• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Richard David Precht neuerdings für Zwangsarbeit?

E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Eigentlich hielt ich den Philosophen Richard David Precht bisher für einen sehr sozial-liberal denkenden Menschen. Als ich jedoch sein Statement in der Sendung von Markus Lanz (ZDF, 24.11.2011) hörte, war ich doch sehr erstaunt.
Er plädiert dafür, Rentner zu einem sozialen Jahr zu verpflichten.
Ein soziales Jahr an sich halte ich für keine schlechte Idee; aber doch bitte auf freiwilliger Basis.
(Btw - "Pflicht" ist für mich in diesem Kontext nur ein anderes Wort für Zwang.)

Ausschnitt aus der Talksendung, siehe:
Richard David Precht neuerdings für Zwangsarbeit? - YouTube

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, Artikel 12, Abs. 3:
"Zwangsarbeit ist nur bei einer gerichtlich angeordneten Freiheitsentziehung zulässig."

LG
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Gefällt mir
16
#2
Wer nicht erscheint, dem könnte ja mal die Rente nicht ausgezahlt werden.
Der Junge hat den Schuss nicht gehört.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#3
"Sozial ist, was Arbeit schafft." + Precht sinngemäß: zur sozialen Arbeit zwingen => Zwang ist sozial? :icon_eek:

Mario Nette
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#5
Precht kann ich absolut nicht zustimmen. Die Freiwilligkeit muss sein. Und mit dem Wehr- und Zivieldienst hat er einen Vergleich herangezogen, der dann auch noch hinkt.

Dennoch finde ich gut, dass zum Thema Rentner und Arbeit, die, wohlgemerkt, freiwillig sein muss, eine Diskussion angestoßen wurde.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#6
@Sparks
Meinst du "Rentner und Arbeit" im traditionellen Sinn von Arbeit oder meinst du "Rentner und aktives, gesellschaftsorientiertes Leben"?

Mario Nette
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#7
Viele Rentner müssen doch heutzutage schon arbeiten gehen, weil die Rente so niedrig ist, dass sie davon nicht leben können und jetzt sollen sie das zwangsweise tun? Kriegen sie dann eigentlich auch Geld dafür? Was dieser Heini da von sich gibt, sollen sie halt mal nicht die Rente ausgezahlt kriegen, oh man. :icon_neutral:

Ansonsten würde ich dem Typen raten, weniger zu kiffen.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#8
@Sparks
Meinst du "Rentner und Arbeit" im traditionellen Sinn von Arbeit oder meinst du "Rentner und aktives, gesellschaftsorientiertes Leben"?
Letzteres. Siehe unten meine Antwort an Bethany

Viele Rentner müssen doch heutzutage schon arbeiten gehen, weil die Rente so niedrig ist, dass sie davon nicht leben können und jetzt sollen sie das zwangsweise tun?
Ich stehe mit einer Initiative von Senioren in Kontakt, die zum einen arbeiten wollen, zum anderen arbeiten müssen, da bei nicht wenigen die Rente einfach nicht reicht.

Zum Thema "wollen" bin ich gerne bereit, dass zu unterstützen, wenn hierdurch reguläre Arbeitsplätze nicht wegfallen, auf die sich derzeit Arbeitsuchende bewerben könnten. Im letzteren Fall habe ich insofern Bauchschmerzen, da die Altersarmut hausgemacht ist und ihre Bekämpfung Aufgabe des sog. "Sozialstaates" ist.

Insofern, Mario Nette schrieb es ja oben schon, bin ich durchaus für ein an der Gesellschaft orientiertes Leben von Rentnern, die sich durch weitere Arbeit, weil sie dies so wollen, in die Gesellschaft einbringen. Ich lehne aber das "Muss", z.B. weil die Rente nicht reicht oder weil es aus anderen Gründen zum Zwang wird, entschieden ab. Hier hat der "Sozialstaat" seine Hausaufgaben zu machen und endlich auch einmal vernünftige Vorschläge zu berücksichtigen, die nicht nur einmal im Bundestag eingebracht wurden.
 

Ahanit

Elo-User/in
Mitglied seit
24 Okt 2011
Beiträge
238
Gefällt mir
108
#9
Die meisten rentner haben ihr lebenlang dafür gerbeitet um in der Rente einen Ruhigen lebensabend verbringen zu können, sie haben sich ds recht erworben NICHT MEHR ZU ARBEITEN..

schon schlimm genug das Mneschen die ihr leben lang geschuftet haben nicht mal genug rente bekommen um davon leben zu können, sie zudem noch in weitere Arbeit zwingen zu wollen ist schon dreist..

Ich selbst rechne ja nicht damit das ich noch ne Rente bekomme, aber für die generationen die bereits in rente sind oder in den Nächsten 1-2 Jahren in Rente kommen, wurde ja eine Garantie gegeben das die renten sicher seien, also was soll das mit so einem Schei... anzufangen..

da sollte man erst mal darüber diskutieren das die Politiker ein Sozuiales Jahr zwangsweise absolvieren müssen, damit sie mal schnallen was sie anrichten, aber doch nciht die Rentner die ihre beitrag zu Deutschland und dem Wirtschaftswunder schon geleistet haben..
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#10
Ich bin dafür, dass Politiker, Lobbyisten und solche Kiffer wie Precht erst mal drei Monate gar kein Geld kriegen und sehen müssen, wie sie über die Runden kommen. Konten sind natürlich eingefroren und ihre Buden werden zwangsbewacht, damit sie da nicht reinkommen. Am besten im Winter, wo die Obdachlosenheime hacke dicht sind, die U Bahnhöfe geschlossen werden und sie draußen pennen dürfen.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#11
Viele Rentner müssen doch heutzutage schon arbeiten gehen, weil die Rente so niedrig ist, dass sie davon nicht leben können und jetzt sollen sie das zwangsweise tun? Kriegen sie dann eigentlich auch Geld dafür? Was dieser Heini da von sich gibt, sollen sie halt mal nicht die Rente ausgezahlt kriegen, oh man. :icon_neutral:

Ansonsten würde ich dem Typen raten, weniger zu kiffen.
Allerdings, da kenn ich auch einige!!! Der Show-Philo war mir schon immer suspekt? Hat der nichts ordentlicheres zu tun als populär Bücher zu schreiben und den Arsch sich in zweifelhaften Verdummungsshows platt zu sitzen??

Wenn der gut wäre, würde der dort nicht hingehen!!!
 

Merkur

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
1.898
Gefällt mir
119
#12
Ich bin dafür, dass Politiker, Lobbyisten und solche Kiffer wie Precht erst mal drei Monate gar kein Geld kriegen und sehen müssen, wie sie über die Runden kommen. Konten sind natürlich eingefroren und ihre Buden werden zwangsbewacht, damit sie da nicht reinkommen. Am besten im Winter, wo die Obdachlosenheime hacke dicht sind, die U Bahnhöfe geschlossen werden und sie draußen pennen dürfen.
:icon_daumen:
Rentner in die Zwangsarbeit sind Gedankengänge seniler Alter :icon_neutral:
Haben die Rentner ihren Ruhestand nicht verdient ??
Mir klingt das ganze wieder wie Hetze Jung gegen Alt.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#14
Stimmt, aber auch Wegbereiter für diese Gedankengänge. Aufgewachsen in einem links liberalen DKP nahem Haushalt schützt nicht vor DUMMHEIT wie man bei Youtube hören kann.

Solche Leute sind sehr gefährlich.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#15
Na ob er später im Alter noch toll findet, wenn er zwangsweise arbeiten muss, anstatt sich auf Malle nen schönen Lenz zu machen?! :icon_party:
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Gefällt mir
16
#18
arbeiten im alter kann auch erfüllend sein
Das müssen schon viele, um über die Runden zu kommen. Was ist mit denen? Den Job weg nehmen und dann den Jüngeren geben? Oder sollen nur die Rentner zwangsarbeiten, die keinen Job nötig haben? So ein Schmarren wie von Precht kommt eigentlich immer von der FDP, und wo die stehen sollte jeder wissen.

Nachtigall ich hör dir tapsen. Die Altenbetreuung läuft ende 1012 aus und kostet den Krankenkassen Geld. Wenn man nun die Rentner...............:icon_dampf:
 

hope40

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Okt 2010
Beiträge
1.895
Gefällt mir
823
#19
arbeiten im alter kann auch erfüllend sein

klar ...besonders, wenn man hochbetagt ist und ggf ne minirente kriegt ..achso, man kriegt ja "aufstockende "sozialhilfe ...naja, freilich . im alter hat man keine wünsche mehr...wozu braucht man denn überhaupt noch geld ?????????????????

aber..wenn man welches braucht und eben nicht "sozialverträglich "ableben will...die alten knochen gerafft und auf gehts..zur arbeit :icon_dampf::icon_dampf:

naja...in der öffendlichkeit gibts ja nur die "jungen alten ", also welche, die noch fit sind und vor lebensfreude strotzen, die konsumieren ...die noch schön sein wollen (müssen ?)..die anderen ..die sieht man nicht , die hocken oft einsam /hilflos in ihren behausungen und sind "weg vom fenster "...aber, das ist die idee, gegen alterseinsamkeit ..der Arbeitsdienst der alten :icon_dampf::icon_dampf:

tja...alles wird aktiviert , zum "schuldendienst ":icon_dampf:
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#20
Eigentlich hielt ich den Philosophen Richard David Precht bisher für einen sehr sozial-liberal denkenden Menschen. Als ich jedoch sein Statement in der Sendung von Markus Lanz (ZDF, 24.11.2011) hörte, war ich doch sehr erstaunt.
Er plädiert dafür, Rentner zu einem sozialen Jahr zu verpflichten.
Ein soziales Jahr an sich halte ich für keine schlechte Idee; aber doch bitte auf freiwilliger Basis.
(Btw - "Pflicht" ist für mich in diesem Kontext nur ein anderes Wort für Zwang.)

Ausschnitt aus der Talksendung, siehe:
Richard David Precht neuerdings für Zwangsarbeit? - YouTube

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, Artikel 12, Abs. 3:
"Zwangsarbeit ist nur bei einer gerichtlich angeordneten Freiheitsentziehung zulässig."

LG
Ist der noch zu retten bei dem Fachkräftemangel?

Da bekommen jobsuchende Erwerbslose im erwerbsfähigem Alter von Fach keinen Job, egal ob vergütet oder nicht und Precht will an deren Stelle Rentner zu kostenloser Freiwilligenarbeit Zwangsarbeit verpflichten?

Warum verpflichtet Precht nicht endlich mal die Unternehmer ihrer gesellschaftspolitischen Verantwortung nachzukommen und durch den Verfassungsschutz strafrechtlich verfolgen zu lassen.

Artikel 14 GG

(2) Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.
Die Pflicht sähe aus: dauerhafte, sv-pflichtversicherte Vollerwerbsarbeit mit tarifler Vergütung zu schaffen und aufrecht zu erhalten. Wenn Unternehmer das nicht erfüllen, winken schwedische Gardinen und das Unternehmervermögen wird enteignet und in die treuhänderische Verfügungsgewalt des Volkes überstellt.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#21
Stimmt, aber auch Wegbereiter für diese Gedankengänge. Aufgewachsen in einem links liberalen DKP nahem Haushalt schützt nicht vor DUMMHEIT wie man bei Youtube hören kann.

Solche Leute sind sehr gefährlich.
Wer solche Vorschläge verbreitet, sollte sich vorher selbst als Versuchskarnickel diesem Experiment jahrzehntelang unterworfen haben, um die Risiken und Nebenwirkungen am eigenem Leib zu spüren.

Und alle noch lebenden Polit-, Hochfinanz- und Wirtschaftbosspensionäre gehen auch mit gutem Beispiel voran, ohne auf Ihren angehäuften Wohlstand und "zustehenden Ansprüche" zugreifen zu dürfen.

Sozial ist, was Arbeit schafft.

Also Helmut Kohl raus aus Deinem Rollstuhl und Helmut Schmidt Schluß mit Deiner Kettenraucherei und Joopi, in Zukunft tritt's Du nicht mehr für den Zaster, sondern nur noch für 'nem warmen Händedruck auf.

Eure tatsächlich erreichte Lebenserwartung ist wirtschaftkrimininell organisiert und im höchsten Maß altrömisch dekadent und dement. Das ist gelebter Kommunismus im real existierendem Kapitalismus.

Precht muß diesen Rentner-Song im Internet gesehen haben und schließt von wenigen Rentnern mit Sonderprivilegien (besonders in der Politiker-, Beamten- und Unternehmerklientel) auf alle Rentner.

Rentner-Lied-2010-AVi.VOB - YouTube

Diese Beiträge scheint er nicht zu kennen:

ARD/WDR, Sendung Monitor Nr. 625 vom 15.09.2011: Arbeiten bis zum Umfallen -wie die Regierung Altersarmut verharmlost und befördert

Wie hoch wird meine gesetzliche Rente
- Rechner der Deutschen Rentenversicherung, Berlin


Was plant Ursula von der Leyen?
Pressetext des Ministeriums für Arbeit und Soziales


In wenigen Jahren wird jeder achte Rentner arm
Studie des IWH, Halle (PDF)
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#23
ja, waren denn die zivis freiwillige :icon_eek:

nö-die hat man gezwungen, bzw ihnen eine alternative zum "bund" angeboten.

1993 hatte man das "luxus-problem", dass man nicht wußte, was man mit dem zulauf aus "neu-fünfland" machen sollte?

da hat man mich(aber nicht nur), weder zum "bund" noch als "zivi" eingesetzt. jetzt hat man den "bund" abgeschafft, weil zu teuer.......

die zivis hat man dummerweise gleich mit abgeschafft und wer soll jetzt die arbeit übernehmen, die ja da ist ?!

bundesfreiwilligendienst->schnappsidee einer verzogenen rotzgöre mit ministeramt !->gescheitert, und nicht nur vorerst :biggrin:

mit "freiwilliger selbstverpflichtung" kann man der wirtschaft kommen und den wähler für dumm verkaufen !

dafür, dass die alten, kranken und schwachen immer mehr sich selbst überlassen werden, sollen sie sich noch privat zusatzversichern. :icon_neutral::icon_neutral:

und die versicherungskonzerne brauchen schließlich beiträge, die sie dann anschließend an den börsen verfeuern können.

precht würde sich auch für die einführung von "arbeitslagern" aussprechen, sofern er auf seinen eigenen, dekantenden lebensstil nicht verzichten muß........:eek:
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#26
Vielleicht ein versteckter FDP-ler der sich als Philosoph tarnt :icon_kinn:
Precht - Es könnte ein verkappter Nietzscheaner sein - aus der Fernsehserie "Andromeda" und eine neue Führerfigur der FDP.

Nietzscheaner

Nietzscheaner (Homo sapiens invictus - also „unbesiegbarer Neuzeitmensch“) wurden durch gentechnische Veränderung aus normalen Menschen erschaffen und sind größer, stärker und schneller, immun gegen die meisten Gifte und Krankheiten sowie wesentlich widerstandsfähiger gegenüber allen Umweltbedingungen. Sie sollten lebende Götter sein, herausragende Geister in Wissenschaft, Kunst und Poesie. Geschaffen wurden sie von dem menschlichen Genetiker Paul Museveni, der auf der von ihm auf dem Planeten gegründeten Ayn Rand Station den ersten Nietzschenaner, Drago Museveni, erschuf. Die Nietzscheaner hängen den Lehren des deutschen Philosophen Friedrich Nietzsche an.

Nach dem Untergang des Commonwealth begannen die nietzscheanischen Stämme sich gegenseitig zu bekämpfen, was bis in die Gegenwart der Serie anhält. Diese Kriege führten zur Auslöschung vieler kleinerer Stämme (wie die Atreus, Kodiak, Al-Sharif, Three Rivers und Banyamulenge) und fesseln die Mächtigeren wie die Drago-Kazov oder die Sabra-Jaguar in immerwährenden Grenzkonflikten. Jedoch hält sich die Legende, dass eines Tages der Stammvater Drago Museveni durch genetische Reinkarnation wiedergeboren wird, um die Stämme zu einen und um sich zu sammeln. Das Streben der Nietzscheaner nach körperlicher und genetischer Perfektion führt dazu, dass nietzscheanische Frauen ihre Partner nach genetischen Gesichtspunkten auswählen und behinderte Kinder nach der Geburt getötet werden.

Nietzscheaner sehen aus wie normale Menschen, sind jedoch alle großgewachsen und muskulös und haben eine makellose Haut. Das wesentliche Merkmal der Nietzscheaner sind je drei Knochenklingen ähnlich der Fangarme einer Gottesanbeterin, welche aus dem Unterarm wachsen und als Waffe dienen. Sie stellen die Zugehörigkeit des Nietzscheaners zu seinem Stamm dar.

Die Nietzscheaner haben als „genetische Übermenschen“ eine große Ähnlichkeit mit den Morthans (more than humans) aus den Romanen von David Gerrold, aber auch mit den „Augments“ aus Roddenberrys bekanntestem Werk Star Trek.
Friedrich Nietzsche

... Wiederkehrendes Ziel von Nietzsches Angriffen ist vor allem die christliche Moral sowie die christliche und platonistische Metaphysik. Er stellte den Wert der Wahrheit überhaupt in Frage und wurde damit Wegbereiter moderner und postmoderner philosophischer Ansätze. Auch Nietzsches Konzepte etwa des „Übermenschen“, des „Willens zur Macht“ oder der „ewigen Wiederkunft“ geben bis heute Anlass zu Deutungen und Diskussionen. ...
In schlecht laufenden Zeiten Deutschlands erscheint ein alter Führer aus dem Nirwana und vermag Groß Teutonia wieder zu neuem Glanz und Gloria zu führen und seine Stämmer zu einen.

Diese alte großbürgerlich verschrobene Sehnsucht nach einem Messias und Führer kenn' ich auch irgendwo her und kehrt des öfteren immer wieder aus der Versenkung:

Aus Thüringens Sagenschatz Arthur Ritter-Heimbach, 4. Bd.

Der alte Barbarossa,
Der Kaiser Friederich,
Im unterird'schen Schlosse
Hält er verzaubert sich. Er ist niemals gestorben,
Er lebt darin noch jetzt;
Er hat, im Schloß verborgen,
Zum Schlaf sich hingesetzt. Er hat hinabgenommen
Des Reiches Herrlichkeit
Und wird einst wiederkommen
Mit ihr zu seiner Zeit. Der Stuhl ist elfenbeinern,
Darauf der Kaiser sitzt;
Der Tisch ist marmelsteinern,
Worauf sein Haupt er stützt.
Sein Bart ist nicht von Flachse,
Er ist von Feuersglut,
Ist durch den Tisch gewachsen,
Worauf sein Kinn ausruht. Er nickt als wie im Traume,
Sein Aug' halb offen zwinkt,
Und je nach langem Raume
Er einem Knaben winkt. Er spricht im Schlaf zum Knaben:
"Geh hin vors Schloß, o Zwerg,
Und sieh, ob noch die Raben
Herfliegen um den Berg! Und wenn die alten Raben
Noch fliegen immerdar,
So muß ich auch noch schlafen
Verzaubert hundert Jahr"

Friedrich Rückert
Für Geschichtsinteressierte:

Kaiser Barbarossa - Die Legende im Kyffhäuser | MDR.DE

Beka - die Alphamuter der Nietzscheaner - YouTube

Precht - Nietzsche - FDP - paßt hervorragend zu ihrem Herrenmenschentum und Elitedasein, wo sie sich anmaßen, anderen Moralvorhaltungen machen zu wollen wie ein guter Untertan sich zu verhalten hat und warum sie selbst berechtigt sind, die Rolle der Herrenmenschen in alle Ewigkeit unabänderlich auszuüben. Alles natürlich gottgewollt. So rechtfertigt man locker und leicht Ausbeutungs- und Unterdrückungsverhältnisse als rechtmäßig.

Das Volk ist besonders empfänglich zur besinnlichen Vorweihnachtszeit für solche moralischen Standpauken und lassen sich belehren.

Üb immer Treu und Redlichkeit - YouTube

Üb' immer Treu' und Redlichkeit - YouTube

Hat auch was von braunen Anstrich.

Heinrich Heine würde darauf in etwa wie antworten?

Ich nehme mal einen Teil aus seinem "Deutschland. Ein Wintermärchen" als passende Antwort:

Abschnitt Caputh I

Im traurigen Monat November wars,
Die Tage wurden trüber,
Der Wind riß von den Bäumen das Laub,
Da reist ich nach Deutschland hinüber.

Und als ich an die Grenze kam,
Da fühlt ich ein stärkeres Klopfen
In meiner Brust, ich glaube sogar
Die Augen begunnen zu tropfen.

Und als ich die deutsche Sprache vernahm,
Da ward mir seltsam zu Mute;
Ich meinte nicht anders, als ob das Herz
Recht angenehm verblute.

Ein kleines Harfenmädchen sang.
Sie sang mit wahrem Gefühle
Und falscher Stimme, doch ward ich sehr
Gerühret von ihrem Spiele.

Sie sang das alte Entsagungslied,
Das Eiapopeia vom Himmel,
Womit man einlullt, wenn es greint,
Das Volk, den großen Lümmel.

Ich kenne die Weise, ich kenne den Text,
Ich kenn auch die Herren Verfasser;
Ich weiß, sie tranken heimlich Wein
Und predigten öffentlich Wasser.


Ein neues Lied, ein besseres Lied,
O Freunde, will ich Euch dichten!
Wir wollen hier auf Erden schon
Das Himmelreich errichten.

Wir wollen auf Erden glücklich sein,
Und wollen nicht mehr darben;
Verschlemmen soll nicht der faule Bauch
Was fleißige Hände erwarben.

Es wächst hienieden Brot genug
Für alle Menschenkinder,
Auch Rosen und Myrten, Schönheit und Lust,
Und Zuckererbsen nicht minder.

Ja, Zuckererbsen für jedermann,
Sobald die Schoten platzen!
Den Himmel überlassen wir
Den Engeln und den Spatzen.

Und wachsen uns Flügel nach dem Tod,
So wollen wir Euch besuchen
Dort oben, und wir, wir essen mit Euch
Die seligsten Torten und Kuchen.

Ein neues Lied, ein besseres Lied,
Es klingt wie Flöten und Geigen!
Das Miserere ist vorbei,
Die Sterbeglocken schweigen.

Die Jungfer Europa ist verlobt
Mit dem schönen Genusse
Der Freiheit, sie liegen einander im Arm,
Und schwelgen im ersten Kusse.

Und fehlt der Pfaffensegen dabei,
Die Ehe wird gültig nicht minder *
Es lebe Bräutigam und Braut,
Und ihre zukünftigen Kinder!


Ein Hochzeitskarmen ist mein Lied,
Das bessere, das neue!
In meiner Seele gehen auf
Die Sterne der höchsten Weihe *

Begeisterte Sterne, sie lodern wild,
Zerfließen in Flammenbächen *
Ich fühle mich wunderbar erstarkt,
Ich könnte Eichen zerbrechen!

Seit ich auf deutsche Erde trat,
Durchströmen mich Zaubersäfte *
Der Riese hat wieder die Mutter berührt,
Und es wuchsen im neu die Kräfte. ...

Quellen: Projekt Gutenberg-DE - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Kultur und Projekt Gutenberg-DE - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Kultur
Auch Precht singt mit der sozialen Freiwilligenarbeit durch Renter auch so ein altes Eiapopeiliedchen von Üb' immer Treu und Redlichkeit bis an Dein kühles Grab.

Frage:

Warum singt er dieses moralische Eiapopeialiedchen nicht an die Adresse der Hundts, Henkels, Ackermänner, Maschmeyers, CDU, CSU, FDP, SPD und Grüne gerichtet, die ständig aktiv die Grundlagen des Sozialstaats durch immer neue Privatisierungsorgien demontieren.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#27
Also jetzt mit Nietzscheaner und Andromeda zu kommen, finde ich süß. :icon_twisted:

Aber lieber die Nietzscheaner als die Deppen vom Commonwealth mit ihrer "wir wollen mit den Magogg gut Freund machen".

Die Slipstreams fand ich aber echt cool und das Weltenschiff der Magogg sah ja mal mega aus.


Aber nee, mit denen hat Mr. "die sollten alle zwangsverpflichtet werden, auch im Rentenalter gefälligst arbeiten zu gehen" Precht nichts zu tun.

Das ist nur allerübelste CDU/FDP/SPD/(Grüne) Grütze.
 

gismo41

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Jul 2010
Beiträge
731
Gefällt mir
222
#28
Es wird hier immer schlimmer in der BRD .wie wollen wir es verhindern ? Damit nicht noch mehr scheisse in diesen kranken Köpfen , sich weiter ausgedacht wird?

Was machen alte Leute die nicht mehr aktiv dann angeblich ehrenamtlich Zwangarbeiten können? Die bekommen dann keine Rente mehr ? Die werden dann entsorgt oder was?

Genossen merkt ihr wo das hinzielt?

Ich glaub ich spinne ,den Precht gehört die Fresse poliert (sorry ,meine das ernst )Menschenverachtendes Pakt. Der glaubt wohl der wird nicht alt und krank.Das scheiss system zielt doch drauf.

Sogar die UN sagte das was in Deutschland mit den armen gemacht wird , ist menschenverachtend.

Wie sollen uns alle solidarisieren , und nicht nur angst ,wie die meisten Elos (und Arme haben ,sondern endlich gegen dieses Scheiss System angehen.Aktiv werden .
Das ist keine Demokratie mehr .:icon_neutral:
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
#29
Ein unfreiwilliges, soziales Jahr im höherem Alter, wieder einmal nur zu Lasten der Ärmeren in der Bevölkerung geht eindeutig zu weit!

David Prechts Zwangsarbeitsvorschlag taugt nichts in der Wurzel denn wenn solche Arbeit da ist, dann kann die auch ordentlich bezahlt werden!
 
Oben Unten