REWE Lohn-Skandal (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
Und dann kommen solche Kommentare:

vor 45 Minuten
Tut mir leid
von Schwein27
aber Regale einzuräumen ist beim besten Willen kein Job, zudem es eine hohe Qualifikation braucht. So etwas haben wir als Schüler für 5€/Stunde in den Ferien gemacht (und das war schon viel).
Ein Schüler bestreitet also davon seinen Lebensunterhalt und macht das solange, bis er gefeuert wird. Ne?
 

trio

Elo-User*in
Mitglied seit
30 Januar 2012
Beiträge
62
Bewertungen
0
Wie kaputt ist Deutschland?:icon_dampf:und Europa:icon_dampf:

Wäre ich jünger wäre ich weg hier
 
E

ExitUser

Gast
Und dann kommen solche Kommentare:



Ein Schüler bestreitet also davon seinen Lebensunterhalt und macht das solange, bis er gefeuert wird. Ne?
Nicht zu vergessen, daß ein Erwerbsloser sanktioniert werden kann, wenn er einen solchen Job nicht annimmt - egal, wie überqualifiziert er sein mag.
 

ladydi12

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juli 2006
Beiträge
2.842
Bewertungen
612
Hallo in die Runde,

ich habe auch schon via Subfirma Regale eingeräumt, darunter auch bei Rewe, Kaufpark und Marktkauf und das sogar für einen Lohn von unter 5€, sprich Pauschale, die in meinem Fall, egal wie lange ich brauchte, bei monatlich 40€ lag, je nachdem welchen Markt ich "versorgte", ich hatte erst zwei Märkte , die letzten Monate vor der Kündigung dann nur noch einen.
Als es dann wegen Kündigung seitens des Arbeitgebers vor Gericht ging, vereitelte meine damalige Rechtsvertretung, der DBG- Rechtsschutz, eine höhere Abfindung dadurch in dem die Rechtsvertretung von denen mich im Gerichtssaal daran hinderte, der Richterin Beweise für den sittenwidrigen Lohn vorzulegen. Auch weigerte man sich seitens des DGB schon im Vorfeld, das Thema beim Arbeitgeber anzusprechen. Fazit: Ich bekam als Abfindung lediglich für 4 Monate noch monatlich 50€ zugesprochen. Klingt doch recht interessant oder?:icon_kinn:

meint ladydi12
 
G

gast_

Gast
Nicht zu vergessen, daß ein Erwerbsloser sanktioniert werden kann, wenn er einen solchen Job nicht annimmt -
Wer so einen Job annimmt, ist es eigentlich selbst schuld.

Durch Akkordvereinbarungen räumen Warenverräumer Regale teilweise für unter sechs Euro ein.
Ich wär sofort bei meinem Hausarzt um mir bescheinigen zu lassen, daß Akkordarbeit meiner Gesundheit schaden würde...
 
E

ExitUser

Gast
Kiwi
Wer so einen Job annimmt, ist es eigentlich selbst schuld.
Nein, leider nicht. Hatte jetzt so einen Fall, der Job war erstmal anzunehmen, sonst 31er. Wir arbeiten dran, läuft!:icon_pause:

Ich wär sofort bei meinem Hausarzt um mir bescheinigen zu lassen, daß Akkordarbeit meiner Gesundheit schaden würde...
:icon_party::biggrin: Ja!!!!

Malus
Nicht zu vergessen, daß ein Erwerbsloser sanktioniert werden kann, wenn er einen solchen Job nicht annimmt - egal, wie überqualifiziert er sein mag.
Sehr richtig, aber man/frau kann was machen und es wird was unternommen. Da steht keiner "im Regen".

trio
Wie kaputt ist Deutschland?:icon_dampf:und Europa:icon_dampf:

Wäre ich jünger wäre ich weg hier
Da widerspreche ich dir nicht. Die Dumpinglöhne ziehen sich quer Beet durch alle Branchen. Der Lohnverfall ist erschreckend, aber noch schlimmer ist das Verhalten von JCs und SBs, wenn es um solche Arbeitsangebote geht.
Es bleibt nichts anders übrig, als gegen solche Zumutungen alle möglichen Rechtsmittel auszuschöpfen.:icon_eek:

Bethany
Und dann kommen solche Kommentare:

Zitat:
vor 45 Minuten
Tut mir leid
von Schwein27
aber Regale einzuräumen ist beim besten Willen kein Job, zudem es eine hohe Qualifikation braucht. So etwas haben wir als Schüler für 5€/Stunde in den Ferien gemacht (und das war schon viel).

Ein Schüler bestreitet also davon seinen Lebensunterhalt und macht das solange, bis er gefeuert wird. Ne?
Da hab ich nur eine Frage, warum soll ein Schüler für 5 Euro die Regale einräumen? Ist es nicht genau das, warum dann auch ein Erwerbsloser zu diesem Dumpinglohn arbeiten gehen muss, abgelehnt! Jeder, der schon Regale verräumt hat, weiß, dass das körperlich anstrengend ist. Die Kartons, die zu heben sind, sind oft schwer.
 

ladydi12

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juli 2006
Beiträge
2.842
Bewertungen
612
Hallo Annabella,

Die Dumpinglöhne ziehen sich quer Beet durch alle Branchen. Der Lohnverfall ist erschreckend, aber noch schlimmer ist das Verhalten von JCs und SBs, wenn es um solche Arbeitsangebote geht.Das mit dem Lohnverfall sehe ich ganz genauso.
Es bleibt nichts anders übrig, als gegen solche Zumutungen alle möglichen Rechtsmittel auszuschöpfen.:icon_eek:Im Prinzip ist auch das richtig, gerät man dann aber an einen recht arbeitgeberfreundlichen Anwalt, so wie es bei mir der Fall war, dann hat man die A*****karte, aber gut, für den Seelenfrieden ist das allemal in Ordnung.

Da hab ich nur eine Frage, warum soll ein Schüler für 5 Euro die Regale einräumen? Ist es nicht genau das, warum dann auch ein Erwerbsloser zu diesem Dumpinglohn arbeiten gehen muss, abgelehnt! Jeder, der schon Regale verräumt hat, weiß, dass das körperlich anstrengend ist. Die Kartons, die zu heben sind, sind oft schwerAuch das kann ich nur bestätigen, denn für eine ca. 1,50 Meter hohe Palette hat man in der regel etwa 1,5 Stunden Zeit zum Abpacken und Verräumen. Hat man dann noch das Pech, daß darauf Waren aus verschiedenen Bereichen, die dann zwar im selben Markt lauftechnisch aber völlig entgegengesetzt liegen, Beispiel Waschmittelkartons und Backzubehör oder Nudeln und Alkohol, dann wird es richtig "lustig", vor allem weil so ein 10erPack Weichspüler oder eine große Kiste Alkohol dann doch ein gutes Kampfgewicht hat und die 1,5 Stunden für die Palette wegen der Laufentfernung alleine schon nicht machbar sind. Da ich das erlebt habe, weiß ich, wovon ich spreche..
meint ladydi12
 
E

ExitUser

Gast
Tja, ein Ex SB sagte mir mal, das wäre ja gar nicht so schlimm, ich könne das mit meinem kaputten Rücken ruhig machen. Pfff...
 

ladydi12

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juli 2006
Beiträge
2.842
Bewertungen
612
Hallo Bethany,

Tja, ein Ex SB sagte mir mal, das wäre ja gar nicht so schlimm, ich könne das mit meinem kaputten Rücken ruhig machen. Pfff...
sowas beweist, daß dieser SB absolut keine Ahnung davon hat. In größeren Supermärkten sind durchaus auch Kilosäcke Mehl, Zucker, Kartoffeln, große Waschpulver- und Weichspülerkartons, kistenweise alkoholische und nichtalkoholische Getränke mit leichterer Convenience- Ware zusammen auf Paletten gepackt. Bei solchen Sachen "freut" sich ein kaputter Rücken sehr, denn volle Waschmittel- und Weichspülerkartons wiegen mitunter sogar mehr als 5 kg; wie gesagt, da ich sowas schon in meinem Leben gemacht habe, weiß ich, wovon ich spreche und was ich nicht mehr machen werde.:cool:

meint ladydi12
 
E

ExitUser

Gast
Bethany
Tja, ein Ex SB sagte mir mal, das wäre ja gar nicht so schlimm, ich könne das mit meinem kaputten Rücken ruhig machen. Pfff...
:biggrin::icon_pause: Man sollte eine Witzecke für die unmöglichsten Aussagen von SBs aufmachen! Echter Lacher, kaputtes Kreuz und schwere Kiste heben!

sowas beweist, daß dieser SB absolut keine Ahnung davon hat. In größeren Supermärkten sind durchaus auch Kilosäcke Mehl, Zucker, Kartoffeln, große Waschpulver- und Weichspülerkartons, kistenweise alkoholische und nichtalkoholische Getränke mit leichterer Convenience- Ware zusammen auf Paletten gepackt. Bei solchen Sachen "freut" sich ein kaputter Rücken sehr, denn volle Waschmittel- und Weichspülerkartons wiegen mitunter sogar mehr als 5 kg; wie gesagt, da ich sowas schon in meinem Leben gemacht habe, weiß ich, wovon ich spreche und was ich nicht mehr machen werde.
:icon_daumen: Sehr richtig und deshalb bin ich auch strikt dagegen, dass für einen Lohn von 5 Euro gearbeitet wird. Weder Erwerbsloser, noch Schüler, wenn ich es irgendwie verhindern kann. Da bin ich gegenüber des JCs überaus "streitfreudig".:icon_pause::biggrin:
 

exklusivmeldung

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Juni 2012
Beiträge
50
Bewertungen
0
Wer so einen Job annimmt, ist es eigentlich selbst schuld.

Ich wär sofort bei meinem Hausarzt um mir bescheinigen zu lassen, daß Akkordarbeit meiner Gesundheit schaden würde...
Das ist aber sehr "schön", daß es offenbar Hausärzte gibt, die einfach mal so irgendwas auf Wunsch bescheinigen. Gibt's die wirklich?
 

Gartenfreund

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Dezember 2010
Beiträge
563
Bewertungen
29
Und wieder wird über ein Schlupfloch diskutiert, statt über ein bedingungsloses Grundeinkommen zu reden...
 
F

FrankyBoy

Gast
Wurde nicht Anfang des Jahres genau deshalb bei Netto und Kaufland ermittelt?

Verdacht auf Sozialbetrug Durchsuchungen bei Netto und Kaufland


Die Handelsunternehmen sollen mit Leiharbeitern unwirksame Werkverträge geschlossen und Tariflöhne erheblich unterschritten haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.
Wegen des Verdachts auf Sozialversicherungsbetrug hat der Zoll mehrere Logistikzentren der Discounterketten Netto und Kaufland durchsucht. Es bestehe der Verdacht, dass die beiden Unternehmen für den Einsatz von Leiharbeitern unwirksame Werkverträge geschlossen hätten und somit Tariflöhne "erheblich" unterschritten worden seien, teilte das Hauptzollamt Schweinfurt mit. Damit wären Beiträge zu den Sozialversicherungen hinterzogen worden.
Verdacht auf Sozialbetrug: Durchsuchungen bei Netto und Kaufland | Wirtschaft | ZEIT ONLINE
Man hört nichts mehr davon und der neuerliche REWE-Skandal zeigt doch, dass diese Praxis gang und gäbe ist - einfach widerlich!

Ich stehe für diesen Arbeits - äh Sklavenmarkt, nicht zur Verfügung und ich empfehle allen Bürgern, es mir gleich zu tun.
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.592
Wurde nicht Anfang des Jahres genau deshalb bei Netto und Kaufland ermittelt?


Man hört nichts mehr davon und der neuerliche REWE-Skandal zeigt doch, dass diese Praxis gang und gäbe ist - einfach widerlich!

Ich stehe für diesen Arbeits - äh Sklavenmarkt, nicht zur Verfügung und ich empfehle allen Bürgern, es mir gleich zu tun.
naja, tiefere Ermittlungen würden wohl Arbeitsplätze (egal, was für welche:icon_kotz: ) gefährden...also wird dann kein öffentliches Interesse an weiteren Ermittlungen bestehen.....und mit Steuermitteln zu kalkulieren ist ja gesetzlich gewollt und inzwischen auch Gang und Gäbe....
 
Oben Unten