Riester-Rente....JobC will jetzt den Kontostand wissen ! (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

NinaS

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 November 2012
Beiträge
45
Bewertungen
4
Hallo an alle,

ich habe mal eine Frage, aber nicht in eigener Sache.

Meine Schwägerin ( 47 J.) spart monatlich 5 € als VorsorgePlus (Riester) bei ihrer Sparkasse und hat zur Zeit ca. 2000 auf dem Riester-Konto.
Jährlich erhält sie 339 € staatliche Zulage. Und spart selbst also 60 € im Jahr an und dazu kommt noch ihr Jahresbonus und Zinsen, und die waren 2011 bei ca. 25 € !

Jetzt will ihr Jobcenter wissen, wie hoch ihr Kontostand ist, bei der Riester-Rente.
da ich davon keinen Plan habe, frage ich bei euch :

1. Warum will das JobCenter das jetzt wissen ?
2. Kann das JobC die Kündigung verlangen ?

Gruß NinaS
 

Merkur

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2006
Beiträge
1.896
Bewertungen
149
Riester soll doch vor dem MC geschützt sein . Da würd ich mir erst mal die Gesetzliche Grundlage zeigen lassen wo das steht .
 

Holger01

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.399
Bewertungen
565
Wo man auch hinguckt: Ein Riester-Vertrag ist Hartz4/Alg2-sicher.

Ein Zitat hier: "Finanztest-Antwort: Nein. Die Bundesagentur für Arbeit kann Sie nicht zwingen, das Ersparte in einem Riester-Vertrag vor Erreichen Ihres Ruhestandsalters zu versilbern. Das gilt auch für die flexible Auszahlungsphase zwischen 60 und 65"
Quelle: Riester-Rente - Anrechnung von Riesterguthaben - Special - Stiftung Warentest

Auch ich würde das JC nach der Rechtsgrundlage für ihr Ansinnen fragen, eventuell sogar unter Hinweis auf die überall propagierte Hartz4-Sicherheit.


Wenn nötig, dann finden wir auch noch die Rechtsgrundlage für die Hartz4-Sicherheit.
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
und dazu kommt noch ihr Jahresbonus und Zinsen, und die waren 2011 bei ca. 25 € !
Zu den Zinsen:
Altersvorsorge „Riester-Rente“ (Randziffer 12.13):

2.2 Altersvorsorge („Riester-Rente“)

(1) Grundsätzlich ist ein als Altersvorsorge durch das Altersvermögensgesetz gefördertes Vermögen („Riester“-Anlageformen) eigenständig privilegiert. Geschützt sind die geförderten Altersvorsorgeaufwendungen (Eigenbeiträge und Zulagen) sowie die Erträge hieraus.
Quelle: Fachliche Hinweise der Bundesagentur für Arbeit zu § 12 SGB II

Für mich bedeutet "sowie die Erträge hieraus", dass auch die Zinsen geschützt sind.


Ich denke, die BA fragt u. a. "nur" ab, um zu prüfen, ob die Einzahlungen "angemessen" zum Einkommen (ggf. nur Alg II ohne zusätzliches Erwerbseinkommen inklusive Freibeträge) sind, siehe FH zu § 11 ff:
Plausibilität (Randziffer 11.141):

(3) Die geleisteten Beiträge sind auf Plausibilität zu prüfen. Er-scheinen die Beiträge unplausibel, ist das Jobcenter berechtigt, die Einkommensverhältnisse aus dem Vorjahr abzufragen (§ 67a Abs. 1 SGB X). Zur Feststellung von Unplausibilitäten kann das aktuelle Einkommen herangezogen werden. Beispiele zur Berechnung ent-hält die Anlage 3.
Quelle: FH der BA zu §§ 11, 11a, 11b SGB II

NinaS meinte:
2. Kann das JobC die Kündigung verlangen ?
Nein, natürlich nicht, siehe u. a. FH der BA zu § 12 SGB II (Link auch oben schon)

Ich würde mir aber immer folgende Frage stellen in Bezug auf die Riesterrente:
Kann ich im Alter wohl ohne Grundsicherung auskommen und spare ich jetzt im Moment die 5 € je Monat ein (manche auch mehr) bzw. verzichte ich auf die 5 € monatlich, damit mir die Riesterrente im Alter auf die mir zustehende Grundsicherung nach dem SGB XII voll angerechnet wird? Und das wird sie ... Wer spart denn da? Du - beziehungsweise Deine Schwägerin - oder der Staat? ...

Ich würde nur "riestern", wenn ich wüsste, dass ich mit eventuellem Wohngeld damit (mehr als) auskommen würde, ohne Sozialleistungen beziehen zu müssen/können/sollen ...
 

Speedport

Foren-Moderation
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.335
Bewertungen
998
...............................................

Ich würde mir aber immer folgende Frage stellen in Bezug auf die Riesterrente:
Kann ich im Alter wohl ohne Grundsicherung auskommen und spare ich jetzt im Moment die 5 € je Monat ein (manche auch mehr) bzw. verzichte ich auf die 5 € monatlich, damit mir die Riesterrente im Alter auf die mir zustehende Grundsicherung nach dem SGB XII voll angerechnet wird? Und das wird sie ... Wer spart denn da? Du - beziehungsweise Deine Schwägerin - oder der Staat? ...

Ich würde nur "riestern", wenn ich wüsste, dass ich mit eventuellem Wohngeld damit (mehr als) auskommen würde, ohne Sozialleistungen beziehen zu müssen/können/sollen ...
Das ist leider nur allzu wahr.

Aber millionenfach fallen die uninformierten Lemminge darauf herein, obwohl jetzt sogar im TV schon massiv auf diesen Betrug an den kleinen Leuten hingewiesen wird (z.B. letzte Hart aber Fair-Sendung).

Es ist zum Haare ausraufen.
 

Arno Nümus

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Juni 2012
Beiträge
57
Bewertungen
24
Das ist leider nur allzu wahr.

Aber millionenfach fallen die uninformierten Lemminge darauf herein, obwohl jetzt sogar im TV schon massiv auf diesen Betrug an den kleinen Leuten hingewiesen wird (z.B. letzte Hart aber Fair-Sendung).

Es ist zum Haare ausraufen.
Dann sollten wir wieder und immer wieder weiterhin für Aufklärung sorgen!

Link zur Sendung „hart aber fair – Angespart, angelegt, angeschmiert“ in der WDR-Mediathek
DasErste.de - hart aber fair - Angespart, angelegt, angeschmiert – Armutsfalle private Vorsorge?

Die Sicherheit von Kapital-Lebensversicherungen ist für viele unantastbar. Dabei beweist die Vergangenheit das Gegenteil. Die Besitzer von Kapitallebensversicherungen und privaten Rentenversicherungen hatten während der Währungsreformen 1923 und 1948 gleich zweimal ihre Ersparnisse verloren. Daher stellen sich viele die Frage: Soll ich meine Lebensversicherung kündigen oder verkaufen? Mit dem § 89 VAG (Versicherungsaufsichtsgesetz) werden Vorbereitungen für Probleme bei einer kommenden Kernschmelze des Finanzsystems getroffen. Nur wenige Menschen kennen diese Regelungen und deren mögliche Konsequenzen.

§ 89 VAG sagt (verkürzt) aus:

Versicherungskonzerne müssen keine Leistungen an ihre Kunden auszahlen, wenn das Unternehmen dadurch von einer Insolvenz bedroht wäre.

ABER – die Kunden müssen trotzdem weiterhin die vertraglich vereinbarten Monatsbeiträge bis zum Laufzeitende weiter zahlen.

Staatlich legalisierter Betrug in Form der Anordnung, das Geld zum Fenster … ääh den Finanzkonzernen in den Rachen zu schmeissen.

§ 89 VAG: VAG Versicherungsaufsichtsgesetz: § 89 Zahlungsverbot; Herabsetzung von Leistungen
 

NinaS

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 November 2012
Beiträge
45
Bewertungen
4
Danke euch...
eure Links werde ich mir noch in Ruhe durchlesen.

Wäre ja echt traurig, wenn man jahrelang spart und dann käme das JC und sagt dann : Danke, für ihr fleißiges Sparen...jetzt rechen wir ihren Kontostand, bei der Rieser-Rente, als Einkommen an und tschüß ! (oder so in etwa)

meine Schwägerin geht ja auch au 400 € arbeiten...nun kann man das halten wie man will. Hat sie diese monatlichen 5 € Eigenbeiträge von ihrem Hartz4 bezahlt oder von ihrem Lohn :biggrin:
Das JobCenter kann ja kaum sagen, dass man von seinem Lohn keine 5 € Riester sparen darf.

Gruß NinaS
 
Oben Unten