Reportage---Ausgeliefert-Leiharbeiter bei Amazon.....

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
P

Public Enemy

Gast
Die nächsten Leiharbeitsfirmen stehen schon Schlange. In ein paar Wochen kräht kein Hahn mehr danach. Keiner von uns wird jetzt länger auf seine Ware warten, die er bei Amazon bestellt hat. Dieses Drecksregime weiss Bescheid und lacht sich ins Fäustchen...
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.818
Bewertungen
6.322
Die nächsten Leiharbeitsfirmen stehen schon Schlange. In ein paar Wochen kräht kein Hahn mehr danach. Keiner von uns wird jetzt länger auf seine Ware warten, die er bei Amazon bestellt hat. Dieses Drecksregime weiss Bescheid und lacht sich ins Fäustchen...
Wer jetzt noch da bestellt, obwohl sein Heimatort diverse Alternativen bereithält bzw. diese auch im Internet vorzufinden sind, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.
 
E

ExitUser

Gast
Wer jetzt noch da bestellt, obwohl sein Heimatort diverse Alternativen bereithält bzw. diese auch im Internet vorzufinden sind, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.


seh ich anders
es muss ja keiner da arbeiten
der AN kann sich hilfe suchen und dagegen vorgehn

wie sieht es den damit aus ?
kein kommentar oder
 

Steinschleuder

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 September 2012
Beiträge
581
Bewertungen
517
Solange unsere Witzfiguren von Politikern diese Praxis ausdrücklich fördern, anstatt sie zu stoppen, wird sich nichts ändern.:icon_neutral:

Im Gegenteil, es wird immer schlimmer.

Solange die Menschen in die Zeitarbeitsbuden strömen wie die Schafe zur Schlachtbank und sich dort ausbeuten lassen, anstatt diese Klitschen rigoros zu ächten, wird sich nichts ändern.

Jeder Hilfsdepp kann heute ne Zaf gründen, auch als Zweit- oder Drittgeschäft und sich am Menschenhandel ne goldene Nase verdienen.

Die Dinger sprießen wie Pilze aus dem Boden.:icon_dampf:

Und solange es Menschen gibt, die uns erzählen wie toll ihre Zeitarbeitsstelle doch ist und das, wer lieber daheim bleibt als sich von den Sklavenjägern aussaugen zu lassen ne faule Sau ist, wird sich auch nichts ändern, weil genau durch solche Verhaltensmuster keine Einigkeit zustande kommt.
 

Thomas1711

Elo-User*in
Mitglied seit
1 Februar 2013
Beiträge
26
Bewertungen
6
Sumse sieht nur den eigenen Vorteil, es ist sumse schlicht egal, wie Menschen behandelt werden, hauptsache sumse bekommt es billiger....:icon_klatsch:

Das ist mir jetzt ein bisschen oberflächlich gedacht.

Schaust du nicht nach günstigen Preisen? Egal wo du einkaufst, Kik, Aldi, Internet, Wochenmarkt, man sucht immer nach Schnäppchen. Hinterfragst du jedes einzelne Schnäppchen ob das auch ein fairer Preis ist den du dafür bezahlt hast? Ob die Mitarbeiter die das hergestellt oder versandt haben auch angemessen dafür bezahlt und behandelt werden?

In erster Linie sorgst du dafür das du und deine Familie satt werden.....

Suchen wir nicht alle den Vorteil für uns und unsere Familien? Weil wir darauf angewiesen sind und sonst selbst auf der Strecke bleiben?

Würde auch lieber nur faire Lebensmittel kaufen wenn ich es könnte, aber es geht nunmal nicht immer so wie ich es will.

Deshalb bestelle ich auch weiterhin bei amazon wenn es für mich günstig ist.

Um die schlechten Arbeitsbedingungen bei amazon müssen sich andere kümmern, die Politiker z. B. aber nicht die Verbraucher.

Wenn es amazon durch einen Boykott der Verbraucher kurzzeitig schlecht geht, geht es den Mitarbeitern erst recht noch schlechter. Und das ist der falsche Weg.

Gruß

Thomas
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.301
Bewertungen
26.824
Ich habe noch nie bei amazon oder Zalando gekauft.... auch nicht bei den "guten alten" Versandhäusern.

Klar nutze ich das Internett. Um mich über Ware und Preis zu informieren.

Kaufen tue ich ausschliesslich im lokalen Einzelhandel.
Wenn etwas nicht geführt wird, suche ich das nächste Geschäft auf oder es wird für mich bestellt.

Ich kann mich nicht über die wenigen Arbeitsplätze beschweren und dann selbst dafür sorgen, dass noch mehr Arbeitsplätze verschwinden.

Zu sagen, wer dort arbeitet hat selber schuld, halte ich für hochgradig arrogant. Vor allem, wenn man, bevor man dieses Forum kannte ja auch jeden exkrement mitgemacht hat, den einem die SB zugemutet haben.
 
P

Public Enemy

Gast
Solange unsere Witzfiguren von Politikern diese Praxis ausdrücklich fördern, anstatt sie zu stoppen, wird sich nichts ändern.:icon_neutral:

Im Gegenteil, es wird immer schlimmer.

Solange die Menschen in die Zeitarbeitsbuden strömen wie die Schafe zur Schlachtbank und sich dort ausbeuten lassen, anstatt diese Klitschen rigoros zu ächten, wird sich nichts ändern.

Jeder Hilfsdepp kann heute ne Zaf gründen, auch als Zweit- oder Drittgeschäft und sich am Menschenhandel ne goldene Nase verdienen.

Die Dinger sprießen wie Pilze aus dem Boden.:icon_dampf:

Und solange es Menschen gibt, die uns erzählen wie toll ihre Zeitarbeitsstelle doch ist und das, wer lieber daheim bleibt als sich von den Sklavenjägern aussaugen zu lassen ne faule Sau ist, wird sich auch nichts ändern, weil genau durch solche Verhaltensmuster keine Einigkeit zustande kommt.
vor etwa 10 Jahren gab es in meiner knapp 20.000 Seelengemeinschaft 2 Leiharbeitsfirmen, jetzt aktuell fallen mir auf die Schnelle 10 ein, ohne in den Gelben Seiten zu blättern...
 

Thomas1711

Elo-User*in
Mitglied seit
1 Februar 2013
Beiträge
26
Bewertungen
6
Naja, Amazon sorgt eben NICHT dafür, dass du und deine Familie satt werden.

Doch!!!

Das was ich bei amazon spare kann ich anderswo besser einsetzen.

Weil amazon günstiger ist als alle Krauter im Ort. Den besseren Service und die größte Auswahl bieten ohne Versandkosten. Keine Zeitverschwendung durch Fahrt in die nächste Großstadt, keine Spritkosten, keine Parkplatzsuche, keine Parkgebühren, na gut kann auch mit dem Bus fahren, aber viel gespart hab ich da auch nicht, keine Gerenne von einem Laden in den anderen die dazu noch überfüllt sind und dann finde ich doch nicht das Richtige und hab Stunden verschenkt.

Ich bestelle seit Jahren bei amazon, kanns liefern lassen wohin ich will, nach zuhause, zur Packstation und abholen wann immer ich will oder zu jeder anderen Adresse. Einpacken in Geschenkpapier tun die auch. Und das alles von der Couch während ich eine Tasse Kaffee trinke.

Was ist daran falsch das ich diesen super Service in Anspruch nehme?

Und Arbeitsplätze bringt es auch!!!!!!!!!! Das diese Arbeitsplätze anscheinend teilweise unterbezahlt sind das ist natürlich nicht gut. Das zuändern ist die Aufgabe der Politik und nicht meine Aufgabe als Verbraucher.

Gruß

Thomas
 

Thomas1711

Elo-User*in
Mitglied seit
1 Februar 2013
Beiträge
26
Bewertungen
6
Ach lassen wir das.

Bei zalando hab ich auch noch nie bestellt. Kaufe meine Schuhe bisher bei Deichmann (weil günstig und auch hier am Ort).

Nächste Woche kommt ein Bericht über die Arbeitsbedingungen bei Deichmann.

Dann ist ab sofort jeder der jemals bei Deichmann ein paar Schuhe gekauft hat und es demnächst vorhat ein schlechter Mensch und hat nix verstanden?

Möchte mich hiermit entschuldigen das ich meine Meinung nicht klarmachen konnte und falsch verstanden werde.

Gruß

Thomas
 
E

ExitUser

Gast
Nächste Woche kommt ein Bericht über die Arbeitsbedingungen bei Deichmann.
der war schon.. Zitat von W"produziert ein Großlieferant in Kambodscha, der außer Deichmann auch andere Schuhfirmen beliefert, unter unhaltbaren und gesundheitsgefährdenden Bedingungen. In der Fabrik "Shoes Premier" in Phnom Penh, in der ca. 3000 Menschen arbeiten und die jährlich 2,5 Millionen Paar Schuhe für Deichmann liefere, würden Mitarbeiter zu täglichen Überstunden gezwungen. Die Arbeiterinnen beklagten sich über Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, weil sie Dämpfen von Lösemitteln ohne Schutzmasken ausgesetzt seien. Wer sein Pensum von 100 Schuhen pro Stunde nicht schaffe, müsse stundenlang mit den Händen auf dem Rücken vor einer Wand als "firmeninternem Pranger" stehen." :icon_sad:
Ratter im Gehirn?:icon_mad:was mach ich?:icon_kratz:wo noch bestellen?:icon_kinn:
 
P

Public Enemy

Gast
der war schon.. Zitat von W"produziert ein Großlieferant in Kambodscha, der außer Deichmann auch andere Schuhfirmen beliefert, unter unhaltbaren und gesundheitsgefährdenden Bedingungen. In der Fabrik "Shoes Premier" in Phnom Penh, in der ca. 3000 Menschen arbeiten und die jährlich 2,5 Millionen Paar Schuhe für Deichmann liefere, würden Mitarbeiter zu täglichen Überstunden gezwungen. Die Arbeiterinnen beklagten sich über Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, weil sie Dämpfen von Lösemitteln ohne Schutzmasken ausgesetzt seien. Wer sein Pensum von 100 Schuhen pro Stunde nicht schaffe, müsse stundenlang mit den Händen auf dem Rücken vor einer Wand als "firmeninternem Pranger" stehen.":icon_party:
Ratter im Gehirn?:icon_mad:was mach ich?:icon_kratz:wo noch bestellen?:icon_kinn:
Vergelt's Gott ich mach gleich in die Hosen vor lachen:icon_dampf:
 

Thomas1711

Elo-User*in
Mitglied seit
1 Februar 2013
Beiträge
26
Bewertungen
6
@Lernfähiger,

das mit Deichmann war doch nur ein Beispiel von mir. Wusste doch nicht das da auch schonmal was war.

Als Verbraucher schaut man eben nur erstmal auf günstig und erfährt dann später das die alle ihre Mitarbeiter nicht fair behandeln.

Gruß

Thomas
 
G

Gelöschtes Mitglied 31400

Gast
Wer behandelt schon eine Mitarbeiter fair?

Ausserdem hört man doch mittlerweile jährlich was von Amazon, in 3 Wochen spricht mal wieder keiner davon. :icon_evil:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten