• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Rückzahlung von Nebenkosten - Frage

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

areacode030

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Nov 2005
Beiträge
19
Gefällt mir
0
#1
Ich habe dann natürlich gleich losgelegt habe ihr gesagt das das gleich zu setzten ist mit einer illegalen Kürzung der Regelleistung das wir uns das erspart haben und wir sollen ja auch sparen und habe ihr sogar den Paragraphen vorgelegt dazu sagte sie das der Paragraph für die Betriebskosten der Wohnung gemeint ist.
Habe auch aus der letzten Betriebskostenabrechnung ein Guthaben von 190,- €, welches sie mir nun von der Leistung abziehen wollen. Wo finde ich entsprechende Paragraphen usw., daß sie das nicht dürfen ?
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#3
Habe auch aus der letzten Betriebskostenabrechnung ein Guthaben von 190,- €, welches sie mir nun von der Leistung abziehen wollen. Wo finde ich entsprechende Paragraphen usw., daß sie das nicht dürfen ?
Hallo areacode,

Betriebskosten sind doch die Wohnungsnebenkosten wie Müll, Abwasser, Gebäudeversicherung, Schornsteinfeger etc. ... DAFÜR ist die ArGe ja in Vorleistung getreten durch Übernahme der Wohnungskosten. Ich denke, da darf sie zurückverlangen. Oder sieht das hier jemand anders?

Strom ist klar, weil man's ja selber gezahlt hat, aber Betriebskosten? ...

Gruß, Arwen
 
E

ExitUser

Gast
#5
Hallo areacode,

Betriebskosten sind doch die Wohnungsnebenkosten wie Müll, Abwasser, Gebäudeversicherung, Schornsteinfeger etc. ... DAFÜR ist die ArGe ja in Vorleistung getreten durch Übernahme der Wohnungskosten. Ich denke, da darf sie zurückverlangen. Oder sieht das hier jemand anders?

Strom ist klar, weil man's ja selber gezahlt hat, aber Betriebskosten? ...

Gruß, Arwen
Du liegt vollkommen richtig, Arwen, Betriebskostenrückerstattungen können von der ARGE in Anrechnung gebracht werden. Dass heisst, im Folgemonat der Rückerstattung, wird die KdU um den entsprechenden Betrag gekürzt.
 

areacode030

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Nov 2005
Beiträge
19
Gefällt mir
0
#6
In den Betriebskosten, die als Teil der Miete (Kaltmiete + Betriebskosten) vom Jobcenter bezahlt werden, sind auch Heiz- und Wasserkosten enthalten. Weil ich mich im Verbrauch der Heizung und des Wassers extrem zurückgehalten habe, ist diese Gutschrift entstanden.
Nun habe ich heute einen Brief bekommen, daß mir die 190,- € zu Unrecht vom Jobcenter im Rahmen der Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes gezahlt wurden und ich soll zu dem Sachverhalt schriftlich eine Erklärung abgeben.

Wird nun verlangt, jedes Jahr hohe Heiz -und Wasserkosten zu verursachen, so daß das Jobcenter eine Nachzahlung an den Vermieter übernehmen muss oder wie darf ich das alles verstehen ?

Ich empfinde es als "Bestrafung", wenn ich sparsam mit den entsprechenden Ressourcen umgehe und mir dieses dann vom Jobcenter in Rechnung gestellt wird.

Es wäre sehr nett, wenn jemand ausführlich dazu etwas schreiben könnte und vielleicht auch entsprechende Gerichtsurteile erläutern könnte, da ich in diesem ganzen Behördenkauderwelsch leider kein Wort verstehe.

Für eure Mühe schon mal vielen Dank im voraus.
 
E

ExitUser

Gast
#7
In den Betriebskosten, die als Teil der Miete (Kaltmiete + Betriebskosten) vom Jobcenter bezahlt werden, sind auch Heiz- und Wasserkosten enthalten. Weil ich mich im Verbrauch der Heizung und des Wassers extrem zurückgehalten habe, ist diese Gutschrift entstanden.
Nun habe ich heute einen Brief bekommen, daß mir die 190,- € zu Unrecht vom Jobcenter im Rahmen der Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes gezahlt wurden und ich soll zu dem Sachverhalt schriftlich eine Erklärung abgeben.

Wird nun verlangt, jedes Jahr hohe Heiz -und Wasserkosten zu verursachen, so daß das Jobcenter eine Nachzahlung an den Vermieter übernehmen muss oder wie darf ich das alles verstehen ?

Ich empfinde es als "Bestrafung", wenn ich sparsam mit den entsprechenden Ressourcen umgehe und mir dieses dann vom Jobcenter in Rechnung gestellt wird.

Es wäre sehr nett, wenn jemand ausführlich dazu etwas schreiben könnte und vielleicht auch entsprechende Gerichtsurteile erläutern könnte, da ich in diesem ganzen Behördenkauderwelsch leider kein Wort verstehe.

Für eure Mühe schon mal vielen Dank im voraus.
In diesem Fall bringt sparsames Verhalten nur Nachteile... leider.
Es it definitiv so, daß die Rückzahlung voll angerechnet wird!
 

areacode030

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Nov 2005
Beiträge
19
Gefällt mir
0
#8
Ok, dann wäre das geklärt. Vielen Dank für die Auskunft.
Dann weiß ich jetzt auch, wie ich in Zukunft mit meinem Wasser und der Heizung umzugehen habe ...

Was mich aber stört, ist immer noch die Formulierung "zu Unrecht vom Jobcenter im Rahmen der Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes gezahlt wurden".
Das hört sich für mich an, als hätte ich das Jobcenter betrogen. Und das habe ich definitiv nicht. Gibt es eventuell Möglichkeiten, dagegen vorzugehen ? Ich lasse ungern solche Vorwürfe auf mir sitzen.
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#9
Dann weiß ich jetzt auch, wie ich in Zukunft mit meinem Wasser und der Heizung umzugehen habe ...
Kann mir denken, was die Pünktchen zu bedeuten haben... lass' das mal lieber. Nachher steigen Deine Nebenkosten durch zu hohen Verbrauch so stark an, dass Du eine Aufforderung zur Senkung der KdU bekommst, sprich Umzug...

Was mich aber stört, ist immer noch die Formulierung "zu Unrecht vom Jobcenter im Rahmen der Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes gezahlt wurden".
Das hört sich für mich an, als hätte ich das Jobcenter betrogen. Und das habe ich definitiv nicht. Gibt es eventuell Möglichkeiten, dagegen vorzugehen ? Ich lasse ungern solche Vorwürfe auf mir sitzen.
Das sind Standardformulierungen bzw. -vordrucke, die die SBs benutzen. Einer meiner hat mich mal angerufen, weil er mir einen Brief schicken "musste" wg. Überzahlung AlgII und sich doch tatsächlich im Vorfeld für die "schreckliche Formulierung" entschuldigt, ich solle das nicht so persönlich nehmen, es sei nicht auf seinem Mist gewachsen. Das klang auch so, wie Du's beschreibst ... zu Unrecht bezogen ... falsche Angaben... quasi vorsätzlich ...

Sich beschweren ist allemal eine gute Idee!

Gruß, Arwen
 
E

ExitUser

Gast
#10
Kann mir denken, was die Pünktchen zu bedeuten haben... lass' das mal lieber. Nachher steigen Deine Nebenkosten durch zu hohen Verbrauch so stark an, dass Du eine Aufforderung zur Senkung der KdU bekommst, sprich Umzug...

Das sind Standardformulierungen bzw. -vordrucke, die die SBs benutzen. Einer meiner hat mich mal angerufen, weil er mir einen Brief schicken "musste" wg. Überzahlung AlgII und sich doch tatsächlich im Vorfeld für die "schreckliche Formulierung" entschuldigt, ich solle das nicht so persönlich nehmen, es sei nicht auf seinem Mist gewachsen. Das klang auch so, wie Du's beschreibst ... zu Unrecht bezogen ... falsche Angaben... quasi vorsätzlich ...

Sich beschweren ist allemal eine gute Idee!

Gruß, Arwen

Sehe ich genauso...
hab mich auch gegenüber einer SB ziemlich aufgeregt, als so ein blöder Brief kam... sie vertut sich und mir droht man an...
man könnt ja auch erstmal höflich um Stellungnahme bitten...

manchmal fällt mir so ein: warum entwerfen wir nicht so nette Briefe und schreiben drunter: bitte nicht böse reagieren, ist halt eine Standart Antwort?
 
E

ExitUser

Gast
#11
Ok, dann wäre das geklärt. Vielen Dank für die Auskunft.
Dann weiß ich jetzt auch, wie ich in Zukunft mit meinem Wasser und der Heizung umzugehen habe ...

.
Ich glaube, du hast nicht verstanden...

wenn ich dich richtig verstehe, wirst du nicht mehr sparsam sein?

Dann warn ich dich lieber: verbrauchst du im nächsten Jahr einiges mehr kann es schnell passieren, daß dir unwirtschaftliches Verhalten vorgeworfen wird und eine Nachzahlung nicht übernommen wird, wenn du für die höheren Kosten keine gute Erklärung hast.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten