• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Rentenkürzung von ALG 2 Empfängern wegen Systemfehler der Bundesagentur für Arbeit

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

mrbaboon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Mrz 2008
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#1
Hallo, ich habe gerade diesen Beitrag im Forum gegen-hartz.de gefunden und ich denke er ist auch für alle Mitglieder in diesem Forum sehr wichtig:

Freitag, 21. März 2008
Wegen Verjährungsfrist der BA können unter Umständen die Rentenbeiträge von 2005 und 2006 nicht korrigiert werden

Bonn - Bezieher von Arbeitslosengeld II aus den Jahren 2005 und 2006 kann offenbar durch einen Systemfehler der Bundesagentur für Arbeit eine Kürzung des Rentenanspruches entstehen, der so nicht sein dürfte. Dies teilte das Erwerbslosen Forum Deutschland in einer heute verfassten Mitteilung mit. Demnach haben bundesweit Erwerbslose durch Einsicht in ihre Rentenverläufe festgestellt, dass die BA Daten an die Deutsche Rentenversicherung falsch übermittelt hat. Beispielsweise wären für diese Personen das falsche Format 02 »Arbeitslosengeld ohne Arbeitslosigkeit» übermittelt worden. Dies bedeutet, sie erhalten geringere Rentenansprüche und eine falsche Punktbewertung. Richtig hätte da Format 01 übermittelt werden müssen: »Arbeitslosengeld bei Arbeitslosigkeit«.


Ein Berater der Rentenberatungsstelle in Hannover teilte einer örtlichen Erwerbsloseninitiative (Arbeitskreis Arbeitslose Linden) im Januar mit, dass ihm die Bundesagentur für Arbeit (BA) verbindlich mitgeteilt hätte, dass die Korrektur des Systemfehlers von rentenrechtlichen Zeiten erst 2009 erfolgen würde. Für Betroffene aus dem Jahr 2005/06 bedeutet dies aber, dass eine Korrektur nicht stattfinden kann, da die Daten bei der Bundesagentur für Arbeit nach drei Jahren gelöscht werden.

Laut Auskunft einer »Versicherungsältesten« in Hannover sollen die Rentenversicherungsgesetze für Hartz IV-Bezieher zeitfern beschlossen worden sein. Das heißt: für Bezieher von Arbeitslosengeld II wurde kein Extragesetz bei der Rentenversicherung eingeführt bzw. es wurde vergessen. Die Sozialhilfebewertung sei einfach auf Hartz IV-Bezieher überstülpt worden sein. Dies bedeutet in der Konsequenz: »Null Ansprüche – Format 02«.

»Wir raten allen Betroffenen, dass sie bei der Deutschen Rentenversicherung ihre Rentenverläufe ansehen und dabei insbesondere die Jahre 2005 und 2006 genau überprüfen. Sollten Zeiten »Arbeitslosengeld ohne Arbeitslosigkeit» im Verlauf stehen, dann sollten sich umgehend an die Rentenversicherung wenden, damit dies korrigiert wird. Wer dies nicht macht verliert durch die drei jährige Verjährungsfrist unter Umständen Rentenansprüche. Der Gesetzgeber ist aufgefordert diese Gesetzeslücke umgehend zu beheben. Dazu zählt unserer Meinung auch alle Schul-, Ausbildungs- und Weiterbildungszeiten aus den Jahren 2005 und 2006, da sonst wegen der Verjährungsfrist diese Zeiten 2009 in der Rente auf Null gesetzt sind. Ebenso erwarten wir vom Bundesarbeitsministerium und der Bundesagentur für Arbeit umfassende Aufklärung, wie viele Menschen davon betroffen sein könnten und wie Abhilfe geschaffen wird«, so Martin Behrsing, Sprecher des Erwerbslosen Forum Deutschland.
Ich falle z.B. in diesen Zeitraum 2005,2006 das gilt übrigens auch für das Jahr 2007

Das istmal wieder typisch für die BA.

grüße



PS: Da brauch ich mich wie ich in meinem letzten Thread mitgeteilt habe net wundern das ich ca. 300 € weniger Rente im Monat bekomme als vor dem ALG 2 bezug.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten