Roland Koch läutet neue Runde übler Hetze gegen Erwerbslose ein (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
F

FrankyBoy

Gast
Also ich habe mir heute mal Zeit genommen - Zeit um meine Steuer-, Krankenkassen und sonstigen Angelegenheiten zu erledigen und gerade ist mir zum ersten Mal bewusst geworden, wie viel ich eigentlich arbeite und wie wenig Freizeit ich habe - koche zum ersten Mal seit ich hier wohne einen Kaffee in der Wohnung und nicht im Laden.

Die derzeitige Situation in Deutschland ist einfach völlig aus dem Ruder gelaufen - es wird seit Dekaden nur noch eine Politik gemacht, die den reichen Mitbürgern in die Hände spielt und das zu lasten von uns allen - mir reicht es, ich habe endgültig die Nase von dieser Republik der Voodooökonomie gestrichen voll.

Diese Pickelfressen haben in ihrem Leben ja noch nie gearbeitet - das was die machen ist keine Arbeit sondern das verbreiten von Parolen und das schaffen eben auch gut trainierte Papageien - da bin ich mir sicher und daher machen u. a. diese beiden Herren, von denen zuvor die Rede war, eigentlich nur ihren eigenen 1,-- € Job, weil der Schwachsinn ja nun wirklich nicht anders als "zusätzlich" zu bezeichnen ist.

Schade, muss mich jetzt wirklich um meinen Papierkram kümmern aber ich gebe gerne zu, dass ich gerade beim Kaffeekochen echt neidisch auf die zeitlichen Möglichkeiten von erwerbslosen war aber andererseits möchte ich auch nicht wieder tauschen - es ist eben ein Teufelskreis der hier künstlich, gegen die Interessen der Bevölkerung errichtet wurde und weniger kritische Zeitgenossen können da eben auf solche Gedanken kommen.
 

Gaby

Neu hier...
Mitglied seit
30 März 2007
Beiträge
12
Bewertungen
1
Bringt das eigentlich etwas?

YouTube - Ein Video für Hartz4 Empfänger

Bei diesem Video hatte ich zugegebenermaßen erst so meine Zweifel, kommt dieses sehr wahrscheinlich aus der "rechten Ecke"mit ihren Verschwörungstheorien über die sogenannte Jahrhundertlüge ... aber mit der Ansicht, dass Hartz IV gegen das Grundgesetz verstößt und die eigenen Rechte beschneidet scheinen sie doch recht zu haben.

Aus dem Video:
"Machen sie ihrem Fallmanager bewusst, dass bei einer Gerichtsverhandlung nicht die ARGE sondern ER vorgeladen wird, weil seine Unterschrift auf dem Vertrag steht."

Vordruck: https://www.mbi-mh.de/widerspruch_hartz-zwangsarbeit.pdf

Gestern bei Beckmann ARD ... ein Fallmanager wurde gefragt, was er sich von der neuen Arbeitsministerin von der Leyen wünschen würde ... er darauf, dass sie sich darum kümmere, dass die ARGE Rechtssicherheit bei SGB II bekomme im Falle von Sanktionen ... (einige Hartz IV Empfänger scheinen das mit der Unterschrift inzwischen zu wissen, sonst hätte der Fallmanager diesen Wunsch wohl nicht geäußert).

und die Politik scheint es billigend in Kauf zu nehmen, dass mit Hartz IV das Grundgesetz übergangen wird.
Heiner Geißler: HartzIV verstößt gegen Grundgesetz | Zittauer Arbeitskreis für soziale Gerechtigkeit

Außerdem wie steht es dann damit? Geht die ARGE das Risiko ein vor Gericht zu müssen?

Sanktionstatbestände schwerer Pflichtverletzung nach Abs. 1:

 Weigerung Eingliederungsvereinbarung (EGV) abzuschließen (§ 31 Abs. 1 S. 1 Nr. 1a SGB II)
 
O

Ollli

Gast
Als Kunde bezeichnet, als Bettler behandelt“ von Dr. Wolfgang Gern und Dr. Franz Segbers

wirklich ein sehr gelungener Titel für das Buch.
 

olivera

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 März 2010
Beiträge
906
Bewertungen
191
Nu isser bald wech :icon_party: - und angeblich soll angie schon seit einem Jahr von seinen Rücktrittsplänen gewusst haben.Vor deren Bekanntgabe es in der FAZ noch "Sie führte vor, Koch sei isoliert - im Rahmen der Koalition in Berlin jedenfalls und in der Bundes-CDU. Nie würde Frau Merkel öffentlich oder auch nur halböffentlich sagen, Koch habe in der vergangenen Woche eine Kriegserklärung gegen sie ausgesprochen." Im Nachhinein fragt sich schon, von welchem angeblichen "Krieg" da die Rede war: wenn der "Gegner" sowieso bald ausfällt? Wer gibt nun als Nächster den "Bösewicht", damit Merkel "desto mehr als Heldin strahlt" ? Ach, eigentlich egal, auch für den und angie hintendrein gibts sicher Posten in der Wirtschaft, wo politisches Insiderwissen und Vitamin B in klingende Münze umgesetzt werden kann. Die sind schließlich nicht so doof und verlassen sich auf Pensionn, die "der Staat" in 20 Jahren vielleicht gar nicht mehr leisten kann...
 

Ingvar

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juli 2008
Beiträge
530
Bewertungen
50
Nu isser bald wech :icon_party: - und angeblich soll angie schon seit einem Jahr von seinen Rücktrittsplänen gewusst haben.Vor deren Bekanntgabe es in der FAZ noch "Sie führte vor, Koch sei isoliert - im Rahmen der Koalition in Berlin jedenfalls und in der Bundes-CDU. Nie würde Frau Merkel öffentlich oder auch nur halböffentlich sagen, Koch habe in der vergangenen Woche eine Kriegserklärung gegen sie ausgesprochen." Im Nachhinein fragt sich schon, von welchem angeblichen "Krieg" da die Rede war: wenn der "Gegner" sowieso bald ausfällt? Wer gibt nun als Nächster den "Bösewicht", damit Merkel "desto mehr als Heldin strahlt" ? Ach, eigentlich egal, auch für den und angie hintendrein gibts sicher Posten in der Wirtschaft, wo politisches Insiderwissen und Vitamin B in klingende Münze umgesetzt werden kann. Die sind schließlich nicht so doof und verlassen sich auf Pensionn, die "der Staat" in 20 Jahren vielleicht gar nicht mehr leisten kann...
kurz gesagt: Die Politik ist nur ein Schauspiel bei dem das Volk gehörig verarscht wird!:icon_neutral:
Die Fäden werden im Hintergrund gezogen...:icon_kotz:
 

olivera

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 März 2010
Beiträge
906
Bewertungen
191
naja, was heißt im Hintergrund: Mr Roland sagt ja ganz offen "Politik ist nicht mein Leben". Nee, Politik ist nur der Vorlauf fürs große Abkassieren.
Das sehen auch die Abgeordneten, im BT wenigstens zur Hälfte, nicht anders. Primat der Politik bedeutet da einfach, dass diese nur zeitlich vor die persönliche Karriere in der "freien" oder Staats-Wirtschaft geschaltet wird, das Mandat quasi als (mit Pensionsansprüchen gepolstertes) Sprungbrett...
In anderen Zusammenhängen gilt allerdings "Primat" als Beleidigung. Vielleicht passt die Bezeichnung ("menschenaffe") auch auf diejenigen, denen es zur angestrebten WirtschaftsKarriere ohne vorherige politische (Un-)Tätigkeit sonst an Fähigkeiten und Intelligenz mangelt...?
 

denjen

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Juni 2011
Beiträge
61
Bewertungen
9
will ja nicht fieß sein aber ich wünche mir von herzen das der auch mal so tief sienkt und alg 2 bekommt !!!!!!!!!!!!!!
 

Erdbeere

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Juni 2011
Beiträge
23
Bewertungen
7
Man sollte mal die Wirtschaft so beschimpfen. Schließlich ist diese maßgeblich schuld daran, dass keine "Vollbeschäftigung" herrscht (was u. U. überhaupt nicht beabsichtigt ist). Aber dazu fehlt unseren wirtschaftshörigen Politikern ja das Rückgrat. :mad::icon_kotz2:
 

Feind=Bild

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2010
Beiträge
3.520
Bewertungen
367
Na, Erdbeere, würdest Du einen potentiellen zukünftigen Arbeitgeber beschimpfen?
Der Job in der Politik is auch nicht der Sicherste, der kann nach wenigen Jahren auch wieder genommen werden, da sichert man sich besser vorzeitig seine Pfründe... :icon_rolleyes:
 

Erdbeere

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Juni 2011
Beiträge
23
Bewertungen
7
Na, Erdbeere, würdest Du einen potentiellen zukünftigen Arbeitgeber beschimpfen?
Der Job in der Politik is auch nicht der Sicherste, der kann nach wenigen Jahren auch wieder genommen werden, da sichert man sich besser vorzeitig seine Pfründe... :icon_rolleyes:
Ja, leider. :icon_kotz:
 

Trixi2011

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.174
Bewertungen
362
Aber dazu fehlt unseren wirtschaftshörigen Politikern ja das Rückgrat. :mad::icon_kotz2:
Nicht die Politik regiert diesen Staat, sondern die Wirtschaft regiert die Politik und hat damit starken Einfluss auf die Gesetze. Warum? Weil viele Politiker in nebenberuflichen Dasein mit der Wirtschaft zutun haben (Aufsichtsrat & Co) und natürlich weil massig Kohle von der Wirtschaft an die Parteien fließen (Lobbyismus).

Sprich: Wenden sich die Politiker gegen die Wirtschaft, riskieren diese ihren Nebenverdienst und die Partei viel finazielle Zuwendung.

Es ist wohl klar, wer hier wem in der Hand hat!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten