Rentenbeantragung ans JC melden ?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wolfmuc

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Startbeitrag
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
320
Bewertungen
86
Hallo

ich habe mit GDB 90 ( Bipolar+Krebs) einen missglückten Arbeitsversuch hinter mir und habe letzte Woche Rente beantragt.
Frage muss das dem JC sofort mitgeteilt werden ?

ich habe für das Probearbeiten auch Geld überwiesen bekommen
ist das auch sofort zu melden ?

lg
wolfmuc
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.768
Bewertungen
2.030
Nö, erst wenn sie bewilligt wurde. Frage, beziehst die Beiträge zur KK von H4? Dann solltest du das melden. Dein KK-Versicherungsstatus ändert sich durch den Rentenantrag.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.768
Bewertungen
2.030
Also ich war familienversichert als ich den Rentenantrag gestellt habe. Durch den Rentenantrag wurde ich selbst von der Familienversicherung in die Rentenversicherung verschoben. Natürlich brauchte ich keine Beiträge zu entrichten, aber die KK und das AA wollten sich ständig über die Sachlage informiert werden, was mir deutlich über die Hutschnur ging, denn als Bürger hat man doch keinen Einfluss darauf, wie schnell die Behörden arbeiten. Da man als Bürger dies aushalten muss, musste ich jeden Monat bei der Arge mit Druck auflaufen. Dies ist unlustig , weil ich denen auch nur mitteilen konnte, was ich wusste und das war nur um denen mitzuteilen, dass die RV sich noch nicht entschieden hat.
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.181
Hallo wolfmuc,

ich habe mit GDB 90 ( Bipolar+Krebs) einen missglückten Arbeitsversuch hinter mir und habe letzte Woche Rente beantragt.
Frage muss das dem JC sofort mitgeteilt werden ?

Es bewirkt zwar im Moment noch keine Änderung für deinen Leistungsanspruch auf ALG II, aber es könnte dir mehr Ruhe verschaffen, was die Forderungen des JC an dich betrifft, du bist jetzt hoffendlich auch dauerhaft AU geschrieben ???

Denn volle "Vermittlungsbereitschaft" für das JC (ist ja der Fakt ohne AU) und ein Antrag auf EM-Rente, weil man wegen gesundheitlicher Einschränkungen nicht arbeiten kann, das ist nicht besonders "logisch" für die DRV und deren Gutachter ...

ich habe für das Probearbeiten auch Geld überwiesen bekommen
ist das auch sofort zu melden ?

Wenn es bereits auf deinem Konto eingegangen ist, bist du verpflichtet diesen Geldzufluß beim JC zu melden, hast du auch eine Abrechnung dazu bekommen, das werden die auch sehen wollen ... bis 100 € bleiben wohl anrechnungsfrei, trotzdem ist man verpflichtet das anzugeben.

Die Versicherung der Rentner (KvdR) beantragt man direkt zusammen mit der EM-Rente, man wird bei der KK dann schon "vorläufig" als "Renten-Anwärter" geführt, bekommt auch eine andere Versichertenkarte, das macht die KK aber automatisch wenn du gesetzlich versichert bist.

Solange du Geld vom Amt bekommst wird ja auch deine K-Versicherung dort bezahlt, das geht nur schon in den anderen "Versicherungstopf" bei der KK ...

MfG Doppeloma
 

wolfmuc

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Startbeitrag
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
320
Bewertungen
86
du bist jetzt hoffendlich auch dauerhaft AU geschrieben ???

ich war letzte Woche von Vertretung krankgeschrieben weil Hausartzt
in Urlaub ist aber diese Woche wieder da...

mein Psychiater und Therapeut interessiert sich wenig für meinen Zustand
und hat mir gerademal ein neues Rezept für Medis AD ausgestellt ...

lg
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Ich würde die Rentenantragsstellung auch dem JC melden. Die @Doppeloma hat ja schon die Gründe genannt.
 

Trixi2011

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.174
Bewertungen
362
Ich selber habe es nicht gemeldet. Dachte mir, dass die das dann erfahren, wenn ich die Bewilligung bekäme und fertig. Wenn ich es vorher mache, dann gibt es nur Druck und ständige Nachfrage ob denn schon feststehe was Sache ist.

Kurz darauf wurde ich aber auch schon Grundsicherungsempfängerin.

Mir stellt sich jetzt die Frage: Falls ich rückwirkend die Rente bewilligt bekommen würde, würde dann automatisch das JobCenter auch darüber informiert werden -DRV hat ja alle Daten bezüglich Leistungsbezüge von X bis X - und dann entsprechende Summen zurückbezahlt bekommen oder würde nur das Grundsicherungsamt informiert werden, dass von X-X Geld an die zurückgezahlt wird.
 

Ollunddoll

Elo-User*in
Mitglied seit
21 September 2012
Beiträge
399
Bewertungen
335
Ich selber habe es nicht gemeldet. Dachte mir, dass die das dann erfahren, wenn ich die Bewilligung bekäme und fertig. Wenn ich es vorher mache, dann gibt es nur Druck und ständige Nachfrage ob denn schon feststehe was Sache ist.

Kurz darauf wurde ich aber auch schon Grundsicherungsempfängerin.

Mir stellt sich jetzt die Frage: Falls ich rückwirkend die Rente bewilligt bekommen würde, würde dann automatisch das JobCenter auch darüber informiert werden -DRV hat ja alle Daten bezüglich Leistungsbezüge von X bis X - und dann entsprechende Summen zurückbezahlt bekommen oder würde nur das Grundsicherungsamt informiert werden, dass von X-X Geld an die zurückgezahlt wird.

Ja, auch das JC wird informiert, bzw. die DRV verrechnet eine eventuelle Nachzahlung der Rente mit JC und Grundsicherungsamt.
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.181
Hallo wolfmuc,

ich war letzte Woche von Vertretung krankgeschrieben weil Hausartzt
in Urlaub ist aber diese Woche wieder da...

dann ist der hoffendlich "besser" drauf als dein Psychiater, denn ohne langfristige AU (also praktisch voll in der Vermittlung beim JC) wird es nichts werden mit der EM-Rente, das sehen die bei der DRV überhaupt nicht gerne ... :icon_kinn:

Eine lange (durchgehende) AU-Bescheinigung alleine reicht zwar auch nicht aus für die EM-Rente (denn AU ist nun mal nicht gleichzeitig auch als EM anzusehen), ist aber ein wichtiger Baustein als Nachweis / Hinweis (z.B. bei Gutachtern der DRV), dass du massive berufliche Einschränkungen hast.

mein Psychiater und Therapeut interessiert sich wenig für meinen Zustand
und hat mir gerademal ein neues Rezept für Medis AD ausgestellt ...

das ist mehr als traurig, denn gerade die Befunde von Fachärzten sind wichtig im EM-Renten-Verfahren, wenn das deine vordringlichen Gesundheits-Probleme sind, wäre es auch besser die AU vom Facharzt zu haben ... ohne meinen Psychiater und seine klaren Berichte bekäme ich wohl noch immer keine EM-Rente (der hat mir auch die ganzen Jahre die AU bescheinigt !!!).

Die Hausärzte werden meist nicht wirklich ernst genommen von der DRV, es mag Ausnahmen geben aber die sind eher selten, unsere langjährige Hausärztin wurde (in beiden Renten-Verfahren) nie nach ihrer ärztlichen Meinung gefragt und mein Männe war fast 5 Jahre (durchgehend) von ihr AU geschrieben ... :icon_dampf:

Das JC braucht deinen Renten-Antrag OHNE AU-Bescheinigung dazu auch nicht ernst zu nehmen, solange die DRV keine Rente bewilligt hat, bist du für das JC weiterhin Vollzeit Erwerbsfähig und vermittelbar ...

MfG Doppeloma
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.768
Bewertungen
2.030
Da kann ich der Doppeloma nur beipflichten. die 1. Frage des Gutachters ist, ob man krank geschrieben ist und wie lange.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.768
Bewertungen
2.030
Mein Gutachten beginnt:
"Die Versicherte berichtet, dass sie seit 2004 nicht mehr berufstätig ist, da sie verheiratet ist und ihr Ehemann ein Einkommen bezieht. Sie erhält keinerlei Sozialleistungen.
Sie ist auch nicht arbeitssuchend, da sie augenblicklich aufgrund von Krankheit zur Arbeit nicht imstande wäre."
 
E

ExitUser

Gast
also ich bin seit 2010 durchgehens AU geschrieben von der Hausärztin. hatte aber bei den Gutachten nie wem interessiert, wurde auch nicht gefragt. und JC wusste von dem Rentenverfahren.
wenn ich das so lese, ist wohl besser, noch eine AU vom Facharzt zu haben. die jetzige geht bis 11.8. werde dann mal meinen Therapeuten fragen, ob er auch eine AU ausstellen kann.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.768
Bewertungen
2.030
Mir hat der Gutachter geglaubt, dass ich krank war, denn ich hatte ja keinen Anspruch auf Leistungen und deshalb habe ich mich nie krankschreiben lassen. Eine Krankheit macht man nur glaubhaft durch eine Krankschreibung. Ich habe meine Arbeitslosenmeldung auch erst zurückgezogen, als meine EM-Rente durch war.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten