Rückgabe von "Diebesgut" - Ökonomisierung der Familienpolitik

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
M

Minimina

Gast
Eigentlich müsste ich den gesamten Artikel quoten, weil zu 100% meine Gedanken zusammenfasst, die ich mir seit über zwanzig Jahren selber gemacht habe.

„Rückgabe von Diebesgut“

200 Milliarden. Darin ist zum Beispiel das Kindergeld dann enthalten, das mit 40 Milliarden zu Buche schlägt. Dabei lässt man in ausdauernder Regelmäßigkeit unter den Tisch fallen, dass diese 40 Milliarden zu nahezu zwei Dritteln aus nichts anderem bestehen als aus unrechtmäßig zu viel eingezogenen Steuern, mit denen man das Existenzminimum von Kindern besteuert und das Geld anschließend wieder an die Eltern zurückgeben muss. „Rückgabe von Diebesgut“ nennt der Sozialrichter Jürgen Borchert dies folgerichtig.
Die Ökonomisierung der Familienpolitik - The European

Und wenn ich die Gedanken aus dem Artikel mal konsequent weiterverfolge, brauche ich keine Glaskugel mehr um die Zukunft vorherzusagen :eek:

LG MM
 
E

ExitUser

Gast
S

Snickers

Gast
Kinder sind doch nur noch ein wirtschaftliches Gut. Familien werden bewußt zerschlagen, es reicht meist kein einzelner Elternteil mehr aus um die Familie zu ernähren!

Also zweit und dritt Job oder beide müssen arbeiten, wozu dann Kinder in diese Welt setzen?
Damit sie in Rentenkassen einzahlen und selber nie in den Genuss von Rente kommen? Rentenbeiträge, eine andere Form der Steuer.

So leid es mir tut ich würde heute keine Kinder mehr in die Welt setzten. Eine Welt mit Geiz ist geil Mentalität............die von Kinderarbeit lebt.......

Ich muß das mal heraussuchen, aber mir hatte die Arge damals gesagt, das meine 15 jährige Tochter kein recht auf eine weitere Schulbidung hat, die Mittlere Reife ist ausreichend.
Mädchen müssen von da ab an Arbeiten des Jobcenters annehmen. Ich weiß noch wie sie damals bitterlich weinte.....und sie war und ist ein Kind was sich alles erkämpfen muß beim lernen. Jetzt hat sie ihr Fachabitur und lernt Steuerfachangestellte, danach macht sie ihren Finanzwirt.
Ich hatte damals meine Krebserkrankung und war ziemlich angeschlagen.........wieviele Eltern aber können sich nicht dagegen wehren!
 
S

Steamhammer

Gast
Aus Prinzip schon sollte man nicht mehr arbeiten gehen, für die Wirtschaft.
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.798
Bewertungen
5.420
mich erinnert das fatal an die Zeiten, als "unnützes Leben" offen ausgesprochen wurde...und vernichtet wurde...

auweia...wir sollten uns wirklich warm anziehen und aufpassen..unglaublich aufpassen...
 
E

ExitUser

Gast
mich erinnert das fatal an die Zeiten, als "unnützes Leben" offen ausgesprochen wurde...und vernichtet wurde...

Vernichtet wird "unnützes Leben", nur eleganter als damals und heute wird nicht offen gesagt "unnützes Leben", heute wird offen gesagt "es ist kein Geld da", womit impliziert wird, für welche Menschen angeblich kein Geld da sei ...

Warum ist Psychologie kein Schulfach?
Sicherlich aus vielerlei Gründen, aber vielleicht auch, weil man nur mit Psychologie faschistoide Strukturen bereits dann detektieren kann, wenn oberflächlich noch nichts drauf hindeutet und alles noch Zufälle und unglückliche Verstrickungen sein könnten. Mit Psychologie kann man die Muster erkennen.
Aber Untertanen sollen nichts erkennen und was an den Schulen gelehrt wird, legen Bildungspolitiker fest ... DOOOKTOOOREN:biggrin::biggrin::biggrin:

MfG
 

Speedport

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.334
Bewertungen
998
Vernichtet wird "unnützes Leben", nur eleganter als damals und heute wird nicht offen gesagt "unnützes Leben", heute wird offen gesagt "es ist kein Geld da", womit impliziert wird, für welche Menschen angeblich kein Geld da sei ...

Warum ist Psychologie kein Schulfach?
Sicherlich aus vielerlei Gründen, aber vielleicht auch, weil man nur mit Psychologie faschistoide Strukturen bereits dann detektieren kann, wenn oberflächlich noch nichts drauf hindeutet und alles noch Zufälle und unglückliche Verstrickungen sein könnten. Mit Psychologie kann man die Muster erkennen.
Aber Untertanen sollen nichts erkennen und was an den Schulen gelehrt wird, legen Bildungspolitiker fest ... DOOOKTOOOREN:biggrin::biggrin::biggrin:

MfG

Da brauchst Du doch kein Psychologie.

Wie sagte "Deep Throat" im Watergateskandal: "Verfolgt den Weg des Geldes.........."?

und das ist hier genauso. Die Gauner sitzen da, wo das Geld hinfließt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten