Rückwirkend private BU-Rente – trotz Ende des ALG Bezugs dem JC mitteilen?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Honigbusch

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 März 2015
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

vielleicht hat jemand von euch einen Tipp zu meiner Situation parat. In der Suche habe ich noch keinen Thread zu meiner etwas verzwickten Thematik gefunden (bin mir auch nicht ganz sicher, ob das Thema jetzt ins ALG oder ins SGB XII Unterforum gehört).

Ich entschuldige mich jetzt schon für den langen Text.

Meine Situation ist folgende:

- Seit 6/2010 Bezug von ALG II.
- Aufgrund gesundheitlicher Probleme seit 2/2013 Bezug von Grundsicherung bei Erwerbsminderung (laut Gutachten dauerhaft voll erwerbsgemindert), kein Anspruch auf gesetzliche EM-Rente wegen fehlender Beitragszeiten.
- Januar 2015: nach länger Bearbeitungszeit rückwirkend ab 10/2010 Bewilligung einer BU-Rente aus privater Berufsunfähigkeitsversicherung (etwas über 100 Euro monatlich), zusätzlich laut der Versicherungsbedingungen Rückerstattung der seit 10/2010 von mir gezahlten Beiträge.

Insgesamt also eine Zahlung von der Versicherung in Höhe von ca. 7000 Euro. Zusätzlich habe ich meine private Rentenversicherung gekündigt mit einem Rückkaufswert von 2.100 Euro. Zusammen mit der Nachzahlung von der BU-Versicherung liege ich jetzt natürlich über meinem Vermögensfreibetrag und bekomme vorerst keine Leistungen mehr.

Habe die Nachzahlung und den Rentenbezug brav dem Sozialamt gemeldet. Das Amt fordert nun die zu viel gezahlten 100 Euro pro Monat seit 2/2013 und die kompletten Leistungen seit Januar 2015 zurück, was ich nachvollziehen kann.

Die eigentliche Frage ist jetzt: Muss ich dem Jobcenter jetzt melden, dass ich rückwirkend ab 10/2010 eine Rente nachgezahlt bekomme, da ich ja noch bis Anfang 2013 Leistungen vom JC bezogen habe?

Denn wenn ich jetzt auch noch an das JC zurückzahlen muss, wäre mein überschüssiges Geld ja viel schneller verbraucht, und ich könnte viel früher wieder eine Antrag beim Sozialamt stellen.


Ich hoffe jetzt, dass ihr mir einen Rat geben könnt, wie ich am Besten in der Sache weiter verfahren soll.

Grüße
Honigbusch
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten