• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Rösler will eine gesunde Lebensführung belohnen

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Arania

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#1

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#3
So, gut. Dann beschließe ich, ab heute nicht mehr krank zu werden. :icon_neutral: Und wenn auch nur einer mit Rüsselseuche mich anschaut, verklage ich ihn.

Mario Nette
 

Ela

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Sep 2005
Beiträge
552
Gefällt mir
33
#4
lach Mario Nette,
wenn ich mal wieder fit sein sollte, dann werd ich dich auf der nächsten Demo sehen...mit Hund

Ob ich dann die Bazillen.. Rüsselseuche dabei hab... hmmm

Garantieren kann ich dir das net :icon_evil:
 

Donauwelle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Gefällt mir
125
#5
Zur Pflegeversicherung:

Was hat sich denn für den Bürger durch die Einführung der Pflegeversicherung geändert - im Gegensatz zu früher...

Meine Oma war in den 80er Jahren im Alters- bzw. -pflegeheim - damals reichte die Rente dafür auch nicht - also ging das zu Lasten ihres Vermögens - hier einen Teil des Häuschens, das zu Vererben war. Mein anderer Opa hat sein Haus meinen Eltern überschrieben mit der Maßgabe, ihn und seine Frau bis zum Tode zu pflegen. Dadurch war der Betrag, der an die anderen Kinder auszuzahlen war, recht niedrig. (Mein Opa starb recht schnell, die Pflege meiner Oma wurde durch die Pflegeversicherung gezahlt).

Eigentlich wundert es mich, dass ich nichts über Prozesse gehört habe, die wegen Einführung der Pflegeversicherung und Besitzüberschreibung mit der Maßgabe zu Pflegen gehört habe.

Die Pflegeversicherung brachte also zu allererst mal denjenigen etwas, bei dem die Alten etwas zu vererben hatten, da die Pflege somit nicht die Erbschaft schmälerte...
 

Stinkstiefel

Forumnutzer/in

Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
238
Gefällt mir
0
#6
Gesunde Lebensführung "belohnen" heißt wiederum mehr Preisgabe über Persönliches. Außerdem wird das System kleinlicher, der Trend der Zeit.

Schon ein seltsames Unterfangen für eine angeblich liberale Partei. :icon_daumen:
 
E

ExitUser

Gast
#7
Zur Pflegeversicherung:

Was hat sich denn für den Bürger durch die Einführung der Pflegeversicherung geändert - im Gegensatz zu früher...

Meine Oma war in den 80er Jahren im Alters- bzw. -pflegeheim - damals reichte die Rente dafür auch nicht - also ging das zu Lasten ihres Vermögens - hier einen Teil des Häuschens, das zu Vererben war. Mein anderer Opa hat sein Haus meinen Eltern überschrieben mit der Maßgabe, ihn und seine Frau bis zum Tode zu pflegen. Dadurch war der Betrag, der an die anderen Kinder auszuzahlen war, recht niedrig. (Mein Opa starb recht schnell, die Pflege meiner Oma wurde durch die Pflegeversicherung gezahlt).

Eigentlich wundert es mich, dass ich nichts über Prozesse gehört habe, die wegen Einführung der Pflegeversicherung und Besitzüberschreibung mit der Maßgabe zu Pflegen gehört habe.

Die Pflegeversicherung brachte also zu allererst mal denjenigen etwas, bei dem die Alten etwas zu vererben hatten, da die Pflege somit nicht die Erbschaft schmälerte...
es soll ja nicht die Mehrheit der Beitragszahler davon profitieren, sondern nur die Besserverdiener.
 

Arania

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#8
So, gut. Dann beschließe ich, ab heute nicht mehr krank zu werden. :icon_neutral: Und wenn auch nur einer mit Rüsselseuche mich anschaut, verklage ich ihn.

Mario Nette

Ja man muss nur beschliessen das man nie krank wird und schon läuft das auch, Herr Rösler ist Arzt, oh Du meine Güte!:icon_neutral:

Ich wurde vor Jahren innerhalb von einer Minute zur anderen totkrank und habe weder geraucht, noch hatte ich Übergewicht etc.
 

Ela

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Sep 2005
Beiträge
552
Gefällt mir
33
#9
Gesunde Lebensführung "belohnen" heißt wiederum mehr Preisgabe über Persönliches. Außerdem wird das System kleinlicher, der Trend der Zeit.

Schon ein seltsames Unterfangen für eine angeblich liberale Partei. :icon_daumen:

tja so ist die FDP... für mich liest sich das irgendwann so....
Gesunde Lebensführung belohnen.... nicht rauchen, trinken, fixen, zuviel futtern...dafür Sport usw...Belohnung.... nach einiger Zeit gibs nichts mehr.... keine Belohnung... ist selbstverständlich so gesund zu leben
zu dick, rauchen, trinken, fixen... usw, keine Belohnung...nach einiger Zeit kommt dann die Strafe(sanktionieren is ja in) Zuzahlung oder ne Zusatzversicherung für genau diese Fälle abschliessen müssen. Risikofälle
 
Mitglied seit
12 Jul 2009
Beiträge
214
Gefällt mir
0
#10
Das stimmt. Und man spart sogar auch noch Geld, das man für neue Kleidung der Kinder ausgeben kann, damit diese nicht sofort als "Unterschichtenkinder" wahrgenommen werden müssen.
 

mercator

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
1.231
Gefällt mir
56
#11
Die FDP betreibt eine offenkundige und schamlose Klientelpolitik. Und das nicht nur bezogen auf die Gesundheitspolitik.
 
E

ExitUser

Gast
#12
Wenn gesunde Lebensweise belohnt werden soll, heißt das doch, ungesunde Lebensweise soll bestraft werden. Wie?
Und was geschieht dann mit all den fettleibigen Politikern?
 

Ela

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Sep 2005
Beiträge
552
Gefällt mir
33
#13
Wenn gesunde Lebensweise belohnt werden soll, heißt das doch, ungesunde Lebensweise soll bestraft werden. Wie?
Und was geschieht dann mit all den fettleibigen Politikern?


die gehen zum Schönheitschirugen und lassen sich das Fett absaugen :icon_party:
 
E

ExitUser

Gast
#14
hallole ihr lieben,

also was will denn das grüne jüngelchen? chroniker bestrafen?
wie umgehen mit workoholics und ihrem burn-out syndrom? was tun mit gestörten persönlichkeiten? den ganzen deressiven fußballern, die sich am liebsten die hacken kaputt treten? den unbelehrbaren hausfrauen, die immer beim fensterputzen von der leiter fallen? kellnern/innen mit plattfüßen und haltungsschäden? krankenschwestern mit bandscheibenvorfällen? dementen vätern die du erst beim "mensch ärger dich nicht" spielen zum pillenschlucken bringst? schwerhörige gießerei arbeiter? castingopferl mit borderline störung?

joch ich habs:icon_klatsch:! (iks ironie on)

A) faulheit stärkt die glieder.....
B) arbeit schändet.....

liebe grüße von barbara
 

edy

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
1.306
Gefällt mir
6
#15
hallole ihr lieben,

also was will denn das grüne jüngelchen? chroniker bestrafen?
wie umgehen mit workoholics und ihrem burn-out syndrom? was tun mit gestörten persönlichkeiten? den ganzen deressiven fußballern, die sich am liebsten die hacken kaputt treten? den unbelehrbaren hausfrauen, die immer beim fensterputzen von der leiter fallen? kellnern/innen mit plattfüßen und haltungsschäden? krankenschwestern mit bandscheibenvorfällen? dementen vätern die du erst beim "mensch ärger dich nicht" spielen zum pillenschlucken bringst? schwerhörige gießerei arbeiter? castingopferl mit borderline störung?

joch ich habs:icon_klatsch:! (iks ironie on)

A) faulheit stärkt die glieder.....
B) arbeit schändet.....

liebe grüße von barbara
& Depressionen töten!
 

Arania

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#16
Zumal die Mediziner sich nicht einig sind was gesund oder ungesund ist, alle paar Jahre ist das was früher mal gesund war auf einmal ungesund

Menschen sind halt verschieden es gibt Krankheiten die auch die Ärzte noch nicht mal kennen, da kann man dann kaum von eigenem Verschulden sprechen

Aber es geht wie immer nur ums Geld
 

Nustel

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Jun 2006
Beiträge
2.134
Gefällt mir
163
#17
Den Krankenkassen will Rösler zudem die Möglichkeit geben, eine gesunde Lebensführung der Versicherten zu belohnen.
Heia valenga.
Ich möchte bitte persönlich von unserem ......auge belohnt werden, dass ich treu und brav mich nicht den Genüssen des Lebens hingebe.
Kontrolla perfekta??
Ich finde das die FdP eine (a)solide Partei ist und unseren tiefsten Respekt verdient:icon_kotz:
P.S. Würde gerne bösartig schreiben, aber ich trau :icon_pause:mich net.
 

Nustel

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Jun 2006
Beiträge
2.134
Gefällt mir
163
#18
Den Krankenkassen will Rösler zudem die Möglichkeit geben, eine gesunde Lebensführung der Versicherten zu belohnen.
Bitte auch die Partys in Frankfurt (Banker feiern sich selbst)
auf gesunde Lebensführung überprüfen!!!
 

Stinkstiefel

Forumnutzer/in

Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
238
Gefällt mir
0
#19
FDP

Für was steht eigentlich dieser Buchstabe? Keineswegs aber für faschistisch, das will ich mal sagen, damit mich keiner verdächtigt oder sogar anklagt oder das Forum anklagt.

Aber jeder fängt mal klein an. :icon_daumen:
 

Nustel

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Jun 2006
Beiträge
2.134
Gefällt mir
163
#20
FDP

Für was steht eigentlich dieser Buchstabe? Keineswegs aber für faschistisch, das will ich mal sagen, damit mich keiner verdächtigt oder sogar anklagt oder das Forum anklagt.

Aber jeder fängt mal klein an. :icon_daumen:
Nein, so kann und darf man das nicht schreiben. Schau mal, unsere FDP war immer bereit "mitzumachen" mit anderen Parteien, sei es rot oder schwarz, um sich mutig und entschlossen an unserem Dasein zu erfreuen. Und uns zu beglücken.
Mutig warf man sich mit ein paar Prozentpünktche inne Runde. Ob das jetzt unser Dauerpaffer H. Schmidt war oder unser H. Kohl.
Die FDP war willkommen.
Allzeit bereit, unserem diesem Land zu helfen, dass es dem mittleren Stand gut geht.
Nun dünkelt man herum, um des Standes Mitte noch mehr des guten Geldes zu ereifern.
Siehe mehr Rechte der Vermieter etc.
Nun kommt der smarte Guido und sitzt nun im Fahrzeug der BRD neben der rundlich gewordenen Angela.
Heia, nun braust das Fahrzeug BRD gewaltig gegen die Mauer, mit leeren Versprechungen, bösen Lügen und genau wie Papa H. Kohl, nachmachen--alles aussitzen.
Weil es doch augenscheinlich klar ist, dass die immensen Schulden den Steuerzahler in 2010 oder 2011 das letzte Hemd kostet.

Herr W.schaut sich die Welt auf Kosten des Steuerzahlers erst mal an.
Zurück zur Frage. Die Buchstaben FDP bedeuten nicht mehr das was sie darstelen sollten.
F-Frei?
D-??
P-Partei!
Freiheit für den Mittelstand, Löhne drücken.
Demokratisch-ju lach mir einen weg, siehe Vorschlag der Liberalen bezgl Vermieterrecht

P-Partei? F... Gruppierung träfe besser.
 

Donauwelle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Gefällt mir
125
#21
Mal abgesehen von der Höhe meiner heutigen Beitragszahlungspflicht... (da ich momentan ja nicht erwerbstätig bin)

Ich zahle gerne einen erhöhten Beitrag für die Krankenversicherung wegen erhöhtem Risiko durch ungesunde Lebensführung - wenn man mir gleichzeitig einen Rabatt für die Kranken-, Lebens- und Pflegeversicherung gibt, da ich durch meinen ungesunden Lebenswandel sicherlich nicht das wirklich kostenintensive Alter erreichen werde...

Ich gehe mal davon aus, dass ich dabei sparen würde... :icon_pause: (mal abgesehen davon, dass meine Zigaretten ja noch die Rente mitfinanzieren...)
 

Nustel

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Jun 2006
Beiträge
2.134
Gefällt mir
163
#22
Ich gehe mal davon aus, dass ich dabei sparen würde... :icon_pause: (mal abgesehen davon, dass meine Zigaretten ja noch die Rente mitfinanzieren...)
Richtig. Da sollte die FDP und Mr. Rösler doch konsequent sein, und Rauchen und Saufen unter Strafe stellen.
Ich kann es jetzt nicht lassen: Rösler und mein SB kommen morgen früh persönlich vorbei, neben mal rasch eine Blutprobe und ich pinkle ins Röhrchen, und werde dann mit erhobenen Zeigefinger zur soliden Lebensführung verdonnert. Inclusiv paket: 10% Kürzung wegen unsolidem Lebenswandel.:icon_kinn:
 

galigula

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
9 Jul 2008
Beiträge
1.063
Gefällt mir
61
#23
Menschen,die ungesund leben(Vielfraße,Alkoholiker,Drogenüchtige,Faulenzer usw.)
kosten dem Steuerzahler viel weniger,da solche Leuten doch schneller sterben und somit weniger Renten- und Krankenkosten verursachen.

Armselig,dass diesem scheinbar hochtalentiertem Politiker nichts besseres einfällt.
Wenn man keine tatsächlich sinnvolle Verbesserungsvorschläge hat,profiliert man sich halt mit kontraproduktivem Schwachsinn.
Passt gut in unsere politische Landschaft.
 

Nustel

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Jun 2006
Beiträge
2.134
Gefällt mir
163
#24
Menschen,die ungesund leben(Vielfraße,Alkoholiker,Drogenüchtige,Faulenzer usw.)
kosten dem Steuerzahler viel weniger,da solche Leuten doch schneller sterben und somit weniger Renten- und Krankenkosten verursachen.

.
So siehts aus. Also müßte doch im Umkehrschluß die Nation noch dankbar sein, wenn wir uns alle totsaufen, totfressen, und rummgammeln. Da wäre es doch sinnvoll, uns Faulenzern mehr Kohle zum Abbrennen unseres Daseins zu zollen.
Ersparnis: Weniger Alte im Heim (später, wenn wir dran wären)
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
#25
**Ironie an--- Ihr seht das alles zu eng. Das Gesundheitssythem muß ja erhalten werden, zumindest für die Reichen.
Man kann soviel sparen, ohne Qualitätseinbußen.

Die Kosten treibt ja , wie immer, nur die Unterschicht in die Höhe.

Also wäre ein erster Schritt. Narkose und Betäubungen jeder Art gibts eben nicht mehr bei HartzIV.
Sollen sich nicht so anstellen, einfach auf ein Stück Holz beißen und es geht schon.
Als nächster Schritt wären dann die Maßnahmeträger. Für HartzIv Empfänger gibt es dann die neue Gesundheit.
Eine Kombi aus Weiterbildung und mediz. Behandlung. Für letzteres sind dann die ANleiter mit weißem Kittel zu ständig.

Keine ANgst die sind fast so top ausgebildet wie Ärzte. Immerhin wurden alle Anleiter in einem 20 tägigen Kurs bei einem Bundeswehrsanitäter ausgebildet.

Und erst wenn sie mind 2 Mon. bei der neuen Gesundheit sind, dürfen sie auch operieren.

Also haben wir dann beides, medizinischen Schutz und eingesparte Kosten.

*** Ironie aus.

:icon_kotz: Jeden Tag irgendwelche obskure neuen Ideen.

LG
Hexe
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.289
Gefällt mir
1.450
#26
Ohne den Artikel gelesen zu haben, dachte ich:

Juchhu! es gibt mehr ALG II. - Denn mit mehr Geld kann ich mir eine gesunde Lebensführung auch leisten. Sei es durch Lebensmittel, sei es durch Besuch eines Fitnessstudios oder auch einfach nur durch Wandern im öffentlichen Park. Selbst dazu brauche ich ja orthopädisch richtiges Schuhwerk und keine Flip-Flops aus dem Ein Euro Shop.

Dann habe ich aber doch noch den Artikel gelesen und bin sehr, sehr enttäuscht.

Denn nicht die Regierung will das gesunde Verhalten belohnen -Nein, die Krankenkassen dürfen die Versicherten belohnen. Dabei wird das doch, zumindest bei meiner KK bereits getan.

Den Krankenkassen will Rösler zudem die Möglichkeit geben, eine gesunde Lebensführung der Versicherten zu belohnen.
 
E

ExitUser

Gast
#27
hallole ihr lieben,

hallo hexe45,

äh nix für ungut, aber BW sanis sind in der regel gut ausgebildet zumindest die höheren dienstgrade :icon_dampf:ich wurd nach meiner dienstzeit mit handkuss genommen..... (vielleicht weil wir gelernt haben auch mit schwierigen situationen und improvisieren zurecht zu kommen, oder mit den dödelberts = sprich wehrpflichtigen :biggrin:

liebe grüße von barbara
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
#28
hallole ihr lieben,

hallo hexe45,

äh nix für ungut, aber BW sanis sind in der regel gut ausgebildet zumindest die höheren dienstgrade :icon_dampf:ich wurd nach meiner dienstzeit mit handkuss genommen..... (vielleicht weil wir gelernt haben auch mit schwierigen situationen und improvisieren zurecht zu kommen, oder mit den dödelberts = sprich wehrpflichtigen :biggrin:

liebe grüße von barbara
:biggrin:ähm sag ich doch, soll niemand sagen das Wohl der H4 Empfänger wird auf die leichte Schulter genommen. aber ich dachte als Ausbilder für die Anleiter eher an einem Wehrpflichtigen Sanitätsgefreiten.
LG
Hexe
 

Nustel

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Jun 2006
Beiträge
2.134
Gefällt mir
163
#31
Rösler: Ich habe ein Bild von der Bürokratie, mit der Ärzte zu tun haben, ich kenne auch ihren Alltag. Abgesehen davon bin ich aber als Gesundheitsminister verpflichtet, eine vernünftige Krankenversicherung für alle bereitzustellen. Meine Aufgabe ist es, für über 80 Millionen Versicherte zu sorgen – und nicht, auf einzelne Gruppen zu achten. An diesem Ziel werde ich mich orientieren.
Also sollten wir den Herrn minister auf die Finger schauen....

Rösler: Warten Sie mal ab. Wenn die Menschen mehr Geld für den Konsum haben, entsteht mehr Wachstum. Wachstum und Beschäftigung entstehen aber auch durch stabile Arbeitskosten
Toll. Im Umkehrschluß geht das aber nur wenn Niedriglohn abgeschaftt und Menschen "vernünftig" verdienen.
Dann entsteht Konsum.
 
E

ExitUser

Gast
#32
hallole ihr lieben,

irgendwie kommt mir da so der verdacht das gesundheit ebenfalls zum konsumgut werden soll. sich gesund ernähren ist kaum drin mit dem regelsatz, auch nicht wenn man lediglich ein paar Euro darüber liegt. dasselbe mit gesundheitsfördernden maßnahmen. heute eine reha anzustreben oder gar eine kur zu beantragen, ist selbst bei bewilligung ein enorm teures vergnügen.

mein erstes post zu dem thema war zwar etwas flapsig, aber es ist mir denoch ernst damit. viele zivilisationskrankheiten sind schlicht im beruf zu suchen. sei es eine ungünstige oder unnatürliche körperhaltung, schweres heben, wettereinflüsse. wenn bauarbeiter irgendwann mit 50 rheuma haben nutzt auch der wellnessgutschein nichts mehr. selbst kindererzieherinnen sind von schwerhörigkeit, rückenschäden und zerschlissenen knien betroffen. in meinem ersten beruf starrte ich stundenlang auf weiße zeichenbretter, mit 27 brauchte ich schon eine lesebrille, mein vater ebenso, dasselbe bei meinem großvater. eigentlich kannte ich überhaupt keine maschienenbau ingeneure ohne brille; berufskrankheit. mit pc bildschirmen dürft es wohl dasselbe sein.

all diese "gesundheitlichen risiken" sind wohl kaum zu vermeiden.

liebe grüße von barbara
 

Arania

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#33
Die meint er ja auch gar nicht, man kann doch darauf wetten das es ihm um Alkohol, Drogen, Übergewicht etc, geht
 

klaus1233

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Mrz 2006
Beiträge
245
Gefällt mir
24
#34
Also Haarprobe für alle Politiker, Manager, Spekulanten, Bankfritzen und Unternehmer?
Psychopharmaka-gedopte Führungskräfte, Politiker, Spekulanten sollen nun die Angsthemmer und Gute-Laune-Pillen, Neuro-Enhancer und den Koks absetzen?

Finde ich endlich mal einen vernünftigen Vorschlag.
Dann bricht aber das System zusammen.

Dann bleiben jetzt nur noch die Zucker-, Nikotin-, Alkohol-, Kaffee- und Teekonsumenten und armen Fastfoodesser? Aber die haben eine starke Industrielobby, die um ihre Umsätze fürchten.
 

Nustel

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Jun 2006
Beiträge
2.134
Gefällt mir
163
#36
Die gesetzlichen Krankenkassen möchten schlechte Ärzte finanziell bestrafen, das „Bemühen um bessere Qualität“ dagegen belohnen dürfen. Die Vergütungssysteme müssten „so ausgestaltet werden, dass unterschiedliche Qualität von Versorgungsleistungen in Form von Zu- und Abschlägen berücksichtigt werden kann“, heißt es in einem gemeinsamen Positionspapier des GKV-Spitzenverbandes. Und wer nachweislich dauerhaft schlechte Qualität bringe, müsse „perspektivisch von der Versorgung ausgeschlossen werden können“.
Hört Hört: BESTRAFEN

Soll dass heißen, wer zuviel verschreibt wird sanktioniert?
 
E

ExitUser

Gast
#37
Leben wir schon in einer Diktatur?

Gute Ärzte, böse Ärzte. Bestrafen, sanktionieren, belohnen...
 

Stinkstiefel

Forumnutzer/in

Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
238
Gefällt mir
0
#38
Leben wir schon in einer Diktatur?

Gute Ärzte, böse Ärzte. Bestrafen, sanktionieren, belohnen...
Alles überwachen und wissen, alles reglementieren. Dies System entwickelt sich zu einem Moloch. Krank ist kein Ausdruck!

Da wird jede Form von Freiheit und jeder Funken von Großzügigkeit zerstört. Wir werden von Psychos regiert. Normalweise gehören die in die Klappsmühle.

Es gab da jedoch auch eine französische Lösung. :biggrin:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten