Rückforderung Fahrtkosten Maßnahme, 30 % pro Monat

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
G

Gelöschtes Mitglied 69677

Gast
Hallo,

ich habe Fahrtkosten für eine Maßnahme erhalten. Durch die Corona Pandamie wurden die Termine telefonisch erledigt. Und auch durch Bus Streiks konnte ich einige Termine nicht wahrnehmen.

Jetzt fordert das Jobcenter die Fahrtkosten zurück, und zwar 30 % pro Monat. Das ist eine erhebliche Belastung für mich, womit ich nicht überleben kann.

Ich habe bei nogo.org gelesen, dass 30 % nur bei sozialwidrigen Verhalten genommen werden dürfen. Ein sozialwidriges Verhalten kann ich bei mir nicht erkennen. Da ich bei den Bus Streiks selbst bei meiner Sachbearbeiterin angerufen habe, so wie bei meiner Dozentin. Das die Termine telefonisch erfolgt sind, wegen der Corona Pandemie, war denen auch bekannt. Da ich mich selbst einmal beschwert habe, da ich zu einer ungewöhnlichen Zeit angerufen wurde, die auch von der Zeit in der Eingliederungsvereinbarung abweicht.

Deshalb meine Frage, ist das rechtens das 30 % abgezogen? Normalerweise dürfen nur 10 % abgezogen werden. Und nur bei sozialwidrigen Verhalten, welches ich bei mir nicht erkennen.
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
7.861
Bewertungen
9.858
Moinsen coffeetokyo und willkommen hier ...

Sei bitte so freundlich und überleg Dir bitte eine aussagekräftigere Überschrift als Rückforderung Fahrtkosten Maßnahme, 30 % pro Monat.

Am besten einen vollständigen Satz, verbunden mit einer Frage - soviel Zeit sollte sein.


Ergänzend verweise ich dazu auf Forenregel 11. Du kannst Deinen Beitrag, sowie den Thementitel ca. eine Stunde lang nach Erstellung bearbeiten, jetzt also noch gute 55 Minuten.

Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf ausreichend! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein paar kryptische Worte rein ...

Im Editor der Überschrift findest Du zudem auch den Hinweis:
Themen-Überschrift, bitte den Themeninhalt (nicht zu) kurz beschreiben ...
Folge auch diesem Link ...! Hier erläutert @Admin2, weshalb ein aussagekräftiger Thementitel wichtig ist ...

Danke für Dein Verständnis und ich wünsche dir noch einen angenehmen Aufenthalt im Forum.


:icon_wink:
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
2.541
Bewertungen
6.594
Hallo und willkommen,
ich habe Fahrtkosten für eine Maßnahme erhalten.
Wo ist das Geld hin? Hast du Monatskarten gekauft, die nutzlos wurden oder hast du das Geld für irgendwas anderes ausgeben?
Sofern du das Geld nachweislich in Fahrkarten investiert hast, würde ich an deiner Stelle Widerspruch einlegen und argumentieren, dass du das Geld bereits zweckgebunden ausgegeben hast....
 

Michael.K1990

Elo-User*in
Mitglied seit
3 April 2019
Beiträge
16
Bewertungen
27
@coffeetokyo
Wenn du das Geld nicht wie vorgesehen verwendet hast, dann ist das sozialwiedrig. Ende der Diskussion. Klingt zwar hart ist aber so.
Wenn du ein Monatsticket gekauft hast um zur Maßnahme zu kommen bevor du wusstest was dich erwartet kannst du das im Widerspruch erklären.

Wenn du das Monatsticket gekauft hast obwohl du wusstest was dich erwartet hast du auch Pech gehabt.
 

Zermürbt38

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 Mai 2019
Beiträge
1.828
Bewertungen
2.405
Jetzt fordert das Jobcenter die Fahrtkosten zurück, und zwar 30 % pro Monat. Das ist eine erhebliche Belastung für mich, womit ich nicht überleben kann.
Ist doch auch logisch. Du hast Geld bekommen für Fahrtkosten die du nicht brauchtest. Daher musst du diese zurück zahlen. Extra gibt es nichts. Sei froh das die dir mit 30% entgegen kommen. Hätten auch gleich alles zurück fordern können.
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.765
Bewertungen
4.377
Moin @coffeetokyo, und :welcome:

Bitte etwas mehr Information zur Sachlage.

Wie wurden dir überhaupt die Fahrkosten erstattet?

1. Wurden dir bereits im Vorwege (vorschüssig) die kompletten Fahrkosten überwiesen? oder,
2. Bekommst du die Fahrkosten jeweils monatlich mit deinem Leistungsbetrag überwiesen?
.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten