Roland Koch betreibt Perversion des Sozialen Friedens

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.324
Bewertungen
847
@Tramp
Ich kann nur für mich sprechen, meine aber, dass du das Verteilen der Flyer missinterpretierst. Das Verteilen an sich ist nicht Stufe 2. Sondern das Suchen nach Verbündeten, nach Leuten, die mitmachen, nach neuen Gesichtern. Das Verteilen der Flyer ist der Aufhänger dafür. Es geht um das "dass sich Leute finden" und danach um das "und dass sie was machen".

Wenn nicht Flyer-Verteilen, was schlägst du vor? Wie kommst du an die dir bis jetzt noch unbekannten Leute ran?

Mario Nette
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Falsche Kochrezepte für den Arbeitsmarkt

"Eine Reform von Hartz IV darf nicht nur bei den Arbeitslosen ansetzen. Mehr Druck auf Hartz-IV-Empfänger fördert lediglich Lohndumping. Stattdessen müssen die Unternehmen in die Pflicht genommen werden."

STERN
 
E

ExitUser

Gast
@Tramp
Ich kann nur für mich sprechen, meine aber, dass du das Verteilen der Flyer missinterpretierst. Das Verteilen an sich ist nicht Stufe 2. Sondern das Suchen nach Verbündeten, nach Leuten, die mitmachen, nach neuen Gesichtern. Das Verteilen der Flyer ist der Aufhänger dafür. Es geht um das "dass sich Leute finden" und danach um das "und dass sie was machen".

Wenn nicht Flyer-Verteilen, was schlägst du vor? Wie kommst du an die dir bis jetzt noch unbekannten Leute ran?

Mario Nette

Hallo Mario,

OK! Zum besseren Verständnis. Selbstverständlich kann man weiter Flyer verteilen und versuchen die Leute auf unsere Seite zu quatschen, so viel man will. Ist doch völlig in Ordnung. Aber ich nicht mehr. Wenn ich sehe wie selbst die Betroffenen abwinken und fragen was soll man machen, ich wehre mich doch schon, aber ansonsten, bringt ja eh alles nix...

Das alleine reicht aber längst nicht mehr, das haben doch tausende schon seit 5 Jahren versucht! Das Ergebnis erleben wir ja nun wieder jeden Tag Live und in Farbe. Es geht weiter wie bis her und immer noch ein wenig schlimmer jeden Tag dazu!

Mir geht es selbstverständlich auch nicht um den Kampf gegen die Argen, das ist doch auch völlig OK, und soll auch nicht klein geredet werden. Es gibt ja viele kleine Erfolge.

Aber ich bin dafür das es zudem noch viel lauter und heftiger zu gehen muss. Wo fällt denn der Protest auf? Werden wir von den Verantwortlichen überhaupt wahrgenommen, ausser in den Hetzmedien? Ich denke nicht.

In den Innestädten wo Schlecker und andere Ausbeuter auf den Flaniermeilen zu finden sind. Nerven, nerven und immer wieder nerven, mit ein wenig unmusikalischen Trommel- und Flötenklängen zum Beispiel, ein paar tausend konfettieartige Papierschnippsel auf denen noch einige "Botschaften" zu lesen sind fröhlich durch die Luft wirbeln lassen, vor den Parteibüros überall wo man halt stören könnte, immer wieder und wieder, NERVEN! Auch Aufkleber oder ähnlches, egal, hauptsache nerven!

Das nur als Möglichkeit, aber alles was Aufmerksamkeit erzeugt und den Verantwortlichen zeigt, dass wir Widerstand leisten, wenn notwendig auch mit härteren Mitteln! Sie müssen mit UNS reden!

Das allerschlimmste aber wäre, wenn wir uns einlullen lassen würden, wie die Gewerkschaften bei den damaligen Demos. Wenn die Politik und ihre Helfer aus den Medien ihre Hetze nochmals verstärken werden und das wird kommen, dann müssen wir konsequenter dagegen halten, können!!!

Ich habe vor in der nächsten Zeit mal nach Berlin zu lommen, vieleicht könnten wir uns ja mal treffen!?

Tramp :icon_pause:
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.324
Bewertungen
847
@Tramp
Aber meinst du nicht, dass man mit Nervtouren allzu schnell einen gewissen Ruf weg hat und eben auch genauso einfach ignoriert oder diffarmiert werden kann? Beispiele gibt es auch dafür genug.

Mario Nette
 
E

ExitUser

Gast
hallole tramp,

die sache mit dem konfetti gefällt mir. ach da fällt mir ein: ich kann zwar querflöte spielen, aber nicht immer sehr gut :icon_twisted: (es bedarf immer einiger atemübungen ) so von zeit zu zeit gezielt eingesetzt nervt es bestimmt nicht. ich stelle mir vor konfetti im rathaus.....

liebe grüße von barbara
 
E

ExitUser

Gast
Ich für meinenTeil komme mehr und mehr zu dem Ergebnis, dass man mit friedlichen Mitteln nicht mehr gegen diese Brandstifter ankommt.....

Mittlerweile gibt es eine Bombendrohung gegen Roland Koch.

Den absolut richtigen Weg kenne ich natürlich auch nicht. Aber Gewalt ist sicherlich der falsche Weg.

Soziale Unruhen sind gut und richtig. Aber sie müssen von statten gehen, ohne fremdes Eigentum zu zerstören oder Menschenleben zu gefährden oder zu schaden.
 
E

ExitUser

Gast
hallole ihr lieben,

ich nehme nochmal bezug auf das was tramp schrieb. nerven, nerven, nerven.

etwas das auch jeder für sich ganz alleine durchziehen kann, kreidemalen auf der strasse ist glaub ich niht verboten so wie graffities. warum nicht zu schlafloser stunde in einer trockenen nacht sein anliegen vor die türen von rathäusern, theatern, öffentlichen gebäuden oder geschäften und fabriktoren als "roten teppich" aufschreiben?

oder das gute alte "**** here" schildchen aufstellen im öffentlichem raum? :cool:

liebe grüße von barbara
 

katzenfreund

Elo-User*in
Mitglied seit
19 Juli 2007
Beiträge
136
Bewertungen
3
Mittlerweile gibt es eine Bombendrohung gegen Roland Koch.

Den absolut richtigen Weg kenne ich natürlich auch nicht. Aber Gewalt ist sicherlich der falsche Weg.

Soziale Unruhen sind gut und richtig. Aber sie müssen von statten gehen, ohne fremdes Eigentum zu zerstören oder Menschenleben zu gefährden oder zu schaden.

Eine blutige Lösung (egal was) schadet uns ALLEN. Darauf warten Koch und Co nur....

Bitte lasst uns besonnen bleiben!
 
E

ExitUser

Gast
Eine blutige Lösung (egal was) schadet uns ALLEN. Darauf warten Koch und Co nur....

Bitte lasst uns besonnen bleiben!

Mein Reden.

Ich glaube nicht, dass Koch und Konsorten darauf warten. Sicherlich wird auch Angst bei Ihnen ausgelöst worden sein. Immerhin. Die "Bewegung Morgenlicht" ist nicht unbekannt und handelt, bzw. meint im "Stil" der RAF zu handeln. Von daher wird Koch durchaus überlegen, ob er sich so oft öffentlich zeigt wie sonst.

Wie gesagt. Gewalt ist keine Lösung, kann zum Bumerang werden und der Nutzen liegt auch bei Null. Davon abgesehen brauchen wir keine Pseudo-RAF, sondern können durchaus dieses verkehrte System selber überwinden.
 
E

ExitUser

Gast
Mein Reden.

Ich glaube nicht, dass Koch und Konsorten darauf warten. Sicherlich wird auch Angst bei Ihnen ausgelöst worden sein. Immerhin. Die "Bewegung Morgenlicht" ist nicht unbekannt und handelt, bzw. meint im "Stil" der RAF zu handeln. Von daher wird Koch durchaus überlegen, ob er sich so oft öffentlich zeigt wie sonst.

Wie gesagt. Gewalt ist keine Lösung, kann zum Bumerang werden und der Nutzen liegt auch bei Null. Davon abgesehen brauchen wir keine Pseudo-RAF, sondern können durchaus dieses verkehrte System selber überwinden.


und natürlich soll es eine "linksextreme" Gruppe sein, also zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. :biggrin:
 

spin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Dezember 2009
Beiträge
2.440
Bewertungen
749
Der hessische Staatsschutz ermittelt. In eigener Sache? :icon_party:

Wetten, die finden nichts! :icon_mued:
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
7.736
Bewertungen
9.379
Mein Reden.

...

Wie gesagt. Gewalt ist keine Lösung, kann zum Bumerang werden ...

Keine Gewalt ist aber auch keine Lösung und kann ebenso zum Bumerang werden... siehe meine Signatur...

Es ist Klassenkampf und es ist gut so, dass der Gegner auf der anderen Seite kaum wahrzunehmen ist.

Nebenbei sei bemerkt, daß ich das, was die die Arge mir gegenüber betreibt, sehr wohl als Gewalt auffasse...

Ich bin nicht der Vertreter der "Wenn Dir jemand auf die rechte Wange schlägt, so halte ihm auch die Rechte entgegen-Strategie", eher Anhänger der "Auge um Auge - Zahn um Zahn-Variante"

Just my two cents...


:icon_wink:

 
E

ExitUser

Gast
"Das würde den Steuerzahler viel Geld kosten"

IAB-Expertin im Interview über eine Arbeitspflicht

von Valerie Meier-Andrae
Von einer pauschalen Arbeitspflicht für Hartz-IV-Empfänger hält Susanne Koch nichts. Die Leiterin der Forschungskoordination des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung in Nürnberg befürchtet sogar, dass einige Arbeitslose durch solche Maßnahmen die letzte Chance auf einen Vollzeitjob verspielen könnten. Warum, erklärt sie im ZDFonline Interview.

ZDFonline: Frau Koch, was halten sie von dem Vorschlag des hessischen Ministerpräsidenten, eine generelle Arbeitspflicht für Hartz-IV-Empfänger einzuführen?

Susanne Koch: Kochs Forderung ist weder zielführend, noch praktisch realisierbar. Zum einen kann man nicht alle Arbeitslosen über einen Kamm scheren, zum anderen sind so viele passende freie Arbeitsplätze auf einen Schlag überhaupt nicht vorhanden. Zumindest für die Anfangsphase müssten hunderttausende öffentliche Beschäftigungsmöglichkeiten extra geschaffen werden. Das würde den Steuerzahler viel Geld kosten und mutmaßlich auch reguläre Beschäftigung verdrängen.
"Das würde den Steuerzahler viel Geld kosten" - ZDF.de


Bei Verweigerung: Leistungskürzungen

Wie arbeitsunwillige Hartz-IV-Empfänger schon heute sanktioniert werden können

von Valerie Meier-Andrae
Hessens Ministerpräsident Roland Koch fordert eine allgemeine Arbeitspflicht für alle Hartz-IV-Empfänger. Wer Leistungen vom Staat kassiere, müsse dafür auch etwas tun. Für Kochs Vorschlag hagelte es Kritik - sogar aus den eigenen Reihen. Doch schon heute werden Hartz-IV-Empfänger zu Arbeitsmaßnahmen verpflichtet.


Aktuell gibt es in Deutschland 6,7 Millionen Empfänger von Arbeitslosengeld (ALG) II und Sozialleistungen. Davon üben derzeit zirka 326.000 Menschen so genannte Ein-Euro-Jobs aus. Je nach Art der Beschäftigung gibt es dafür ein bis 2,50 Euro pro Stunde zusätzlich zum ALG-II.

Zurzeit gilt bei Ein-Euro-Jobs das Gebot der Zusätzlichkeit. Das heißt, es handelt sich ausschließlich um Arbeiten im so genannten zweiten Arbeitsmarkt. Vor allem sind das Hilfstätigkeiten, etwa bei der Straßenreinigung oder in der Landschaftspflege. Stellen, die sonst unbesetzt blieben und somit nicht mit bestehenden Arbeitsplätzen konkurrieren. Oft werden schwer vermittelbare, ältere oder weniger qualifizierte Langzeitarbeitslose dafür eingesetzt.
Bei Verweigerung: Leistungskürzungen - ZDF.de
 

Kosmus

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
21 Januar 2010
Beiträge
49
Bewertungen
0
Mein Reden.

Ich glaube nicht, dass Koch und Konsorten darauf warten. Sicherlich wird auch Angst bei Ihnen ausgelöst worden sein. Immerhin. Die "Bewegung Morgenlicht" ist nicht unbekannt und handelt, bzw. meint im "Stil" der RAF zu handeln. Von daher wird Koch durchaus überlegen, ob er sich so oft öffentlich zeigt wie sonst.

Wie gesagt. Gewalt ist keine Lösung, kann zum Bumerang werden und der Nutzen liegt auch bei Null. Davon abgesehen brauchen wir keine Pseudo-RAF, sondern können durchaus dieses verkehrte System selber überwinden.

Na, dann hast Du Dir und die anderen "Kämpfer" aber nun schon mehr als sechs Jahre lang damit Zeit gelassen, nehmen wir die vorbereitenden Jahre 2003 und 2004 zu den bestehenden (mehr als) fünf Jahren "HartzIV" hinzu!

Das ist reichlich unanständig von Dir gewesen, vor allem weil Du derartig "argumentierst" und ... blendest!

Wie weit bist Du mit der Überwindung denn nun schon, hm??

.......

Du begreifst scheinbar genauso wenig wie unsere Uropas und Uromas, die vieles zuließen, nur die Vernunft durch rasches, effektives Handeln in die richtige Richtung nicht.

Ich darf mal zitieren (folgendes stammt wirklich nicht von mir):

"Das Grundeinkommen [oder jede andere ECHTE soziale Errungenschaft, meinetwegen ein in der Höhe wirklich ausreichendes HartzIV und dies ohne nennenswerte Sanktionen und Zwänge!] wird nie kommen solange die Beführworter nur rumlabern und nicht bereit sind auch dafür zu kämpfen.

Jede soziale Revolution/Reform musste einst erkämpft werden, egal ob Rente, Arbeitslosenversicherung oder Krankenkasse. All das musste im 20 jahrhundert mit massiven Anstrengungen erkämpft werden.

Hier mal ne unterschriftenliste oder ne Petition reicht eben nicht, das ist unseren Politikern 100% egal. Die werden erst dann echte Reformen in Gang setzen wenn der Druck von der Straße zu groß geworden ist. Das Grundeinkommen [oder jede andere echte soziale Errungenschaft!] lässt sich also nur mit genügend militanz und härte erkämpfen.

Als die Sozialdemokraten die ersten sozialsysteme erstritten haben ging das auch nicht durch bitten und nette Artikel in Zeitungen. Die Sozialsysteme wurden damals von den Eliten nur eingeführt weil sie Angst vor Revolution und Aufständen hatte."


https://www.elo-forum.org/grundeinkommen/50130-andere-diskussion.html#post534842

Militanz und Härte!

Das bedeutet nicht zwangsläufig, den Gegner zu verletzen oder ihn gar umzubringen. Manchmal ist das allerdings notwendig.

Nur dumme, ängstliche, verantwortungslose, heuchlerische und inaktive Menschen lehnen jede Art von Gewalt ab. Sie würden sich vermutlich auch freiwillig vom Tiger fressen lassen, der gerade zum Sprung ansetzt. Oder sie muten anderen zu, daß diese gefressen werden!

Wenn man an einem Punkt angelangt ist, an dem kein milderes Mittel mehr funzt, dann ist man an dem Punkt angelangt, wo man schwereres Geschütz auffahren MUSS:

"Militanz und Härte" fällt hier hinein!

Übrigens:

Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende!

Die bald sieben Jahre, seitdem HartzIV auf dem gesellschaftlichen Tisch liegt und seit spätestens 2006/2007 die Menschen auch arg(e) quält und Du und Deinesgleiches es bis heute nicht auch nur ansatzweise geschafft hast, "dieses verkehrte System selber [zu]überwinden" erfüllen bereits die Bedeutung von "ein Schrecken ohne Ende". Aber hallo!

2010 läuft die "Agenda" aus, also machen wir dem auch ein Ende dieses Jahr, mit oder ohne (kurzem) Schrecken!!!

Es gibt nur zwei Möglichkeiten: Deutschland fällt für ein paar Jahre zurück ins finsterste Mittelalter resp. Faschismus oder aber es passiert gar nichts diesbezüglich, allenfalls ein kurzer Aufruhr, der schnell unter Kontrolle kommt, weil die Herrschenden einlenken.

Um diese Entscheideung herbeizuführen - und zwar JETZT herbeizuführen - sind mittlerweile Militanz und Härte eine notwendige Option, wahrscheinlich sogar die einzige noch gängige, weil alle milderen Mittel ja offensichtlich zu nichts geführt haben und das "Schrecken ohne Ende" so weitergeht und für die nächsten zehn Jahre auf der neuen Agenda der "Elite" steht!!!

Darauf kannst Du Gift nehmen, mein Freund!
 

Missyuna

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Januar 2010
Beiträge
153
Bewertungen
2
Hört sich ja fast wie ein Aufruf an


aber jemandem...wie in der Absicht dieser Morgenlicht gruppe mit Tod zu drohen?

soll das der Weg zum "Kampfe" sein?
 

Kosmus

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
21 Januar 2010
Beiträge
49
Bewertungen
0
Keine Gewalt ist aber auch keine Lösung und kann ebenso zum Bumerang werden... siehe meine Signatur...


Nebenbei sei bemerkt, daß ich das, was die die Arge mir gegenüber betreibt, sehr wohl als Gewalt auffasse...

Ich bin nicht der Vertreter der "Wenn Dir jemand auf die rechte Wange schlägt, so halte ihm auch die Rechte entgegen-Strategie", eher Anhänger der "Auge um Auge - Zahn um Zahn-Variante"

Just my two cents...


:icon_wink:

Und damit liegst Du vollkommen richtig!

Na aber hallo: Deine ARGE führt KRIEG auch gegen Dich!

Das ist Gewalt, ganz gleich wer sie angeordnet hat (der Gesetzgeber, das Ministerium, die "Bundesagentur für Idiotie" oder der Chef Deiner ARGE)!!!

Wenn insbesondere körperliche Gewalt gegen einen psychische und körperliche Gewalt bewußt und vorsätzlich und langandauernd einsetzende Amtsperson oder -stelle in Abwesenheit eines effektiven weil auch schnellen, wirklichen Rechtssystems (hallo Deutschland!) nicht möglich weil verboten ist, dann aber Gute Nacht!

Wenn man allerdings davon Gebrauch macht UM SICH ZUR WEHR ZU SETZEN, dann sollte man das rasch und hart und den Gegner ausknockend machen, also so, daß er die Weise Flagge hisst! Ansonsten besteht die Gefahr, daß man selbst zu schaden kommt.

Aber auch hier gilt für echte Kerle, die Hirn und Verstand haben, aber vielleicht es verpatzt haben:

Lieber tot als Sklave oder unter sonstiger schwerer Unterdrückung leidend!!!

.......

Körperliche Gewalt, ausgehend von ARGEn?? Natürlich! Es ist körperliche Gewalt gegen Dich/Euch, wenn Geld zum Überleben verweigert wird und Ihr deshalb hungern oder/und frieren und/oder ungeschützt unter der Brücke kampieren und/oder ... müßt!!!

Das ist keine psychische Gewalt, daß ist mittelbare körperliche Gewalt!

Wer sich dagegen nicht angemessen zur Wehr setzt, der braucht sich über seinen Untergang aber nun wahrlich nicht aufregen!
 

Kosmus

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
21 Januar 2010
Beiträge
49
Bewertungen
0
Hört sich ja fast wie ein Aufruf an


aber jemandem...wie in der Absicht dieser Morgenlicht gruppe mit Tod zu drohen?

soll das der Weg zum "Kampfe" sein?


Wenn dafür die Zeit reif ist, dann ist das auch ein gangbarer Weg zum Ziel. Na aber sicher doch! Auf der ganzen Welt wird ist er in Gebrauch! Nur in einigen westlichen "Überzivilisationen" hat man derartig Angst davor, eine ganz natürliche Methode des Lebens zu wählen. Ich halte das für ausgesprochen bemerkenswert. Ich denke, es hat viel damit zu tun, daß hier zu viele zu viel zu verlieren hätten und daher stille aushalten, was man ihnen antut oder androht. Nur funktioniert das nur solange wie man dabei den Bogen nicht überspannt und nicht zu viele nichts oder so gut wie nichts mehr zu verlieren haben, weil man ihnen nach § XY SGB II auch so gut wie nichts gelassen hat!

Und genau darauf steuern wir ganz gewaltig, gerade in "Krisenzeiten" zu. Ich freue mich schon auf die nächste Million Arbeitslose, die in HartzIV landen und hoffentlich vorher ihr Vermögen aufbrauchen müssen, sofern sie solches überhaupt mitgebracht haben. Es ist völlig gleich, wei weit die regierung beim Fälschen der AL-Statistik noch gehen will, einzig wichtig ist die reale Qualität und Quantität.

.....

Ziel ist nicht der Kampf, Ziel ist das Ziel oder der Zweck des Kampfes. Und was ist das? Na, für mich ist das das bGE, was die finanzielle Absicherung der Menschen anbelangt.

Was hast Du denn eigentlich für ein Ziel in Sachen HartzIV, hm?? Wo soll es für die Hartzer und all die, die es noch werden, Deiner Meinung nach hingehen?
 

Missyuna

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Januar 2010
Beiträge
153
Bewertungen
2
mein Ziel?
mein Ziel is rauszukommen....

aber nicht jemandem so zu drohen wie die gruppe es grad mit Herrn Koch tut...

Ist aber nicht der Weg das Ziel?
und das von der Gruppe soll der richtige Weg sein? ich denke nicht, eher finde ich es erschreckend.

sicher jeder geht einen anderen Weg, bzw. sucht für sich einen anderen aus, aber Gewalt? in dieser Form? ist doch nicht angebracht oder berechtigt?
 

Kosmus

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
21 Januar 2010
Beiträge
49
Bewertungen
0
mich würde echt interessieren was du für angemessen hälst?

bzw. was wäre angemessen?


Angemessen ist zunächst, alle rechtlichen Hebel (einschließlich Strafanzeigen) in Bewegung zu setzen, sofern Aussicht auf Erfolg besteht, und zwar baldiger Erfolg. Wenn das sinnlos erscheint oder wird und mittlerweile auch das Petitionieren in Richtung Regierung, Gerichte und Bundestag kaum Erfolg weil auch keinen baldigen Erfolg zeigt (diese gelähmten Idioten lassen sich alle lange Zeit, in der Zwischenzeit ist die Stadt schon längst abgebrannt), dann sehe ich persönlich die Voraussetzungen für Art. 20 Abs. 4 Grundgesetz erfüllt, genauso wie es im Gesetz steht:

"Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist."

Widerstand beinhaltet alle Mittel, die im Widerstand nun mal notwendig und gängig sind, um das Ziel zu erreichen: die Ordnung gemäß GG wiederherstellen!

Übrigens: Die Ordnung gemäß GG wird insbesondere auch durch bewußtes oder fahrlässiges Mißachten und Nichtanwendung der Ordnung (in beträchtlichem Ausmaß) beseitigt! Das muß glaube ich nicht erläutert werden, weil diese Möglichkeit für jeden intelligenten Menschen einfach sofort eingängig ist.

Wenn also das System sich systematisch nicht mehr an Recht und Gesetz hält ud die Gerichte dem früher oder später nachfolgen bzw. der (häufige) Gang zum Gericht einfach nicht mehr dem Bedürftigen zugemutet werden kann und das in der Summe hier niemandem mehr zugemutet werden kann, dann kann man sich bereits auf Art. 20 Abs. 4 Grundgesetz berufen und dann ist meines Erachtens nach jedes Mittel recht, insbesondere der Selbstjustiz (die staatliche Rechtsordnung hat ja schon versagt) und der Gewalt. Allerdings sollte man auch jetzt noch zunächst das weniger harte Mittel versuchen. Muß man aber nicht! Denn Art. 20 Abs. 4 Grundgesetz drückt aus: Jetzt ist Schluß mit lustig und wir haben auch keine Zeit für weitere "Experimente"! Die Situation (Zerstörung der Ordnung gemäß GG) ist nicht dazu geeignet, erst noch lang und breit über das Mittel nachzudenken, um die Ordnung wiederherzustellen. Wer demnach gleich zur Waffe greift, der handelt auch im Sinne des Art. 20 Abs. 4 GG.

Art. 20 Abs. 4 GG ist meines Eractens nach längst fällig, denn die Voraussetzungen sind längst eingetreten. Meine Meinung. Aber bald wissen wir auch hier noch ein wenig mehr verläßliches, nämlich wenn das BVerfG geurteilt hat und danach wahrscheinlich nichts mehr aus der Richtung kommen wird.

Warten wir die in Kürze anstehende Entscheidung ab, dann sehen wir, wie weit die Gerichtsbarkeit noch in der Lage ist, wenigstens nach Jahren vernünftig und erhebliches zu entscheiden.

Gewalt ist immer ein probates Mittel im Angesicht einer Notwehrsituation und Notwehrprovokation. Das gilt für den Einzelnen wie für die Gesellschaft als Organismus. Was dabei angemessen ist, ist Sache des Einzelnen, der in einer schlimmen Situation am besten wissen muß, was zu tun ist, um Erfolg einzufahren.

.......

Beantwortet das Deine Fragen?
 
E

ExitUser

Gast
Und genau darauf steuern wir ganz gewaltig, gerade in "Krisenzeiten" zu. Ich freue mich schon auf die nächste Million Arbeitslose, die in HartzIV landen
Die werden unaufgeklärt und unvorbereitet in der Argemaschinerie verwurstet werden. Die Angst vor den Sanktionen wird ihnen den Atem nehmen, Verschärfungen des SGB II werden sie bis zur Unkenntlichkeit einschüchtern, und in der Hoffnung zum Gewinner des Merkelschen Jobwunders erklärt zu werden, werden sie cDU wählen bis der Arzt kommt.
Wo soll es für die Hartzer und all die, die es noch werden, Deiner Meinung nach hingehen?
Man wird eine moderne Endlösung für uns finden. Und bis es so weit ist, wird die Gesellschaft so indoktriniert und entdemokratisiert sein, dass sie das widerstandslos hinnehmen, wenn für den Arbeitsmarkt überflüssig gewordene Menschen in irgendeiner Form kaserniert, ausgesondert oder entsorgt werden - weltweit.
 

Kosmus

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
21 Januar 2010
Beiträge
49
Bewertungen
0
mein Ziel?
mein Ziel is rauszukommen....

aber nicht jemandem so zu drohen wie die gruppe es grad mit Herrn Koch tut...

Ist aber nicht der Weg das Ziel?
und das von der Gruppe soll der richtige Weg sein? ich denke nicht, eher finde ich es erschreckend.

sicher jeder geht einen anderen Weg, bzw. sucht für sich einen anderen aus, aber Gewalt? in dieser Form? ist doch nicht angebracht oder berechtigt?

Du hast Angst und Du weißt nicht wirklich, was richtig und was falsch ist, richtig und falsch in dieser oder jener Situation. Deine vielen gesetzten Fragezeichen sind der beste Indikator dafür.

Tja, da kann man eigentlich nur Bedauern äußern. Aber vielleicht begreifst Du es ja doch bald noch und kannst das Zaudern und Zetern und Ängsteln weitgehendst einstellen.

Tut mir leid für Dich, aber da mußt Du schon selbst vorankommen. Wenn Du das nicht willst: Bleibe so wie Du bist. Es ist Deine Entscheidung und Dein Leben.

Hm, Du bist also auch der mensch, der sich gern vom Tiger fressen läßt oder dabei zusieht, wie andere von ihm gefressen werden.

Traurig .. aber wahr.

Vielleicht läßt der Tiger von Dir ja noch einen Happen übrig ... :icon_kinn:
 

Missyuna

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Januar 2010
Beiträge
153
Bewertungen
2
Du hast Angst und Du weißt nicht wirklich, was richtig und was falsch ist, richtig und falsch in dieser oder jener Situation. Deine vielen gesetzten Fragezeichen sind der beste Indikator dafür.

das mag sein, das geb ich auch zu.
Allerdings denke ich, das es falsch is...jemandem so mit dem Tode zu drohen...und was passiert dann? dann is ein Platz in der oberen Riege frei und wird mit neuem gefüllt...wer kommt dann??


Tja, da kann man eigentlich nur Bedauern äußern. Aber vielleicht begreifst Du es ja doch bald noch und kannst das Zaudern und Zetern und Ängsteln weitgehendst einstellen.

Tut mir leid für Dich, aber da mußt Du schon selbst vorankommen. Wenn Du das nicht willst: Bleibe so wie Du bist. Es ist Deine Entscheidung und Dein Leben.

Wenn ich was nicht will? dafür schuld sein, das jemand Tod is? das ich mich dazu bekenne, das das der richtige Weg ist?
Nein, das tue ich nicht, und dann bleibe ich lieber so wie ich bin.
Vllt. steigt meine Wut ja noch und ich sehe es dann anders. Aber jetzt nein, das ist nicht mein Weg


Hm, Du bist also auch der mensch, der sich gern vom Tiger fressen läßt oder dabei zusieht, wie andere von ihm gefressen werden.

Traurig .. aber wahr.

Das kannst du doch gar nicht beurteilen, was ich für ein Mensch bin...du teilst mich doch der Kategorie zu...und du kannst mir glauben, auch wenn ich nicht viel habe, aber ich habe bisher auch davon noch abgegeben, die es härter traf als mich

Vielleicht läßt der Tiger von Dir ja noch einen Happen übrig ... :icon_kinn:

vllt.
vllt. auch wenns jetzt makarber kliegt , helfe ich damit ja jemandem zu überleben

so, aber nu bin ich wirklich im Bette
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten