Renteneintritt 63+ nach langer AU, Arbeitsverhältnis endet nicht automatisch, wie geht es weiter? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

hostdreamer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 April 2017
Beiträge
118
Bewertungen
64
Hallo liebes Forum,

da ich ja nun nach langer AU und ungekündigt in die vorgezogene Altersrente mit 63+ gegangen bin möchte ich von Euch wissen, wie ich nun verfahren soll, da laut Gesetz ein ungekündigtes Arbeitsverhältnis nicht automatisch endet zumal keine entsprechenden Angaben in meinem Arbeitsvertrag gemacht wurden.

Laut Info aus dem Netz hätte ich nur die Möglichkeit selbst zu kündigen oder einen Aufhebungsvertrag mit dem AG zu vereinbaren.

Quelle:
https://www.vangard.de/blog/die-folgen-der-rente-mit-63-fuer-das-ende-des-arbeitsverhaeltnisses

Auch habe ich einen Urlaubsanspruch für 20 Monate AU plus 2 Monate für geleistete Arbeit für die Jahre 2017 und 2018.

Was wäre hier wichtig und zu beachten, besonders vor dem Hintergrund der zu erwartenden Urlaubsabgeltung, die ich noch nicht angefordert habe.


Apropos wichtig....
Ich habe mich nicht mehr AU schreiben lassen, somit keine Bescheinigung mehr für den AG, war das ein Fehler ?


Gruß
Hostdreamer
 
Zuletzt bearbeitet:

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
17.923
Bewertungen
14.918
Ganz einfach: wer nicht AU ist oder Urlaub hat oder freigestellt ist, muss zur Arbeit erscheinen.

Wenn man in Altersrente geht, endet ein Arbeitsverhältnis eigentlich immer, schau mal in deinen Arbeitsvertrag oder den Tarifvertrag oder Betriebsvereinbarungen.
[>Posted via Mobile Device<]
 

hostdreamer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 April 2017
Beiträge
118
Bewertungen
64
Wenn man in Altersrente geht, endet ein Arbeitsverhältnis eigentlich immer, schau mal in deinen Arbeitsvertrag oder den Tarifvertrag oder Betriebsvereinbarungen.
Nein !
Das gilt nicht bei meiner vorgezogenen Altersrente, da in meinem Arbeitsvertrag solch eine Vereinbarung NICHT steht. :icon_evil:

Und schau mal hier:

Zitat:
"Wurde überhaupt keine Vereinbarung über eine Beendigung des Arbeitsverhältnisses bei Erreichen einer bestimmten Altersgrenze getroffen, so bleibt das Arbeitsverhältnis bestehen; dieses endet nicht etwa, automatisch mit dem Erreichen der Regelaltersgrenze oder dem Renteneintritt, sei dies nun mit 63 oder später. Hier müssen Arbeitgeber und/oder Arbeitnehmer erst aktiv werden, um das Arbeitsverhältnis zu beenden.
Zitatende.

Quelle:
https%3A%2F%2Fwww.vangard.de%2Fblog%2Fdie-folgen-der-rente-mit-63-fuer-das-ende-des-arbeitsverhaeltnisses

Aber meine Frage war, muß ich selbst fristgerecht kündigen oder einen Aufhebungsvertrag vereinbaren ?

Und wie schaut es aus, wenn ich noch Resturlaub habe ( für 22 Monate ), ich aber schon in Rente bin, nachdem ich AU war und die letzten 2 Monate Alg1 bezog.

Ich las auch, dass wenn ich selbst kündige oder einen Aufhebungsvertrag unterschreibe, ich eine Alg1 Sperre bekomme, ( Rückforderung meines Alg1 Bezuges ??? ) ist das auch im Nachhinein noch möglich, obwohl ich schon Rente beziehe?

Ganz einfach: wer nicht AU ist oder Urlaub hat oder freigestellt ist, muss zur Arbeit erscheinen.
wie in meinem Post #1 bereits geschrieben, ich bin doch schon Rentenbezieher, wo ist denn ein " muss " ???. :doh:

Der AG könnte mich ja dann entlassen, oder ?

Gruß
Hostdreamer
 
Zuletzt bearbeitet:

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
17.923
Bewertungen
14.918
Du bist nicht mehr im Leistungsbezug, also kann es auch keine Sperrzeiten mehr geben.
[>Posted via Mobile Device<]
 
Oben Unten