• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Rückforderung der Bundesagentur für Arbeit für den Zeitraum 2005 - 2009. Ist die Forderung nicht verjährt ?

nats.hats

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Feb 2019
Beiträge
1
Bewertungen
0
Also, ich habe folgendes Problem :
Ich erhielt gestern eine Zahlungserinnerung von der Bundesagentur für Arbeit / Inkassostelle über noch
offene Forderungen aus Aufhebungs-und Erstattungsbescheiden von 2005, 2008 sowie 2009- allesamt fällig zum 10.12.2010.
Ich bin überzeugt, dass dies der erste Brief ist, aber nach kurzer Rückfrage ob dieses Schreiben überhaupt echt ist, wurde mir gesagt, dass ich wohl schon 2011 ein Schreiben erhielt. Die Forderung käme halt grad vom Zollamt zurück, deswegen gestern die erneute Erinnerung. Auf Anfrage ob hier Verjährungsfristen greifen, wurde mir gesagt, dass diese 40 Jahre betragen.wobei es mir grad weniger um die 40 Jahre geht
Ist das jetzt alles rechtens so ? Ich meine, ich kann da ja nicht mal irgendetwas kontrollieren und warum werden Rückforderungen von einem Zeitraum von über 4 Jahren alle gleichzeitig fällig ? Und selbst wenn ich eine Zahlungserinnerung bekommen hätte, ist diese von 2011 - wir schreiben das Jahr 2019.
Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar, weil einem so etwas ganz schön verrückt machen kann.
Gruß, Nats
 
Zuletzt bearbeitet:

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
13.484
Bewertungen
7.362
Also ich würde auch auf Verjährung tippen. Im Schuldenforum gibt es schon mehrere solcher Threads.

Die 40 Jahre sind übrigens allenfalls 30, und auch die nur, wenn es einen Titel gibt und nicht nur eine poppige Zahlungsaufforderung.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Aug 2011
Beiträge
10.175
Bewertungen
3.421
Wenn die Forderung damals unanfechtbar geworden ist, beträgt Verjährungsfrist 30 Jahre, Paragraph 52 SGB X.
 

iwis

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Sep 2018
Beiträge
32
Bewertungen
15
Aber doch nur, wenn man den Rückforderungsbescheid auch erhalten hat !? Oder wovon wird das abhängig gemacht?
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Okt 2007
Beiträge
3.932
Bewertungen
3.199
Wenn keine Rechtsmittel während einer bestimmten Frist eingelegt wird der Bescheid unanfechtbar.
Also ähnlich wie bei einem Mahnbescheid, wenn ich nichts dagegen unternehme ist der rechtskräftig und kann mir 30 Jahre lang auf die Füsse fallen.
 
Oben Unten