfänger. Wird dann eine Umschulung auch nur noch auf Hartz Nivea finanziert als Dank für die lange Wartezeit? Wurde gerne ab Sommer bereits was machen.
Oder kann mir jemand Mut machen, dass es evtl. doch schneller gehen kann.
Wie soll man am besten vorgehen und wer hat Tipps jeder Art für mich.
Ich bin nicht bereit bis zu meiner Rente als Hilfarbeiter zu arbeiten. Hatte schon einen ersten Termin bei der AfA. Der MA meinte sobald er ein Gutachten hätte, wo steht das ich leichte Tätigkeiten verrichten kann, würde er mich direkt als Kommisionierer für 6 Euro die Std. unterbringen.
Wer kann mir Mut machen, was für ein Weg erwartet mich.

Danke schonmal im vorraus.

Gruss
 

b31runner

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Mrz 2008
Beiträge
247
Gefällt mir
7
#2
Du hast geschrieben, dass du beim VDK bist.

Ich war es auch einmal und hatte nur Luschen bei diesem Verein kennen gelernt. (bin ausgetreten obwohl ich dringend Hilfe gebraucht hätte)
Da ich aber weiß, dass andere Patienten durchaus Glück hatten fachkundiges Personal auf ihrer Seite zu haben, würde ich dir raten, dies mal auszutesten.

Solltest du an fachkompetentes Personal dieser Einrichtung geraten, dann sollte dies dir helfen.

Ansonsten: Als 6 Euro Mann zu enden ist sicherlich nicht das Ziel deines Lebens.
Insofern kannst du erst weiter entscheiden, wenn du konkrete Aussagen zu deiner Situation bekommen hast.

Erfahrungsgemäß werden auch von Zeitarbeitsfirmen vorerkrankte Menschen nicht gerade bevorzugt behandelt / eingestellt, da genügend gesunde auf Arbeit hoffen.

Umschulungen und Weiterbildungen....sowas hört sich ja immer toll an und lässt auf Chancen hoffen.
Allerdings fehlt dir, egal in welchem Bereich, dann die Berufserfahrung.
Somit bekommst du keine Stelle, wenn du nicht gerade zu einem Glücksfall zählst.

Mut machen kann ich dir leider nicht, wie du siehst.

Alles Gute dennoch
 

Silvia V

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Gefällt mir
192
#3
Du kannst den Antrag erstmal auch allein stellen,die Formulare gibt es bei Deinem zuständigen Kostenträger.
Es wird schon einige Zeit ins Land ziehen,bevor Du einen Bescheid hast,konmmt auch immer auf die Situation vor Ort an(u.a. Rehaberater).
Du hast keinen Rechtsanspruch auf eine bestimmte Leistung zur Teilhabe.Äussere aber unbedingt Deine Vorstellungen,da kommen dann sowieso noch etliche Untersuchungen und Testungen auf Dich zu.

Deutsche Rentenversicherung Bund - Teilhabe am Arbeitsleben
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Gefällt mir
566
#4
Du kannst Dich an den Versichertenältesten wenden, einen Termin bei ihm bekommst Du über Deine Krankenkasse.

Er/Sie wird Dir auch beim Ausfüllen der vielen Antragseiten behilflich sein.

Berenike
.
 

gizmo2511

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Dez 2009
Beiträge
32
Gefällt mir
0
#5
Hallo,

danke schonmal für die Antworten.
Habt Ihr gute Erfahrungen mit diesen Versicherungsältesten gemacht?
Wie lange hat denn bei euch die Bearbeitung Gedauert?
Man bekommt ja während einer Umschulung bzw. Weiterbildung einen bestimmten Prozentsatz vom Vorherigen Gehalt. Was wäre wenn es sich jetzt so lange raus zieht bis man Hartz bezieht. Bekommt man dann trotzdem die Umschulung bzw. Weiterbildung nach dem vorherigen Gehalt berechnet?
Gruss
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Gefällt mir
566
#6
@gizmo,

ich habe über acht Jahre bei einer KK gearbeitet und der "Versichertenälteste" hatte sein Büro bei uns im Haus.

Ich kann nur sagen, dass dieser Mann, in der Stadt, für seine Arbeit sehr angesehen und beliebt war.!

Beträfe mich so eine Situation, wie Du sie erlebst, hätte ich auf jeden Fall in den Vä wesentlich mehr Vertrauen, als in die Arge, was die Bearbeitung angeht.

Der Vä blickt im Normalfall auf eine langjährige Berufskarriere im Sozialversicherungsrecht zurück.

Berenike
.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten