• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Rund-um-die-Uhr-Kontrolle während AHB?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

REP

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Sep 2008
Beiträge
82
Gefällt mir
1
#1
Hallo, liebes Forum!

Brauche mal wieder eure Erfahrungswerte zu folgendem Sachverhalt:

Das Gutachten meiner damaligen AHB (Anschlussheilbehandlung) über die DRV stimmte inhaltlich nur teilweise.

Z.B. stand dort u. a., dass ich keine Schlafstörungen habe, obwohl der Arzt mir selbst Schlafmedis gegeben hatte, damit ich überhaupt zur Ruhe kommen konnte.
Des weiteren steht im Bericht, dass ich 1x nachts zur Toilette gewesen bin.

Meine Frage: Woher wollen die das wissen? Werde ich auch nachts beobachtet oder allgemein auf meinem Zimmer? Versteckte Kameras oder so?
Wird vielleicht überprüft, wie häufig die Klospülung betätigt wird?

Nur zur Info: Ich leide nicht an Verfolgungswahn. Diese Fragen stelle ich mir berechtigterweise nach einem verfälschten/getürkten AHB-Bericht, zumal die nächste AHB unmittelbar bevorsteht.

Viele Grüsse
REP
 

REP

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Sep 2008
Beiträge
82
Gefällt mir
1
#3
Nein, Muci! Das geht nicht mehr, weil der letzte AHB-Bericht schon zu alt ist.
Da eine erneute AHB aufgrund einer anderen Erkrankung (wie du weisst) ansteht und ich mich inzwischen schlaugelesen habe und weiss, wie die dort arbeiten, möchte ich nicht, dass mir sowas nochmal passiert.
Diesmal bin ich schlauer und werde mich mit nichts mehr einverstanden erklären, was nicht der Wahrheit entspricht.

Deshalb nochmal meine Fragen:
Werde ich auch nachts beobachtet oder allgemein auf meinem Zimmer? Versteckte Kameras oder so?
Wird vielleicht überprüft, wie häufig die Klospülung betätigt wird?

Viele Grüsse
REP
 
E

ExitUser

Gast
#4
Auf Deine Frage: Klares NEIN, darf man doch gar nicht!

Ich war schon viel in Kliniken und Rehas, konnte sowas wie Du schreibst nicht feststellen. Und klar, daß man beobachtet wird. Aber nicht so wie Du meinst oder es geschrieben hast.

Und wenn Dein Bericht schon so alt ist warum hast das damals nicht geklärt? Sagst Du zu allem ja und Amen? Ich akzeptier doch nicht was nicht stimmt oder was ich nicht nachvollziehen kann. :confused:
 

REP

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Sep 2008
Beiträge
82
Gefällt mir
1
#5
Tja, es war damals meine 1. AHB und ich war noch unerfahren in diesen Sachen.
Ich war sehr kooperativ und wollte keinesfalls negativ auffallen. Den AHB-Abschlussbericht habe ich selbst erst nach der Entlassung lesen können.
Zudem hatte ich keinen Plan, welch weitreichende Folgen ein solcher Bericht haben kann. An jeder Stelle wird sich später auf dieses "Gutachten" berufen.
Aber aus Schaden wird man klug. Passiert mir kein 2. Mal - versprochen!

Viele Grüsse
REP
 

b31runner

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Mrz 2008
Beiträge
247
Gefällt mir
7
#6
Hallo Rep,

auch ich bekam nach meiner Reha erst den Bericht über mich.

Es war meine erste Reha und auch ich musste feststellen, dass der besagte Bericht sehr viele Lücken und Unwahrheiten enthielt.

Auf mein Nachfragen, ob man den Entlassbericht umschreiben könnte, bzw. berichtigen könnte, erhielt ich die Antwort, dass das nicht möglich wäre.
Ich hatte den Eindruck, dass man seitens der Klinik nur keine Lust hatte den Bericht neu zu formulieren.

Nun hat mir dieser Bericht "das Genick gebrochen" sodass ich in meiner EU Rentenbeantragung vor dem Sozialgericht klage und in der Klagebegründung notierte, dass dieser Bericht NICHT verwendet werden soll in der evtl. bevorstehenden Begutachtung.

Jedenfalls, egal ob mein diesbezgl. Anliegen beachtet wird oder nicht, muss ich nun mit Argumenten kämpfen, dass meine ach so netten Therapeuten, fast nur Unsinn geschrieben haben und das auch noch völlig ohne Weitblick.
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.082
Gefällt mir
1.854
#7
Das man in einer Klinik gezielt beobachtet wir, wie oft man zur Toilette geht, halte ich auch für absurd. Allerdings müssen die Pflegekräfte auch einen Pflegebericht schreiben. Da schreiben sie dann hinein, ob und weswegen man geklingelt hat, ob man Schlafpillen verlangt hat und was eben auffällig ist.
Wie so ist denn diese falsche Aussage so schlimm, dass du nachts einmal zur Toilette musst? Sollte man dich wegen deines Gutachtens mal irgendwie anmachen, dann sagst du: Diesen Gutachten wäre derart schlecht, man hätte noch nicht einmal die vegetative Anamnese richtig gestellt.
 

REP

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Sep 2008
Beiträge
82
Gefällt mir
1
#8
Wie so ist denn diese falsche Aussage so schlimm, dass du nachts einmal zur Toilette musst?
Hallo Muzel!

Darum geht es doch garnicht. War ja nur ein Beispiel.
In diesem alten Bericht stehen noch ganz andere Dinge, die mich wesentlich gesünder machen, als ich tatsächlich bin.
Gott sei Dank ist dieser Bericht veraltet und wird dann demnächst von einem aktuellen Bericht abgelöst :icon_smile:.

Viele Grüsse
REP
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.082
Gefällt mir
1.854
#9
Hallo REP!
Wenn du befürchtest, dass in deinen ärztlichen oder pflegerischen Berichten irgendwelche falschen Tatsachen auftauchen, musst du dir eigene Aufzeichnungen machen. Also, wenn die Schwester um 5 Uhr mit dem Fieberthermometer kommt und 10 min später das Ergebnis abgelesen wird., machst du dir eigene Notizen und die vergleichst du dann von Zeit zu Zeit. Ich würde dieses Thema (Ich möchte Ihre Aufzeichnungen kontrollieren) gleich beim Aufnahmegespräch anschneiden.
Wenn Leute wegen einen Euro gekündigt werden, kannst du die Behandlung auch abbrechen, wenn in deinem Pflegebericht steht, dass du in der Nacht 2 mal auf der Toilette warst, wenn es sich nur um einen einzigen Gang gehandelt hat.
 

REP

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Sep 2008
Beiträge
82
Gefällt mir
1
#10
Also, ich werde mich mal überraschen lassen, wie es diesmal läuft. Eigene Notizen ist sicherlich keine schlechte Idee, Muzel.
Ich melde mich dann nach der AHB wieder, um Bericht zu erstatten.

Viele Grüsse
REP
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten