Report Mainz - Hartz IV gnadenlos

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Am Beispiel eines 53-jährigen Alg II -Empfängers berichtet der Fernsehjournalist Thomas Reutter über die restriktive Arbeitsweise der Arbeitsgemeinschaft zur Betreuung der Arbeitslosengeld II - Empfänger (ARGE) in Greifswald.
Dem Analphabeten wurden monatelang Leistungen vorenthalten, weil er die geforderten schriftlichen Bewerbungen nicht nachweisen konnte. Durch den Leistungsentzug geriet der Kunde, wie die ARGE die Hilfebedürftigen irreführend nennt, mit den Mietzahlungen in Rückstand und die städtische Wohnungs- und Verwaltungsgesellschaft mbH kündigte dessen Wohnung. Von der Zwangsräumung der Wohnung über Behördengänge zeigt der Beitrag den Weg des Greifswalders in die quasi behördenverordnete Obdachlosigkeit...


MVregio - Report Mainz - Hartz IV gnadenlos

Gruss

Paolo
 
E

ExitUser

Gast
hallo ihr lieben,,

grade Greifswald, hat ja schon so einen übelen beigeschmack, nach tod und Rauch, blut und Tränen.......................

wann wird Dumm- Land endlich aufwachen? Oder soll man sagen:
SIE SIND WIEDER DA!!:icon_neutral:

liebe grüße von barbara
 

penelope

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
1.758
Bewertungen
43
die benehmen sich, wie die Axt in Walde.
den sollte man mal den nötigen Respekt vorm Mitmenschen beibringen!
 
E

ExitUser

Gast
die benehmen sich, wie die Axt in Walde.
den sollte man mal den nötigen Respekt vorm Mitmenschen beibringen!

Da müssen vielmehr gesetzliche Regeln her. Bisher verhalten sich die meisten Mitarbeiter dieser Behörden überwiegend so wie es übergeordnete Stellen gerne sehen und das grundsätzliche geben diese ja z. B. in Schriftstücken wie diesen vor:
Erwerbslosen Forum Deutschland (Portal)
https://www.erwerbslosenforum.de/verfassungsbeschwerde/1_bvr_1523_08_st8.pdf

Und wen wundert es noch dass solcherlei exakt dem Willen derer folgt die die Not zum beantragen von "Grundsicherung" erst erzeugen und die weiter dann auch noch davon profitieren.
https://www.erwerbslosenforum.de/verfassungsbeschwerde/1_bvr_1523_08_st1.pdf

Früherbwar es kein Beinbruch einen Bären tanzen zu lassen indem man ihn auf eine heise Eisenplatte zwang, heute würde solcherlei einen wütenden Aufschrei bei Bevölkerung und Medien entfachen - nur bei Menschen ist dies bisher nicht der Fall.

Hartz IV ist in seiner Ausgestaltung, vor allem aber in seiner Anwendung nicht viel anderst als der Tanz auf glühenden Kohlen, und dies ist - so betonen nicht nur BDA und andere immer wieder mehr oder weniger direkt - gewollt um es (von mir so ausgedrückt) den Hilfeempfängern nicht zu wohl werden zu lassen.

Das wäre imho nicht einmal sooo verkehrt, wenn dem zugleich und garantiert Möglichkeiten gegenüberständen, die es ermöglichen der Not Hilfeleistungen zu beanspruchen, z.B. mittels erlangen einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit die nachhaltig von diesen Hilfeleistungen unabhängig machen, zu entgehen. Diese "Waffengleichheit zu schaffen aber meidet das BMAS wie der Teufel das Weihwasser.

Kein Wunder, wo unsere Gesetze heutzutage doch überwiegend von wirtschaftlichen Erwägungen (und neoliberalen Profiteuren) geprägt werden, die ein Interesse daran haben, das staatliche Gewaltmonopol so zu "verwenden" (Sanktionen, Leistungsentzug...), dass man damit einen Pool an Menschen generieren kann, auf den diese (wirtschaftlichen Profiteure) wiederum fast unbegrenzten Zugriff haben (Beispiel: u.a. Zwang zur Annahme von Zeitarbeit.).

Hartz IV ist nicht "Gnadenlos", eine Gnade erweise ich einem Schuldigen, indem ich ihn nicht seiner Schuld entsprechend streng behandle, HartzIV ist vielmehr ein Affront gegen die Würde des Menschen, respektlos, dumm und rückwärts gewandt implementiert! Hartz IV ist aber auch und zugleich ein Spiegelbild einer verwahrlosenden Gesellschaft bzw. ihrer Eliten, die immer - wie bereits in den 1930igern übelst geschehen - einen schwachen Teil der Gesellschaft als Sündenbock herausarbeiten und dementsprechend jegliche dahingehende Demütigung ganz locker rechtfertigen.

Solange der strenge dieser "Gesetze" und ihrer Anwendung nicht auch ausreichend (bezahlte) Arbeit gegenübersteht ist HartzIV reine Schikane! Denn wo nicht ausreichend bezahlte Arbeit vorhanden ist, wirken sich diese Gesetze und ihre Anwendung nicht minder aus, als der Tanz des Bären auf glühendem Stahl!

Gruß, Anselm
 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
(...)
Zusammenfassung

Der bewusst erzeugte Wandel des sozialen Handlungsrahmens, die Verschiebung der sozialen Referenzparameter und die zunehmende Dynamisierung dieses Änderungsprozesses führt bereits jetzt zu einer grundsätzlichen Teilnahmebereitschaft an den neuen Spielarten der Ausgrenzung, der Entrechtung und Beraubung (z.B. langjährige Erarbeitung kleiner Vermögen zur Sicherung des Alters).

Auf der untersten Ebene der Exekutive findet man kaum jemanden, der sich dieser Praxis verweigert. Übertrieben gesagt: Mitschießen oder nicht? Jedenfalls wird auf dieser Ebene „mitsanktioniert", da es normenkonform legitimiert ist und die individuelle Menschlichkeit des einzelnen Sachbearbeiters die Hungerleidenden nicht wahrnehmen muss. Auch das Wissen um die implizit mögliche Tötung durch Hunger verändert die individuelle Handlungsentscheidung nicht. Das Bewusstsein des kollektiven Aufgehobenseins und der Verantwortungslosigkeit (die Delegation der Verantwortung an einen übergeordneten moralischen Rahmen) ist das größte Potential zur Unmenschlichkeit. (...)

pr-sozial | ALG II – Töten per Gesetz? | Sgb, Nur, Ndash, Welzer, Menschen, Moral, Man, Diese

Dieser Artikel beschreibt die Veränderung des Menschenbildes gegenüber einer Gruppe von Bürgern, ihrer Ausgrenzung, wie es zu derartigen Auswüchsen kommen kann so gut, wie kaum etwas anderes, was ich darüber gelesen habe!

Kaleika
 

amondaro-no1

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Juli 2008
Beiträge
365
Bewertungen
0
TV Tip:Report Mainz :ARGE treibt Analphabeten in die Obdachlosigkeit !!

Report Mainz: Hartz IV gnadenlos
Wie eine ARGE einen Analphabeten in die Obdachlosigkeit treibt

19.01.2008 21:45 Das Erste (ARD)

Länge: 30 Minuten


Wiederholung:

20. Januar 2009
05:00 Uhr, Das Erste
00:50 Uhr, SWR Fernsehen
09:30 Uhr, RBB


Quelle:
REPORT MAINZ | SWR.de
 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Hauptsache kürzen und bloß nicht genau hingucken! Dass einem Erwerbslosen dabei die Existenz vernichtet wird, das spielt augenscheinlich gar keine Rolle, dass er als Analphabet den Forderungen beim besten Willen nicht nachkommen konnte, auch nicht!

Kaleika
 

Andi_

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2006
Beiträge
647
Bewertungen
1
Interessant wäre in dem Zusammenhang zu wissen, ob der ARGE die Situation überhaupt bekannt war? Also ob diese wusste, dass der Mann nicht schreiben kann und in Kenntnis dieser Tatsache unmögliches von ihm verlangte, statt ihn durch sachgerechte Weiterbildung (schulische Weiterbildung, Bewerbungstraining etc.) zu fördern. Leider schämen sich viele Betroffene auch einfach anzugeben, dass sie nicht lesen und / oder schreiben können. War es der ARGE bekannt, ist sowas natürlich eine Frechheit. Wusste sie es hingegen nicht, kann man ihr eher keinen Vorwurf machen. Wenn sich jemand ohne Angabe von Gründen weigert, sich um Arbeit zu bemühen und Bewerbungen zu schreiben, hat er nun mal mit Sanktionen zu rechnen.
 
E

ExitUser

Gast
Interessant wäre in dem Zusammenhang zu wissen, ob der ARGE die Situation überhaupt bekannt war? Also ob diese wusste, dass der Mann nicht schreiben kann und in Kenntnis dieser Tatsache unmögliches von ihm verlangte, statt ihn durch sachgerechte Weiterbildung (schulische Weiterbildung, Bewerbungstraining etc.) zu fördern. Leider schämen sich viele Betroffene auch einfach anzugeben, dass sie nicht lesen und / oder schreiben können. War es der ARGE bekannt, ist sowas natürlich eine Frechheit. Wusste sie es hingegen nicht, kann man ihr eher keinen Vorwurf machen. Wenn sich jemand ohne Angabe von Gründen weigert, sich um Arbeit zu bemühen und Bewerbungen zu schreiben, hat er nun mal mit Sanktionen zu rechnen.

Wenn er sich geschämt hat, wieso weiß es nun das ganze Land? Irgend jemandem muss er es dann wohl gesagt haben.
 

McMurphy

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Januar 2009
Beiträge
220
Bewertungen
1
Bei aller berichtigten Kritik und Empörung hier, warum wird hier nicht mal eine Mahnwache organisiert oder einfach nur mal Flyer in dieser ARGE ausgeteilt?
 
E

ExitUser

Gast
Mal sind es die schwammigen und menschenverachtenden Gesetze des SGB oder es ist menschliches Kalkül.

Ich denke diesesmal war es das zweit genannte.

Ich denke die Arge hat da wieder nach internas gehandelt.

Und nicht nach:

SGB 1 § 14 Beratung
Jeder hat Anspruch auf Beratung über seine Rechte und Pflichten nach diesem Gesetzbuch. Zuständig für die Beratung sind die Leistungsträger, denen gegenüber die Rechte geltend zu machen oder die Pflichten zu erfüllen sind.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Wenn er sich geschämt hat, wieso weiß es nun das ganze Land? Irgend jemandem muss er es dann wohl gesagt haben.

Ja vielleicht aber erst hinterher nachdem die Sanktionen eintraten, das wissen wir doch nicht

Wenn ein SB weiss das jemand nicht schreiben kann müsste er schon sehr dumm sein um dann schriftliche Bewerbungen zu verlangen, er würde ihn zu einem Kurs schicken oder Bewerbungstraining, wo ihm jemand die Bewerbungen schreiben würde

Dazu muss man den Beitrag erstmal sehen
 

Andi_

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2006
Beiträge
647
Bewertungen
1
@Arania: Eben. Da rufen schon wieder die Ersten zu Mahnwachen auf, dabei weiß keiner was eigentlich Sache ist. Sehe ich hier aber öfter...
 
G

Gelöschtes Mitglied 26

Gast
Ja vielleicht aber erst hinterher nachdem die Sanktionen eintraten, das wissen wir doch nicht

Wenn ein SB weiss das jemand nicht schreiben kann müsste er schon sehr dumm sein um dann schriftliche Bewerbungen zu verlangen, er würde ihn zu einem Kurs schicken oder Bewerbungstraining, wo ihm jemand die Bewerbungen schreiben würde

Dazu muss man den Beitrag erstmal sehen


Aber wie stellt man einen ALG2 Antrag wenn man nicht lesen oder schreiben kann ?

Irgendwas muß dem SB aufgefallen sein, denn für den Antrag ist ja auch zwingend ein persönlicher Kontakt notwendig, zudem müssen Unterlagen eingereicht werden ...

Eine schwäche muß dem SB aufgefallen sein, mangels menschlicher Kompetenz und Einfühlvermögen (für die Arbeitsstelle eines SB auch nur hinderlich) aber wohl nicht erkennen wollen ...

Ganz unschuldig wird der SB wohl nicht sein, zumindest wenn man von einem vernünftigen menschlichen miteinander uausgeht, aber das fehlt den SBs ja bekanntlich ...

Die SBs machen sich doch in der Regel immer absichtlich "dumm" ... und haben immer das Glück das sie damit heil davonkommen.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Also sorry den ANtrag kann doch jemand für ihn ausgefüllt haben, den muss man doch nur abgeben, was meinst Du wieviele Anträge ich schon für andere ausgefüllt habe?

@Andi_ ja klar das ist doch schon lange so
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.632
Bewertungen
148
@Arania: Eben. Da rufen schon wieder die Ersten zu Mahnwachen auf, dabei weiß keiner was eigentlich Sache ist. Sehe ich hier aber öfter...

ja dann sollte man den sanktionierten mal dazu befragen wie es sich verhalten hat.
hinterfragen rückt ja so mansches zu recht wie es ich nun abgespielt hat.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Warten wir doch einfach den Bericht ab, vielleicht erfahren wir es ja dann:icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
Ich frag mich ja auch immer, wie die Menschen es schaffen, als Nicht- Lesen- und Nicht- Schreiben- Könner. Aber sie schaffen es immer wieder. Sei es durch die Schulzeit oder durch die Ausbildungszeit. Die haben ihre Tricks, man glaubt es kaum. Es reicht doch, wenn jemand fragt wann der Bus fährt und als Begründung angibt er habe seine Brille nicht dabei. Dann sagt man ihm das, und schon braucht er nicht selber lesen müssen.
 
E

ExitUser

Gast
Also sorry den ANtrag kann doch jemand für ihn ausgefüllt haben, den muss man doch nur abgeben, was meinst Du wieviele Anträge ich schon für andere ausgefüllt habe?

@Andi_ ja klar das ist doch schon lange so

und unterschrieben hat er mit drei XXX?
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
eine Unterschrift kann mancher Analphabet, erkundige Dich mal, das ist meistens das einzige was sie können
 
G

Gelöschtes Mitglied 26

Gast
Nur warum hat er dann mit dem tricksen aufgehört ?

Wenn er jemanden hatte für den Papierkrams warum dann auf einmal nicht mehr ...

Schon sehr merkwürdig die Sache, ich persönlich glaube das der Sachbearbeiter schuldig ist.

Die können ja nichtmal ein Baby von einem 3 jährigen unterscheiden ... und das ist nun nicht nur offensichtlich, sodner grenzt schon an dummheit und arroganz.

Vermutlich hat man hier gerochen das man sehr einfach und schnell geld sparen kann und deshalb gnadenlos sanktioniert. Würde mich nicht wundern ... Auf die Stellungsnahme der ARGE kann man hier sowieso nicht zählen. Die drehen das ganze eh so wie sie es brauchen und stehen am Ende wie immer gut da. Wäre nicht das erste Mal das Tatsachen seitens der ARGE verfälscht werden.

Abwarten ... interessante Sache.

Mag sein das er selber unterschreiben kann, aber welcher Mensch unterschreibt freiwillig etwas, das er nicht gelesen hat ?
Wer nicht schreiben und lesen kann ist nicht automatisch auch "dumm".

Vielleicht hat er auch etwas vom SB vorgelesen bekommen was da aber in wirklichkeit garnicht so da drauf stand. Er hats dann einfach im guten Glauben einfach unterschrieben und der SB ist fein raus.
Würde mich nicht wundern, sogar als normaler Bürger wird man offensichtlich verarscht.

Viele Leute glauben noch an das Gute im Menschen (der SBs) und daran das die ARGE hilft. Vermutlich nur übel hinters Licht geführt worden. Haftbar ist nun keiner, da es mal wieder keine Beweise gibt, wetten ?
 
E

ExitUser

Gast
hallo ihr lieben,

heute Abend ab 21.45 Uhr in ARD Report der Bericht über den unglaublichen fall.
Zur Einstimmung soeben auf Brisant der Trailer.

liebe grüße von barbara
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten