Rückzahlung der letzten 2 Monate, weil falscher Kreis

Greifvogel511

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Oktober 2014
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo,
ich habe folgendes Problem und zwar;

Ich bin freiberuflich Tätig und bekomme unterstützung vom Jobcenter, weil mein monatlicher Verdienst nicht zum Leben reicht.
Ich bekomme immer für 6 Monate Leistung bewilligt. Dann wird meine Situation neu geprüft.

Diesmal bin ich 2 Monate vor Ablauf der Bewilligung umgezogen. Habe es auch meinen Jobcenter mitgeteilt.
Nur leider habe ich verschlafen das der Stadtteil in den ich gezogen bin, garnichtmehr zu dem Kreis gehört, in dem ich vorher war.
Und dazu kommt noch das sie meinen, ich hätte die Änderung nicht rechtzeitig mitgeteilt. Ich dachte ich hätte eine Frist von 4 Wochen nach dem Umzug.
Ich hab mich also 4 Wochen nach dem Umzug mit neuer Adresse gemeldet, dann vergingen weiter 4 Wochen bis eine Reaktion von Jobcenter kam.
Jetzt soll ich für die letzten 2 Monate ( das sind 1075Euro!!!) Leistungen zurückzahlen.
Ich habe in meinem neuen Kreis keinen weiteren Antrag gestellt, weil ich keine Verlängerung wollte.

Jetzt ist die Frage: Muss ich es wirklich zurückzahlen? Leistungsberechtigt war ich in der Zeit auf jeden Fall. Nur das der Kreis halt der Falsche war.
Was kann man da unternehmen?
Ich muss mich auch schriftlich dazu äussern und hab angegeben, das ich unwissentlich war.

Ich wohnte in Kiel und jetzt eigentlich immernoch fast in der Stadt und konnte wirklich nicht Ahnen das es plötzlich Kreis Rendburg Eckernförde sein soll. Die Ummeldung hat mein Vermieter für mich gemacht, deshalb war mir es dabei auch nicht aufgefallen.

Danke für eure Antworten. Lg GV
 
Oben Unten