• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Rückforderung ALG I bei Nebeneinkommen aus Selbstständigkeit

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Ich habe vor einiger Zeit ALGI bezogen und war außerdem geringfügig selbstständig. Nun bekam ich einen Rückforderungsbescheid über eine für meine Verhältnisse ziemlich hohe Summe. Diese Summe ist zustande gekommen, weil meine gesamten Gewinn in dem betreffendem Jahr nach Abzug von Steuern und Sozialabgaben durch 12 teilte und 1/12 als monatliches Einkommen anrechnete. In dem Jahr habe ich aber nur für 10 Monate ALGI erhalten. Der größte Teil des Gewinns wurde in den Monaten vor ALGI-Bezug erarbeitet. Für die Monate ohne ALGI-Bezug wird mir aber als Einkommen auch nur 1/12 des Gewinns zugestanden, obwohl man von dieser Summe unmöglich hätte leben können. Mein Widerspruch mit der Begründung, dass der Gewinn vor meiner ALGI-Zeit erwirtschaftet wurde, wurde abgelehnt.

Mir bleibt also nur noch eine Klage. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Hat jemand mit so einer Klage Erfolg gehabt? Kann ich auch ohne Rechtsanwalt klagen (wegen der Kosten)? Wie muß so eine Klage aussehen? Ich weiß nicht, wovon ich diesen geforderten Nachzahlbetrag bezahlen sollte.

Ist es richtig, dass bei Selbstständigkeit auch Einkommen mit angerechnet wird, das gar nicht während des ALGI- Bezuges erwirtschaftet wurde?

Ich bin für jeden Tipp sehr dankbar.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten