Rückforderung über 1200,-€ vom Amt

Leser in diesem Thema...

Sommerregen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Aug 2016
Beiträge
18
Bewertungen
0
:icon_eek:

Hallo liebe Community.
Habe unerfreuliche Post bekommen. Soll für die Zeit von Juni 2016 bis November 2016 über 1200,-€ ans Jobcenter zurück zahlen. Sitze schon seit 2 Tagen über diesem Bescheid und den alten, ohne wirklich durchzublicken ( Zahlen sind nicht so meins )
Habe im Mai 2016 ALG 2 beantragt.
Ab Juni bis Oktober 2016 habe ich geringfügig gearbeitet für 331,-€ Lohn im Monat. Hatte auch eine Veränderungsmitteilung geschickt deswegen und die Verdienstbescheinigung im Juli nachgereicht. Im Bescheid von damals wurden nur 300,-€ vom Jobcenter als Lohn aufgeführt, dies wurde auch nicht geändert, nachdem sie von mir die verdienstbescheinigung über die 331,-€ erhalten haben. Aber jetzt wollen sie dafür Geld zurück, weil sie es nachberechnet haben. erschwerend kommt hinzu, das ich ab November von geringfügig auf Teilzeit hochgestuft wurde. Dadurch kam es im November zu einer Überschneidung der Zahlung. Ich habe mich im November verabschiedet vom Jobcenter, da mein Lohn + Wohngeld + Kinderzuschlag ausreichend waren . Natürlich verstehe ich , da das Jobcenter Geld für November vorausgezahlt hat und ich im selben Monat am Ende Lohn bekommen habe, das ich dieses Geld zurück zahlen muss. Mir geht es eher um die Monate von Juni bis Oktober, wo sie zu wenig Lohn von mir angerechnet haben und dies nun nach haben wollen, obwohl sie meine korrekte Einkommensbescheinigung bereits seit Juli 2016 vorliegen haben.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
9.567
Bewertungen
25.381
Kannst du die Rückforderung mal anonymisiert einstellen? Das würde die Beantwortung deiner Fragen ungemein erleichtern.
 
Oben Unten