Russische Geldwäsche-Affäre: Deutsche Bank muss neue Strafe zahlen (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.023
E

ExitUser

Gast
Bei der Geldwäsche -was die aus Russland transferierten Oligarchengelder betrifft-steht die Deutsche Bank nicht alleine. Jedes Jahr fließen zweistellige Miiliardenbeträge aus Russland in das westliche Schattenbankensystem - so werden die Billionenschulden des Westen mit refinanziert. Dringend - und das ist ein Versäumnis der russischen Regierung- sollten Kapitalverkehrskontrollen eingeführt werden. Gerne wandern auch russische Oligarchen nach London ab (um sich den Zugriff Putins zu entziehen) -mit einem Großteil der ergaunerten Gelder. Von dort aus wird dann die 'Opposition' gegen Putin auch mit Hilfe des MI 6 gesponsort..Bislang lässt Russland sich das gefallen..
 

Vizekanzler

Elo-User*in
Mitglied seit
6 August 2016
Beiträge
421
Bewertungen
70
Bei der Geldwäsche -was die aus Russland transferierten Oligarchengelder betrifft-steht die Deutsche Bank nicht alleine. Jedes Jahr fließen zweistellige Miiliardenbeträge aus Russland in das westliche Schattenbankensystem - so werden die Billionenschulden des Westen mit refinanziert. Dringend - und das ist ein Versäumnis der russischen Regierung- sollten Kapitalverkehrskontrollen eingeführt werden. Gerne wandern auch russische Oligarchen nach London ab (um sich den Zugriff Putins zu entziehen) -mit einem Großteil der ergaunerten Gelder. Von dort aus wird dann die 'Opposition' gegen Putin auch mit Hilfe des MI 6 gesponsort..Bislang lässt Russland sich das gefallen..

Hübsche Verschwörungstheorie für das Sommerloch. :bigsmile:
 
E

ExitUser

Gast
Hübsche Verschwörungstheorie für das Sommerloch. :bigsmile:

Verschwörungstheorie ist das Trump-'Russiagate' - die russischen Geldströme in das westliche Schattenbankensytem lagen 2010 bei ca 50 Milliarden US-Dollar.Das der MI 6 in Russland besonders aktiv ist ist ebenfalls gut dokumentiert. Und das Jelzin dank einer 460 Millionen Dollar Clinton Wahlkampf-Spende seine letzte Wahl gegen den favorisierten Sjuganov gewinnen konnte , lässt sich gemäß 'Freeedom Information Act' ebenfalls belegen...
 
Oben Unten