Rente wegen voller Erwerbsunfähigkeit

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Fachleute

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 April 2009
Beiträge
9
Bewertungen
0
hi, bin auf das Forum gestoßen und finde hir echt super Antworten auf meine fragen, weiter so.

Ich bekomme nun schon seit 5 Jahren diese Rente, die erste bewilligung ging 2 Jahre danach neuantrag gestellt und 1 Jahr bewillgt bekommen, nun habe ich den dritten Antrag bewillgt bekommen, der wiederum 2 Jahre läuft.
Meine frage ist nun was für eine Rente würde für mich nach ablauf der jetzigen 2 Jahre beantragen können um nicht immer diese Befristung zu haben. Kann ich eine dauer Rente oder sowas ähnliches beantragen? Habe mal gehört das nach 6 Jahren eine andere Rente beansprucht werden kann. Bitte um Eure hilfe, danke schon mal.
 

Rentenberechner

Neu hier...
Mitglied seit
18 Mai 2006
Beiträge
14
Bewertungen
0
Na hier muss ich doch mal ganz deutlich auf § 103 SGB VI hinweisen. So schlimm die Erkrankung auch sein mag, der Zusammenhang zum Drogenmißbrauch ist offensichtlich. In der Praxis ergibt sich aus den Gutachten immer häufiger, dass bei Schizophrenie Drogenmißbrauch vorliegt. Insbesondere in der Altersgruppe 18-30 Jahre.

Sie sind als Rentenbezieher verpflichtet dazu beizutragen die Erwerbsminderung durch entsprechende Verhaltensweisen zu mildern oder zu beseitigen. Bei Schizophrenie haben Sie sicherlich weniger Möglichkeiten darauf Einfluß zu nehmen, aber weiterer Drogenkonsum hilft sicherlich auch nicht. Mann könnte nämlich unterstellen, dass Sie dies vorsätzlich tun, um im Rentenbezug zu bleiben - ist ja auch bequem.

Die Rentenversicherungsträger trauen sich in den Fällen von Drogenmißbrauch leider nicht den § 103 SGB VI mal anzuwenden und durch die Instanzen zu gehen, weil der Nachweis der direkten Zusammenhänge schwierig sein wird.

Bei solchen Fällen kann der Beitragszahler nur noch kotzen...

Und nu alle wieder druf... :icon_party:
 
E

ExitUser

Gast
Die Rentenversicherungsträger trauen sich in den Fällen von Drogenmißbrauch leider nicht den § 103 SGB VI mal anzuwenden und durch die Instanzen zu gehen, weil der Nachweis der direkten Zusammenhänge schwierig sein wird.

Bei solchen Fällen kann der Beitragszahler nur noch kotzen...

... Lieber Rechts-Vertreter:

kotzt Du denn bei den Machenschaften der ´großen´ Vollschmarotzer, z.B. Banker oder große Konzerne, die Steuern vermeiden, auch?

Oder sind Dir die egal, weil Du ja gegen die sowieso nicht ankommst. Oder gehörst Du gar noch zu denen, die von diesem asozialen System profitieren?

Dann allerdings kann ich gut verstehen, dass Du nur bei ´armen Würstchen´ kotzen musst, nicht aber bei den wahren Asozialen in diesem Staat.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.767
Bewertungen
2.030
Schizophrenie ist eine Erkrankung, die mit vielen gesellschaftlichen Vorurteilen zu kämpfen hat. Deshalb trauen sich viele Betroffene nicht zum Arzt zu gehen und sich zu outen. Außerdem befürchten sie in die Anstalt eingewiesen zu werden und Psychopharmaka schlucken zu müssen. Diese Medis genießen einen denkbar schlechten Ruf wegen ihrer Nebenwirkungen. Manche Menschen versuchen deswegen, sich mit Alkohol oder Drogen selbst zu behandeln. Ich habe von einer schizophrenen Frau gehört, die hat ihre gesamte Monatsrente zu einem Heilpraktiker getragen und musste sich dann das Geld zum Leben leihen. Ich finde, dass für diesen Heilpraktiker die Bezeichnung Sozialschmarotzer besser passt.
 

Rentenberechner

Neu hier...
Mitglied seit
18 Mai 2006
Beiträge
14
Bewertungen
0
kotzt Du denn bei den Machenschaften der ´großen´ Vollschmarotzer, z.B. Banker oder große Konzerne, die Steuern vermeiden, auch?

Abgesehen vom Bundeszuschuss (aus Steuern) ist die Rente zum überwiegenden Teil beitragsfinanziert. Insofern kann ich Ihren Einwurf hier nicht nachvollziehen, weil das ein ganz anderes Problem ist. Oder handelte es sich nur um billige Polemik?

Wenn Sie für die "armen Würstchen" die vorsätzlich ihre Erwerbsfähigkeit mindern weiterhin zahlen wollen, dann tun Sie das. Ich möchte das nicht.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.767
Bewertungen
2.030
Soll nach Ihrer Meinung die Rente schuldabhängig bezüglich der Krankheit gezahlt werden? Möchten sie da Schiedsrichter sein? Ich nicht.
 

peramos

Elo-User*in
Mitglied seit
1 November 2007
Beiträge
166
Bewertungen
4
Die gesetzliche Rentenversicherung sollte man abschaffen! Und den Rentenberechner somit auch, der lebt nur auf unsere Kosten.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.767
Bewertungen
2.030
Hallo paramos!
Wenn es die Rentenversicherung nicht mehr gibt, was soll es dann geben? Ich habe einmal gehört, dass die Rentenversicherung von den Piraten eingeführt wurde, weil das Verletzungsrisiko sehr hoch war. Man hat den einzelnen Mitgliedern im Fall einer Invalidisierung eine Versorgung zugesichert. Ich habe das System sehr fortschrittlich gefunden.
 

peramos

Elo-User*in
Mitglied seit
1 November 2007
Beiträge
166
Bewertungen
4
Muzel, das Geld was ich in den 26 Versicherungsjahren eingezahlt habe, sollte besser in eine private BU fließen, dann hätte ich heute eine Rente, leider stehe ich ohne Job und ohne Rente da mit 0 Aussichten auf weiter. Sorry, aber wenn ich den Rentenberechner lese muss, ich wirklich kotzen, hoffe der Kerl findet bald einen Arzt, der ihm hilft.
Wäre die Rentenversicherung das was sie sein sollte, wäre alles OK.
 

Linchen0307

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.166
Bewertungen
67
Muzel, das Geld was ich in den 26 Versicherungsjahren eingezahlt habe, sollte besser in eine private BU fließen, dann hätte ich heute eine Rente, leider stehe ich ohne Job und ohne Rente da mit 0 Aussichten auf weiter. Sorry, aber wenn ich den Rentenberechner lese muss, ich wirklich kotzen, hoffe der Kerl findet bald einen Arzt, der ihm hilft.
Wäre die Rentenversicherung das was sie sein sollte, wäre alles OK.
Alles was Privat ist, kann du zunächst mal abhaken, denn die privaten Versicherer haben sich hanz schön verzockt.
Die gesetzliche Rentenversicherung zahlt zwar nicht mehr viel, aber meistens reicht es noch aus, um von ARGE und Grusi weg zu kommen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten