Renteninformation? Soll ich lachen? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
Hallo ihr lieben,

ich habe hier gerade meine Renteninformation bekommen. Bin zum Glück erst Mitte 40 aber viel älter darf ich wohl nicht werden, denn von meiner Rente kann ich nicht leben....

Hier mal ein paar Daten:

Höhe Ihrer künftigen Regelaltersrente: 434€

Rente wegen voller Erwerbsminderung: 708€

Höhe mit "zu erwartender" Anpassung: 826€


Erwerbsminderung..... dann gibt´s mehr..... muss ich mir erst weh tun?

Ich war nicht nur arbeitslos.... auch wenn es so aussieht....:icon_kotz:
 

Rosarot

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 Juni 2012
Beiträge
643
Bewertungen
278
Mal ehrlich, damit stehst du sogar noch "gut" da, im Vergleich zu anderen in der gleichen Situation natürlich, absolut gesehen natürlich nicht...
Die gesetzliche Rentenversicherung ist wirklich eine Lachnummer geworden, nee, eigentlich ist das eher zum Weinen...:icon_sad:

"Die Rente ist sicher", ja klar, die Märchen der Brüder Grimm und von H.C. Andersen haben mir besser gefallen...
 
E

ExitUser

Gast
Die Gefängnisse werden ja schon altersgerecht umgebaut.

Die Zahl der verbrecherischen Rentner steigt ja jetzt schon stark.
Wie mag es da in 20 Jahren aussehen?

Wollen die den Aufstand der Alten?

So welche Briefe zu verschicken.... das ist reine Provokation! :icon_dampf:
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.276
Bewertungen
3.304
Mr. Mo...Du sollst im Sinne der Privatisierung privat und FDP konform für Deine Rente aufkommen. Das nette Schreiben soll Dich daran erinnern.

Das ist der Hintersinn des Unsinns. Aber bis Du 65 bist sind wir dann schon verpflichtet eine "Abgangspille" beim JC abzuholen damit endlich Schluss ist mit diesen lästigen Alten die kein Unternehmer mehr braucht.

Altenpfleger braucht man dann auch nicht mehr - wie praktisch.

Roter Bock
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.592
Solche Schreiben sollen Dich an Deine Verpflichtung zum sozialverträglichen Frühableben gegenüber dem Sozialstaat erinnern :icon_wink:
 
E

ExitUser

Gast
Solche Schreiben sollen Dich an Deine Verpflichtung zum sozialverträglichen Frühableben gegenüber dem Sozialstaat erinnern :icon_wink:
Ich arbeite daran :biggrin:

Für wen sollte ich mich noch mal Privat versichern?
Damit ich dann meine Almosen doppelt selber finanziere?

Ach ja, für unseren Sozialstaat der Banken.....

Hm.... nö
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.592
Nun ja, bereiten wir uns mal drauf vor, dass das einzige, was wir noch zwischen die Zähne bekommen könnten, das Lachen ist, was uns im Halse stecken bleibt......
 

Konstabler

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
19 Dezember 2011
Beiträge
1.769
Bewertungen
674
Also wirklich, Mr. Mo, jetzt schon an Rente zu denken. Pfui!!

Guck dir lieber mal den § 7a SGB II an:

SGB 2 - Einzelnorm

Glaubst du, dass du, wenn du 67 bist, bei diesem Paragraphen noch die gleichen Zahlen lesen wirst?

Ich wette mit dir, dass du, wenn du 67 bist, auf deine Rente noch warten musst, sagen wir mal bis 75, 77 oder 80.


Wenn es dann noch so kommt, dass bis dahin nochmal die Währung umgestellt wird, bleibt unter Inflationsaspekten sowieso nichts mehr.

Ich kann nur hoffen, dass es Roter Bock's Abgangspille bald geben wird, sonst wird der Vorgang des sozialverträglichen Ablebens eine Riesensauerei, von der Brücke springen und dann noch vor'n LKW-Grill zu klatschen, erscheint mir nicht so prickelnd zu sein.
 

gismo41

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2010
Beiträge
731
Bewertungen
224
Also bei mir siehst so aus: Rente wegen volle Erwerbsminderungs 480,71 €
Regelalterrente :294,71 € Und das nach 20 jähriger Erwerbstätigkeit ununterbrochen. Ich bin 43 j jung. :icon_dampf:

:icon_kotz: Wie lange und zu welchen Verdienst muß man arbeiten ,um eine Rente zu erhalten ,damit man nicht mit Grundsicherung aufstockt ?

Diese Frage habe ich auch den Rentenversicherung gestellt ,und als antwort ihre bekloppten Info börschüren erhalten.:icon_sad:

Die Rentenversicherung ist ein eigene Sozialversicherung .Sie liegt ihr Geld (früher für 3 monate zu 2 % an .Jetzt in der Krise nur noch einen monat zu 0,2 % an.

Das hat mir mal ein Mitstreiter erklärt.

Wir werden alle später in die Grundsicherung kommen ,weil wir alle nicht von der mickrigen Rente leben können.und totale Altersarmut haben,aber das interessiert ja die Herrschaften Poltiker ja nicht .:icon_dampf:

Die Leute die jetzt 20 jahre und jünger sind ,bei den Löhnen und Arbeitsverhältnissen werden später garkeine Rente bekommen.

Das Rentensystem lt .Blüm ist sicher ist doch nur eine Farce.

Wenn sich nicht bald was positiv in diesen Land ändert sehe ich schwarz für Deutschland in der Zukunft .:icon_sad:
 

Mariann

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Dezember 2011
Beiträge
76
Bewertungen
25
Hallo,
eine komische Erfahrung mache ich immer wieder:
In meinem Bekanntenkreis (alle Ü45) erhalten ja durchweg alle diese Renteninformation.
Entweder sie wird garnicht gelesen oder bei dem Zahlenwust nicht verstanden und gleich abgeheftet. Mein Hinweis, das die Rente nicht ausreichen wird löst nur "wir haben doch aber immer gearbeitet" aus oder "das kann nicht sein, die werden das sicher ändern"!
Die hören das zwar im TV, aber sie realisieren das nicht.
Das wird ein böses Erwachen geben!
 
E

ExitUser

Gast
Die Gefängnisse werden ja schon altersgerecht umgebaut.

Die Zahl der verbrecherischen Rentner steigt ja jetzt schon stark.
Wie mag es da in 20 Jahren aussehen?

Wollen die den Aufstand der Alten?

So welche Briefe zu verschicken.... das ist reine Provokation! :icon_dampf:

Du sollst ja auch privat vorsorgen.
Frage mal das Jobcenter, ob es die monatlichen Beiträge übernimmt:biggrin:

Im Ernst, in den nächsten Jahren wird es auf eine Mindestrente hinauslaufen, ja es muss sogar.
Bei den immer mehr schlecht verdienenden Menschen in Deutschland wird es gar keine andere Möglichkeit geben.
Es sei denn, man wird zwangsweise eingeschläfert.

Wer weiß, was die Ärzte demnächst mit einem machen, wenn man mal mit einer harmlosen Erkältung dorthin geht.
Diesem Staat traue ich alles zu.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.587
Bewertungen
1.978
Bisher weigert sich die Ärztekammer auf meiner Anfrage, den begleitenden Suizid durchzuführen.
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.262
Bewertungen
14.113
Hallo Mr. Mo,

ich habe hier gerade meine Renteninformation bekommen. Bin zum Glück erst Mitte 40 aber viel älter darf ich wohl nicht werden, denn von meiner Rente kann ich nicht leben....
Logisch, du MUSST noch viel älter werden, ganz ehrlich mit Mitte 40 schon an die Rente denken...da hast du noch über 20 Jahre vor dir...was auch IMMER...jedenfalls nach aktueller Rechtslage...was die "Zukunft bringt" weiß sowieso KEINER...:icon_neutral:


Hier mal ein paar Daten:
Höhe Ihrer künftigen Regelaltersrente: 434€
Das ist ja auch NUR der Betrag aus deinen bisherigen Beiträgen, da kommt ja hoffendlich noch was dazu, ODER...:icon_kinn:

Rente wegen voller Erwerbsminderung: 708€
Wo ist dein Problem, MEHR (EM-Rente) bekomme ich auch nicht nach 40 Jahren Maloche, das wird mit der Zeit eher weniger...NOCH wird ein "fiktiver Verdienst" für dich bis zum Alter von 60 Jahren "hochgerechnet" für die EM-Rente...

Das ist (fast) VORBEI, wenn du wie ich schon fast 60 BIST und die EM-Rente brauchst, weil es nicht mehr geht bis zur Altersrente...(mit bei mir 65,5 Jahren), dann zählt NUR noch was du ECHT mal verdient hast, in deinem langen Arbeitsleben bis dahin...

Höhe mit "zu erwartender" Anpassung: 826€
WATT denn für ne "Anpassung", die "Traum-Erhöhungen" unserer Politiker...:confused:

Erwerbsminderung..... dann gibt´s mehr..... muss ich mir erst weh tun?
Das lass mal lieber, so schnell bekommt man KEINE EM-Rente, bei meinem Männe hat es fast 5 Jahre gedauert, seine EM-Rente beträgt übrigens nach knapp 35 Arbeitsjahren etwas über 500 €, es lebe der "Niedriglohnbereich"...

Ehe ich gescholten werde, das Meiste war IRONISCH gemeint, nur die ZAHLEN, die sind leider KEIN Spaß...:icon_dampf:

MfG Doppeloma
 
E

ExitUser

Gast
hartz5
Solche Schreiben sollen Dich an Deine Verpflichtung zum sozialverträglichen Frühableben gegenüber dem Sozialstaat erinnern :icon_wink:
Auweia, und das auf einem beginnenden Montag! Schwere Kost!:icon_pfeiff:

Zitat:
Zitat von Muzel
Bisher weigert sich die Ärztekammer auf meiner Anfrage, den begleitenden Suizid durchzuführen.

Ich hoffe, dass ist Ironie.
Willst Du den SB etwa einen Sieg schenken?
Das sind sie nicht wert.
Hoffe ich auch!:icon_kinn:

Ehe ich gescholten werde, das Meiste war IRONISCH gemeint, nur die ZAHLEN, die sind leider KEIN Spaß...:icon_dampf:
Jo, die Zahlen sind leider kein Spaß, wie wahr!:icon_neutral:
 

Goldfield

Super-Moderation
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
711
Bewertungen
626
Ich muss ganz ehrlich sagen, ich verstehe selbst nicht warum ich "soviel" EM Rente kriege, gemessen an meiner wirklichen Arbeitszeit, habe 3 1/2 Jahre Ausbildung gemacht, danach 6 Jahre gearbeitet macht also ca 10 Jahre, danach Arbeitslos bis zum Renteneintritt, ok Kindererziehungszeit wurde mir noch angerechnet, habe die EM Rente seitdem ich 34 bin, kann also nicht wirklich viel eingezahlt haben, bekomme nun 831 Brutto davon geht noch KV und PV ab, so das ich auf 747 Euro Netto komme.
Kenne viele wo wessentlich länger "geklotzt" haben und nicht soviel bekommen, bin immer erstaunt, wenn die mir zeigen/sagen oder im Web lese wie wenig manche nur bekommen.

Naja bis ich mal im Alter der Altersrente bin, wird es bestimmt die Einheitsrente für"Arme"geben.
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.262
Bewertungen
14.113
Hallo Goldfield,

habe die EM Rente seitdem ich 34 bin, kann also nicht wirklich viel eingezahlt haben, bekomme nun 831 Brutto davon geht noch KV und PV ab, so das ich auf 747 Euro Netto komme.
Das meine ich ja, für dich wurde "hochgerechnet" bis zum 60. Lebensjahr, als hättest du weiterhin das Einkommen gehabt, wie BIS zu deiner EM-Rente...auch ALG /KG wird entsprechend "umgerechnet" in das Einkommen was dahinter stand.

Davon wurde dann zwar 10,8% Abschlag gekürzt (als "Strafe" dafür, dass du krank bist und EM-Rente bekommst) aber weniger, als das was du jetzt bekommst, darf es dann im realen Altersrenten-Alter auch nicht mehr werden. :icon_evil:

Der entsprechende "Strafabschlag" (bei der EM-Rente) steckt natürlich in den "fiktiven" Berechnungen der Renten-Informationen auch schon mit drin, eine ungekürzte Altersrente ist dann (im dierekten Anschluß an EM-Rente) nicht mehr möglich.

Die Arbeitsjahre an sich sind da überhaupt nicht wichtig, wenn man in jüngeren Jahren schon eine EM-Rente bekommen muss, geht es NUR um das Einkommen was man bis dahin erzielen konnte.

Kenne viele wo wessentlich länger "geklotzt" haben und nicht soviel bekommen, bin immer erstaunt, wenn die mir zeigen/sagen oder im Web lese wie wenig manche nur bekommen.
Je später man in diese Situation kommt, umso MEHR (reales) eigenes Einkommen steht da schon in der Berechnung, also auch weniger "gute Zeiten" (längere Krankheitszeiten/Arbeitslosigkeiten /H4-Bezug /Niedriglohnbereich) sorgen dann daür, dass man immer weniger EM-Rente zu erwarten hat, je länger man arbeitet, vor der EM-Rente. :icon_neutral:

Mein Männe hatte z.B. vor seiner Berentung 10 Jahre lang ein SEHR niedriges Einkommen im Wachschutz-Bereich, da wird dann natürlich auch nur noch dieses letzte Einkommen auf die fehlenden Jahre bis zum 60. "hochgerechnet"...da KANN NIX Gutes bei rauskommen...:icon_evil:

Er "ärgert" sich inzwischen manchmal darüber, dass er 1992 NICHT darauf eingegangen ist, sich "lieber" berenten zu lassen (wurde ihm nach der ersten Bandscheiben-OP noch angeraten in der Reha :icon_kinn:), davor hatte er auf dem Bau schönes Geld verdient, eine entsprechende Rente wäre da sicher deutlich besser ausgefallen als jetzt. :eek:

Aber man KANN nicht alles haben im Leben, er wollte lieber arbeiten und als es wirklich nicht mehr ging, musste er jahrelang um die Berentung kämpfen, obwohl es ihm gesundheitlich inzwischen deutlich schlechter ging als damals...

Zur "Belohnung", dass er noch fast 20 Jahre unter ständigen Schmerzen weiter gearbeitet hat, bekommt er nun eine "Hunger-Rente", von der er alleine gar nicht leben könnte...
Aber keine Sorge, WIR sind trotzdem NICHT "neidisch" auf junge Leute, die wegen Krankheit und Behinderung schon sehr früh aus dem Erwerbsleben aussteigen MÜSSEN...:icon_evil:

MfG Doppeloma
 
Oben Unten