Rentenantrag zur Feststellung auf Erwerbsminderung gestellt - warum 5 Wochen Reha bewilligt?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Jeopa

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juni 2018
Beiträge
8
Bewertungen
0
Hallo,

ich habe heute einen Brief der Deutschen Rentenversicherung bekommen worin mir eine 5 wöchige stationäre Leistung zur medizinischen Rehabilitation bewilligt wurde.

Zu meinem Hintergrund: Ich hatte vor 6 Jahren Krebs, hatte Chemo und Op´s, bin aber seit dem ohne Befund. Dann war ich vor 2 Jahren weider arbeiten, wurde aber wegen familiärer Probleme (EX-Mann Gewalt und Psychoterror) wieder krank und hatte gut 1 Jahr Krankengeld. Als dies ausgelaufen war, stellte mich ein Amtsarzt vom Arbeitsamt für 1 Jahr zurück, da es mir gesundheitlich nicht so gut geht.

Ich habe öfters Nierenschmerzen, niedrigen Blutdruck und Untergewicht (1,64m/ca. 47kg) und wegen der Speiseröhrenverengung fällt mir das Essen schwer. Ich püriere daher mein Essen.

Nun hatte ich in dem Antrag angegeben, dass ich keine Reha machen kann und möchte, da ich 3 Kinder habe. Ich bin zwar wieder neu verheiratet und glücklich, jedoch kann mein neuer Mann unmöglich 5 Wochen auf die Kinder aufpassen, da sie leider viel miterleben mussten und man schon zu zweit so seine Arbeit hat, da sie oft gereizt reagieren und unruhig sind + Reste der Verhaltensweisen von meinem EX-Mann aufweisen (geringe Frustrationstoleranz, Widersprechen, Schwierigkeiten Einzusehen usw.). Wir sind hierbei schon in familientherapeutischer Behandlung und erleben Fortschritte.

Nun habe ich leider keine Idee, wie ich da wieder herauskomme, ohne ein Risiko mit dem Arbeitsamt wegen der Leistung einzugehen.
Zu dem wurde in dem Antrag mit angegeben, dass zur Zeit die Beantragung einer Mutter-Kind Vorsorge läuft und die Betreuung meiner Kinder ohne mich nicht gewährleistet wäre.

Ich fände es sehr lieb, wenn jemand hier Erfahrungswerte hätte und mir schreibt.
Glg Jeopa
 

artep1964

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Januar 2012
Beiträge
262
Bewertungen
25
Meistens gilt Reha vor Rente,damit Sie dich schön beobachten können.Du kannst auch eine Haushaltshilfe beantragen,für deine Kurzeit,soweit ich das weiß.Es werden bestimmt noch Antworten kommen.
 
E

ExitUser

Gast
Es ist möglich den behandelnden Arzt zu bitten eine sogenannte Reha-Unfähigkeit zu attestieren das man eben momentan nicht in der Lage ist eine Reha anzutreten aus gesundheitlichen Gründen.

Nur muss der Arzt dieses sehr gut begründen aus medizinischer Sicht das es akzeptiert wird.

Ob allerdings familiäre Probleme dahingehend dazugehören/ akzeptiert werden wage ich zu bezweifeln...


liesa
 

FrauRossi

Elo-User*in
Mitglied seit
7 August 2016
Beiträge
204
Bewertungen
47
Du kannst, bei besonders schwierigen Problemlagen, eine Familienhilfe bekommen. Da hast du nicht nur Haushaltshilfe, sondern auch eine Fachkraft, die mehrere Stunden pro Woche kommt für die Zeit
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten