RFB auch Monate danach noch gültig?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

weezeldown

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juni 2018
Beiträge
22
Bewertungen
0
Guten Abend Community,

folgendes Szenario beschäftigt mich und ich finde keine Antwort auf meine Frage und hoffe Ihr könnt mir helfen.

ALG1 tritt zum 01.08.18 in Kraft und ein Vermittlungsvorschlag mit Rechtsfolgebelehrung einer Zeitarbeitsfirma trudelt ein. Darauf wurde sich brav beworben, jedoch in der Zwischenzeit wird aufgrund eines Bildungsgutscheins eine Weiterbildung begonnen. Die Weiterbildung dauert insgesamt 6 Monate und die Zeitarbeitsfirma meldet sich während der Weiterbildung erneut.
Wenn man nun im Dezember/Januar einen Job bei der besagten Firma angeboten bekommt und ablehnt, kommen dann Sanktionen auf einen zu, obwohl die Rechtsfolgebelehrung Monate zuvor ausgestellt worden war?

LG
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.152
Bewertungen
28.591
Ein Vermittlungsvorschlag bezieht sich immer auf eine genau bezeichnete Stelle. Die dürfte nach Monaten besetzt sein, sonst kann die ZAF bald dichtmachen.
[>Posted via Mobile Device<]
 

weezeldown

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juni 2018
Beiträge
22
Bewertungen
0
Guten Abend,

verstehe... interessant... Danke für deine Antwort.

In dem Kontakt mit der ZAF war stets die Rede von "Runden" in denen Vorstellungsgespräche beim "Kunden" stattfinden. Die nächste "Runde" der Vorstellungsgespräche findet im Dezember und Januar statt. So wie ich es verstanden habe suchen die Kunden der ZAF alle 3 Monate für die ausgeschriebene Stelle Mitarbeiter. Ist dies eine Möglichkeit das System zu umgehen? Ist in diesem Fall die RFB noch gültig?
 

weezeldown

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juni 2018
Beiträge
22
Bewertungen
0
Wie gewünscht anonymisiert der VV
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    159,1 KB · Aufrufe: 59
  • 2.jpg
    2.jpg
    253,1 KB · Aufrufe: 65
E

ExitUser

Gast
Zeitarbeitsfirma meldet sich während der Weiterbildung erneut.
inwiefern haben die sich gemeldet (schriftlich, mündlich, persönlich, telefonisch, alles bitte hochladen oder beschreiben) und von wann ist der obige hochgeladene VV? Nach deinen Angaben endet deine Weiterbildung frühestens im Januar 2019.

Wenn man nun im Dezember/Januar einen Job bei der besagten Firma angeboten bekommt und ablehnt, kommen dann Sanktionen auf einen zu, obwohl die Rechtsfolgebelehrung Monate zuvor ausgestellt worden war?
Nein, Sanktionen kommen auf dich sowieso nicht zu, wenn du im Rechtskreis des SGB III (Arbeitslosengeld I) agierst, dort heisst die Maßregelung "Sperre" ;). Und nein, wenn deine AfA dir einen erneuten Job bei besagter ZAF "anbietet", dann bekommst du im schlimmsten Fall eben wieder einen neuen VV mit einer neuen RFB für die selbe ZAF.

Irgendwelche "Runden", mit denen machtbesessene ZAFs Freifahrtscheine für ihre Spielchen ankündigen, haben dich nicht zu interessieren, wenn du nichts von denen willst:wink:

Ich würde an deiner Stelle umgehend die Weitergabe meiner leistungsunerheblichen Daten bei der AfA schriftlich und nachweislich untersagen lassen. Vorlagen dafür gibts hier im Forum im Unterforum "Vorlagen" auf der Hauptseite.
 

weezeldown

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juni 2018
Beiträge
22
Bewertungen
0
inwiefern haben die sich gemeldet (schriftlich, mündlich, persönlich, telefonisch, alles bitte hochladen oder beschreiben) und von wann ist der obige hochgeladene VV? Nach deinen Angaben endet deine Weiterbildung frühestens im Januar 2019.

Das ist korrekt, vor Januar 2019 werde ich die Weiterbildung nicht abgeschlossen haben.
Der VV ist auf den 15.08.2018 datiert.
Nachdem der VV mit RFB zugestellt wurde, habe ich mich brav beworben. Der VV war zeitlich fast im gleichen Zeitraum wie die Ausstellung des BGS, was mein Glück war, da ich nicht bei einer ZAF arbeiten möchte und garantiert ohne eine ZAF einen Job finden werde.
Nach der Bewerbung erfolgte der erste Kontakt über Telefon. Ich habe erwähnt das ich mich in einer Weiterbildung befinde und aktuell nicht zur Verfügung stehe. Beim 2. Telefonat (während der Weiterbildung) wurde mir gesagt, das Sie mich in Ihre Kartei aufnehmen werden und sich nochmal melden. Von einer Weitergabe meiner Daten an andere Unternehmen kann ich mich nicht erinnern.
Die aktuelle Kontaktaufnahme erfolgte über E-Mail. Dort heißt es:
„Wir hatten wie besprochen Ihr Profil beim Unternehmen XXX vorgestellt. Hier sind Ihre ausgezeichneten Unterlagen auf großes Interesse gestoßen und man möchte Sie sehr gerne kennenlernen. Die Gespräche für die nächste Runde finden jedoch erst Anfang Dezember statt!“
Ich kann nicht feststellen, dass ich zugesagt habe meine Daten an Kunden weiter zu geben.

Die Frage ist, komme ich aus der Nummer sauber wieder raus ohne eine Sperre zu erhalten.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten