Rückzahlung nun Brief vom hauptzollamt

CaroAlb21

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Januar 2018
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo zusammen ich habe einen Brief vom hauptzollamt erhalten in dem wegen Betrugs ermittelt wird ich soll von Januar bis Juni 2016 680 Euro zuviel hartz4 bekommen haben da ich einen Nebenjob hatte. Ich meine mich aber daran zu erinnern das ich es mitgeteilt habe kann mich aber nicht zu 100% daran erinnern da meine Mama in der Zeit sehr krank war und auch öfters im krankenhaus meinen Vater haben wir zu dieser Zeit noch zuhause gepflegt( Demenz und ms) sodas ich aufgrund meiner eigenen psychischen Erkrankung ( angststörung ) es eben nicht zu 100% sagen kann oder ob ich es eben nicht getan habe. Was kann nun auf mich als Strafe zukommen ich habe keine vorstrafe
 

Regensburg

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2009
Beiträge
2.731
Bewertungen
1.008
Ich meine mich aber daran zu erinnern das ich es mitgeteilt habe kann mich aber nicht zu 100% daran erinnern
Aufschub beim Zoll beantragen mit der Begründung, Du möchtest in der Sache ein Akteneinsicht beim JC nehmen.
Akteneinsicht beim JC beantragen / wahrnehmen.

Aber auch trotz der schwierigen persönlichen / familiären Situation sollte man wissen ob 680 € angerechnet wurden - sind ja für Hartzler/in keine Peanuts..
 

CaroAlb21

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Januar 2018
Beiträge
4
Bewertungen
0
Die 680 euro habe ich bereits bezahlt es hat sich zusammen gesetzt aus 120 Euro pro Monat die ich zuviel bekommen habe...es geht jetzt nur darum welche Strafe ich dafür zu erwarten habe ...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Regensburg

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2009
Beiträge
2.731
Bewertungen
1.008

Regensburg

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2009
Beiträge
2.731
Bewertungen
1.008
Nunja - dann solltest Du den Briefchen anonymisiert einstellen.
Wenn Betrug vor geschmissen wird, vermute ich dahinten eher Krankenkasse statt JC -> Schwarzarbeit, denn

Sollte es sich nur um eine JC-Überzahlung handeln, hättest Du schon diesbezüglich auch ein JC Bescheid bekommen -> Überzahlung.
 

Regensburg

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2009
Beiträge
2.731
Bewertungen
1.008
Also Du musst wissen was da abläuft...

Nebenjob Angemeldet?

Wenn ja - dann handelt sich nicht um ein (Dein) Betrug, sondern um eine JC Unfähigkeit mit Arbeit umzugehen.
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
6.748
Bewertungen
2.984
Moinsen CaroAlb21 und erstmal willkommen hier ...!

Mit Verlaub - aber reichen Dir die Antworten hier in dem Faden nicht oder weshalb eröffnest Du nun bereits zum zweiten Male ein Thema mit demselben Inhalt in einem anderen Subforum ...?

Desweiteren möchte ich Dich auffordern, Dich z.B. erst einmal mit den hier üblichen Zitierregeln vertraut zu machen, bevor Du hier weiter schreibst und eine erneute Lektüre der Forenregeln kann sicherlich auch nicht schaden ...!

In diesem Sinne wünsche ich einen angenehmen Aufenthalt hier ...


:icon_wink:
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
7.207
Bewertungen
5.368
Wenn Betrug vor geschmissen wird, vermute ich dahinten eher Krankenkasse statt JC -> Schwarzarbeit, denn

Sollte es sich nur um eine JC-Überzahlung handeln, hättest Du schon diesbezüglich auch ein JC Bescheid bekommen -> Überzahlung.
Du irrst, was mich wundert. Denn, dass es bei falschen, fehlerhaften oder verspäteten Angaben (insbesondere von Einkommen) neben der normalen Erstattung überzahlter Leistungen auch zu einem Ordnungswidrigkeitsverfahren kommt, die Jobcenter also OwiG-Verfolgungsbehörden sind (vgl. § 63 bis 64 SGB II), ist doch durchaus oft Thema im Forum. Wenn über die OwiG hinaus eine Straftat vermutet wird, erfolgt die Abgabe an die Staatsanwaltschaft. Das wird hier anscheinend gerade ermittelt.
 
Oben Unten