Rentenanspruch

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Jupiter126

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Februar 2013
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

ich bin 55 Jahre alt und beziehe seit April 2011 keine Leistungen mehr von der
Agentur für Arbeit, auch kein Hartz IV, da ich nicht bedürftig bin.
Nun verstehe ich das wiederholte Gebaren der Agentur nicht, mir Sperrzeiten aufzuerlegen, falls ich den Forderungen der Eingliederungsvereinbarung, bzw.
Stellenvorschlägen oder anderer Maßnahmen nicht nachkomme.
Ich bin ja ohnehin ohne Leistungsbezug, also kann man da schonmal nichts kürzen. Was hat aber so eine Sperrzeit von z.B. einem Vierteljahr tatsächlich für Konsequenzen auf die Höhe der Rente, wenn momentan sowieso nichts eingezahlt wird. Meinen bisherigen Anspruch kann mir doch niemand streitig machen oder? Das ist eine Sache, die mir bisher keiner so richtig beantworten konnte. Daher hoffe ich hier auf Eure Hilfe. Danke!
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.152
Bewertungen
18.356
Hallo Jupiter,

das hat was mit der Anwartschaftszeit der Rente zu tun,solange als arbeitssuchend geführt wirst bleibt dir das erhalten bzw. zählt dieser Zeitraum weiter.

Lies dich mal hier durch Pos vom user "Gurkenaugust"

https://www.elo-forum.org/eingliede...frage-egv-arbeitslos-ohne-leistungsbezug.html

und lies bitte auch mal hier nach:

https://www.arbeitsagentur.de/Diens...enerische-Publikationen/Informationen-NLE.pdf

Arbeitslosigkeit und Rentenanrechnungszeit

Wenn Sie aus persönlichen Gründen keine Beiträge zur Rentenversicherung zahlen können, z.B.

wenn Sie arbeitslos sind und keine Leistungen zum Lebensunterhalt beziehen, können unter
bestimmten Voraussetzungen Anrechnungszeiten dem Rentenkonto gutgeschrieben werden.
Die Meldung von Zeiten der Arbeitslosigkeit ohne Leistungsbezug an den Rentenversicherungsträger
ist von folgenden Voraussetzungen abhängig:
Sie stehen dem Arbeitsmarkt für mind. 15 Stunden pro Woche für eine versicherungspflichtige
Beschäftigung zur Verfügung
Sie bewerben sich regelmäßig (Eigenbemühungen)
Sie können nachweisen, dass Sie den Verpflichtungen aus der Eingliederungsvereinbarung
nachgekommen sind
Neben der Arbeitsuche sind Sie bereit, an allen Maßnahmen teilzunehmen, die Ihnen von der
Agentur für Arbeit angeboten werden

:icon_pause:
 

Onkel Melker

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Januar 2012
Beiträge
176
Bewertungen
55
Genau, da geht es um Rentenanwartschaftszeiten. Einmal wenn Du die 35 Jahre für einen vorzeitigen Renteneintritt noch nicht zusammen hast. Und für die Anwartschaft auf eine Erwerbsminderungsrente.
Lass Dich am besten durch Deinen Rentenversicherer beraten, ob das alles für Dich auch relevant ist. Falls nein kannst Du Dich von der Arbeitsvermittlung abmelden und hast Ruhe von der Agentur.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten