Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Stuhoy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Dezember 2011
Beiträge
173
Bewertungen
56

Barthel Schink

Elo-User*in
Mitglied seit
17 März 2016
Beiträge
285
Bewertungen
7
In Dresden ist das auch ein großes Problem... allerdings ist die Ursache tieferliegend.

Ich hatte selber den Fall, daß ich vor 4 einen Antrag auf Pflegestufe 1 gestellt hatte und ziemlich blauäugig war, weil ich glaubte, der Fall würde auf Grund der medizinischen Atteste vollkommen klar sein.
War es eben nicht und so wurde das vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen abgelehnt.

Mitte letzten Jahres habe ich dann erneut einen Antrag gestellt und mich vorher bei einem solchen Pflegedienst informiert.
Angeboten wurde mir, daß ich einen Vertrag mit dem Pflegedienst abschließen soll, er dann komplette Leistungen abrechnet und ohne daß jemand auch nur einen Handschlag macht, fast die Hälfte des Geldes einbehält und mir den Satz des Pflegegeldes auszahlt (244 Euronen).
Ich habe nichts derartiges unterschrieben und der Pflegedienst war auch nicht bei der Untersuchung des Medizinischen Dienstes der Krankenkasse anwesend.
Die Frau des MDK hat allerdings ganz konkret nach einem ganz bestimmten Pflegedienst bzw dem Oberpfleger gefragt... der Antrag wurde durchgewunken, aber mit dem Zusatz, mir kein Pflegegeld (244 €) zu bewilligen, sondern nur in Verbindung mit diesem Pflegedienst (!)
Genau so hat es dann auch die Krankenkasse übernommen und darauf bestanden.

Ich bin natürlich trotzdem in Widerspruch gegangen und hab durchgesetzt, daß ich das Pflegegeld bekomme... bei der ersten Überprüfung nach ca 1/2 Jahr auch nach Aktenlage unbefristet.

Und dieser Pflegedienst ist auch in Russischer Hand, der Oberpfleger Russlanddeutscher und die Haushaltshilfen Polinnen.

Mit der Herkunft habe ich keine Probleme - aber mit den Mafiastrukturen in dem konkreten Fall.
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
was ich nicht verstehe: da muß ja dan der MDK mit im Boot sitzen...

kann ja nicht sein, dass man eine "Pflegestufe" vortäuscht und dann zahlt die KK einfach.

Davor ist ja immer noch der MDK...

also ist es nicht nur der russisch geprägte Pflegedienst, sondern auch womöglich...mehrere MDK-Ärzte, die die Hand aufgehalten haben...
und bei wirklich notwendigen Fällen die Einstufung womöglich verweigerten...
Korruption nicht in Deutschland...das ich nicht lache...
 

Buchfan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
1.254
Bewertungen
824
Das wär ein Ding!
Bin gespannt, ob die Kriminologen logisch denken können im BKA.
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.947
interessant, dass man kurzerhand mal wieder mal den nationalismus ausgräbt, um zu behaupten: dt. pflegedienstleister sind keine betrüger !

lachhaft !

denn merke: wo es irgendwo ungeprüft und für jedes dahergelaufene ar*chloch subventionen aka steuergeld gibt, da sind die betrüger nicht weit: flüchtlingshilfe, altenpflege, arbeitsvermittlung, maßnahmeträger, kinder- und jugendbetreuung, alles betrug und leicht verdientes geld

in deutschland gilt halt immer noch der eiserne grundsatz: geld verdienen ist nicht verboten

und jetzt weiter: immer drauf auf die russen !

braucht man sich nicht mehr um das eigene brett vor dem kopf kümmern :icon_mrgreen:
 

Barthel Schink

Elo-User*in
Mitglied seit
17 März 2016
Beiträge
285
Bewertungen
7
was ich nicht verstehe: da muß ja dan der MDK mit im Boot sitzen...

kann ja nicht sein, dass man eine "Pflegestufe" vortäuscht und dann zahlt die KK einfach.

Davor ist ja immer noch der MDK...

also ist es nicht nur der russisch geprägte Pflegedienst, sondern auch womöglich...mehrere MDK-Ärzte, die die Hand aufgehalten haben...
und bei wirklich notwendigen Fällen die Einstufung womöglich verweigerten...
Korruption nicht in Deutschland...das ich nicht lache...

Vortäuschen garnicht mal zwangsläufig.

Generell heißt es zwar, der MDK solle in Form einer Einzelfallprüfung, die Hilfsbedürftigkeit der Patienten (oder nennt man uns da auch Kunden) feststellen, aber sie stehen letztendlich auf seiten der Krankenkassen - so wie Amtsärzte der Arbeitsamtes auch nicht auf der Seite von ELOs stehen.

Es gab halt auch schon Fälle, wo Kopfprämien für NICHT zugesprochene Pflegestufen gezahlt wurden. Ich weiß es aus BaWü definitiv von einer Bekannten, die selber beim MDK arbeitet.

Dazu kommt, daß es "normal" beim Pflegenotstand, Kopfprämien zu zahlen, wenn bestimmte Pflegedienste den Zuschlag erhalten... das ist ein alter Hut.

In meinem Fall Fall wußte die Frau vom MDK, daß ich mit dem Oberpfleger xyz im Gespräch stand.

Das Angebot, daß ich bekommen hatte, war eindeutig kriminell...

Leider werden in Deutschland Pflegeberuf deutlich unterbezahlt und die meisten "Fachkräfte" kommen nunmal aus Osteuropa... gerade hie im Grenznahen Raum.
 
E

ExitUser

Gast
Seit der Privatisierung von Pflegeleistungen vor Jahren gibt es Betrügereien so auch hier in Frankfurt - das kümmerte bislang nur wenige - wenn es gegen 'Russland' geht ist jede dümmliche Propaganda recht....
 

Barthel Schink

Elo-User*in
Mitglied seit
17 März 2016
Beiträge
285
Bewertungen
7
Seit der Privatisierung von Pflegeleistungen vor Jahren gibt es Betrügereien so auch hier in Frankfurt - das kümmerte bislang nur wenige - wenn es gegen 'Russland' geht ist jede dümmliche Propaganda recht....


das bringen aber auch nur AIH und du hier rein - wie in jeden Thread.

Ich sag doch garnichts gegen Putin und seine vorbildliche Krankenversorgung in Russland... die ist toll!
 
E

ExitUser

Gast
...was hat das mit Thema der hiesigen Pflegedienste zu tun ?

Mach dann einen eigenen Thread russische Krankenversorgung auf !

Hierzulande betrügen hauptsächlich deutsche Pflegedienste - da wird hier nicht gemeckert - nur bei den bösen Russen !!!
 

Barthel Schink

Elo-User*in
Mitglied seit
17 März 2016
Beiträge
285
Bewertungen
7
...was hat das mit Thema der hiesigen Pflegedienste zu tun ?

Mach dann einen eigenen Thread russische Krankenversorgung auf !

Hierzulande betrügen hauptsächlich deutsche Pflegedienste - da wird hier nicht gemeckert - nur bei den bösen Russen !!!

Dann hast du den einführenden Beitrag aber nicht gehört oder gelesen... es geht hier ganz konkret um Pflegedienste, die mehrheitlich aus Russland und Eurasien kommen.
 
E

ExitUser

Gast
Wo es etwas zu plündern gibt, wird auch geplündert.
Jetzt alles auf die bösen Russen zu schieben ist aber ganz billig.
 

Barthel Schink

Elo-User*in
Mitglied seit
17 März 2016
Beiträge
285
Bewertungen
7
Oh mann...

Ob es Russen oder andere Osteuropäer sind, ist doch nicht URSÄCHLICH.

Die Sauerei ist doch genauso, daß im Gesundheits- und Pflegebereich Menschen aus nahen EU Staaten, in denen der Lebensstandard und die Löhne niedriger sind, ausgebeutet werden...

... Sorry, aber in West- und Nordeuropa liegen die Löhne in den Bereichen einfach höher... von da kommt keiner!

Deutsche Mediziner wandern ja deshalb sogar in diese Länder ab!

Hört doch mal mit euern Verfolgungswahn auf!
 

Barthel Schink

Elo-User*in
Mitglied seit
17 März 2016
Beiträge
285
Bewertungen
7
Neue Statistik: Die meisten Pflegekräfte kommen aus Polen

Im übrigens ist im Original auch NICHT die reguläre Anstellung im Pflegebereich als "Plündern der Sozialkasse" bezeichnet, sondern der Betrug der Pflegekassen indem für Leistungen kassiert wird ohne die diese auch erbracht zu haben.

Wenn ihr selber eine Pflegestufe hättet, wüstet ihr, wie hart man dafür streiten muß und wie es da schmerzt, wenn jährlich ca 1 Milliarde Euros einfach so verschwinden... da ist es egal ob das jetzt in russischen, arabischen, amerikanischen oder marsianischen Maffiataschen verschwindet...

... nur geht es hier eben in vorwiegend russische und eurasische Taschen, da die halt von dort kommen.

Dürfen die das, nur weil sie keine bösen Amis oder Araber sind?
 
E

ExitUser

Gast
Ich kann dazu nur sagen, dass bei der Abrechnung von Pflege- und Betreuungsleistungen vermutlich systematisch gefälscht und manipuliert wird.

Das habe ich selbst erlebt. Es wurden einfach fiktive Leistungen abgerechnet. Mal zehn Minuten das, mal fünzehn dies. Da kommt einiges zusammen.
 
E

ExitUser

Gast
Russische Pflegedienste u. betrügerische Abrechnungen

Nötig seien unangemeldete und gezielte Prüfungen der Qualität der Leistungen und Abrechnungen, aber auch der Identitäten des Pflegepersonals, sagte Lauterbach der "Passauer Neuen Presse". Derzeit werde im Pflegebereich zwar viel kontrolliert, aber oft das Falsche.- Der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung -GKV- verwies auf eine Gesetzeslücke. Es gebe keine Prüfrechte, ob die Leistungen der Krankenversicherung korrekt erbracht würden, erklärte GKV-Vorstand Kiefer der Zeitung "Die Welt" und dem Bayerischen Rundfunk.

Nach Einschätzung des Bundeskriminalamtes verursachen falsche Abrechnungen den Sozialkassen erhebliche finanzielle Schäden. Am Wochenenende war unter Hinweis auf BKA-Dokumente berichtet geworden, der Betrug durch überwiegend von Russen geführte Pflegedienste stelle inzwischen ein Geschäftsfeld der organisierten Kriminalität dar.

Pflegedienste - Nach Betrugsvorwürfen fordert Lauterbach andere Kontrollen

Beim Abrechnungsbetrug durch russische Pflegedienste handele es sich um ein bundesweites Phänomen - zu diesem Fazit kommt das BKA in einem vertraulichen Bericht, über den der BR und die "Welt am Sonntag" exklusiv berichteten. Experten fordern nun mehr Kontrollen.

https://www.tagesschau.de/inland/pflege-betrug-bka-103.html
 

Barthel Schink

Elo-User*in
Mitglied seit
17 März 2016
Beiträge
285
Bewertungen
7
AW: Russische Pflegedienste u. betrügerische Abrechnungen

Dazu gibt es bereits einen Thread... vielleicht kann ein Mod das zusammenführen...
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.024
Deutsche Stiftung Patientenschutz will gegen Betrug in der Pflege vorgehen

https://www.jungewelt.de/2016/05-31/005.php

Um den Betrug in der Pflege zu beenden, hat die Deutsche Stiftung Patientenschutz vergangene Woche acht Gesetzesänderungen vorgeschlagen. Zuvor war bekannt geworden, dass das Bundeskriminalamt in der Branche wegen Betrugs in Milliardenhöhe ermittelt. Hat Sie das überrascht?

es gab da auch in der Jungen Welt einen Artikel, dass das deutsche Rote Kreuz seine Mitarbeiter zum Hotel- und Gaststättentarif bezahlen würde

https://www.jungewelt.de/2016/05-27/015.php

Deutsches Rotes Kreuz bezahlt soziale Arbeit in Flüchtlingsheimen nach Hotel- und Gaststättentarif. Kurze Vertragslaufzeiten wirken einschüchternd

wo soll das noch hinführen? Niemand will mehr bezahlen - wie ich es aus dem Bekanntenkreis höre: Leute werden kurz nach einer Op vom Krankenhaus heimgeschickt, wo man die Leute früher noch zur Beobachtung dabehalten hat ... oh ja ... :(
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten