Roland Koch läutet neue Runde übler Hetze gegen Erwerbslose ein

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Martin Behrsing

Redaktion
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.601
Bewertungen
4.173
„Brutalstmöglicher“ Kampf gegen Arbeitslose?

Bonn - Die vom CDU-Vize und hessischen Ministerpräsident Roland Koch geforderte Arbeitspflicht für Hartz IV-Bezieher, bezeichnete das Erwerbslosen Forum Deutschland als eine neue Runde übler Hetze gegen Erwerbslose und furchtbare Verdrehung der Realität. Er könnte aber davon ausgehen, dass er mit seinen Vorschlägen nicht nur auf erhebliche Widerstände in seiner eigenen Partei stoßen würde, sondern, bei Verwirklichung seines „brutalstmöglichen“ Kampf gegen Arbeitslose, ein Feuer der sozialen Unruhen entfachen wird, dass er nicht so schnell gelöscht bekommt.

weiterlesen auf: PR-SOZIAL, das Presseportal...
 

ShankyTMW

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2009
Beiträge
1.697
Bewertungen
288
Ohja, wie wahr. Und ich hab ncoh bis 2008 in Hessen gewohnt und kenn den "Ritter schmierigen Politikergestalt" mit seinen Äußeungen und Taten nur zu gut. Angefangen mit den von ihm 2005 geforderten elektronischen Fußfesseln für Arbeitslose während die Regierungsoberhäupter der Konkurrenz sich über die ELOs als Arbeitsfaules Pack echaufierten, haben meine Glauben in die 5 großen Parteien (rot/schw./schw./gelb/grün) restlos erschüttert. All das und was bis heute noch alles folgte habe ich bis heute nicht vergessen und bin seither nur noch mißtrauisch jedem Politiker gegenüber.

Gewisse Vergleiche mit dem Reichsarbeitsdienst, Anstalten für Arbeitslose, aufbau von Gethos für Erwerbslose, Frohndienste für den Lehnsherrn usw. usf. sind da schon angebracht. Und bei solchen Vorderungen eines Herrn Roland Kochs wird mir nur noch :icon_kotz: Der Mann gehörte mit noch eingen anderen mit Schimpf und Schande aus dem Land gejagt. :icon_dampf:
 
E

ExitUser

Gast
Ohja, wie wahr. Und ich hab ncoh bis 2008 in Hessen gewohnt und kenn den "Ritter schmierigen Politikergestalt" mit seinen Äußeungen und Taten nur zu gut. Angefangen mit den von ihm 2005 geforderten elektronischen Fußfesseln für Arbeitslose während die Regierungsoberhäupter der Konkurrenz sich über die ELOs als Arbeitsfaules Pack echaufierten, haben meine Glauben in die 5 großen Parteien (rot/schw./schw./gelb/grün) restlos erschüttert. All das und was bis heute noch alles folgte habe ich bis heute nicht vergessen und bin seither nur noch mißtrauisch jedem Politiker gegenüber.

Gewisse Vergleiche mit dem Reichsarbeitsdienst, Anstalten für Arbeitslose, aufbau von Gethos für Erwerbslose, Frohndienste für den Lehnsherrn usw. usf. sind da schon angebracht. Und bei solchen Vorderungen eines Herrn Roland Kochs wird mir nur noch :icon_kotz: Der Mann gehörte mit noch eingen anderen mit Schimpf und Schande aus dem Land gejagt. :icon_dampf:
Fußfesseln für Arbeitslose: Verrückte Idee oder verunglückte Formulierung? - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
 

ShankyTMW

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2009
Beiträge
1.697
Bewertungen
288
Hab grad den anderen Thread dazu gelesen ... mal abgesehn von meinen eigenen ARGEn Problemen könnt ich bei den Nachrichten heut nur noch in die Luft gehen.
 
F

FrankyBoy

Gast
Nie wurde so klar, die Inkompetenz dieses Volksverräters sichtbar, denn was anderes, als sozialversicherungspflichtige Beschäftigung wird denn hierdurch zerstörrt?

Ich erlebe täglich, dass ich gegen die 1,-- € Jobber, die in 4 umliegenden Kantinen, die Schulkinder mit Nahrung versorgen sollen konkurrieren muss und ich bin so blöd, und sponsore die mit meinen Steuergeldern noch.

Wenn man diese Spirale zuende denkt, dann wird es bald keinen Arbeitsmarkt im herkömmlichem Sinne mehr geben - für mich ist dieser Herr Koch ein Fall für die Zwangsjacke - seit 1999 ist er der brutalst-mögliche Aufklärer in Sachen Schwarzgeldkonten der CDU - am 26. November 1999 räumte schließlich der frühere CDU-Generalsekretär Heiner Geißler ein, dass die Partei in der Ära Kohl „schwarze Konten“ geführt habe und aufgeklärt wurde bisher nichts.

Kabinett Koch I

Im Wahlkampf um die Landtagswahl 1999 führte die CDU die umstrittene Unterschriftenaktion gegen die Reform des deutschen Staatsbürgerschaftsrechts gegen die damalige rot-grüne Bundesregierung durch. Kritiker warfen Koch deswegen vor, Ausländerfeindlichkeit zu schüren und für den Wahlkampf zu instrumentalisieren.
Am 12. Dezember 2002 warf er ver.di-Chef Frank Bsirske vor, in der Vermögenssteuerdebatte Namen reicher Deutscher genannt zu haben. In Anspielung auf den in der Zeit des Nationalsozialismus eingeführten Judenstern äußerte er, dies sei „eine neue Form von Stern an der Brust“ und „eine schlimme Parallele zu anderen Zeiten“. Koch hat sich später für diesen Vergleich entschuldigt.
Spendenaffäre

Im Zusammenhang mit der Spendenaffäre der Bundes-CDU wurde auch eine Affäre der hessischen CDU bekannt. Unter anderem hatten der ehemalige Innenminister Manfred Kanther und der frühere CDU-Landesschatzmeister Casimir Prinz zu Sayn-Wittgenstein mehrere illegale Parteispenden als angebliches Vermächtnis von verstorbenen Juden verbucht.
Roland Koch erklärte, diese Vorgänge seien ihm nicht bekannt gewesen, und er versprach die „brutalstmögliche Aufklärung“. Auf einer Pressekonferenz am 10. Januar 2000 verschwieg er trotz mehrfacher Nachfrage die Rückdatierung eines Kreditvertrags über 2 Mio. D-Mark, der Geldflüsse in der Parteibuchhaltung rechtfertigen sollte.
Unterstützt durch die CDU und den hessischen Landesverband der FDP verblieb Koch trotz mehrfacher Rücktrittsforderungen im Amt. Der damalige Chef der Staatskanzlei, Franz Josef Jung, trat hingegen zurück, was von Beobachtern als Bauernopfer interpretiert wurde.[3] Die Opposition im hessischen Landtag kritisierte auch insbesondere, dass Kochs Wahlkampf 1998/1999 teilweise durch die schwarzen Kassen finanziert worden war, und versuchte, eine Annullierung der Wahl zu erreichen, was jedoch fehlschlug.[4]
Herr Koch ist meiner Meinung nach, ein hochgradig kriminelles Individium, das nicht in den Landtag sondern direkt in die JVA gehört - dabei kann er ja mal lernen, was arbeiten heisst.

Schade dass mir keine Möglichkeit bekannt ist, dieses Pickelgesicht selber mal unter Hartz IV Begingungen leben zu lassen - ihm würde ich es vom Herzem gönnen.
 
E

ExitUser

Gast
Nie wurde so klar, die Inkompetenz dieses Volksverräters sichtbar, denn was anderes, als sozialversicherungspflichtige Beschäftigung wird denn hierdurch zerstörrt?

Ich erlebe täglich, dass ich gegen die 1,-- € Jobber, die in 4 umliegenden Kantinen, die Schulkinder mit Nahrung versorgen sollen konkurrieren muss und ich bin so blöd, und sponsore die mit meinen Steuergeldern noch.

Wenn man diese Spirale zuende denkt, dann wird es bald keinen Arbeitsmarkt im herkömmlichem Sinne mehr geben - für mich ist dieser Herr Koch ein Fall für die Zwangsjacke - seit 1999 ist er der brutalst-mögliche Aufklärer in Sachen Schwarzgeldkonten der CDU - am 26. November 1999 räumte schließlich der frühere CDU-Generalsekretär Heiner Geißler ein, dass die Partei in der Ära Kohl „schwarze Konten“ geführt habe und aufgeklärt wurde bisher nichts.

Herr Koch ist meiner Meinung nach, ein hochgradig kriminelles Individium, das nicht in den Landtag sondern direkt in die JVA gehört - dabei kann er ja mal lernen, was arbeiten heisst.

Schade dass mir keine Möglichkeit bekannt ist, dieses Pickelgesicht selber mal unter Hartz IV Begingungen leben zu lassen - ihm würde ich es vom Herzem gönnen.
Wäre nur ein Teil von dem gewesen, denn Koch wollte z. B. das "Wisconsin-Modell" eins zu eins in D umsetzen.
 
E

ExitUser

Gast
„Brutalstmöglicher“ Kampf gegen Arbeitslose?

Bonn - Die vom CDU-Vize und hessischen Ministerpräsident Roland Koch geforderte Arbeitspflicht für Hartz IV-Bezieher, bezeichnete das Erwerbslosen Forum Deutschland als eine neue Runde übler Hetze gegen Erwerbslose und furchtbare Verdrehung der Realität. Er könnte aber davon ausgehen, dass er mit seinen Vorschlägen nicht nur auf erhebliche Widerstände in seiner eigenen Partei stoßen würde, sondern, bei Verwirklichung seines „brutalstmöglichen“ Kampf gegen Arbeitslose, ein Feuer der sozialen Unruhen entfachen wird, dass er nicht so schnell gelöscht bekommt.

weiterlesen auf: PR-SOZIAL, das Presseportal...
(...)ein Feuer der sozialen Unruhen entfachen wird, dass er nicht so schnell gelöscht bekommt(...).
Wo? In Deutschland? Das ich nicht lache. Hier können Politiker jeder Coleur völlig hemmungslos ihr Erwerbslosen-Bashing betreiben, ohne dass sich auf den Strassen das Volk rührt.
Die einzigen Unruhen sind lauteres Murren über "die da oben" in den Bussen, und dass sich die Leutz noch mehr auf der Tastatur austoben.
Von echten sozialen Unruhen sind wir noch Lichtjahre entfernt.
Und die da oben wissen um das "deutsche Phlegma", deshalb können sie ja auch ganz ungeniert Teile der Bevölkerung ausgrenzen, beschimpfen, entrechten, ausbeuten, beleidigen, ausspionieren, belügen, betrügen. Und mit Hilfe einer Handvoll , sich selbst eltitär nennender neofaschistoider Lobbyisten und Berater an den Stellschrauben des deutschen Rechtssystem drehen, um den von ihnen geforderten Paradigmenwechsel herbeizuführen.

LG :icon_smile:
 

Martin Behrsing

Redaktion
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.601
Bewertungen
4.173
Hier mal die Presse zu unserer PM

Linke-Vize findet Kochs Vorstoß "mittelalterlich"

Nachrichten - AOL.de - ‎Vor 4 Minuten‎
Das Erwerbslosenforum Deutschland spricht gar von "übler Hetze". Linke und Erwerbslosenvertreter haben empört auf die Forderung von Hessens ...



Ministerpr - (Übersicht - Neu: Linke, Erwerbslosenforum) Koch fordert ...

Ad-Hoc-News (Pressemitteilung) - ‎Vor 11 Minuten‎
Das Erwerbslosenforum Deutschland warf Koch eine «üble Hetze» vor. Der Sprecher des Forums, Martin Behrsing, warnte, bei Verwirklichung seines ...



Hessischer Ministerpräsident: Koch fordert Arbeitspflicht für Hartz-IV-Empfänger

STERN.DE - ‎Vor 18 Minuten‎
Das Erwerbslosen Forum Deutschland sprach unterdessen von einer neuen Runde "übler Hetze gegen Erwerbslose" und einer "furchtbaren Verdrehung der Realität". ...



Perverses Brandstiftertum

Dummer weiser Deutscher - ‎Vor 26 Minuten‎
Als “üble Hetze” bezeichnete das Erwerbslosenforum Deutschland die Ergüsse des hessischen Landesvaters. Solche Vorschläge würden ein “Feuer der sozialen ...



MOZ.de - Märkische Oderzeitung - Koch fordert Arbeitspflicht für "Hartz IV ...

Märkische Oderzeitung - ‎Vor 34 Minuten‎
Das Erwerbslosenforum Deutschland warf Koch eine "üble Hetze" vor. Der Sprecher des Forums, Martin Behrsing, warnte, bei Verwirklichung seines ...



Koch fordert Arbeitspflicht für «Hartz IV»-Empfänger

Aschaffenburg 24 - ‎Vor 36 Minuten‎
Das Erwerbslosenforum Deutschland warf Koch eine »üble Hetze« vor. Der Sprecher des Forums, Martin Behrsing, warnte, bei Verwirklichung seines ...



Koch fordert Arbeitspflicht für Hartz IV-Empfänger

Erfassung und Verbreitung von Pressemitteilungen aus allen Branchen (Pressemitteilung) - ‎Vor 44 Minuten‎
Das Erwerbslosenforum Deutschland warf Koch eine "üble Hetze" vor. Der Sprecher des Forums, Martin Behrsing, warnte, bei Verwirklichung seines ...



"Hartz IV"-Empfänger sollen arbeiten

Mitteldeutsche Zeitung - ‎Vor 47 Minuten‎
Das Erwerbslosenforum Deutschland warf Koch eine »üble Hetze« vor. Der Sprecher des Forums, Martin Behrsing, warnte, bei Verwirklichung seines ...




PR-Inside.com (Pressemitteilung)

Koch fordert Arbeitspflicht für «Hartz IV»-Empfänger

PR-Inside.com (Pressemitteilung) - ‎Vor 49 Minuten‎
Das Erwerbslosenforum Deutschland warf Koch eine »üble Hetze« vor. Der Sprecher des Forums, Martin Behrsing, warnte, bei Verwirklichung seines ...



Linke-Vize findet Kochs Vorstoß "mittelalterlich"

Berliner Morgenpost - ‎Vor 49 Minuten‎
Das Erwerbslosenforum Deutschland spricht gar von "übler Hetze". Linke und Erwerbslosenvertreter haben empört auf die Forderung von Hessens ...

Linke-Vize findet Kochs Vorstoß "mittelalterlich"

Berliner Morgenpost - ‎Vor 52 Minuten‎
Das Erwerbslosenforum Deutschland spricht gar von "übler Hetze". Linke und Erwerbslosenvertreter haben empört auf die Forderung von Hessens ...



Roland Koch fordert Arbeitspflicht für Hartz-IV-Empfänger

Emsdettener Volkszeitung - ‎Vor 55 Minuten‎
Das Erwerbslosenforum Deutschland warf Koch eine “üble Hetze" vor. Der Sprecher des Forums, Martin Behrsing, warnte, bei Verwirklichung seines ...



Roland Koch fordert Arbeitspflicht für Hartz-IV-Empfänger

Münstersche Zeitung - ‎Vor 56 Minuten‎
Das Erwerbslosenforum Deutschland warf Koch eine “üble Hetze" vor. Der Sprecher des Forums, Martin Behrsing, warnte, bei Verwirklichung seines ...



Linke-Vize findet Kochs Vorstoß "mittelalterlich"

Welt Online - ‎Vor 58 Minuten‎
Das Erwerbslosenforum Deutschland spricht gar von "übler Hetze". Von der Leyen will Hartz-IV-Bezieher mehr fordern Linke und Erwerbslosenvertreter haben ...



CDU-Vize - (Übersicht - Neu: Linke, Erwerbslosenforum) Koch fordert ...

Ad-Hoc-News (Pressemitteilung) - ‎Vor 59 Minuten‎
Das Erwerbslosenforum Deutschland warf Koch eine »üble Hetze« vor. Der Sprecher des Forums, Martin Behrsing, warnte, bei Verwirklichung seines ...




Nachrichten-Magazin | Internetzeitung | OPEN-REPORT.de

Koch fordert Arbeitspflicht für «Hartz IV»-Empfänger | OPEN-REPORT.de

Nachrichten-Magazin | Internetzeitung | OPEN-REPORT.de - ‎Vor 1 Stunde‎
Das Erwerbslosenforum Deutschland warf Koch eine »üble Hetze« vor. Der Sprecher des Forums, Martin Behrsing, warnte, bei Verwirklichung seines ...



Koch fordert Arbeitspflicht für «Hartz IV»-Empfänger

euronews - ‎Vor 1 Stunde‎
Das Erwerbslosenforum Deutschland warf Koch eine »üble Hetze« vor. Der Sprecher des Forums, Martin Behrsing, warnte, bei Verwirklichung seines ...




Ad-Hoc-News (Pressemitteilung)

CDU-Vize - Koch fordert Arbeitspflicht für «Hartz IV»-Empfänger

Ad-Hoc-News (Pressemitteilung) - ‎Vor 1 Stunde‎
Das Erwerbslosenforum Deutschland warf Koch eine »üble Hetze« vor. Der Sprecher des Forums, Martin Behrsing, warnte, bei Verwirklichung seines ...



Koch fordert Arbeitspflicht für «Hartz IV»-Empfänger

derNewsticker.de (Pressemitteilung) - ‎Vor 1 Stunde‎
Das Erwerbslosenforum Deutschland warf Koch eine »üble Hetze« vor. Der Sprecher des Forums, Martin Behrsing, warnte, bei Verwirklichung seines ...




NEWS ADHOC

Koch fordert Arbeitspflicht für «Hartz IV»-Empfänger

NEWS ADHOC - ‎Vor 1 Stunde‎
Das Erwerbslosenforum Deutschland warf Koch eine »üble Hetze« vor. Der Sprecher des Forums, Martin Behrsing, warnte, bei Verwirklichung seines ...
Koch fordert Arbeitspflicht für «Hartz IV»-Empfänger

NEWS ADHOC - ‎Vor 1 Stunde‎
Das Erwerbslosenforum Deutschland warf Koch eine »üble Hetze« vor. Der Sprecher des Forums, Martin Behrsing, warnte, bei Verwirklichung seines ...



Nachrichten-Magazin | Internetzeitung | OPEN-REPORT.de

Koch fordert Arbeitspflicht für «Hartz IV»-Empfänger

Nachrichten-Magazin | Internetzeitung | OPEN-REPORT.de - ‎Vor 1 Stunde‎
Das Erwerbslosenforum Deutschland warf Koch eine »üble Hetze« vor. Der Sprecher des Forums, Martin Behrsing, warnte, bei Verwirklichung seines ...



«Hartz IV»-Empfänger sollen arbeiten

Naumburger Tageblatt - ‎Vor 1 Stunde‎
Das Erwerbslosenforum Deutschland warf Koch eine »üble Hetze« vor. Der Sprecher des Forums, Martin Behrsing, warnte, bei Verwirklichung seines ...



«Hartz IV»-Empfänger sollen arbeiten

Mitteldeutsche Zeitung - ‎Vor 1 Stunde‎
Das Erwerbslosenforum Deutschland warf Koch eine »üble Hetze« vor. Der Sprecher des Forums, Martin Behrsing, warnte, bei Verwirklichung seines ...



CDU-Vize - (Übersicht - Neu: Linke, Erwerbslosenforum) Koch fordert ...

Ad-Hoc-News (Pressemitteilung) - ‎Vor 1 Stunde‎
Das Erwerbslosenforum Deutschland warf Koch eine »üble Hetze« vor. Der Sprecher des Forums, Martin Behrsing, warnte, bei Verwirklichung seines ...



PR-SOZIAL das Presseportal (Pressemitteilung)

Roland Koch läutet neue Runde übler Hetzte gegen Erwerbslose ein

PR-SOZIAL das Presseportal (Pressemitteilung) - ‎Vor 2 Stunden‎
Bonn - Die vom CDU-Vize und hessischen Ministerpräsident Roland Koch geforderte Arbeitspflicht für Hartz IV-Bezie
 

Fortunatus

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Mai 2006
Beiträge
331
Bewertungen
16
Die Hetze kommt ja wieder bei einigen "ehrenwerten Bürgern" vornehmlich in Foren der konservativen Presse hervorragend an. Da fliegen gleich wieder die Worteassoziationen Arbeitslos = Schwarzarbeit, faul, Abzocker. Sehr gut Herr Koch, Auftrag mal wieder erfüllt. Zwietracht gesät, sich selbst mal wieder in den Medien hervorgetan mit einem grandiosen Vorschlag. Arbeit für alle, nur kosten darf sie nichts. Ich lange mir an den Kopf, wenn immer von "repressionslosen" Arbeitslosen gesprochen wird. Wir haben doch jetzt eigentlich schon lange eine Arbeitspflicht dank 1-Euro-Jobs, Praktika und sonstigen Ausbeutungsjobs. Wer sich dagegen wehrt wird im Normalfall bis auf 0 sanktioniert. Die Realität ist doch, dass Gängelei dank EV eher die Regel als die Ausnahme ist. Gefördert wird fast nur Blödsinn wie das zigte Bewerbungstraining, Selbstlernkurse, die einen nicht weiterbringen und das alles vor allem nur, damit die Arbeitslosenquote schön frisiert wird. Wenn ich lese, dass es in unserer Gegend eine Arbeitslosenquote von nur 3,6 Prozent geben soll, dann könnte ich platzen. Allein durch die Auszahlung von Hartz IV ist ersichtlich, dass um die 10 Prozent darauf angewiesen sind und dazu kommen noch die Alg I-Empfänger sowie die Menschen, die aufgrund ihres Partners keine Sozialleistungen, usw. Die Statistikverulke funktioniert aber anscheinend und der "immer hart" arbeitende "Leistungsträger" der Gesellschaft fühlt sich durch einen Herrn K. bestätigt, dass er noch mindestens einen Urlaub im Jahr mehr verdient habe, da die Arbeitslosen ja alle nur faul seien und es doch besser sei, wenn diese zur Zwangsarbeit getrieben würden, bzw. am besten verhungern sollen. Das Erschreckende daran ist, dass oft eigentlich gebildete Menschen so einen Schwachsinn absondern. Ich hatte da schon Gespräche mit "Besserleistern", die mir mit Sätzen kamen wie "Bei meinem Afrikaurlaub hatten wir Gepäckträger, die uns den ganzen Tag für 1 Euro zur Verfügung standen" oder "meine Putzfrau kriegt von mir 5 Euro pro Stunde" und dann kommt die Schlussfolgerung, dass es hier doch genügend Arbeitslose gäbe, die man genau für diese Tätigkeiten hier einsetzen soll und schon gehts allen gut. Mir bleibt manchmal bei solcher Naivität die Spucke weg. Ich kenne allerdings Arbeitslose, die genau dieses Spiel mitmachen und für Besserverdienende für eine Hungerlohn die Drecksarbeiten übernehmen, da sie nur mit H4 nicht über die Runden kommen. Das sind oft Leute mit Berufsausbildung und Fortbildung, die dann für den Reichen die Putzarbeiten übernehmen.
Tja, der Otto Normaldeutsch bleibt dabei "Fordern und Fordern, dabei das Fordern nicht vergessen" und schon klappts mit dem Nachbarn.

Ach eins noch, ich fand Martins Reaktion im pr-sozial durchaus angemessen, wobei ich fürchte, dass die Politiker über die Warnung von sozialen Unruhen nur noch lachen, denn hier hat man ja schon lange genug auf Menschen eingeschlagen ohne, dass sich ein nennenswerter Prozentsatz wehren würde.
Was mir in Martins Artikel etwas ins Auge gesprungen ist, ist der Rechtschreibfehler in der Schlagzeile "Hetzte" statt "Hetze.
 

Martin Behrsing

Redaktion
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.601
Bewertungen
4.173
und so einen Müll erhalten wir dann auch noch

Das ist eine E-Mail Anfrage von
Florian Gehlen <FlorianGehlen@web.de>

eine unverschämtheit, dass sie sich es erlauben sich da zu wort zu melden! ich frage mich schon seit jahrem. warum hartz-IV-empfänger nicht zu sozialer arbeit "gezwungen" werden! warum sollen die das geld der allgemeinheit ohne gegenleistung bekommen, wobei die die arbeiten gehen immer weniger von ihrem geld haben! ich finde das nur richtig, dass soetwas angedacht wird! zum glück!!
 

Ingvar

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juli 2008
Beiträge
530
Bewertungen
50
und so einen Müll erhalten wir dann auch noch

Das ist eine E-Mail Anfrage von
Florian Gehlen <FlorianGehlen@web.de>

eine unverschämtheit, dass sie sich es erlauben sich da zu wort zu melden! ich frage mich schon seit jahrem. warum hartz-IV-empfänger nicht zu sozialer arbeit "gezwungen" werden! warum sollen die das geld der allgemeinheit ohne gegenleistung bekommen, wobei die die arbeiten gehen immer weniger von ihrem geld haben! ich finde das nur richtig, dass soetwas angedacht wird! zum glück!!
Die Früchte der Volksverdummung!!!:icon_neutral::icon_kotz:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten