Roland Koch läutet neue Runde übler Hetze gegen Erwerbslose ein (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.601
Bewertungen
4.192
Deine Antwort ist daneben. Hier geht es um die Pressemeldung und den Pressespiegel dazu.
 
E

ExitUser

Gast
Deine Antwort ist daneben. Hier geht es um die Pressemeldung und den Pressespiegel dazu.
Nein, es ging darum, ob Kochs Äußerungen soziale Unruhen in Deuschland hervorrufen werden, und das werden sie meiner Ansicht nach nicht. Ganz egal was, wo, wann und wie geschrieben wird. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist der Gipfel der Erträglichkeit in der Bevölkerung noch nicht erreicht.

LG :icon_smile:
 

nowayhose

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 Oktober 2008
Beiträge
698
Bewertungen
363
Hi,

Zitat:
Zitat von Fortunatus


Was mir in Martins Artikel etwas ins Auge gesprungen ist, ist der Rechtschreibfehler in der Schlagzeile "Hetzte" statt "Hetze.
__________________
Hier auch Beitrag #11 :icon_smile:

PR-SOZIAL das Presseportal (Pressemitteilung)

Roland Koch läutet neue Runde übler Hetzte gegen Erwerbslose ein

PR-SOZIAL das Presseportal (Pressemitteilung) - ‎Vor 2 Stunden‎
Bonn - Die vom CDU-Vize und hessischen Ministerpräsident Roland Koch geforderte Arbeitspflicht für Hartz IV-Bezie

Gruß

nowayhose
 

hamburgerjung2

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
21 Juni 2009
Beiträge
52
Bewertungen
0
ach alles gelarber hier...da muß ein Ruck duch die Gemeinde der genknechteten Gehen. Arbeitslose, Rentner,Schüler,Arbeiter usw müssen sich zusammen schließen. Ich für mein Teil kann nur sagen, wo ich immer zur Tafel geh da haben es die Menschen satt. Da wird konkret die Wut auf das Politikerpack jeder Coleur rausgelassen. Wir nennen uns Ritter der Tafelrunde und man wird noch von uns hören.Ich gebe nur das Stichwort: Außerpalamentarischer Wiederstand.:biggrin:
 

Berenike1810

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
1.921
Bewertungen
870
...ist ja auch gut so, @canigou !

Also, ich zum Beispiel, nehme mir die Zeit Herrn Gehlen "mal was zu schreiben", vielleicht mag er ja viel Post, so wäre es doch genial, wenn er sich mit ganz viel Post auseinandersetzen kann.

Berenike
.
 

Archibald

Super-Moderation
Mitglied seit
8 August 2008
Beiträge
1.134
Bewertungen
1.347
und so einen Müll erhalten wir dann auch noch

Das ist eine E-Mail Anfrage von
Florian Gehlen <FlorianGehlen@web.de>

eine unverschämtheit, dass sie sich es erlauben sich da zu wort zu melden! ich frage mich schon seit jahrem. warum hartz-IV-empfänger nicht zu sozialer arbeit "gezwungen" werden! warum sollen die das geld der allgemeinheit ohne gegenleistung bekommen, wobei die die arbeiten gehen immer weniger von ihrem geld haben! ich finde das nur richtig, dass soetwas angedacht wird! zum glück!!
Himmel, galoppierende Dummheit fällt mir da nur ein. Wenn dieser Herr aus dem Bürgertum Stammtisch eines Tages begreift, dass sein besagtes "Weniger", gerade auch der Ha(r)tzspirale zu verdanken ist, ist es zu spät. Dem Herren gönne ich das dann aber!

LG, Archibald
 
F

FrankyBoy

Gast
Wenn ich während meiner Nachtschicht die Zeit finde, werde ich diesem Florian Gehlen einmal meine Meinung als Unternehmer zu seinen sehr merkwürdigen Äußerungen schreiben.

In meiner Mitteilung werde ich diesen Herren einmal fragen, ob er denn die gegenwärtigen Lösungen für akzeptabel hält - ein Herr Funke (Exvorstand der HRE) hat über eine Billionen fauler Kredite ins Unternehmen geholt und der Steuerzahler hat diese Glanzleistung bisher, mit über 100 Mrd. € gestützt.

Die Reaktion dieses Ex-Bankenmanagers war jene, dass er gerichtlich auf die Erfüllung seines Vertrages pocht, um so weitere Steuerleistungen in einer Größenordnung, von ca. 14 Mio. € zu erhalten sowie eine monatliche Pension von 46.667,-- € bis zu seiem Lebensende.

Dass man alleine für das Fehlverhalten dieses einen Topmanagers, allen Hartz-IV-Betroffenen, fast 6 Jahre lang alle Zahlungen einschlißlich KdU hätte entrichten können, ist nur ein Beispiel für die Vrzerrungen, die es diesbezüglich in unserer Bananenrepublik gibt.

Weil solche Arbeitsgelegenheiten, Jobs aufdem ersten Arbeitsmarkt vernichten, wird auch ein Herr Gehlen, aller Voraussicht nach dann damit konfrontiert werden, selber erwerbslos werden zu können und dann möchte ich diesen Herren mal erleben, wie er sich anstellt, wenn er aufeinmal nur noch Jobs angeboten bekommt, in dem die Verdienstmöglichkeiten nicht einmal mehr die Hälfte dessen ausmachen, was er jetzt kassiert - das war jedenfalls meine Realität.

Mal sehen, ich werde mir diesen, wie ich meine völlig verblödeten Zeitgenossen einmal themenzentriert zur Brust nehmen, damit er wenigstens ein wenig, seine grauen Zellen zielgerichtet benutzt - und kein dummes Zeug mehr von sichgibt - ob sein Intellekt dashergiebt wage ich jedoch zu bezweifeln...
 
E

ExitUser

Gast
Wenn ich während meiner Nachtschicht die Zeit finde, werde ich diesem Florian Gehlen einmal meine Meinung als Unternehmer zu seinen sehr merkwürdigen Äußerungen schreiben.

In meiner Mitteilung werde ich diesen Herren einmal fragen, ob er denn die gegenwärtigen Lösungen für akzeptabel hält - ein Herr Funke (Exvorstand der HRE) hat über eine Billionen fauler Kredite ins Unternehmen geholt und der Steuerzahler hat diese Glanzleistung bisher, mit über 100 Mrd. € gestützt.

Die Reaktion dieses Ex-Bankenmanagers war jene, dass er gerichtlich auf die Erfüllung seines Vertrages pocht, um so weitere Steuerleistungen in einer Größenordnung, von ca. 14 Mio. € zu erhalten sowie eine monatliche Pension von 46.667,-- € bis zu seiem Lebensende.

Dass man alleine für das Fehlverhalten dieses einen Topmanagers, allen Hartz-IV-Betroffenen, fast 6 Jahre lang alle Zahlungen einschlißlich KdU hätte entrichten können, ist nur ein Beispiel für die Vrzerrungen, die es diesbezüglich in unserer Bananenrepublik gibt.

Weil solche Arbeitsgelegenheiten, Jobs aufdem ersten Arbeitsmarkt vernichten, wird auch ein Herr Gehlen, aller Voraussicht nach dann damit konfrontiert werden, selber erwerbslos werden zu können und dann möchte ich diesen Herren mal erleben, wie er sich anstellt, wenn er aufeinmal nur noch Jobs angeboten bekommt, in dem die Verdienstmöglichkeiten nicht einmal mehr die Hälfte dessen ausmachen, was er jetzt kassiert - das war jedenfalls meine Realität.

Mal sehen, ich werde mir diesen, wie ich meine völlig verblödeten Zeitgenossen einmal themenzentriert zur Brust nehmen, damit er wenigstens ein wenig, seine grauen Zellen zielgerichtet benutzt - und kein dummes Zeug mehr von sichgibt - ob sein Intellekt dashergiebt wage ich jedoch zu bezweifeln...


was soll das bringen?
 
F

FrankyBoy

Gast
Villeicht kommt er dann darauf, das Herr Roland Koch, das mieseste Subjekt im Universum ist - denkbar währe es jedenfalls.
 
E

ExitUser

Gast
hallole sancho,

also wenn der schreiberling ein mietmaul vom INSM ist, die ja seit neuestem hier unterwegs zu sein scheinen weiß er wenigstens wo er steht mit seinen recherchen bei den kleinen und unteren "chargen".

ich möcht wetten es ist noch ein zweiter unterwegs als stichwortgeber oder bestätiger. ich kann die bagage irgendwie riechen..... (schnupperfrettch)

liebe grüße von barbara
 
E

ExitUser

Gast
hallole sancho,

also wenn der schreiberling ein mietmaul vom INSM ist, die ja seit neuestem hier unterwegs zu sein scheinen weiß er wenigstens wo er steht mit seinen recherchen bei den kleinen und unteren "chargen".

ich möcht wetten es ist noch ein zweiter unterwegs als stichwortgeber oder bestätiger. ich kann die bagage irgendwie riechen..... (schnupperfrettch)

liebe grüße von barbara
sich mit Nebensächlichkeiten abzugeben scheint wohl wichtiger zu sein. :icon_sad:
 
E

ExitUser

Gast
nein sancho,

aber das ist für franky erst mal auch ein ventil um sich luft zu verschaffen. die ist mir heut nachmittag als ich einige links durchgelesen habe auch erst mal weg geblieben. und das sieht echt nach gezieltem medienschreiber aus.

ich frag mich inzwischen echt wie halten sich so idioten an der macht mit allen mitteln? sind da schon hintenrum gelder geflossen damit koch überhaupt noch landeschef sein kann? der weg des geldes ist immer intressant.

liebe grüße von babara
 
E

ExitUser

Gast
nein sancho,

aber das ist für franky erst mal auch ein ventil um sich luft zu verschaffen. die ist mir heut nachmittag als ich einige links durchgelesen habe auch erst mal weg geblieben. und das sieht echt nach gezieltem medienschreiber aus.

ich frag mich inzwischen echt wie halten sich so idioten an der machtß mit allen mitteln? sind da schon hintenrum gelder geflossen damit koch überhaupt noch landeschef sein kann? der weg des geldes ist immer intressant.

liebe grüße von babara
sich mit solchen Leuten zu befassen ist Nebensächlich, denn es bringt nichts.Genauso wenig sich hier aufzuregen, denn das bringt auch nichts.

Koch labert schon seit Jahren solchen Mist und wurde trotzdem wieder gewählt, weil seine "politischen Gegner" nur trübe Tassen sind.

Kein echter Widerstand, kein umdenken in der Bevölkerung, also wird es so weiter gehen.

Koch "relativiert" dann seine Aussagen wieder und alle sind beruhigt.

Ich erkenne weder ein "Aufwachen" noch irgendwie eine echte Empörung, es wird nur gemault, gejammert und man fühlt sich wieder wohl in der Rolle der "Jammergestalt ohne Rechte".

Weiter gedacht wird auch nicht, also kann sowas dann auch im Juni wieder kommen und es wird wieder nur gemault.
 
F

FrankyBoy

Gast
hallole sancho,

also wenn der schreiberling ein mietmaul vom INSM ist, die ja seit neuestem hier unterwegs zu sein scheinen weiß er wenigstens wo er steht mit seinen recherchen bei den kleinen und unteren "chargen".

ich möcht wetten es ist noch ein zweiter unterwegs als stichwortgeber oder bestätiger. ich kann die bagage irgendwie riechen..... (schnupperfrettch)

liebe grüße von barbara
Ach, die von der Initiative asoziale Marktwirtschaft schreibenhier neuerdings auch? Diese Nichtskönner und wie ich meine völlig verblödeten Arapappageien der besonders bornierten Art?

Na ja, wenn die mittlwerweile, trotz Millionen-Budget nichts mehr besseres einfällt dann heissen wir sie doch willkommen. :biggrin:
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
Koch labert schon seit Jahren solchen Mist und wurde trotzdem wieder gewählt, weil seine "politischen Gegner" nur trübe Tassen sind.
Die "trüben Tassen" sind in erster Linie die ,die ihn wählen.

Man sollte ihn nicht unterschätzen.Er weiß genau wie er es macht.
Er weiß genau wie er die "Stammtische" bedienen kann.
Er weiß genau wann "Aussitzzeit" ist(Ypsilanti).
Er weiß genau wann er sein"Wort" erheben muss(z.b jetzt)

Intilligenz sollte man ihm nicht absprechen.

Wie gesagt.....Brandgefährlich...
 
E

ExitUser

Gast
hallole sancho,

die tatsache das hier solche schreiben, und auch noch antworten erwarten (oder eher provozieren) ist durchaus ein indiz das sich einige inzwischen vor uns habenichtsen fürchten. leider dauert eine wandlung innerhalb einer gesellschaft oft lange, auch wenn es bitternötig wäre sich gleich zu bewegen. seit den fetten 80ern sind die deutschen das wohlstandsaussitzen gewöhnt. die gesellschaftlichen generationen wechseln wie die unterhosen (die biologischen freilich nicht, eher im gegenteil). jede "gesellschaftliche" generation wurde träger und dümmer, mach mal einem dummen klar das sein horizont sehr beschränkt ist. er glaubt es nicht weil es jenseits seiner vorstellung liegt, das da noch mehr sein könnte. mit dieser mentalität dauert es zu lange bis die leitung frei ist. handys, mp3 und pc machen keine gesellschaft klüger, aber geistig faul.

nimm ihnen ihr handy weg sie maulen, gut gucken wir proll TV. nimm ihnen ihre toiletten weg, man dann regen sie sich, und wie.... es muß bei vielen erst an die pure existenz gehen ehe sie sich bewegen, also lass erst mal den noch vermeintlichen mittelstand einbechen (dann ist nämlich ihr kistchen weg......) und der bricht im moment rasant weg.

liebe grüße von barbara
 

ganzARGeLieb

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
13 Januar 2010
Beiträge
76
Bewertungen
0
Nun, Herr Koch spricht das aus, was ca. 3/4 der Bevölkerung denkt.
Wer kennt nicht den Elo (vulgo Arbeitslosen), der noch nie etwas für die Solidargemeinschaft getan hat?

Jedes Einkommen muß "verdient" werden.
Warum sollen Menschen, die Transferleistungen beziehen, keine Gegenleistung erbringen?

Ob und wie Bürgerarbeit definiert wird, ist die eine Sache - Polemik eine andere.

Herr Koch ist auch für mich ein rotes Tuch, keinesfalls wählbar.

Aber die Tendenz "Leistung von der Gesellschaft für Leistungen an die Gesellschaft" finde ich nicht generell verkehrt.

Habe leider die Erfahrung gemacht, dass Menschen "die nehmen" nicht bereit sind "zu geben".

Wer fordert, soll auch sagen, wie die Forderungen zu finanzieren sind.
Und ein stereotyper Vergleich mit den Banken ist ein Fingerzeig auf eklatante Mißstände, aber keine nachvollziehbare Lösung.

Wer ein bedingungsloses Grundeinkommen fordert, soll auch realistisch vorrechnen, wie dieses finanziert werden kann.

Fordern ist einfach, Lösungen werden von den Fordernden, so auch mir, nicht geliefert.

Hartz4-Empfänger zahlen (außer Konsumsteuern) keine Zahlungen ins Staatssäckel.

Interessant wäre eine Berechnung der Konsumsteuern, die Hartz4-"Empfänger" an den Staat zurückreichen.

Konsequenter Weise müßten Transferleistungsempfänger von der Mehrwehrtsteuer befreit werden.


Letztendlich bleibe ich bei meiner Forderung: Nein zu Demagogen a la Koch.
Aber auch NEIN zum bedingungslosen Grundeinkommen.

Wer von anderen lebt, soll auch Teil des Solidarsystems sein - und diesen Beitrag durch Wertschöpfung in bürgerschaftlicher Weise erbringen.

Habe gerade einen Hartz4-Rechnunger befragt. In meiner Lebenskonstellation habe ich 210€ mehr im Säckel, als jemand (unter vergleichbaren Bedingungen), der nicht arbeitet.
Und diese 210€ werden durch Sprit, Kinderbetreuungskosten, Arbeitsklamotten zu 99% verbraucht.

Fordern ist einfach - aber wo bleiben die Lösungen?
 
E

ExitUser

Gast
hallole sancho,

die tatsache das hier solche schreiben, und auch noch antworten erwarten (oder eher provozieren) ist durchaus ein indiz das sich einige inzwischen vor uns habenichtsen fürchten. leider dauert eine wandlung innerhalb einer gesellschaft oft lange, auch wenn es bitternötig wäre sich gleich zu bewegen. seit den fetten 80ern sind die deutschen das wohlstandsaussitzen gewöhnt. die gesellschaftlichen generationen wechseln wie die unterhosen (die biologischen freilich nicht, eher im gegenteil). jede "gesellschaftliche" generation wurde träger und dümmer, mach mal einem dummen klar das sein horizont sehr beschränkt ist. er glaubt es nicht weil es jenseits seiner vorstellung liegt, das da noch mehr sein könnte. mit dieser mentalität dauert es zu lange bis die leitung frei ist. handys, mp3 und pc machen keine gesellschaft klüger, aber geistig faul.

nimm ihnen ihr handy weg sie maulen, gut gucken wir proll TV. nimm ihnen ihre toiletten weg, man dann regen sie sich, und wie.... es muß bei vielen erst an die pure existenz gehen ehe sie sich bewegen, also lass erst mal den noch vermeintlichen mittelstand einbechen (dann ist nämlich ihr kistchen weg......) und der bricht im moment rasant weg.

liebe grüße von barbara
achso und deswegen sind Gerster, Buschkowski, Koch und andere "Hetzer" dann tabu, die brauchen also keine Angst haben. Denn das sind Volksvertreter und deshalb verschwendet man seine Zeit lieber mit Privatpersonen. Ach ja, es gibt ja noch Wahlen in NRW, dazu hat man dann keine Zeit.

Beschäftigt Euch weiter mit Nebensächlichkeiten und es dauert noch Jahrzehnte.
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
und warum wird er gewählt?

Weil eben die anderen Parteien noch trübere Tassen sind und ihm keine Wähler nehmen können.

Was schimpfst du da auf die anderen Parteien?

Es ist schwierig Koch das Oberwasser zu bieten.
Da brauchst du erst mal jemanden der genau so präsent ist.
 
E

ExitUser

Gast
hallo sancho,

bitte verstehe mich nicht falsch, meine retorik ist nicht so gut wie deine... du weißt was ich meine.

druide hat da nicht ganz unrecht, wer bietet einem r. koch die stirn auf dem politparket? ich sehe z.b. in hessen von meiner position aus gar keine opposition, nur ein paar parteien die sich selbst aus stümpern rekrutieren und ihre gedanken ordnen. und alle schielen eher auf die türme von frankfurt wo ackermann und co kg firmieren als in den ratskeller.

so ganzARGElieb,

bin in der selben situation und mein bissi mehr geht auch für den gaaaaanz normalen standard drauf. hartz4 empfäner haben das eben nicht, lediglich 22,??€ für warmwasser etc. nur ich weiß was es heißt aufzustocken und den argewahnsinn mitzumachen incl. anhang, deshalb lehne ich ein denken wie das unreflektierte deine schlicht ab. zwangsarbeit für ein nichtexistenzsicherndes minimum verstösst schlicht und einfach gegen unser grundgesetz. ich würde im falle das ich arbeitslos würde auch nicht für meine klägliche existenz (und der meinen) für das kapital einen drecksjob machen, und dann noch "danke,danke, danke hinterhersabbern.

liebe grüße von barbara
 
E

ExitUser

Gast
hallo sancho,

bitte verstehe mich nicht falsch, meine retorik ist nicht so gut wie deine... du weißt was ich meine.

druide hat da nicht ganz unrecht, wer bietet einem r. koch die stirn auf dem politparket? ich sehe z.b. in hessen von meiner position aus gar keine opposition, nur ein paar parteien die sich selbst aus stümpern rekrutieren und ihre gedanken ordnen. und alle schielen eher auf die türme von frankfurt wo ackermann und co kg firmieren als in den ratskeller.
Nochmal, was soll es bringen, wenn man einem Einzelnen eine "böse" Mail schickt?

Er/Sie liest es und löscht sie, vielleicht wird noch einmal geantwortet und dann ist Sendeschluss.

Was ist dadurch gewonnen?

Das von diesen ganzen weichgespülten Politikern keiner mehr genug Mumm hat, Koch die Stirn zu bieten, merkt man schon seit Jahren, aber warum ist das so?

Um es mal so zu sagen, Deutschland braucht wieder einen "Polterer" Franz Josef Strauß, damit endlich mal wieder Stimmung in die Politik kommt. Eine echte Streitkultur muss wiederbelebt werden und dann werden auch die Wähler wieder aufmerksamer.
 
F

FrankyBoy

Gast
Nochmal, was soll es bringen, wenn man einem Einzelnen eine "böse" Mail schickt?

Er/Sie liest es und löscht sie, vielleicht wird noch einmal geantwortet und dann ist Sendeschluss.

Was ist dadurch gewonnen?

Das von diesen ganzen weichgespülten Politikern keiner mehr genug Mumm hat, Koch die Stirn zu bieten, merkt man schon seit Jahren, aber warum ist das so?

Um es mal so zu sagen, Deutschland braucht wieder einen "Polterer" Franz Josef Strauß, damit endlich mal wieder Stimmung in die Politik kommt. Eine echte Streitkultur muss wiederbelebt werden und dann werden auch die Wähler wieder aufmerksamer.
Da stimme ich zu, nur leider sind die Medien, die das transportieren müssten, selber nicht daran interessiert, so eine Person zu positionieren weil sie/er gegen die Interessen jener sprechen würde, die verantwortlich für die Leitung, eben jener Anstallten sind - gäbe es so einen Menschen, würde er sicher "Totgeschwiegen" werden.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten