• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Rentenpunkte u. arbeitslos

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Usch

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Jul 2007
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#1
Hat jemand eine Idee, was mit meinem späteren Rentenanspruch ist, wenn ich Arbeit suchend gemeldet bin, aber keinen Anspruch auf ALGII oder Hartz IV habe? Das Arbeitsamt gab mir die Auskunft, dass es keine Rentenpunkte mehr gibt in diesem Fall, ich mich aber, obwohl ich keine Ansprüche beziehe, regelmäßig bewerben und melden muss.
Über eine Stellungnahme von einem erfahrenen Mitglied freue ich mich.
Danke schon mal!
Gruß USCH
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#2
Usch

Deine Rentenansprüche gehen in keinem Fall verloren,auch wenn es im laufe der Jahre immer weniger wird.(da keine Einzahlungen mehr)

Bleibt die Frage,warum Du Dich weiterhin bewerben/melden musst obwohl Du keinerlei Leistungen beziehst-dazu fällt mir nur ein:
Du bist als arbeitslos suchend gemeldet nicht krank und/oder nicht arbeitsfähig ?

Weiteres erfährst Du sicher bei Deinem Rentenvers.Träger.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.819
Gefällt mir
6.637
#3
Wenn es in diesem Fall keine Rentenpunkte mehr gibt, macht es auch keinen Sinn, sich arbeitssuchend zu melden, wenn man keine Leistungen bezieht, oder?
 
E

ExitUser

Gast
#4
Hallo Usch,


Hat jemand eine Idee, was mit meinem späteren Rentenanspruch ist, wenn ich Arbeit suchend gemeldet bin, aber keinen Anspruch auf ALGII oder Hartz IV habe? Das Arbeitsamt gab mir die Auskunft, dass es keine Rentenpunkte mehr gibt in diesem Fall, ich mich aber, obwohl ich keine Ansprüche beziehe, regelmäßig bewerben und melden muss.
Über eine Stellungnahme von einem erfahrenen Mitglied freue ich mich.
Danke schon mal!
Gruß USCH

... wenn du zwar arbeitssuchend gemeldet bist, aber keinen Anspruch auf Förderleistungen (ALG2) hast, dann übernimmt keines der Amter deine Rentenbeiträge. (Und auch keine Krankenkassenbeiträge...)
Alle Punkte die du dir bisher verdient hast bleiben erhalten. Kommende, falls du wieder eine Arbeit findest oder doch noch Fördrberechtigt wirst, werden dann wie gewohnt addiert. Aber in der Zeit dazwischen wird Null addiert.

Es gibt mehrere Gründe warum ein Arbeitsloser kein ALG2 bekommt. Naheliegend ist ein gewisses Vermögen deinerseits (denn als nichtarbeitsfähiger könntest du noch Sozialhilfe bekommen). Bis das Vermögen verbraucht ist hast du gemäß Hartzmurks kein Recht auf Hilfe. Du solltest dennoch gemeldet sein, denn irgendwann ist dein Vermögen verbraucht und du bekommst das Recht - sofern du dich rechtzeitig (also drei Tage nach 'Freisetzung') gemeldet hast, andernfalls gibt es Abzüge, Sanktionen, Vorwürfe, usw.
Im Prinzip mußt du dich regelmäßig bewerben und nach den nichtvorhandenen Arbeitsplätzen suchen. Praktisch kannst du es dir leicht machen weil das Amt dich vorläufig nicht bestrafen kann. Aber Strafen werden ein Jahr lang vermerkt, werden kombiniert und auch nachtragend umgesetzt. Also ein Jahr bevor du förderberechtigt wirst mußt du demutsvoll und unterwürfig werden.
 

Cha

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Jun 2006
Beiträge
782
Gefällt mir
358
#5
Eine weitere Meldung macht Sinn wegen den Anrechnungszeiten nach § 58 SGB VI:

"Anrechnungszeiten sind Zeiten, in denen Versicherte ...
......wegen Arbeitslosigkeit bei einer deutschen Agentur für Arbeit als Arbeitsuchende gemeldet waren und eine öffentlich-rechtliche Leistung bezogen oder nur wegen des zu berücksichtigenden Einkommens oder Vermögens nicht bezogen haben......".

Eine Auskunft, ob und wie sich diese Anrechnungszeit im Einzelfall auswirkt, bzw. ob man schadlos auf diese Zeiten verzichten kann, bekommt man von der zuständigen Rentenberatungsstelle.

Viele Grüsse

Cha
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#6
...ohne Lotse von der DRV blickt der Normalsterbliche kaum jemals durch...

Vielleicht zeigt aber folgende Auflistung beitragsfreier Zeiten aus http://www.rententips.de/rententips/lexikon/index.php?index=1213 schon mal ein wenig die Komplexität....

Beitragsfreie Zeiten

In der gesetzlichen Rentenversicherung werden alle Zeiten, die für die Rente wichtig sind als rentenrechtliche Zeiten bezeichnet. Neben den Beitragszeiten und Berücksichtigungszeiten gehören hierzu auch die so genannten beitragsfreien Zeiten.

Hierbei handelt es sich um Zeiten, für die keine Beiträge gezahlt wurden und trotzdem bei der Rentenberechnung berücksichtigt und ggf. auf die Wartezeiten angerechnet werden.

Zu den beitragsfreien Zeiten gehöhren:

* ">Anrechnungszeiten,
* ">Ersatzzeiten und
* die ">Zurechnungszeit.

Die beitragsfreien Zeiten werden bei der Rentenberechnug mit einer Art Durchschnittswert bewertet, der aus allen Beitragszeiten gebildet wird.
tja, "mit einer Art Durchschnittswert..." irgendwie :cool:...

Ev. gibt es auf dieser insgesamt sehr informativen Site auch zu deiner Frage weiterführende Infos:
www.theonussbaum.de//rente.html

Gruß!
ethos07
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten